Vitamin E - Überdosierung ?

Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Hallo zusammen!

Trotz Suchfunktion und google ist mir bezüglich Vitamin E etwas noch nicht ganz klar, vielleicht könnt ihr mir ja helfen:

Ich gebe meinen Katzen aus akutem Anlass (hier nachzulesen: Klick) seit ca. 4 Wochen Lachsöl. Dabei teile ich täglich eine Kapsel auf 3 Tiere auf. Das Präparat (Humampräparat aus dem Supermarkt) enthält 1000mg Lachsöl (180mg EPA und 120mg DHA) plus 12mg synthetisches (?) alpha-Tocopherol.

Nun habe ich vom TA ein anderes Omega-3 Präparat bekommen, da er der Meinung ist, dass das Humanpräparat vielleicht nicht hoch genug dosiert ist. Das vom TA enthält pro Gramm je ca. 33mg EPA sowie DHA. Außerdem sind pro 1000ml 10.000mg Vitamin E zugestzt. Ich soll dieses Präparat nun weitere 4 Wochen geben (täglich 1ml pro Katze).

Nun frage ich mich:
Ist es nun schädlich über längere Zeit Vitamin E in höheren Dosen zu geben? Ich bin im Internet auf verschiedene Aussagen gestoßen. Ich weiß, dass ein Überschuss an Vitamin E (im Vergleich zu den andeen fettlöslichen Vitaminen) nicht sofort zu unerwünschten Wirkungen führt. Aber ich würde es ja insgesamt über einen Zeitraum von 2 Monaten geben.

Als Höchstmenge für Katzen habe ich auch verschiedene Angaben, die sich im Bereich von 0,6-2mg/kg/Tag bewegen. Da läge ich (ohne es genauer ausgerechnet zu haben) ja dann drüber.

Was meint ihr? Habt ihr vielleicht irgendwo einen tollen Link oder gar selbst Erfahrungen damit?

Danke schonmal!

EDIT: Hab gerade nochmal überfolgen. Also, es ist früh am Morgen und ich bin noch müde, aber kann es sein, dass - im Gegensatz zur Meinung des TA - das Supermarktpräparat viel höher dosiert ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
da er der Meinung ist, dass das Humanpräparat vielleicht nicht hoch genug dosiert ist.

Vielleicht oder sicher?
Mir scheint, da will ein TA sein Präparat unters Personal bringen.:(:confused:

Weil eventuell oder vielleicht oder was auch immer nicht genug usw.usw.

Hat er es genau!! begründet? Wenn er das nicht kann, bleibe bei dem Lachsöl aus dem Supermarkt.

LG
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Da ich nur den Einkaufspreis bezahlt habe, denke ich nicht, dass er mir das nur empfohlen hat, weil er das Geld wollte. ;)

Er konnte nicht genau begründen, da ich die Kapseln nicht dabei hatte und auch in dem Moment auch nichts genaues über die Dosierung sagen konnte.
Er meinte, da ich es schon 4 Wochen gebe (bisher ohne sichtbaren Effekt), könnte das an einer zu niedrigen Dosierung liegen. Hätte ich die im Kopf gehabt, hätten wir gleich in der Praxis schauen können. Er hat mir empfohlen, das einfach mal auszuprobieren. Zumal in dem Zeug auch noch ein paar mehr Inhaltsstoffe enthalten sind, die sich positiv auf Haut und Haar auswirken und das Verhältnis der Inhaltsstoffe eben (im Ggs. zum Humanpräparat) auf Hunde und Katzen ausgelegt ist (sein soll...).
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Was sollte denn genau passieren wenn Du das Lachsöl gibst?
Bei Kinnakne?


LG
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Zwecks Info, schau bitte hier einmal nach:

de.wikipedia.org/wiki/Katzenakne

LG
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Die Omega-3-Fettsäuren in den Lachsölkapseln sollen (über die Bildung von z.B. Eicosanoiden) eine entzündungshemmende Wirkung haben und sich positiv auf das Immunsystem auswirken.

Den Link kenne ich, danke. Da steht aber nicht wirklich etwas, das mir weiter hilft.

Ob es diese Kinnakne ist, die hier beschrieben wurde, steht ja nicht fest. Sie soll nicht ansteckend sein und wird dazu (z.B. auch in dem Link) als idiopathisch beschrieben, entsteht also ohne direkte Ursache. Da ich alle Tipps bisher beherzigt habe, was Fütterung, Näpfe etc. angeht und mir trotzdem eine nach der anderen Miez erkrank ist, ist das schon komisch.
Im Moment sind wir da etwas planlos, was die Diagnose angeht. :(
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Ähm - wenn es die Omega-3-Fettsäuren sind, die helfen sollen, dann ist doch das Humanpräparat das bessere, denn es enthält doch mehr davon als das Präparat von Deinem TA?

Bei den normalen Lachsölkapseln für Menschen ist Vitamin E, soweit ich weiß, nur in geringen Mengen zur Konservierung drin. Jedenfalls wird beim Barfen diese Menge Vitamin E vernächlässigt.

In dem Präparat von Deinem TA ist allerdings 'ne Menge Vitamin E drin, deshalb verstehe ich die Aussage Deines TA insgesamt nicht :confused:
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Stop, stop. Mit meinem TA hab ich mich über das Vitamin E gar nicht unterhalten, da mir der Gedanke erst später kam.

Wir haben uns in der Praxis über Omega-3 unterhalten. Ich sagte, das gebe ich schon, aber es hilft noch nicht. Er fragte, was ich genau gebe und ich hab geantwortet, dass es das Präparat soundso ist, ich aber nicht genau weiß, was da jetzt in welchen Anteilen drin ist.
Er sagte, dass es sein könnte, dass die Dosierung eventuell zu niedrig wäre. Es gäbe ein Präparat für Tiere, ob ich das mal probieren wollte. Ich sagte ja und nahm es mit.

Heute hab ich mir das Zeug etwas genauer angesehen und auch festgestellt, dass das Humanpräparat höher dosiert ist. Ich hätte mir das vom TA vielleicht sparen können. Aber nun hab ich es hier.

Und die Frage war eigentlich, ob ich beim Vitamin E etwas falsch machen kann. Im Humanpräparat sind 12mg in einer Kapsel. Im TA-Präparat sind 10mg in einem ml. Das übersteigt eigentlich doch beides den Tagesbedarf. Daher die Frage, ob es längerfristig nicht wirklich zu einer Schadwirkung kommen kann. Soweit ich weiß, wird Vit E zwar nicht in der Leber gespeichert, kann aber die anderen fettlöslichen Vitamine verdrängen, wenn es dauerhaft im Überschuss vorliegt.
Was Tiere, oder speziell Katzen angeht, habe ich aber keine Literatur gefunden. Ich kann also nur mutmaßen.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Aha :) jetzt hab ich's verstanden.

Also, der Bedarfswert einer Katze an Vitamin E sollte sich doch ermitteln lassen. Im Barfer-Forum könnte Dir das bestimmt jemand sagen, frag doch mal gezielt dort nach. Da ich mit einem Kalkulator arbeite, weiß den Wert leider nicht auswendig. Ich kann aber mal suchen, irgendwo hab ich bestimmt eine Info darüber.

Hm, es müssten ca. 7 - 8 I.E. pro Tag und Katze sein, und da stellt sich die nächste Frage, die ich ohne Recherche nicht beantworten kann: wie viel mg ist 1 I.E.? Vielleicht weißt Du das ja.

Außerdem muss man wohl beachten, dass die Katze ja auch mit dem normalen Futter schon Vitamin E bekommt. Hm, nicht so einfach.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
  • #10
Also bei den Bedarfswerten für Vit E hab ich eben verschiedenes gefunden. Zwischen 0,6 und 2mg pro kg....
Das würde bei meinen Katzen bedeuten, dass sie maximal 7 bzw. 9mg bekommen dürften (3,5 und 4,5kg wiegen sie).
Wenn ich die Präparate so dosiere wie bisher, bekommen die Miezen pro Tag aber 10mg beim TA-Präparat und 12mg beim Humampräparat.

Und zu den I.E. hab ich folgendes entdeckt:
1 IE Vitamin E = 910 µg dl-alpha-tocopherol = 670 µg d-alpha-tocopherol

Ob das stimmt, weiß ich nicht. Dazu kommt, dass auf dem TA-Präparat nicht angegeben ist, was genau für ein "Vitamin E" enthalten ist. Beim Humanpräparat handelt es sich um dl-alpha-tocopherol.

Wenn ich jetzt von deinen 7-8 I.E. ausgehe (sagen wir mal 8), wären das 910µg x 8 = 7280µg.
Das entspricht dann 7,28mg pro Tag, stimmt also etwa mit den höchsten Angaben überein, die ich auch gefunden habe.

Also über der empfohlenen Tagesdosis liege ich scheinbar so oder so. Die Frage ist halt, wie schädlich das langfristig nun ist. :confused:

Beim TA-Präparat ist weniger Vitamin E drin, aber auch weniger von den Omega-3-FS, um die es ja eigentlich geht. Ich würde also lieber das Humanpräparat geben, da es mehr Omega-3 enthält und (trotz Einkaufspreisen beim TA) günstiger ist.

Übrigens, auch wenn der TA das nur vermutet hat: Es kann dennoch gut sein, dass ich zu niedrig dosiert habe, da ich - aufgrund der Unsicherheit bezüglich Vit E - immer eine Kapsel auf 3 Tiere aufgeteilt habe. Ich muss wohl nochmal durchrechnen....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Ich würde nicht so einfach und unbedenklich Vitamin E geben, denn es ist ein fettlösliches Vitamin, reichert sich somit in der Leber an, Überschuß wird nicht ausgeschieden.

Bei Omega 3 sollte man immer beachten, daß dazu auch eigentlich kurzkettiges Omega 6 gehört, um wirklich wirken zu können.

Diese Materie ist sehr kompliziert, ich habe sie bei weitem nicht verstanden, bin aber so weit, daß ich nur sehr wenig Vitamin E zusätzlich gebe.


Zugvogel
 
Werbung:
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
  • #12
Hm, durchrechnen ist gut. Es fehlen manche Angaben, daher kann ich nur grob rechnen:

Humanpräparat:

1 Kapsel = 1,46g (vermutlich ist die Hülle der Kapsel dabei, sagen wir also, der Inhalt beträgt 1g, dann kann man besser vergleichen)

pro Kapsel sind an Omega-3-FS enthalten:
180mg EPA
120mg DHA und
12mg Vitamin E

Auf 3 Tiere verteilt waren das bisher (in 0,33g):
60mg EPA
40mg DHA
4mg Vitamin E


TA-Präparat:
Die Angaben sind hier teils in ml, teils in g und es steht nicht drauf wieviel g einem ml entsprechen...
Es soll täglich 1ml pro Tier gegeben werden (entspricht einem Pumphub). Setzen wir erstmal g und ml gleich, auch wenn das wahrscheinlich nicht stimmt.

pro Gabe bekämen die Fatzels dann:
33,2mg EPA
33,0mg DHA
10mg Vit E (
das ist in ml angegeben, also das bekommen sie bei einem Pumphub dan auch wirklich)

Wenn 1ml nun mehr wiegt, als 1g (und davon gehe ich aus, das Zeug ist so gelartig), dann wird die Menge an EPA und DHA größer. Vitamin E bleibt gleich.

Es sieht so aus, als würde die Dosierung der Omega-3-FS, die ich bisher gegeben habe, indem ich die Kapseln gedrittelt habe, in etwa der empfohlenen Dosis vom TA-Präparat entspricht. Also wenn es vorher zu niedrig dosiert war, ist es das jetzt auch.

Ich kann auch nicht einfach 2 Pumpstöße geben, dann hab ich ja gleich 20mg Vitamin E. Gebe ich allerdings eine ganze Kapsel des Humanpräparates, hab ich die dreifache Menge Omega-3 und Vitamin E, welches dann aber "nur" 12mg pro Katze entsprechen würde.


@Zugvogel:
Vitamin E ist zwar ein fettlösliches Vitamin, reichert sich (lt. verschiedenen Quellen) im ggs. zu Vit A und D nicht (oder nicht so schnell) in der Leber an. Über Vitamin-A/D-Intoxikationen kann man viel lesen, bei Vitamin E sieht das anders aus. Da sind die Aussagen recht divergierend. Ich habe mehrfach von "möglichen unerwünschten Wirkungen" bei andauernder Überdosierung gelesen, nie aber von einer tatsächlichen, greifbaren Gefährung. Daher bin ich ja so unsicher.

Wo du definitiv Recht hast, ist das Ding mit dem Verhältnis zwischen Omega-3 und Omega-6. Im TA-Präparat sind neben den genannten Omega-3-FS auch Linolsäure und Arachidonsäue (Omega-6). Es ist daher wahrscheinlich etwas "ausgewogener".
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #13
Ich find's auch schwierig :cool:

Also beim Barfen gibt man, wenn ich mich richtig erinnere, 1 Lachsölkapsel auf 1 kg Fleisch, das ist ja ziemlich wenig. Also wenn man grob rechnet, 100 g Fleisch pro Tag, dann ist das 1/10 Kapsel pro Tag.
Deshalb scheint mir bei Deiner Dosierung auch ziemlich viel Vitamin E in die Katzis zu kommen.

Tut mir leid, richtig weiterhelfen kann ich leider auch nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
341
TOM&JERRY2018
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben