Was würdet ihr machen... Gesunde Katze zu Corona-Katze?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

AlexaSandra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2021
Beiträge
1
  • #21
Da meine Nelly seit gestern offiziell von FIP genesen ist, 84 Tage Therapie, 84 Tage Wartezeit und jetzt vollständige Heilung, habe ich mich zwangsläufig mit Corona, Titer, Ausbruch etc. beschäftigen müssen.
Die Höhe des Coronatiters sagt nichts darüber aus, um welche Form von FIP es sich handelt, wenn das Virus mutiert ist. Da werden andere Parameter zugrunde gelegt, wie PCR-Test mit Probeentnahme mittels Feinnadelbiopsie, Untersuchung der punktierten Flüssigkeit durch Punktion bei der feuchten Form.
Einen guten Hinweis liefern auch vorab die Eiweißverschiebungen im Blutbild bei der Elektrophorese.
Ein hoher Titer bei einer ansonsten gesunden Katze sagt gar nichts aus im Hinblick auf eine evtl. Erkrankung an FIP.
Mein Obelix hat einen erhöhten Titer (81) und ist gesund, bei meiner Nelly ist das Virus mutiert, obwohl sie, achtjährig, nicht zu der Altersgruppe gehört, die normalerweise an FIP erkranken.
Ich würde jederzeit zu einer Katze mit einem Coronatiter eine andere Katze hinzunehmen.
Als Auslöser für eine Mutation werden immer genannt: Stress durch OPs, Umzug, Vergesellschaftung, familiäre Veränderungen und auch Wurmkuren und Impfungen.
Bei Nelly traf nichts zu, dennoch mutierte das Virus.

Zum Glück haben wir FIP besiegt.
Hallo Nelly, seit gestern weiß ich auch, dass eine meiner 2 Katzen an FIP erkrankt ist. Es geht ihr nicjt gut, ich bin verzweifelt weil ich nicht weiß was ich tun soll.
Wie ist es dir gelungen deine Katze zu heilen?
 
Werbung:
S

Sahera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Januar 2021
Beiträge
282
  • #22
Hallo Nelly, seit gestern weiß ich auch, dass eine meiner 2 Katzen an FIP erkrankt ist. Es geht ihr nicjt gut, ich bin verzweifelt weil ich nicht weiß was ich tun soll.
Wie ist es dir gelungen deine Katze zu heilen?
Hallo AlexaSandra,

es gibt ein - allerdings in Deutschland noch nicht zugelassenes - Medikament. Schau mal auf der Homepage von "gemeinsamgegenfip". Da ist alles genau erklärt. Aber ich bin sicher! irgendwann wird es das sein!

Ich hoffe, Du kannst Deiner Katze helfen.
 
SanRom

SanRom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2017
Beiträge
991
Ort
Wustermark
  • #23
Es gibt zwei recht große Gruppen in Bezug auf FIP. Gemeinsamgegenfip und FIPfree, welche beide auf FB zu erreichen sind. Ich denke auch, man wird bei beiden gleichermaßen gut beraten. Lediglich die Wahl des Herstellers sollte gut überlegt sein. Es gibt drei...vier Herseller, die ich persönlich für gut empfinde. Allerdings gibt es auch 2 Hersteller, die ich nicht empfehle, einfach auf Grund der Qualität und schlechten Erfahrungen.
 
H

Hapsine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 März 2021
Beiträge
2
  • #24
Hallo,

ich bin heute fast am Verzweifeln. Vor 4 Wochen ist Mana über die Regenbogenbrücke gegangen. Damit Melli nicht alleine ist, habe ich eine Zweit-Katze gesucht und Stella gefunden.

Zur Vorgeschichte: Vor zwei Jahren bin ich mit Melli (ohne Mana) bei meiner Mutter ausgezogen. So war ich näher an meiner Arbeitsstelle. Damit sie nicht alleine bleibt, habe ich eine Katze mit SDÜ aus dem Tierheim dazu geholt. Was ich nicht wusste war, das diese süße Maus auch CNI (schwer), Herzinsuffizienz, Bluthochdruck und einiges mehr hatte... und sie war Corona-positiv. Sie war nur 4 Monate bei mir bevor ich sie wegen Organversagens gehen lassen musste.

Melli's Bluttest war leider auch positiv. Mana, die zu dem Zeitpunkt keinen Kontakt zu ihr hatte, war negativ. Also hatte Melli sich bei der neuen Katze angesteckt. Das Tierheim hat übrigens jede Schuld / fehlende Information von sich gewiesen. Und ich musste mich noch von denen beschimpfen lassen.

Da Stella von einem Bauernhof stammt (Besitzer verstorben), hoffte ich, dass sie auch positiv ist. Heute war das FIP-Ergebnis da. Der Test auf FIV/FeLV/FIP ist negativ ausgefallen. Eigentlich ein Grund zur Freude. Aber ich vermute auch, das sie FORL hat. Soweit ich weiß ist es eine Autoimmunerkrankung und ich habe Angst, das ihr Immunsystem nicht stark genug ist für den Corona-Virus. Eine Zahn-TA habe ich bereits gefunden.

Ausserdem weiß ich noch nicht, ob sie geimpft ist und wenn das jetzt auch noch dazu kommt... Dabei ist sie so eine tolle Maus. Bisher hatte sie keinerlei Kontakt zu Melli - ausser Sichtkontakt und es sieht so aus, als wenn sie eine sehr soziale Katze ist. Ein Traum für Melli! Aber soll ich sie dem Virus bewusst aussetzen? Hier bei uns sind kaum fremde Katzen unterwegs. Aber wo anders kann sie sich sicher auch anstecken.

Inzwischen weiß ich genug über den Corona-Virus, der durch Mutation zum Ausbruch von FIP führen kann... auch, das - je nach Quelle - 50 % bis 80 % der Katzen den Corona-Virus in sich tragen. Aber soll ich deswegen eine Infektion von Stella riskieren? Sie ist mir in den paar Tagen schon so sehr ans Herz gewachsen. Heute wollte sie am liebsten raus aus ihrem Zimmer.... zu Melli. Sie konnte es nicht und hat sich seit 4 Stunden zurückgezogen und ist zu nichts mehr zu bewegen. Heute werde ich bei ihr schlafen - was für Melli schlimm sein wird (Dosi nicht da... aber der Futterautomat wird da sein). Stella ist laut Tierschutz 2 Jahre alt, wobei ich und ein TA denken, dass sie zwischen 3 und 4 Jahre alt ist. Melli wird im Mai 13 Jahre.

Keine Angst, ich will die Entscheidung (ob ich sie behalte) nicht von Euren Antworten abhängig machen. Aber ich habe niemanden hier, mit dem ich über diese Thematik reden kann. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Sicht der Dinge mitteilt.

Danke im Vorraus

LG Sahera

Hallo Sahera,
Den Corona-Virus haben 80% aller Katzen - er mutiert nur nicht immer zur bösartigen FIP-Form, nur unter bestimmten Voraussetzungen. Das bedeutet: Corona selbst ist wie ein Erkältungsvirus - und wenn das Immunsystem lahm ist (z.B. durch Stress beim Umzug oder Besitzerwechsel, so war das bei meiner Mietzi), dann bekommt man eine Lungenentzündung - symbolisch gesprochen. Und auch FIP muss nicht mehr tödlich sein! Schau einmal bei Wiki, selbst dort steht es inzwischen! Und es gibt die FIPfree Gruppe bei Facebook, die helfen kann. Ansonsten: Katze / FIP als Kontakt - das bin ich :)
LG, Christine
 
SanRom

SanRom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2017
Beiträge
991
Ort
Wustermark
  • #25
Hat sich geklärt. Manchmal hilft direkt miteinander sprechen doch schnell :) Letztlich muss die Welt erfahren, dass Katzen an FIP nicht mehr sterben müssen!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sahera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Januar 2021
Beiträge
282
  • #26
Das Thema hat sich für mich erledigt.

Stella ist inzwischen anderweitig untergekommen und hat ein wirklich tolles neues Zuhause gefunden. Für mich ist dieser Thread daher GESCHLOSSEN! Darüber, das ich Stella letztendlich doch wieder in die Vermittlung gegeben habe, bin ich froh, da sich - falls jemand meine anderen Beiträge nicht gelesen hat - rausgestellt hat, dass Stella Träger von Caliciviren ist (daher die Zahnfleischentzündung, die erfolgreich behandelt wurde, bevor sie weitervermittelt wurde). Für Melli wäre es zu gefährlich gewesen ZWEI Viren zu bekämpfen und darüber will ich auch nicht diskutieren. Da spalten sich hier - wie bei wo anders auch - die Meinungen. So nebenbei: Ich könnte mir diese neue Behandlung von FIP (Bei Mutation des Corona-Virus finanziell NICHT LEISTEN!)

Außerdem ist hier bei mir Zuhause irgendwo nachweislich ein Giftleger. Daher bin ich inzwischen mehr als froh, dass Stella hier nicht geblieben ist. Noch eine Katze so wie Mana zu verlieren, hätte ich nicht verkraftet. Stella ist - wie Mana es war - eine Jägerin durch und durch und ich hoffe sehr, dass sie in ihrem neuen Zuhause sicherer ist als hier. Wenn sie sich dort eingelebt hat, werde ich mit der neuen Besitzerin Kontakt aufnehmen und wenn sie an Kontakt interessiert, dann würde mich das freuen. Wenn nicht, ist es auch gut. Hauptsache ich weiß, dass sie es gut hat.

Mir ist bewusst, dass Viren und Gifte überall herumschwirren. Melli ist keine Jägerin und geht nur selten raus (nur für ihre "geschäftlichen" Dinge) und somit hat Melli jetzt ein 100m² großes Außengehege mit allem drum und dran bekommen: Waldfeeling, Teich, Beete zur KaKlo-Verwendung, Kletterbaum mit integriertem Hochsitz, Sonnenplätze, viele Versteckmöglichkeiten und Sonnenplätze. Sie kommt gut alleine klar - das war sie auch zu Mana's Lebzeiten immer, weil Mana sie nicht mochte, ihr immer aus dem Weg ging, und Melli - trotz Gesellschaft somit alleine war. Da Melli ohne mich seit jeher eh selten alleine das Grundstück verlässt und sehr gerne im Haus ist, wird sie da keinerlei Einschränkungen in ihrer Freiheit spüren. Sie kann raus und rein, so wie sie will. Wenn ich da bin, gehen wir immer ZUSAMMEN überall hin. Sie ist sehr menschenbezogen. Auch wenn ich Katzen grundsätzlich zu zweit halte, so werde ich Melli und mir erstmal Ruhe gönnen. Ich habe Stella in der Zeit, in der sie hier lebte, wahnsinnig lieb gewonnen,... aber es war halt meine Entscheidung und es war eine wirklich schwere Entscheidung. Melli geht mir nun mal über alles.

Es war gut, das ich dieses Forum gefunden habe, auch wenn ich mich hier nie wirklich wohl gefühlt habe. Durch dieses und andere Katzenforen, wo ich still als Gast mitlese, habe ich inzwischen viel mehr über Erkrankungen von Katzen gelernt und wenn ich wieder einmal Rat brauche, werde ich mich an dieses Forum wenden, da hier immer viele hilfreiche Antworten kommen und das Forum im Gesamten gesehen über ein großes Wissen verfügt.

Ich wünsche allen hier eine schöne Zeit. Danke, dass ihr mir mit Euren Ratschlägen und Eurem Beistand so sehr geholfen habt.
Ab und an, werde ich sicher mal vorbei schauen.... Tschüss, Eure Sahera
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Anne_Boleyn
  • FIP
Antworten
13
Aufrufe
19K
Anne_Boleyn
Anne_Boleyn
Antworten
6
Aufrufe
458
S
  • MiauCat
  • FIP
Antworten
10
Aufrufe
6K
pizzicato
pizzicato
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben