Zusammenführung: Shanty & Murphy! Und ich werde verrückt! Hilfe!

  • Themenstarter Tiffy
  • Beginndatum
  • Stichworte
    junge kater kastriert kater unkastriert
Tiffy

Tiffy

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2008
Beiträge
48
Ort
bei Hamburg
Hallo ihr Lieben :yeah:
ich habe hier lange nichts mehr geschrieben, war in diesem Form ein paar Jahre aktiv, musste aber leider meine beiden alten Katzen weg geben weil sie sich nicht mit meinem Sohn verstanden haben der im März 2012 geboren wurde. Nun war ich eine Zeit lang ohne Katzen aber
seit Oktober haben wir unseren rot-weiß getigerten 1,5 Jahre alten Kater Shanty. Er ist kastriert, kuschelig, verschmust und eher zierlich..der perfekte Kater. :pink-heart:
Nun dachte ich mir ich hole einen zweiten Kater dazu, damit er beschäftigt ist, währendessen ich arbeiten bin oder mich um meinen Sohn (knapp drei Jahre alt- wir leben ohne den Papa mittlerweile) kümmern muss. Und ich habe immer noch die wunderbare Vorstellung von zwei kuschelnden Katzen die sich gegenseitig putzen und zusammen schlafen.
Letzte Woche Samstag habe ich also Murphy dazu geholt. Er ist schwarz-grau getigert, 8 Monate alt, ein richtiger Brecher (dicker Hals, riesige Pfoten) noch unkastriert und total verspielt. Shanty ist dagegen schon etwas ruhiger.
Na ja ich habe eigentlich, denke ich zumindest, bei der Zusammenführung alles so gemacht wie man es machen sollte. Murphy hat erstmal sein eigenes Zimmer bekommen, mit Katzenklo, Futter, Spielzeug etc. Habe beiden Katzen Katzenstreu des anderen zum schnuppern gegeben und die Schmusedecken ausgetauscht.
Nach einer Zeit haben sie sich durch den Türspalt gesehen und beschnuppert und zuerst dachte ich es liefe alles prima aber dann kam halt das erste Knurren und Fauchen usw. Die beiden haben sich mehrmals richtig gefetzt, allerdings ohne Blutvergießen und ohne fliegende Fellknäuel.
Nun ist Murphy seit einer Woche hier. Es läuft schon etwas besser, sagen wir 50 % des Tages sind die beiden halbwegs friedlich miteinander.
Die andere Hälte laufen sie sich hinterher, auch mal mit knurren und dickem Schwanz. Ab und zu gab es schon heftige Katzenfights...mittlerweile kann ich nicht mehr einschätzen ob sie Spaß machen oder Ernst. Vorhin hat Shanty Murphy in die Kehle gebissen. Das hat mich schon etwas erschreckt. Kurze Zeit später haben sie sich richtig ineinander verhackt und Shanty hing Murphy wieder an der Kehle. Wußte nicht ob Spaß oder Ernst.
Dann kam fauchen und Knurren dazu, da dachte ich mir das muss wohl ernst sein. Die beiden fressen jedenfalls schon nebeneinander- Können auch in einem Raum spielen oder schlafen (mit Abstand von 20 cm sogar schon) aber ab und zu gehts hier halt echt heiß her. Und ich muss sagen für mich ist das wirklich schwer zu ertragen. Ich hab immer bisschen Angst das mein kleiner Sohn da mal zwischen gerät. Nun hat Murphy auch noch angefangen hier zu markieren und trotzdem ich schon eine Schwarzlichtröhre habe, finde ich die Stellen nicht. Gestern hat er vor meinen Augen auf seine Kratzmatte gepinkelt. Ist das nun Protestpinkeln? Vorhin hat er sogar auf meine Jogginghose ein paar Tropfen gesetzt als er auf meinem Schoß stand. Ich überlege nun ihn schnellstmöglich kastrieren zu lassen in der Hoffnung die ewigen Fights nehmen ein Ende (ich hab keine Kraft mir das monatelang anzusehen) und natürlich hoffe ich auch das er dann aufhört zu markieren. Die Kämpfe sind jedenfalls fast ausgewogen, mal fängt der eine an zu stänkern, mal der andere. Meint ihr eine Kastration würde nun helfen oder wird es dann noch schwieriger wenn Murphy dann auch noch nach TA riecht!?
Ich habe schon mal 6 Jahre zwei Katzen gehabt, die sich nie verstanden haben. Das war nicht schön. Ich hab so gehofft das sie sich vielleicht auf Anhieb sympathisch sind und gut miteinander können...war vielleicht etwas naiv. Aber dachte mir zwei Kater, ungefähr im gleichen Alter und dazu beide sehr lieb und verschmust..aber ich hab in den letzten Tagen meinen Kater nicht wieder erkannt.
Und nun hab ich noch eine vielleicht etwas blöde Frage, aber wenn ich Murphy am Kopf streichle, dann macht er eine Vorwärtsrolle und liegt dann auf dem Rücken vor mir und tut so als wollte er gestreichelt werden aber wenn ich das dann machen, dann beißt er. Zwar nicht doll aber sehr plötzlich, schnappt ganz schnell zu. Sind das nun Liebesbisse? Oder Agressionen?
Also ich sehe schon das die beiden so langsam besser aus kommen. Murphy darf mittlerweile schon in der ganzen Wohnung rum laufen ( durfte vor ein paar Tagen nicht mal aus seinem Zimmer (bzw dem Kinderzimmer raus) und fressen tun sie auch schon nebeneinander und benutzen und auch ein Katzenklo. Hatte zuerst zwei Klos aber die benutzen beide nun nur Shantys da habe ich das
Zweite weg gestellt auf den Dachboden.
Vielleicht war auch das der Fehler, ich weiß es nicht.
Feliway hab ich auch schon in der Steckdose.
Wenn ich ehrlich bin schwanke ich zur Zeit zwischen kastrieren und die Nerven behalten oder Murphy jemand anderem geben und wieder Ruhe in der Wohnung zu haben. Ich hab halt auch etwas Angst das er mir nun meine ganze Einrichtung versaut. Hoffe ihr habt Verständnis für meine Situation, wenn ein kleines Kind noch im Spiel ist, dann ist das nicht so leicht.
Tut mir leid falls mein Text etwas konfus ist, aber ich bin auch schon etwas müde
Viele liebe Grüße und ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich darauf. :pink-heart:

Ps: Ich hab noch ein Problem, Shanty hat eigentlich immer bei mir im Bett geschlafen, nun traue ich mich aber nicht mehr die Schlafzimmertür nachts auf zu lassen weil ich Angst habe das die beiden Kater sich bei mir im Bett noch prügeln, wo halt auch mein Sohn mit schläft. Nun hatte ich die letzten Tage die Schlafzimmertür zu, habe aber wiederum Sorgen das Shanty das so traurig macht das er auch deshalb vielleicht nicht mit Murphy klar kommt. :hmm:
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Na ja ich habe eigentlich, denke ich zumindest, bei der Zusammenführung alles so gemacht wie man es machen sollte. Murphy hat erstmal sein eigenes Zimmer bekommen, mit Katzenklo, Futter, Spielzeug etc. Habe beiden Katzen Katzenstreu des anderen zum schnuppern gegeben und die Schmusedecken ausgetauscht.

Nein, leider nicht.:oops: Du hast bei dieser Zusammenführung den wichtigsten Anteil nicht bedacht: der Kater hätte bereits vor der Zusammenführung kastriert sein müssen - das ganze andere Zynober mit erstmal trennen dann sogar sparen können.

Warum war der denn mit 8 Monaten noch nicht kastriert?:confused:

Der Kater gehört umgehend kastriert.
 
Tiffy

Tiffy

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2008
Beiträge
48
Ort
bei Hamburg
Nein, leider nicht.:oops: Du hast bei dieser Zusammenführung den wichtigsten Anteil nicht bedacht: der Kater hätte bereits vor der Zusammenführung kastriert sein müssen - das ganze andere Zynober mit erstmal trennen dann sogar sparen können.

Warum war der denn mit 8 Monaten noch nicht kastriert?:confused:

Der Kater gehört umgehend kastriert.

Er hat einem alten Mann gehört, der war dement, hat ihm jeden Tag andere Namen gegeben. Nun ist er ins Heim gekommen und die Nachbarin hat den Kater genommen und für ihn einen neuen Besitzer gesucht. Ich schätze der Mann hat es einfach vergessen oder so :(

Also meinst du wenn er kastriert ist wird es besser?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Also meinst du wenn er kastriert ist wird es besser?

Sollte es - eine Garantie natürlich ob sich die Beiden dann verstehen gibt es trotzdem nicht.
Auch nach der Kastra sind die Hormone nicht gleicht komplett runtergefahren - das dauert etwas. Zudem riecht der Kater nach der Kastra direkt auch erstmal nach Tierarzt, da würde ich dann für einen Tag trennen.

Kastratermin so schnell wie möglich - am Besten gestern.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
es wird bestimmt besser wenn er kastriert ist. Vielleicht nicht sofort, aber nach und nach. Und solange die Beiden sich nicht so fetzen das Blut fließt, würde ich Ruhe bewahren.

Fass den neuen Kater vorerst nicht an. Eine Hand ist nicht zum Spielen da. Wenn er reinbeisst ist das nicht gut. Spiel mit Beiden zusammen. Federangel, Papierkügelchen werfen, bau eine große Kartonburg. Mach also viel mit ihnen und für sie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tiffy

Tiffy

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2008
Beiträge
48
Ort
bei Hamburg
Und was soll ich nun wegen der schlafsituation machen und was ist das mit der vorwärtsrolle und was meint ihr wegen dem markieren? Wie lange dauert es denn nach der kastration ungefähr?
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Achjee, ich würde trennen. Und das wochenlang noch nach der Kastra, sonst wird das nichts.

Kastration möglichst gestern, wie Bea schon schrieb.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, sorry aber da hast du einiges nicht bedacht.
Man sagt Kater und Kater, das passt. Und das Alter geht auch.
Aber vom Charakter her hören sie sich doch recht unterschiedlich an, da wäre ein besser passender Kater auch besser gewesen.
Und natürlich geht ein kastrierter und ein unkastrierter Kater garnicht, absolut überhaupt nicht. Großer Fehler.
Ich hoffe du kriegst das noch hin denn auch nach der Kastration dauert es einige Wochen bis die Hormone komplett runter gefahren sind.
Dann kann es besser werden, wollen wir es hoffen.
Gleich morgen einen Termin für die Kastation machen.

Und unbedingt zwei oder besser drei Klos aufstellen!!!

Auch würde ich deinen Kater nachts nicht aussperren.
Das ist ziemlich gemein, erst setzt du ihm den unkastrierten "Feind" vor die Nase und dann darf er nachts nicht mehr ins Bett und schauen wie er klar kommt.

Sorry aber das hast du vieles falsch gemacht.
Beim nächsten mal vielleicht vorher fragen und nicht erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Du hast ja die ersten Katzen abgegeben und nun sieht es auch wieder nicht gut aus. Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tiffy

Tiffy

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2008
Beiträge
48
Ort
bei Hamburg
Ja, die musste ich leider abgeben. Und das war echt schlimm. Die kleine hat mein Baby angegriffen und zwar richtig schlimm und der große hat auch nur noch Terror gemacht, das ging mit einem neugeborenen einfach nicht. Tja ich habe scheinbar ein besonderes Talent für sowas :'( aber ganz ehrlich, ich wußte wirklich nicht das es mit der kastration so ein Problem sein wird! Woran liegt es denn genau das sie deshalb nicht klar kommen? Riecht Murphy anders? Wieso meinst du denn das sie vom Charakter her so unterschiedlich sind? Sind beide verschmust und verspielt. Shanty hat Murphy auch schon versucht zu putzen. Also Fortschritte gibt es allemal. Meine TA meinte letzte Woche es wäre gemein ihn nun gleich zu kastrieren. Wochenlang trennen geht nicht. Dann hat mein Sohn kein Kinderzimmer mehr. Ich wollte meinen Kater etwas gutes tun. Du musst nun nicht unfreundlich werden. Ich hab den neuen Kater vorm Tierheim bewahrt. Ich weiß nicht wie ich das nachts machen soll. Klar ist es gemein... Aber ich muss auch mein Kind schützen! :-(
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #10
Und nun hab ich noch eine vielleicht etwas blöde Frage, aber wenn ich Murphy am Kopf streichle, dann macht er eine Vorwärtsrolle und liegt dann auf dem Rücken vor mir und tut so als wollte er gestreichelt werden aber wenn ich das dann machen, dann beißt er. Zwar nicht doll aber sehr plötzlich, schnappt ganz schnell zu. Sind das nun Liebesbisse? Oder Agressionen?

Das lässt sich so via Beschreibung nicht genau sagen. Agression denke ich nicht - wenn er in dieser Situation nicht gestreichelt werden möchte lass es einfach.

Riecht Murphy anders?

Klar "riecht" er anders - er ist halt unkastriert und unkastrierter Kater und kastrierter Kater geht gar nicht.

Meine TA meinte letzte Woche es wäre gemein ihn nun gleich zu kastrieren.

Wieso wäre das gemein? :confused: Kater umgehend kastrieren lassen.

Ps: Ich hab noch ein Problem, Shanty hat eigentlich immer bei mir im Bett geschlafen, nun traue ich mich aber nicht mehr die Schlafzimmertür nachts auf zu lassen weil ich Angst habe das die beiden Kater sich bei mir im Bett noch prügeln, wo halt auch mein Sohn mit schläft. Nun hatte ich die letzten Tage die Schlafzimmertür zu, habe aber wiederum Sorgen das Shanty das so traurig macht das er auch deshalb vielleicht nicht mit Murphy klar kommt. :hmm:

Lass das Schlafzimmer offen und schau erstmal was passiert.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Ja, sorry. Ich bin immer recht deutlich, das hört sich dann unfreundlich an.
Aber schau, du hast da echt einige Basics nicht bedacht oder nicht gewußt.
Nun mußt du schauen was das beste ist und wie es weiter gehen kann.

Wegen der Kastration.
Tiere die potent sind, nicht kastriert sind stark, sie haben das sagen.
Die Tiere die kastriert sind (oder auch alt oder krank zum Beipiel) sind unterlegen. Und die Rudelführer, die Überlegenen zeigen das auch deutlich. Da wird gekämpft und gestritten und das böse und ernst.
Dein Kater ist kastriert und damit der unterlegene. Zwar war er zuerst da aber der neue Kater ist stärker weil er nicht kastriert ist. Er versucht nun den alten Kater unterzubutten.
Du hast Streit und Revierstreit ausgelöst. Das gibt sich auch nicht so schnell und es ist der reine Stress für beide Kater und nicht schön.

Vom Charakter her hast du beschrieben wie sie zu Menschen sind.
Aber das ist wurscht. Es kommt darauf an wie sie untereinander sind.
Aber der neue Kater ist anscheinend nicht oder schlecht sozialisiert, das sieht man daran wie er auf deine Hand reagiert und daß er reinbeist, versucht mit deiner Hand zu kämpfen.
Und dein Kater war ja auch alleine. Das geht also alles nicht in einer Woche, mit zwei nicht gut sozialisierten Katern braucht es manchmal Wochen bis Monate bis es gut läuft. Bei so jungen Tieren wäre es sicher nicht das große Problem gewesen wenn sie beide kastriert gewesen wären.

Deine Tierärztin scheint auch ein echtes Herzchen zu sein und 0 Ahnung zu haben. Gemein ist den Kater nicht sofort zu kastrieren und damit den ganzen Streß erst auszulösen!! Schöne Grüße, sie soll mal einen Kurs zum Thema Rangordnung zwischen kastrierten und unkastrierten Katzen besuchen. :rolleyes:

Wenn der Kater erst ins Tierheim gekommen wäre dann wäre er da auch kastriert worden, es ist nicht immer das schlechteste.

Überleg nun gut ob du noch wochenlang das Theater aushälst oder ob du vielleicht früher die Reisleine ziehst und den Kater wieder abgibst und dir dafür dann gezielt einen passenden Kater suchst.
Oder eben wirklich das duchstehst mit allen Konsequenzen.

Schlaf mal ne Nacht drüber.
 
Werbung:
Tiffy

Tiffy

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2008
Beiträge
48
Ort
bei Hamburg
  • #12
Nachdem ich nun heute wirklich richtig Angst um beide Kater hatte, habe ich mich nun dazu entschlossen ihn weiter zu geben. Er wird gleich abgeholt, es kommt ein liebes Mädel aus Lübeck mit ihrem Freund. Er hat dort die Möglichkeit nach draußen zu gehen und beide sind erfahren im Umgang mit Katzen. Er ist dort auch das einzige Tier und kann erstmal zur Ruhe kommen. Trotzdem bin ich gerade tot traurig. Ich hab ihn so lieb gewonnen. Könnte heulen wirklich. Woher weiß man denn ob die Katzen zusammen passen? Ist es nicht immer so das man es probieren muss? Was für eine Katze würdet ihr denn zu einem 1,5 Jahre alten kastrierten schmusekater setzen? Eine kätzin? Ein Baby? Oder doch einen Kater? Irgendwann möchte ich es noch mal versuchen, das weiß ich schon jetzt. Glaube nicht das shanty generell ein Einzelgänger ist. Wie gesagt er hat Murphy ja auch schon geputzt usw. Ach mensch ich bin sooooooooooooo traurig. Nun liegen beide hier und schlafen und gleich muss einer gehen. Aber zumindest kann ich mir sicher sein das er es in seinem neuen Zuhause gut haben wird und keine Angst mehr haben braucht :dead: die beiden haben sich hier heute wirklich fast umgebracht
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Erst mal glaube ich daß Murphy es genießen wird Freigang zu bekommen.
Sag den Leuten bitte daß er aber auf jeden Fall vorher kastriert werden muß und auch für 6 Wochen im Haus bleiben soll!
Und ich denke schon daß grundsätzlich auch ein weiterer Kater zu Murphy passt. Aber da sollen sich dann die neuen Besitzer mal Gedanken zu machen.

Und dann laß deinen Kater erst mal wieder zur Ruhe kommen.
Es tut mir leid daß du den neuen Kater abgeben mußt aber ich denke auch das ist die richtige Entscheidung.
Und dann kannst du mal ganz in Ruhe und mit viel Zeit anfangen zu suchen wer denn zu ihm passt.
Ich denke ein Kater schon, einer der kastriert ist, einer der ca. so alt ist wie er, eher ein Jahr oder auch zwei älter.
Einer der sehr sozial ist, der nicht dominant ist sondern souverän, der sich nachweislich mit anderen Kater versteht und freundlich auf sie zugeht.
Schön wäre wenn du hier im Forum suchst, wenn du dich von einem Verein beraten läßt und wenn der Kater von einer Pflegestelle käme wo man schon gut sehen konnte wie er so drauf ist.
Also, nicht traurig sein, ganz in Ruhe neu planen und genießen daß zumindest ein Kater bei euch bleibt, und der passt ja sehr gut zu euch.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #14
Du hast alles richtig gemacht. Lass' einfach erstmal Ruhe einkehren und dann schaust du nochmal nach einem kastrierten Kater oder einer souveränen Kätzin.

Ich weiß, wie traurig du bist. Wir haben gerade nach 9 Monaten einen Kater weitergegeben, der uns sehr ans Herz gewachsen war. Wichtig ist, dass du weißt, dass er in gute Hände kommt und dass du auch mal Nachricht bekommst, wie es ihm geht.

Bitte lege den neuen Dosis als Herz, dass sie ihn unbedingt kastrieren lassen und ihn dann wochenlang an sein neues Zuhause gewöhnen, bevor sie Murphy aus dem Haus lassen.

.... Und bitte um Infos, damit du weißt, wie es ihm geht.
 
Tiffy

Tiffy

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2008
Beiträge
48
Ort
bei Hamburg
  • #15
Ihr glaubt gar nicht wie sehr ich mir gerade die Augen aus dem Kopf geweint habe. Er ist nun weg. Und er hat sooooooo geweint! Das war echt furchtbar. Ich hab ihnen alles gesagt was sie wissen müssen, was ihr mir empfohlen habt. Sie werden mich auf dem laufenden halten. Nun hat der kleine eine Stunde Autofahrt vor sich, bzw knapp die Hälfte nun schon geschafft. Ach mensch ist das traurig. Er ist sooooooooooooo ein wahnsinns toller, schöner Kater! Ich werde nun erstmal Ruhe einkehren lassen, ja. Wieso ist ein älterer Kater besser als ein babykater? Ich wußte nicht das hier Katzen vermittelt werden. Ach mensch... Traurig traurig traurig. Danke für eure Hilfe!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
:( Er wird es ja gut haben!

Und ein älterer Kater ist besser weil man bei einem Babykater nicht sehen kann wie er sich mal entwickelt. Kann ja sein daß er erst mal süß und knuffig ist und dann zu einem wilden Bengel wird, zu einem Raufbold der sich nicht gut verträgt mit deinem Kater.
Bei einem mit zwei oder drei Jahren kann man sagen wie er ist, da verändert sich nicht mehr viel.
Und wenn der dann friedlich, freundlich und verträglich ist dann bleibt er es auch.
Auch für dein Kind ist ein friedlicher Kater der aus dem Babyalter raus ist besser, kein kratzen und beißen und wildes toben mehr.
Außerdem ist er dann (schon länger) kastriert und damit gibt es die Probleme nicht mehr die du jetzt hattest.

Hier im Forum gibt es einen Bereich der "Notfällchen" wo Tierschutzvereine und private Leute für ihre Katzen ein neues Zuhause suchen, da kannst du dann mal in Ruhe schauen.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #17
Tiffy

Tiffy

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2008
Beiträge
48
Ort
bei Hamburg
  • #18
Okay, vielen Dank für eure Infos und lieben Worte. Wünsche euch eine gute Nacht! :pink-heart:
 
Tiffy

Tiffy

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2008
Beiträge
48
Ort
bei Hamburg
  • #19
Ach ja, wie sozialisiert man eine Katze?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
Ach ja, wie sozialisiert man eine Katze?

Ne, nicht du sozialisierst sie. :D
Das macht die Katzenmama. Es geht darum daß die Katze lange genug bei der Mutter war, bis mind. zur 12 Woche und möglichst immer Kontakt zu anderen Katzen hatte und sich immer mit den anderen Katzen gut vertragen hat.

Das Sozialverhalten der Katzen untereinander ist damit gemeint.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
2
Aufrufe
649
Tiffy83
T
Mitchy
Antworten
1
Aufrufe
1K
ottilie
S
Antworten
10
Aufrufe
924
Sternhaar
S
Kitty-86
Antworten
12
Aufrufe
1K
juniper1981
juniper1981
N
Antworten
37
Aufrufe
3K
constanziii
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben