Was erbeuten Eure Katzen denn so draußen???

Morella

Morella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2006
Beiträge
202
Hallo ihr lieben...

ich muss das echt mal fragen was eure Katzen so jagen und mit an schleppen wenn sie draußen sind???

Also hier gab es schon eine dicke fette Kröte:confused:
und gestern ein kleines Häschen :eek:

mhm ich weiß auch nicht habe ich Raubkatzen oder bekommen die nicht genug zu essen????
Ich bin etwas ratlos:confused:
 
Werbung:
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
Möchtest Du das wirklich wissen:confused::confused:

Mäuse, Frösche, Vögel, Kaninchen, Eichhörnchen, Maulwürfe und entflogenes Getier:eek:

Kerstin
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
oh, was erbeutet wird, ist von der jeweiligen Katz abhängig.

Mein Louis brachte auch gern Kaninchen, kleine Hasen, mit. Oder er schleppte eine große sicher schon vorher tote Taube durch zwei Katzenklappen rauf in den ersten Stock. Er guckte dann ganz stolz, während ich los rannte, um das Desinfizier-Spray zu holen:eek:.

Mein Lieschen schleppte immer Mäuse an, ohne jeden Kratzer schenkte sie sie mir, in der Wohnung versteht sich. Die Mäuslein verschwanden dann fast quicklebendig unterm Sofa:cool:. Sie frass keine davon. Rohfleisch fand sie fad.

Manjula schleppt haufenweise Mäuse an, tot oder lebendig. Früher oder später werden die Lebenden auch hier im Haus von ihr erlegt und auch gefressen. Gern wird auch mal ´ne Kröte angeschleppt, die sie aber bisher nicht näher probiert hat.

Bruno hält sich mit Vierpfotigem nicht auf. "Kein Anspruch hat dann die Jagd", sagt er.

Bruno ist Akrobat, er springt hoch und kann sehr gut klettern. Er ist ein Vogelfänger, mein erster, leider:(. Er fängt Vögel, raubt gern Nester aus, macht das aber meistens im Garten ab, bringt sie also selten mit ans Haus.

Ja, jede Katz ist anders.....

Gut, dass Kerstin schrieb. Ich hätte die toten Maulwürfe morgens unter dem Handtuchständer glatt vergessen.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
:D:D:D Und hier auch noch mal ein Schock-Bild als Antwort :D:D:D: Gerade eben...

 
Morella

Morella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2006
Beiträge
202
och echt na.... ich bin ja beruhigt:D ich dachte ich hätte abnormale Katzen
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Keine Sorge, deine Katzen sind völlig normal.

Hasen und Kröten hat bei mir noch keiner gebracht, aber das liegt nur daran, dass es die bei uns nicht gibt.

Mäuse fangen sie alle drei. Jerry hat auch schon mal eine Ratte erbeutet, er und Felix fangen auch Vögel. Meistens werden sie im Garten gefressen, oder vor allem die Mäuse dort auch liegen gelassen. Zumindest bringen sie sie nicht ins Haus.
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Zum Glück dürfen meine Katzen nur auf die Terrassen,wer weiss was sie mir sonst noch alles anschleppen würden.
Zu ihrer bevorzugten Beute gehören
Kakerlaken,
Geckos,
Eidechsen,
Totenkopffalter
und bisher eine Maus.
 
D

Danny67

Gast
Mäuse, Feldhamster, Vögel, Fledermäuse, Siebenschläfer, Libellen, Fliegen - mehr fällt mir grad nicht ein. Und leider schleifen sie die meisten Tiere davon auch durch die Katzenklappe *bööörks* *ekel*:eek: :mad:

Es fällt mir doch recht schwer die Bande dafür auch noch zu loben :mad: - wenn ich nach Büroschluß die Haustüre aufschließe ist das immer wie Russisch Roulette: "haben sie wieder eine Amsel in der Wohnung auseinandergenommen oder nicht"
Ihr könnt Euch kaum vorstellen, was Katzen mit einer Amsel alles anstellen können und wie die Bude danach aussieht :eek: :eek:

Einen schönen Tag allen Freigänger-Dosis *wink*:D
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #10
Mäuse, Vögel, Libellen, Halsketten :oops: ...

Ihr könnt Euch kaum vorstellen, was Katzen mit einer Amsel alles anstellen können und wie die Bude danach aussieht :eek: :eek:
Das brauche ich mir nicht vorzustellen, das kenne ich live ... :rolleyes:
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #11
Werbung:
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
  • #12
Mäuse, Vögel, Äste, Blätter :D
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
  • #13
Vögel, Junikäfer, Schmetterlinge, Frösche ......und auch manchmal Mäuse:rolleyes:
na und die Libellen und Käfer hab ich jetzt fast vergessen
Gruß

Helga
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
  • #14
Mäuse in allen Daseinsformen, Nachtfalter (igitt), Libellen (nettes Spielzeug - hält im Haus bis zu 30 Minuten durch), Frösche (selten), Amseln u. a. Vögel, Tauben bisher leider verfehlt, wird aber noch

Die meisten Tiere werden vorsichtig und lebend gebracht, wenn letzteres auch manchmal nicht direkt zu erkennen ist.
 
Morella

Morella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2006
Beiträge
202
  • #15
ja da bin ich ja schon fast froh das ich keine Katzenklappe habe.....:D

oje... wir hätten glaube ich die bude voll.... heute hat er wieder einen Frosch erlegt.... die müüsen ihm ja schmecken, er frisst die im ganzen auf , nix was überbleibt:rolleyes::eek:
Und das gute Futter bleibt ungeachtet stehen.
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
521
Alter
43
  • #16
Mäuse, Vögel, Libellen, Halsketten :oops: ...
Halsketten??????????????????



Vögel und Mäuse sonst bisher noch nix. Aber da wir keine Katzenklappe haben, kommt bei uns nix in die Wohnung. Ich weiß jetz auch genau das ich nie eine wollen werde *heftig nick*
 
Gustav

Gustav

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
9
Ort
Heilbronn, meistens im Garten. Schläft gern auf de
  • #17
Killer Kater

Gustav ist ein Tierheimkater unklarer Herkunft und jagt nächtlich. Da ich berufstätig bin und unregelmäßig lebe, hat Gustav eine Katzenklappe und auch sonst freien Zugang in der Wohnung. Was sich nun als Nachteil entpuppt, nachdem er eingewöhnt ist. Zum Beispiel letzte Nacht:


Vor dem 1. Akt, Vorhang (Augen) zu.
Hinter dem Vorhang eifriges Trappeln, Hüpfen und Springen, dann ein kleiner hoher Quiek-Laut: der Vorhang geht schlagartig auf, das Herz rast. Was spielt sich auf der Bühne (Schlafzimmer) ab?

1. Akt: ein kleines Drama:
Das Bühnenlicht geht an und beleuchtet eine lebhafte Szene: Gustav jagt im Schlafzimmer eine lebendige winzige dunkle Maus. Ich sitze steil im Bett und rühre mich nicht. Ich kann mir nur einen Ausgang denken: das arme Ding wird vor meinen Augen erlegt und mir dann zu Füßen gelegt, Ich wappne mich für gebremstes Loben und anschließendes Entsorgen.

2. Akt: Eine überraschende Wendung:
Das Mäuschen wird herum gewirbelt und kann sich plötzlich doch hinter den Schrank retten. Alle sind verblüfft. Gustav schnauft aufgeregt und versucht es von allen Seiten. Dann wendet er sich bittend an das Bühnenpersonal, den Schrank wegzurücken, er hätte da etwas Interessantes. Das Personal verweigert sich und macht das Licht aus.

3. Akt: Keine Lösung
Das Publikum hört allerlei Versuche, das arme Opfer hervorzulocken. Dann geht der Kater geschäftig ab. Man kann die Denkblase deutlich sehen: hole ich mir halt wieder etwas Neues. Das Publikum liegt noch ein(?) Stündchen wach und denkt sich allerlei Enden für diese Geschichte aus: "Maus verrottet hinter dem Schrank". Oder "Maus retten sich woander hin und vermehrt sich in der Wohnung". Auf jeden Fall sehen wir weitere Leichen vor unseren Augen. Dann fallen die Augen zu, der Vorhang auch und wir denken, das Stück ist aus.

4. Akt: Morgens Vorhang wieder auf, Tageslicht auf der Bühne. Keine Maus, weder lebendig noch tot. Das Publikum schreibt in Gedanken schon eine Rezension dieses Stücks. Der Hauptdarsteller erscheint und wünscht Frühstück. Das Publikum erhebt sich und geht in Richtung Bad. Im Flur fliegen ein paar kleine graue Flaumfedern herum. Das Publikum ist schlagartig sehr wach und öffnet gaaanz langsam die Badezimmertür.

5. Akt: Grausames Ende
Mitten auf dem Bedezimmerteppich ist eine große Ringeltaube ausgebreitet. Mausetot, Nacken aufgebissen, viele Federn. Das Publikum erinnert sich an das Wappnen aus dem 1. Akt und hält durch. Der Mörder ist relativ gelassen und interessiert sich mehr für ein industriell hergestelltes trocken gepresstes Futter als für das selbstgemachte Frischfleisch.
Der Morgen vergeht im Fluge mit Füttern, Entsorgen, Staubsaugen, Badteppisch auskochen. Ein Frühstück für das Bühnenpersonal kommt erst sehr viel später, als der Magen sich beruhigt hat. Der Hauptdarsteller verlässt das Theater und ist wahnsinnig geschäftig draußen. Seinen Vormittagsschlaf lässt er ausfallen, er hat Wichtigeres zu tun. Das Publikum flieht ins Büro.

Und soll ich nun beschließen, ihn nachts nicht mehr in die Wohnung zu lassen??
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
  • #18
Als Entscheidungshilfe:
Tag 1:
  • im Treppenhaus erreicht mich eine alles andere als wohlklingende Duftnote. GöGa wird sofort beauftragt, die KatzeToi zu säubern
  • Geruch bleibt, als Schuldiger muß der nicht weit entfernte Reiterhof herhalten
  • nach eingehender Beratung wird der Reiterhof rehabilitiert, es folgt die Inspektion der Obstvorräte in der Küche, vorsorgliche Entsorgung der vorwiegend leeren Mülltüte, Kühlschrankkontrolle auf saure Milch und Käse
  • erneute Beratung und vorsorgliche Säuberung des Wohnzimmers inkl. Ausräumen der Schränke
  • Aktion wird auf Küche und Diele ausgedehnt
  • Feststellung des Familienrates: 1. Etage ist clean, eventuell kommt der Geruch aus dem Keller
Tag 2:
  • mit zunehmender Temperatur nimmt auch der Geruch zu, der Verdacht fällt auf keimende Kartoffeln
  • Kartoffeln sind rehabilitiert, die Zwiebeln sind's auch nicht, der Vorratsraum blitzt und es stinkt
  • erste Vermutungen in Richtung tote Maus werden geäußert
  • eingehende Inspektion der Arbeitsräume und des Heizungskeller ohne Ergebnis
  • Heizungskeller wird auf links gedreht
  • bei den Temperaturen kann man auch draußen sitzen - deshalb wird das Problem vertagt
Tag 3:
  • der Geruch scheint aus dem vorderen Teil des Arbeitszimmers zu kommen, hier sind die Schränke mit den ganzen Computerteilen und sonstigem Gedöns und die standen tagelang offen
  • 2 Stunden später ist hier alles klinisch sauber, aber es stinkt weiter
  • ich will an die hintere Hälfte des Arbeitszimmers gehen, dazu brauche ich Licht
  • ich will den Fußschalter der Lampe bedienen, kann den Fuß gerade noch zurückziehen - die tote Maus liegt dekorativ auf dem Fußschalter
Auch nett sind Jungamseln.
  • Jungamseln, die von einer Katze ins Wohnzimmer gebracht werden, stellen sich tot (oder sind tot, das ist manchmal einfacher)
  • Jungamseln, die sich totstellen, werden lebendig, wenn man sie nach draußen bringen will
  • plötzlich wieder lebendig werdende Jungamseln erschrecken den Menschen und entkommen flatternd im Wohnzimmer
  • bei der die Rettungsaktion mißtrauisch beobachtenden Katze führen flatternde Jungamseln zu neuem Jagdvergnügen
  • für unbeteiligte Dritte ist der dann entstehende Wettkampf zwischen Jungamsel, Katze und Dosi außerordentlich spannend
  • endet meist mit dem Sieg der Katze, Rescue-Tropfen für GöGa, Einsatz diverser Putzmittel zur Behebung der Schäden, Entsorgung der Amsel und einer rundum seligen Katze
Mir am Liebsten sind Libellen, die mögen das allerdings anders sehen.

LG Tizia
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
  • #19
:oops: so bei uns sind noch ein paar Sachen dazu gekommen :D

Zilly bringt mir gaaanz viele Frösche in allen größen :D & Salamander :D
 
Gustav

Gustav

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
9
Ort
Heilbronn, meistens im Garten. Schläft gern auf de
  • #20
Eine erste Lösung

Danke an Tizia, die diesen alten Thread noch beobachtet ;-)

Zwischenstand:
Gustav wird nachts in der Küche eingesperrt. Von dort hat er freien Auslauf durch die Katzenklappe, kommt aber nicht weiter in die Wohnung. Auf dem Steinfußboden sind die Schäden unwesentlich. Für Gustav ist gesorgt: er bekommt ein "Betthupferl" und sein Lieblings-Schafkorb steht auf der gepolsterten Bank. Dort schläft er, wenn er nicht draußen "arbeitet". Sein Protest hält sich erstaunlich in Grenzen, er scheint zufrieden zu sein. Morgens früh gebe ich ihm Frühstück, entsorge die nächtlichen Gaben und danach darf er wieder überall hin. Das Schafzimmer ist auch tagsüber tabu, wenn ich nicht dabei bin.

Und die Maus hinter dem Schrank stinkt noch nicht. Kann das nach drei Tagen noch kommen, oder habe ich Glück gehabt und die kleine Leiche vertrocknet ohne großes Gestinke? Ein Freund warnte auch vor "schlechgten Vibrations", aber sooo esotherisch will ich nicht sein ... ;-)

Dank und Gruß an alle anderen Freigänger!
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Quasy Rohfleisch "erbeuten" und durch die Wohnung tragen Barfen 14
S Interessenfrage: Katzen und das Erbeuten von Ratten Katzen Sonstiges 18
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben