Wann ist Erfolg zu sehen, bei der Gabe mit Panacur?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Joker

Joker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2008
Beiträge
327
Hallo zusammen,
eine gute Freundin von mir hat aus der Türkei einen superschönen schwarzen Kater über eine SOS-Organisation bekommen. Er war komplett durchgecheckt, geimpft und entwurmt. Trotzdem, nach etwa 14 Tagen Durchfall ohne Ende. Auch der zweite Kater, den sie schon lange hatte, Durchfall ohne Ende.
Also ab zum Tierarzt. Lange Rede, kurzer Sinn: Giardien.
Nun bekam sie für jeden Kater 10 Einwegspritzen (ohne Nadeln) gefüllt mit der jeweiligen Menge für jeden Kater mit Panacur mit. Sie muss nun jeweils täglich 5 Tage lang jedem Kater eine Spritze mit Panacur geben, dann 3 Tage aussetzen und danach erneut 5 Tage Panacur geben.
Die ersten 5 Tage sind um und sie fragte mich heute: „Was meinst Du, wann sehe ich einen kleinen Erfolg, also kein Durchfall mehr, sondern schon mal etwas Festeres?“
Ich konnte ihr keinen Rat geben und so gebe ich mal hier die Frage weiter.

Danke schon mal im Voraus
Joker
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
"schubs" - habe damit keine Erfahrung und schubse dich deshalb mal nach oben, damit es nicht untergeht.;)
 
odiscordia

odiscordia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
713
Ort
Bottrop
Oft ist geht es nicht so schnell weg. Besonders gefährlich ist es, weil sich die Katzen superschnell wieder neu anstecken können, wenn nicht penibelst auf Sauberkeit und Hygiene geachtet wird.

Ich habe heute eine TÄ gefragt, wie hoch die Chancen sind, dass mein giardien-positives Pflegekitten nach einer Panacur-Kur (also auch 5-3-5) die Biester los wird und sie meinte, höchstens 20%.
 
Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.884
Hallo!

Wir hatten ja hier kurz nach Charlies Einzug vor gut 2 Jahren auch ein Giardien-Problem :massaker:

Behandelt habe ich auch mit Panacur, allerdings 5-3-5-3-5.

Wichtig ist, dass 1.5 bis 2fach zur "normalen" Panacurmenge (zur Entwurmung) dosiert wird!

Bei Charlie trat die sichtbare Besserung bereits am Tag 3 oder 4 der ersten Panacur-Gabe auf, wurde in der ersten Pause direkt wieder schlechter, nach der ersten Panacur-Gabe in der 2. Phase wurde es wieder rapide gut und blieb auch so.

Bei Fay brauchte es bis ein paar Tage mehr, zum Ende der zweiten Panacur-Phase wurde es immer besser, nicht wieder schlechter.


Gleichzeitig zur Panacur-Kur habe ich was für den Aufbau der Darmflora getan, in meinem Fall mit "Dr. Wolz Darmflora Plus" aus der Apotheke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.884
Ach, noch was...


ich habe in den Katzenklos das Bentonitstreu gegen ganz einfaches, günstiges Streu ausgetauscht und nur sparsam eingestreut.

Jeden Morgen und jeden Abend habe ich die Klos vollständig sauber gemacht (mit ganz heissem Wasser ausgewaschen), desinfiziert und neu befüllt.

Ansonsten habe ich mich keinerlei sonderbarer Putzaktionen unterworfen :stumm:


Und bedenkt bitte: Giardienerkrankungen gehören zu den sog. Zoonosen. Auch Menschen können sich infizieren...
 
aleksas77

aleksas77

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2009
Beiträge
1.052
Ort
Ortenau
Also wir hatten die Giardien letzten Sommer auch mit Panacurpaste behandelt. Ich hab die 1,5-Fache Menge gegeben. Mehr hab ich micht nicht getraut, da ich noch Kittens hatte und auch auf der Verpackung stand, normale Menge. Ich wußte aber durchs Forum, daß es nichts bringt und habe auf 1,5-fach erhöht.

Ich hab es 5-3-5 Tage gegeben und wollte eigentlich nochmal nen Durchgang dranhängen mit 5 Tagen nach 3 Tagen Pause.

Aber der Durchfall war nach der 2. Runde erst so richtig übel :(. Darmflora angegriffen :(. Hab mich dann nicht mehr getraut. Vor allem hatte June, die ich nur mitbehandelt hab, vorher gar kein Durchfall und dann waren sie beide min. 7 Mal am Tag. Ich hab auch das Streu nicht gewechselt sondern bin beim Cats best geblieben, da ich sonst den Gestank mittags nach der Arbeit nicht ertragen hätte können. Mit dem Streu hat man echt nicht viel gerochen, wenn das mal angetrocknet war :). Alle Häufchen, wenn ich zu Hause war, wurden gleich weggemacht.

Ich hab dann angefangen den Darm aufzubauen. Perenterol gegen Durchfall und dazu noch Omniflora N. Das sind auch Kapseln aus der Apotheke. Zusätzlich hab ich jeder Miez noch nen Durchgang mit Immustim K gegönnt. Und dadurch wurde der Durchfall dann auch wirklich besser *freu*.

Ich war dann ja auch nochmal beim TA wegen dem Durchfall danach und weil es auch noch gestunken hat. Nur eben anders. Er meinte dann, auf E-Coli zu testen mache keinen Sinn, da die in einem Teil des Darmes gebraucht werden und im anderen eben nicht. Bzw. das Verhältnis Dünn- und Dickdarm aus den Fugen geraten sein kann und es keinen Sinn machen, dagegen zu behandeln. Ich hab auch nie mehr nachtesten lassen. Ich finde, Giardien riecht man auf 100 Meter Entfernung. Ich weiß auch so, daß wir sie nach der einen "Kur" los waren :D.

Das wichtigste ist echt der Darmaufbau danach, wenn der Durchfall nicht verschwindet. Ich dachte auch erst: Bei dem Gestank sind wir die noch nicht los. Und doch war es so.

Es ist auch so, daß viele Katzen Giardien haben aber das Immunsystem damit fertig wird und die in Schach hält. Hat mir auch mein TA bestätigt. Und ich finde, er kennt sich schon gut aus. Also er ist jetzt nicht der letzte TA ohne wissen, wie manch andere. Er hat mir auch das Omniflora N empfohlen. Mit Perenterol hat er keine Erfahrung. Aber was nicht heißen solle, daß es schlecht ist.

Wie blöd geputzt haben wir auch nicht. Man muß den Dampfreiniger sowieso viel zu lang auf die Stelle halten, bis der mal die gewünschte Temperatur hat, um die Viecher abzutöten. Und vergisst man nur ein paar der Zysten, dann bringt ja alles nichts. Ich habe einfach jeden Tag die Klos heiß ausgewaschen mit normalem Spülmittel und ausgekocht mit dem Wasser aus dem Wasserkocher. Das gleiche mit den Futter- und Wassernäpfen. Das wars.

Hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. So war unsere Erfahrung damals :smile:.

Edit: das wichtigste hatte ich ja jetzt vergessen ;).

Es ging bei uns nur langsam aufwärts mit dem Durchfall. Ich glaube aber, wenn ich das Immustim K vorher gekauft
hätte, wäre es schneller gegangen. Erst sind sie nur noch 6 Mal aufs Töpfchen, ein paar Tage später 5 Mal usw.
Irgendwann waren es nur noch 2 Mal aber ich hab immer noch Perenterol und Omniflora N gegeben, da es noch recht
matschig war, wenn auch nicht mehr ganz flüssig. Ich glaube, es hat gut 2 bis 3 Monate gedauert, bis der Darm wieder
vollkommen ok war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
46
Aufrufe
4K
PaulchensMama
PaulchensMama
Antworten
2
Aufrufe
1K
lozucchero
L
Antworten
82
Aufrufe
27K
SugarIslands
SugarIslands
2 3
Antworten
41
Aufrufe
1K
Moody84
M
Antworten
0
Aufrufe
192
M
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben