Wählerische Kitten

  • Themenstarter cindycath
  • Beginndatum
C

cindycath

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2017
Beiträge
51
Liebe Katzenfreunde,

kurz zu meiner Situation: Ich hab zwei Katzen (etwa halbes Jahr alt, noch nicht kastriert). Eine von den beiden ist sehr anstrengend beim Essen. (Eins vorweg: Bei mir gibt es nur Nassfutter.) Ihr schmeckt fast keine der gewöhnlichen, hochwertigeren Marken. Nur Mac's mag sie und auch da nur ein bis zwei Sorten (je nach Tagesverfassung). Ab und zu geht mal Animonda Carny Kitten Hühnchen. Die zweite Katze macht es der ersten nach.

Beide können unglaublich viel verdrücken, wenn es ihnen gerade schmeckt. Gebe ich aber mal was anderes als Hühnchen oder eine andere Marke, essen sie es nicht. Wenn es sein muss, viele Tage lang nicht. Ich möchte eigentlich gerne Abwechslung reinbringen - verschiedene Marken und verschiedene Fleischsorten aber die ziehen das beinhart durch und so landet schon mal der ein oder andere Kilo an Futter im Müll ... Was ich natürlich auch unglaublich schade finde.

Heute hab ich das erste Mal gelesen, ich soll denen so lange das Futter geben, bis sie es fressen. Ist das wirklich das Richtige?

Mein Ansatz wäre gewesen auch die restlichen paar noch möglichen Marken durchzuprobieren und am Schluss das, was gegessen wird, zu behalten. Ist das falsch? Ich weiß leider jetzt schon, es wird nicht viel übrig bleiben (im Idealfall so drei bis vier Marken - bei allen etwas mit Hühnchen oder Pute).

Noch eine kleine Anmerkung: Beide sind noch immer knapp untergewichtig, obwohl sie seit der Futterumstellung auf hochwertigeres Futter schon brav zugenommen haben.

Sorry, für den langen Text & ich freue mich über alle Antworten :)
 
Werbung:
kleines.püppchen

kleines.püppchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2016
Beiträge
493
So eine Kandidatin habe ich hier auch, als Kitten hat sie noch richtig reingehauen aber inzwischen frisst sie nur noch wie ein Mäuschen, wenn es ihr schmeckt schafft sie ihre 150-180g und dann ist Schluss.
Neue Sorten sind grundsätzlich bäh und wenn es eine Sorte mal etwas länger nicht gab, ist die auch erstmal wieder bäh, auch wenn sie sie zuvor gut gefressen hat. Sie scharrt auch grundsätzlich das Futter erstmal zu, wenn ich ihr den Napf hinstelle und geht erstmal, um dann 2min später wieder zu kommen und dann mit fressen anzufangen.

Die einzigen Sorten die sie zuverlässig frisst sind Catz Finefood Lamm&Büffel und Geflügel und Mac's Ente, Pute & Huhn und Rind & Hühnerherzen. Die Geflügelsorte von Granatapet ging gestern auch.
Aufgrund ihres merkwürdigen Fressverhaltens steht bei uns auch immer Futter da. Manchmal frisst sie ewig an dem Napf rum, sodass man meinen müsste der wäre dann leer, aber wenn sie dann geht, hat sich am Füllstand kaum etwas verändert :confused: Am besten frisst sie nachts, morgens ist der Napf dann meist leer.

Ich kann dir dazu also keinen Rat geben, ich habe die Mäkelei inzwischen akzeptiert, wenn sie etwas nicht mag, dann frisst sie es auch nciht wenn es 3 Tage nichts anderes gibt.

Heute habe ich zB mal Rind & Ente von Catz Finefood getestet, das hat sie zugescharrt und sich schlafen gelegt, obwohl sie den ganzen Tag noch nichts gefressen hat. Ellie hat sich dann aber sofort drauf gestürzt :zufrieden:


Aber noch ein paar Fragen:

Wie alt waren die beiden als sie zu dir kamen und weißt du was sie zuvor immer gefressen haben? Denn das sie in dem Alter schon so mäkelig sind ist schon ungewöhnlich. Erzähl doch mal etwas zur Vorgeschichte.
Wurden sie schonmal entwurmt?
Und wie sieht es mit nicht-hochwertigem-Futter aus, also SUpermarktfutter wie Whiskas, Felix & co.? Geht das besser? Dann wüsste man wenigstens, dass es tatsächlich nur Mäkelei ist und kein gesundheitliches Problem.
Wieviel FUtter geht denn am Tag so bei dir weg?

Und du solltest beide dringend kastrieren lassen, sie sind alt genug dafür ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cindycath

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2017
Beiträge
51
So eine Kandidatin habe ich hier auch, als Kitten hat sie noch richtig reingehauen aber inzwischen frisst sie nur noch wie ein Mäuschen, wenn es ihr schmeckt schafft sie ihre 150-180g und dann ist Schluss.
Neue Sorten sind grundsätzlich bäh und wenn es eine SOrte mal etwas länger nicht gab, ist die auch erstmal wieder bäh, auch wenn sie sie zuvor gut gefressen hat. Sie scharrt auch grundsätzlich das Futter erstmal zu, wenn ich ihr den Napf hinstelle und geht erstmal, um dann 2min später wieder zu kommen und dann mit fressen anzufangen.

Die einzigen Sorten die sie zuverlässig frisst sind Catz Finefood Lamm&Büffel und Geflügel und Mac's Ente, Pute & Huhn und Rind & Hühnerherzen. Die Geflügelsorte von Granatapet ging gestern auch.
Aufgrund ihres merkwürdigen Fressverhaltens steht bei uns auch immer Futter da. Manchmal frisst sie ewig an dem Napf rum, sodass man meinen müsste der wäre dann leer, aber wenn sie dann geht, hat sich am Füllstand kaum etwas verändert :confused: Am besten frisst sie nachts, morgens ist der Napf dann meist leer.

Ich kann dir dazu also keinen Rat geben, ich habe die Mäkelei inzwischen akzeptiert, wenn sie etwas nicht mag, dann frisst sie es auch nciht wenn es 3 Tage nichts anderes gibt.

Heute habe ich zB mal Rind & Ente von Catz Finefood getestet, das hat sie zugescharrt und sich schlafen gelegt, obwohl sie den ganzen Tag noch nichts gefressen hat. Ellie hat sich dann aber sofort drauf gestürzt :zufrieden:

Ojee :( klingt schon sehr, sehr ähnlich und auch nicht so toll ... Das ist eben auch eher mein Ansatz. Ich gebe da auch nach, damit sie wenigstens etwas isst. Sonst lässt sie es einfach stehen und nicht nur, dass das ganze Futter ja auch nicht ganz billig ist - es ist sicher auch nicht gesund, wenn sie mal tagelang nichts essen
Bei mir ist auch regelmäßig Mac's Ente, Pute, Huhn im Napf. Das fressen sie am liebsten und auch immer brav auf :)
 
kleines.püppchen

kleines.püppchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2016
Beiträge
493
Ich mache mich da mittlerweile nicht mehr verrückt, es ist zwar ärgerlich, weil ich so gerne neues Futter ausprobiere und das funktioniert mit ihr halt nicht, aber man kann es nicht erzwingen. Und solange sie genug frisst, ist es mir recht wenn sie eben nur 5 Sorten mag. Sie ist auch recht klein und zart, wiegt 3,3 kg, das Gewicht hält sie jetzt aber schon seit Jahren.

Schreib doch noch was zu meinen Fragen unten ;)
 
C

cindycath

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2017
Beiträge
51
Wie alt waren die beiden als sie zu dir kamen und weißt du was sie zuvor immer gefressen haben? Denn das sie in dem Alter schon so mäkelig sind ist schon ungewöhnlich. Erzähl doch mal etwas zur Vorgeschichte.
Wurden sie schonmal entwurmt?
Und wie sieht es mit nicht-hochwertigem-Futter aus, also SUpermarktfutter wie Whiskas, Felix & co.? Geht das besser? Dann wüsste man wenigstens, dass es tatsächlich nur Mäkelei ist und kein gesundheitliches Problem.
Wieviel FUtter geht denn am Tag so bei dir weg?

Und du solltest beide dringend kastrieren lassen, sie sind alt genug dafür ;)

Die Kleine, die nix essen mag (meine Nala :pink-heart: ) habe ich mit 10 Wochen bekommen. Leider zu früh aber da wo sie davor war, war eine Katastrophe. Sie wurde scheinbar von zwei Leuten aufgenommen (keine Ahnung, ob mit oder ohne Katzenmama), die schon acht Katzen hatten und haben sich kaum um die Kleine gekümmert :reallysad: Sie war ganz dünn, hatte schlechtes Fell und bekam gerade mal 100 Gramm oder so vom Hofer Topix-Katzenfutter, wovon aber die anderen Katzen fast alles aufgefuttert haben. Bei mir wurde sie wieder aufgepeppelt :zufrieden: Sie bekommt seit einiger Zeit hochwertiges Futter - auch wenn die Umstellung sehr schwierig war mit Durchfall und ähnlichem. Lag aber Gott sei Dank tatsächlich nur an der Umstellung. Sonst scheint sie vollkommen gesund zu sein nach bereits unzähligen Malen beim Tierarzt.

Meine zweite habe ich mit vier Monaten bekommen (vom Tierarzt aus dem Käfig geholt) und sie ist viel weniger empfindlich und würde wahrscheinlich alles fressen, was in den Napf kommt. Leider guckt sie sich das Verhalten von meiner Kleinen ab.

Entwurmt sind sie. Es wurden auch große Kotprofile usw. ausgewertet, da es eben auch Durchfall gab. Aber keine Parasiten, Viren, Würmer,... Also alles gut soweit :grin:

Whiskas oder sowas isst sie gar nicht. Gerade so billiges Zeug mag sie überhaupt nicht. Sie will am liebsten pures, rohes Fleisch.

Manchmal gehen schon so 800 Gramm am Tag weg. Je nachdem, wie viel die beiden herumtoben und wie gut es ihnen gerade schmeckt. Schmeckt es nicht und ist wieder mal ein fauler Tag sind es dafür nur so 300 bis 400 Gramm oder wenn ich ein komplett "schlechtes" Futter gebe, auch mal gar nichts ... Zb. Grau sagt den beiden gar nicht zu. Das haben sie nicht mal angeschaut...

Da sie beide noch sehr klein und untergewichtig sind, meinte meine Tierärztin, dass wir schon noch so zwei Monate warten sollten mit dem Kastrieren. Ich vertrau ihr schon sehr, deswegen halte ich mich da an das, was sie sagt :) Sind auch reine Wohnungskatzen mitten in der Stadt, also keine Gefahr einer unabsichtlichen Schwangerschaft oder so.
 
kleines.püppchen

kleines.püppchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2016
Beiträge
493
Ah ok, das mit dem Untergewicht habe ich nicht bedacht. Hast du da mal eine Zahl?

Also wenn es auch vorkommt, dass sie 800g am Tag fressen, würde ich mich nicht allzu verrückt machen. Da es aktuell am wichtigsten scheint, dass sie was auf die Rippen bekommen, würde ich ihnen einfach erstmal das geben was sie zuverlässig fressen.
Bei unserer Mäkel-Emma funktioniert das mit dem Fressen am besten, wenn ich nicht viel wechsel, ich weiß, dass das eigentlich nicht ideal ist aber ich gebe ihr durchaus auch mal eine Woche am Stück das selbe Futter, das wird dann auch super gefressen. Wenn ich ihr jeden Tag was anderes hinstelle, das geht gar nicht :oops:
 
C

cindycath

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2017
Beiträge
51
Naja, meine mag es zwar nicht, wenn ich ständig wechsle aber nach zwei Tagen hat sie auch wieder genug von demselben Futter :hmm:

Sie ist jetzt ein paar Tage älter als sechs Monate und hat immerhin inzwischen etwa 2,2 Kilo. Seit etwa 1,5 Monaten verträgt sie das Futter aber endlich gut und hat kaum bis gar keinen Durchfall mehr. Deswegen legt sie inzwischen so um die 100 bis 200 Gramm pro Woche zu :zufrieden:
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Solange von einem weniger geliebten Futter 300 - 400 g gefressen werden, würde ich mich da nicht verrückt machen.

Denk immer daran, wenn du wirklich nur noch 1 oder 2 Sorten füttern kannst, irgendwann wird auch das bemäkelt - und was machst du dann?

Stell ihnen das Futter zur Verfügung, wenn sie wirklich _gar nichts_ davon gefressen haben, gib ihnen abends ein kleine! Portion von dem Futter, was sie mögen. Aber eben nicht wirklich satt fressen lassen, das sie es nicht nötig haben, auch anderes Futter zu probieren.

Die andere Möglichkeit, misch unter das beliebte Futter ein neues Futter unter. Dazu mußt du u.U. wirklich mit einer winzigen Menge, evtl. eine Messerspitze voll, anfangen. Und dann auch mit dieser winzigen Menge steigern. Wird nicht mehr gefressen, gehst du wieder ein bisschen zurück und in ein paar Tagen steigerst du wieder.

Aber das ist halt sehr langwierig, und jedes Futter einzeln einzuschleiche, ist eine Lebensaufgabe.

Ich persönlich würde den anderen Weg wählen.
 
C

cindycath

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2017
Beiträge
51
Solange von einem weniger geliebten Futter 300 - 400 g gefressen werden, würde ich mich da nicht verrückt machen.

Eben das ist das Problem. Wenn es sein muss, fressen sie tagelang nichts. Nicht nur wenig, sondern wirklich nichts. Dann mach ich mir schon große Sorgen :sad: Mit kleiner Portion am Abend kann ichs versuchen aber ich weiß leider, was das Ergebnis sein wird :(

Untermischen funktioniert, wie du schon sagst, nur bedingt gut. Ab und zu versuch ichs aber klappt nur sehr selten.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #10
Wenn untermischen nicht funktioniert, gehst du zu schnell vor. Oder nicht regelmässig genug. Fang wirklich mit einer winzig kleinen Menge an. Und steiger die langsam, aber stetig.

Damit du nicht so viel Futter wegwerfen mußt, frier das andere Futter ein, mach es in einen Plastikbeutel, drück es so flach wie möglich und frier es ein. Da kannst du dann immer kleine Stückchen abbrechen zum untermischen.

Aber ich glaube, du mußt auch deine Einstellung überdenken. Wenn du mit dem Gedanken fütterst, die fressen eh nicht, dann fressen sie auch nicht. Eine soweit gesunde Katze verhungert nicht vor dem vollem Futternapf, schon gar nicht vor Futter, das schon mal gefressen wurde.
Hast du wirklich nichts anderes gefüttert? Keine Leckerlis? Kein Fummelbrett mit Trockenfutter?

Notfalls - seeeehr notfalls, würde ich es mal mit Topping probieren. Was mögen sie gerne? Schlecksnacks? Cosma Leckerlis? Trockenfutter?
Was auch immer, davon ein bisschen über das Futter streuen.
Aber vorsicht, deshalb auch nur notfalls, da kann man leicht reinrutschen, das dann jedes Futter mit Topping verlangt wird.
Da muß man dann auch konsequent sein mit dem verringern bzw. weglassen.

Aber da liegt bestimmt viel in deiner Einstellung. Ich fütter teilweise Barf, teilweise Nassfutter.
Heute morgen z.B. wurde zwar das Barf aufgefressen, das angebotene Nassfutter aber bisher nicht angerührt.
Nu ja, so weiß ich wenigstens, das sie was für den Tag dastehen haben. Wenn niemand mehr da ist, dem man erzählen kann, das dieses Futter jetzt und heute nicht schmeckt, dann überlegt sich Katze das nochmal.
Und es ist einfach auch wirklich wichtig dabei, das sie wissen, es gibt nichts anderes.
Biete es ihnen immer wieder an. Tagsüber, wenn du nicht zuhause bist. Mit der kleinen Portion am Abend, das wenigstens überhaupt was gefuttert wird.

Wenn du das jetzt nicht lösen kannst, werden deine Probleme mit dem Futter immer größer werden.Erwachsene Katzen können das noch viel besser. Und irgendwann wirst du bei einem einzigen Futter angekommen sein. Dann wird dieses Futter verändert - und du stehst vor einem riesigen Problem.
Oder überleg mal, wenn du aus gesundheitlichen Gründen das Futter wechseln mußt. Es ist schon schwer, das mit einer gesunden Katze auszudiskutieren. Aber mit einer evtl. kranken Katze? Fast unmöglich.
 
C

cindycath

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2017
Beiträge
51
  • #11
Wenn untermischen nicht funktioniert, gehst du zu schnell vor. Oder nicht regelmässig genug. Fang wirklich mit einer winzig kleinen Menge an. Und steiger die langsam, aber stetig.

Damit du nicht so viel Futter wegwerfen mußt, frier das andere Futter ein, mach es in einen Plastikbeutel, drück es so flach wie möglich und frier es ein. Da kannst du dann immer kleine Stückchen abbrechen zum untermischen.

Ja, das stimmt, dass ich wahrscheinlich einfach zu viel auf einmal gegeben habe aber macht es denn wirklich einen Unterschied? Wenn sie nun einmal etwas davon isst, sobald es zu viel wird, wiederum nicht - bringt das dann überhaupt etwas? Ja, sie nimmt ein klein wenig anderes Futter zu sich aber ihr Geschmackssinn ändert sich ja wahrscheinlich nicht dadurch. Das heißt, es wird weiterhin abgelehnt werden, sobald zu viel von dem anderen Geschmack drinnen ist?

Hast du wirklich nichts anderes gefüttert? Keine Leckerlis? Kein Fummelbrett mit Trockenfutter?

Nein, habe ich wirklich nicht. Da sie eben Durchfall hatte, war ich seeehr vorsichtig, was Leckerlis, Trockenfutter oder ähnliches angeht. Inzwischen bekommen sie gewöhnlich einmal täglich etwas, da ich mit den beiden clicker :)


Notfalls - seeeehr notfalls, würde ich es mal mit Topping probieren. Was mögen sie gerne? Schlecksnacks? Cosma Leckerlis? Trockenfutter?
Was auch immer, davon ein bisschen über das Futter streuen.
Aber vorsicht, deshalb auch nur notfalls, da kann man leicht reinrutschen, das dann jedes Futter mit Topping verlangt wird.
Da muß man dann auch konsequent sein mit dem verringern bzw. weglassen.
Hatte ich schon versucht, dann picken sie sich wirklich das bisschen ganz oben raus und gehen wieder :(

Aber da liegt bestimmt viel in deiner Einstellung. Ich fütter teilweise Barf, teilweise Nassfutter.
Heute morgen z.B. wurde zwar das Barf aufgefressen, das angebotene Nassfutter aber bisher nicht angerührt.
Nu ja, so weiß ich wenigstens, das sie was für den Tag dastehen haben. Wenn niemand mehr da ist, dem man erzählen kann, das dieses Futter jetzt und heute nicht schmeckt, dann überlegt sich Katze das nochmal.
Und es ist einfach auch wirklich wichtig dabei, das sie wissen, es gibt nichts anderes.

Naja, ich bin oft eigentlich voll optimistisch. Stelle Futter hin, gehe arbeiten, komme zurück und nix wurde angerührt ... dann ändert sich meine Einstellung erst. Gebe dann aber bewusst noch nichts anderes mit der Hoffnung, sie erkennen "ok, ich bekomme nix anderes und muss das essen" aber klappt meistens gar nicht
Ich versuche es trotzdem immer wieder mit demselben Futter aber wenn sie nicht wollen, wollen sie einfach wirklich nicht. Zwei echte Sturköpfe sind das.

Wenn du das jetzt nicht lösen kannst, werden deine Probleme mit dem Futter immer größer werden.Erwachsene Katzen können das noch viel besser. Und irgendwann wirst du bei einem einzigen Futter angekommen sein. Dann wird dieses Futter verändert - und du stehst vor einem riesigen Problem.
Oder überleg mal, wenn du aus gesundheitlichen Gründen das Futter wechseln mußt. Es ist schon schwer, das mit einer gesunden Katze auszudiskutieren. Aber mit einer evtl. kranken Katze? Fast unmöglich.

Naja, ich denke mir das so: Ist die Katze krank oder isst wirklich gar nix mehr, hat sie eh überhaupt keine andere Wahl als das Futter zu essen, das hingestellt wird. Dann gibt es ja auch wirklich gar nichts mehr anderes. Bei einer Krankheit darf Mensch ja auch nicht mehr einknicken, weil das noch schlechter für die Katz ist als wenn sie mal ein paar Tage nicht futtert & wenn sie eh nix anderes mehr isst, gibt es halt immer "irgendetwas" und sie muss es wohl oder übel irgendwann essen.
Nur meine sind gesund bis auf das leichte Untergewicht. Deswegen bin ich mir unsicher, ob es einen Sinn hat, es erzwingen zu wollen. Natürlich werde ich es immer wieder versuchen (hab mir jetzt auch wieder gaaaanz viele verschiedene Marken und Sorten bestellt, die ich über die nächsten Wochen/Monate verfüttern werde oder es zumindest versuche) aber wirklich darauf beharren, wenn sie es nicht wollen - das ist das, wo ich noch nicht 100 % überzeugt bin. Denn wenn ich diese Entscheidung mal fälle, dann muss ichs natürlich auch durchziehen.
 
Werbung:
kleines.püppchen

kleines.püppchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2016
Beiträge
493
  • #12
Nein, habe ich wirklich nicht. Da sie eben Durchfall hatte, war ich seeehr vorsichtig, was Leckerlis, Trockenfutter oder ähnliches angeht. Inzwischen bekommen sie gewöhnlich einmal täglich etwas, da ich mit den beiden clicker :)

Und das 1x täglich clickern kann schon der Fehler sein, das wissen die beiden ja und dann warten sie einfach darauf ;)
Lass das mal auch bleiben, biete ihnen konsequent nichts anderes an.

Was du auch noch probieren könntest: ein anderer Standort für das Futter. Das hilft manchmal auch.

EMma hat sich eines Tages plötzlich überlegt, dass sie in der Küche nicht mehr fressen mag. Absolut nicht. Dabei haben wir das jahrelang so gemacht! Stelle ich ihr den gleichen Napf ins Wohnzimmer, funktioniert das auf einmal..
 
C

cindycath

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2017
Beiträge
51
  • #13
Und das 1x täglich clickern kann schon der Fehler sein, das wissen die beiden ja und dann warten sie einfach darauf ;)
Lass das mal auch bleiben, biete ihnen konsequent nichts anderes an.
Das habe ich ja aber früher auch noch nicht gemacht (erst seit etwa einer Woche). Trotzdem leider kein anderes Ergebnis => sie fressen es einfach nicht.

Was du auch noch probieren könntest: ein anderer Standort für das Futter. Das hilft manchmal auch.

EMma hat sich eines Tages plötzlich überlegt, dass sie in der Küche nicht mehr fressen mag. Absolut nicht. Dabei haben wir das jahrelang so gemacht! Stelle ich ihr den gleichen Napf ins Wohnzimmer, funktioniert das auf einmal..

Das klingt irgendwie nach Katze :grin: werd ich mal versuchen, danke!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #14
Aber wie lange hast du es probiert? Einen Tag? 3 Tage?

Gib ihnen abends eine kleine Portion, die sie fressen. Dann mußt du dir keine Gedanken machen, das sie davon krank werden.
Aber stell tagsüber konsequent das andere Futter hin. Längere Zeit.

Und nein, wenn eine kranke Katze ein bestimmtes Futter fressen müßte, aber auf sehr wenige Futtersorten eingeschossen ist, das funktioniert _nicht_! In so einer Situation verhungert eine Katze evtl. wirklich, bevor sie das andere Futter frißt.
Deshalb ist es wirklich wichtig, das junge Katzen möglichst viel verschiedenes kennen lernen. Dann bleiben sie experimentierfreudiger und nehmen auch anderes Futter viel eher an.

Das untermischen bezweckt, das der Geschmack vom neuen Futter eben irgendwann nicht mehr als fremd und nicht gut empfunden wird. Und wenn es langsam genug eingeschlichen wird, bemerkt die Katze es erst einmal gar nicht bewußt. Und wenn sie es bemerkt, ist es eben schon gewohnt und wird dann auch gefressen.

Einen anderen Standort auszuprobieren ist eine gute Idee. Oder auch, mehrere Schüsselchen mit einer sehr kleinen Menge irgendwo hinstellen, das Katze es "finden" kann und vielleicht gar nicht an ungeliebtes Futter denkt, sondern eben an gefundene Beute. An "verbotenen" Stellen wird manchmal am besten gefressen.:D

Fang mit einem Futter an, das sie bereits gefressen haben und jetzt ablehnen. Eines, das sie mal gemocht haben. Weil da wissen sie, das es eben doch essbar ist, wenn man Hunger hat.
 
C

cindycath

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2017
Beiträge
51
  • #15
Aber wie lange hast du es probiert? Einen Tag? 3 Tage?
Etwa 3,5 Tage, jap.


Das untermischen bezweckt, das der Geschmack vom neuen Futter eben irgendwann nicht mehr als fremd und nicht gut empfunden wird. Und wenn es langsam genug eingeschlichen wird, bemerkt die Katze es erst einmal gar nicht bewußt. Und wenn sie es bemerkt, ist es eben schon gewohnt und wird dann auch gefressen.

Einen anderen Standort auszuprobieren ist eine gute Idee. Oder auch, mehrere Schüsselchen mit einer sehr kleinen Menge irgendwo hinstellen, das Katze es "finden" kann und vielleicht gar nicht an ungeliebtes Futter denkt, sondern eben an gefundene Beute. An "verbotenen" Stellen wird manchmal am besten gefressen.:D

Fang mit einem Futter an, das sie bereits gefressen haben und jetzt ablehnen. Eines, das sie mal gemocht haben. Weil da wissen sie, das es eben doch essbar ist, wenn man Hunger hat.

Na, ich bin ja gespannt, ob das funktioniert :hmm: aber ja, ich werd mich mal ranwagen und es demnächst testen.
Jetzt hab ich erstmal noch ein paar neue Marken bekommen, die ich ausprobieren muss :) Das bringt mich zu der Frage: Wie viele verschiedene Marken/Sorten sollte Katze eigentlich am besten essen? Meine mögen zB nur Geflügel. Rind, Kaninchen, Lamm,... alles andere wird nicht angerührt. Ist das zum Beispiel schlimm? Sollte ich bewusst auf andere Fleischsorten gehen? Da Geflügel meist am besten vertragen wird (soweit ich das mitbekommen habe, hab ich es grundsätzlich dabei belassen - bis auf Ausnahmen). Außerdem: Reichen so vier bis fünf Marken/Sorten, die sie essen oder sollte noch mehr abgewechselt werden?

Werd mir nach dieser Testaktion mit den nochmal neuen Marken/Sorten dann die paar aussuchen, die halbwegs funktioniert haben (eben so, dass es genug verschiedene sind) und die dann "stur" verfüttern.
 

Ähnliche Themen

MaxMilly
Antworten
2
Aufrufe
179
苏爱美
苏爱美
Rofi
Antworten
10
Aufrufe
2K
Rofi
S
Antworten
7
Aufrufe
2K
DragonIce
DragonIce
foobos
Antworten
7
Aufrufe
840
JK600
cathzi
Antworten
6
Aufrufe
680
cathzi
cathzi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben