Vielfraß VS Genusstiger

  • Themenstarter LinaDZ
  • Beginndatum
L

LinaDZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2014
Beiträge
5
Schönen guten Abend,

ich bin neu hier im Forum und weiß nicht genau, ob mein Thema an der richtigen Stelle gelandet ist... aber erst einmal Hallo an das Forum und schon einmal vielen Dank für eure Anregungen und Tipps. Hab grad leider ein kleines Problem mit meinen beiden Mini-Tigern, zu welchem ich im Netz leider noch keine passenden Ideen finden konnte...

Im Dez 2013 ist der kleine Paul bei mir eingezogen (nun ca. 10 Monate alt). Pauli wurde anscheinend ausgesetzt bzw ist von zu Hause weggelaufen. Alle Versuche den Besitzer zu finden waren erfolglos. Jetzt ist der Kleine geimpft, kastriert, gechipt und hat sein neues zu Hause voll in Beschlag genommen.

Da ich berufstätig bin und der kleine Tiger nicht den ganzen Tag allein sein sollte, ist im Feb 2014 ein zweiter Tiger aus dem Tierschutz, der Maui, bei mir eingezogen. Beide verstehen sich super. Spielen miteinander, jagen sich durch die Wohnung, klauen gemeinsam die Spülschwämme und buddeln meine Blumen aus und verteilen die Erde in der Wohnung, verstecken meine Haargummis, jagen sich wieder durch die Wohnung und liegen zusammen gekuschelt auf der Couch und putzen sich gegenseitig die Ohren. Also eigentlich alles so wie es sein sollte.

Paul ist ein sehr neugieriges und mutiges kleines Kerlchen. Bei Besuch steht er direkt vor der Tür und möchte immer im Mittelpunkt stehen. Auch beim Füttern ist er sehr fordernd. Frisst quasi alles was in sein Napf kommt, hat noch nie Futter verschmäht und inhaliert das Futter in wenigen Minuten weg und würde wohl auch 3 Portionen auf einmal essen, wenn man ihn nicht stoppt. Die kleine Raupe Nimmersatt eben ;)

Maui ist ein echtes Sensibelchen. Wenn Besuch da ist, versteckt er sich unter dem Sofa oder im Schrank und kommt erst raus, wenn die Luft wieder rein ist. Er erschrickt sich wenn es klingelt oder nur einer der Nachbarn durch den Hausflur geht. Ich habe Besuch auch schon gebeten nicht zu klingeln und kurz anzurufen. Aber sobald Maui fremde Stimmen hört, tritt er die Flucht an. Meine Mutter glaubt mittlerweile schon garnicht mehr, dass noch ein zweiter Kater bei mir wohnt ;) Er ist zudem ein kleiner Feinschmecker, mag nur bestimmte Futtersorten bzw am liebsten rohes Rindergulasch (füttere 20% rohes Fleisch) und würde sich das Essen wohl lieber einteilen anstatt alles auf einmal zu fressen. Paté rührt er garnicht an und frisst nur Futter, bei dem er auch Stückchen kauen kann.

Da Paul dem Maui das Essen wegfressen würde, füttere ich beide getrennt und warte bis Maui ordentlich gefuttert hat bis ich Paul wieder zu ihm lasse.

Mein Problem ist es leider eine Urlaubsvertretung zu organisieren. Meine Eltern würden dies zwar gerne übernehmen... sind ja schließlich auch ihre Enkelkatzen :) aber es ist nur möglich, dass mein Vater morgens und abends vorbei schaut, Futter hinstellt, Katzentoilette sauber macht, etwas mit den beiden spielt bzw mal durchzählt, ob noch alle da sind. Maui lässt sich aber leider nicht blicken und versteckt sich bis mein Vater wieder weg ist. Leider kann man kein Futter stehen lassen, da Paul das Futter komplett weggefuttert hätte, bevor Maui sich aus seinem Versteck traut.

Ich möchte mir aber nicht während des Urlaubs ständig Sorgen machen, dass Maui nix zu Fressen bekommt bzw würde nicht wegfahren bevor ich mir sicher bin, dass es beiden gut geht und beide genug zu fressen bekommen.

Vielleicht hat jemand von euch eine Idee oder mal eine ähnlich Erfahrung gemacht. Ich bin für jeden Tipp dankbar :)

Liebe Grüße und vielen Dank schon einmal für eure Hilfe.
Linda
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.175
Ort
Oberbayern
Was und wie viel bekommen die beiden Jungs denn zu fressen? Es klingt deiner Beschreibung nach so, als könnte Paul sich eigentlich nie satt futtern, weil du die Futtermengen immer rationierst.
Gibt es dafür einen Grund?
 
L

LinaDZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2014
Beiträge
5
Bei mir gibt es ausschließlich Nassfutter (Bozita, Lux, Select Gold, Real Nature) und zwischendurch mal ne Knabberstange. Und das in ca. 3 bis 4 Portionen eingeteilt... also etwa 300-350g pro Kater und je nachdem etwas Hühnerfleisch, Rind oder mal Innereien o nen Hühnerflügel. Beide wiegen 4kg. Paul ist auch etwas speckig, aber wenn er noch Hunger hat, kann ich ihm das Futter auch nicht verwehren, er wächst ja schließlich noch.

Ich habe anfangs versucht das Futter stehen zu lassen bzw etwas da zu lassen, wenn ich zur Arbeit gehe. Paul frisst aber wirklich immer alles direkt auf bis er kugelrund ist und sich auch schon mal übergeben musste und anschließend direkt weiter gefressen hat. Daher dachte ich eigentlich, dass es am besten ist, wenn ich das Futter einteile, da er es von selbst nicht kann. Oder soll ich ihn einfach fressen lassen bis er es selbst lernt?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.175
Ort
Oberbayern
300-350g ist für einen Kater im Wachstum nicht besonders viel Futter. Vor allem wenn man bedenkt, dass Lux als Fütterungsempfehlung für eine erwachsene Katze (die also deutlich weniger Energie braucht) schon 400g angibt.
Durch die ständige Rationierung des Futter wird Paul wahrscheinlich das Problem haben, dass er gar kein gesundes Sättigungsgefühl mehr kennt und sobald er Futter sieht einfach alles hastig hinunter schlingt, weil er Angst hat, nicht genug zu bekommen und Hunger haben zu müssen.

Ich würde aufhören zu rationieren und immer genug Futter zur Verfügung stellen, so dass beide Kater sich davon satt essen können. Am Anfang wird es sicher eine Weile dauern und Paul wird sich ab und an überfressen und vielleicht auch übergeben, aber wenn er das jetzt nicht lernt, wird es mit dem Futterneid sicher noch schlimmer werden.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Bei mir gibt es ausschließlich Nassfutter (Bozita, Lux, Select Gold, Real Nature) und zwischendurch mal ne Knabberstange. Und das in ca. 3 bis 4 Portionen eingeteilt... also etwa 300-350g pro Kater und je nachdem etwas Hühnerfleisch, Rind oder mal Innereien o nen Hühnerflügel. Beide wiegen 4kg. Paul ist auch etwas speckig, aber wenn er noch Hunger hat, kann ich ihm das Futter auch nicht verwehren, er wächst ja schließlich noch.

Ich habe anfangs versucht das Futter stehen zu lassen bzw etwas da zu lassen, wenn ich zur Arbeit gehe. Paul frisst aber wirklich immer alles direkt auf bis er kugelrund ist und sich auch schon mal übergeben musste und anschließend direkt weiter gefressen hat. Daher dachte ich eigentlich, dass es am besten ist, wenn ich das Futter einteile, da er es von selbst nicht kann. Oder soll ich ihn einfach fressen lassen bis er es selbst lernt?

Gerade Bozita und LUX sind ja bekannt dafür, nicht sooo wertig zu sein und einen deutlich höheren Verbrauch zu haben.
Bei einem 4kg Kater im Wachstum finde ich grundsätzlich 300-350g nicht viel, tendenziell eher zu wenig.
Der Kater zeigt ja eindeutig, dass er Hunger hat.
An sich stelle ich mir das recht "grausam" für ein Tier vor, wenn er ständig Kohldampf hat.
Deswegen würde ich dir raten, probier es doch erstmal eineige Wochen aus, soviel Futter hinzustellen, wie er fressen mag. Wschl wird er am Anfang übertreiben, weil er sein Glück nicht fassen kann ;), aber das wird sich einpendeln. Selbst wenn er am Anfang mal bis zum kotz** futtert, würde ich ihn lassen.

Ich habe 3 Katzen, musste nie rationieren und alle haben Idealgewicht, zwei sind eher Tendenz zu dünn und das obwohl sie immer so viel Futter haben wie sie wollen.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Wende Dich mal an die Userin EagleEye. Sie hat für ihre Katzen einen absolut genialen Futterschrank gebaut.

Jeder Katze hat ihr eigenes Fressabteil.

Da könntest Du für den Häppchenfresser Futter stehen lassen und der Schlinger hat keine Chance sich daran zu bedienen.
 
L

LinaDZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2014
Beiträge
5
Grundsätzlich habt ihr ja recht, das 350g etwas wenig ist. Ich garniere das Futter aber noch mit dem Frischfleisch (ca. 60-70g)... Dachte, dass es dann etwas ausgewogener für die beiden ist, als Beilage quasi. Maui frisst über den Tag verteilt auch nicht mehr, auch wenn ich ihm mehr anbiete.

Und leider ist Maui auch derjenige, der das ALDI Futter zu seinem Lieblingsfutter erklärt hat. Da immerhin 70% Fleischanteil und kein Zucker etc. drin sind, akzeptiere ich diese Vorliebe gerade, da er bei "hochwertigem" Futter nur kurz riecht und garnicht erst probiert. Auch wenn ich nur einen kleinen Löffel untermische und langsam die Dosis erhöhe merkt er das direkt. Welches hochwertige Futter gibt es denn mit Stückchen und nicht als Paté?

Oh, das mit dem Fressschrank ist eine super Idee :) Und es sieht auch wirklich toll aus. Das wäre auf jeden Fall eine Lösung falls ich den kleinen Vielfraß nicht anders unter Kontrolle bekomme.

Habe heute morgen mal etwas mehr Futter hingestellt (ca. 400g) und an verschiedenen Plätzen in der Wohnung verteilt. Eigentlich für beide, aber Pauli hat dann fast alles allein gefuttert bis er aussah als ob er hochschwanger ist :glubschauge: und irgendwann von selbst aufgehört hat, weil er sonst wahrscheinlich geplatzt wäre.

Dann habe ich dem Maui das Essen hingestellt und er konnte in Ruhe Frühstücken. Dann haben ich jedem noch ein bißchen Futter da gelassen, als ich aus dem Haus gegangen bin... mal sehen, ob Paul geplatzt ist, wenn ich gleich wieder komme.

Aber auf Dauer geht das natürlich nicht und ich hoffe, dass der Kleine von selbst merkt, dass ab jetzt immer Futter zur Verfügung steht und er garnicht alles auf einmal fressen muss. Es ist ja nicht schlimm, dass er etwas pummelig ist, aber wegen Übergewicht sollte ich dann aus Gesundheitsgründen doch etwas aufpassen, dass er nicht ständig zu viel frisst. Er ist ja halt etwas speckig und wird von meinen Freunden liebevoll "fat-cat" genannt, obwohl ich meine, dass er echt viel Fell hat und er garnicht dick sondern total hübsch aussieht :pink-heart: Der TA meint auch, dass sein Gewicht ok ist, ich aber ein Auge darauf haben sollte.

Drückt mir die Daumen, dass es klappt :)

Danke auf jeden Fall schon einmal für die Tipps.
 
L

LinaDZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2014
Beiträge
5
Hier mal zwei Fotos von meinen Mini-Tigern :pink-heart:

WP_20140627_016.jpg

WP_20140714_008.jpg

Pauli ist der ganz schwarze und Maui der kleine Kuhkater.
 
F

furry kittens

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2014
Beiträge
306
FÜr mich sieht Pauli, soweit man das anhand den Fotos beurteilen kann, völlig normal aus. Und er ist ja noch nichtmal ein Jahr alt, selbst wenn er jetzt etwas zulegen würde, verwächst sich das ja wieder. Es ist eigentlich fast nicht möglich das eine Katze von halbwegs gutem Nassfutter dick wird. Das passiert eher bei Trockenfutter, was es bei dir ja aber zum Glück nicht gibt :)

Und mal als Richtwert: Unsere Emma hatte im Wachstum locker 600-800g am Tag vertilgt also mach dir keinen Kopf, gib ihm einfach so viel er will ;)
 
L

LinaDZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2014
Beiträge
5
  • #10
Hab heute das erste Erfolgserlebnis gehabt :muhaha:

Die ersten zwei Tage hat Paul sich das ganze Futter reingehauen ohne Rücksicht auf den armen Maui... den habe ich dann halt getrennt gefüttert, damit er auch etwas abgekommt. Habe dann noch etwas Futter hingestellt, als ich zur Arbeit gegangen bin. Das war natürlich alles weggeputzt als ich nach Hause gekommen bin und Paul sah aus als ob er jeden Moment platzt. Er hat sich wahrscheinlich gefühlt wie im Futterparadies :zufrieden:

Habe dann gestern nach der Raubtierfütterung jedem noch ein kleines Schälchen mit Futter hingestellt und anscheinend war Paul schon so satt, dass er das zweite Schälchen nur zur Hälte gefuttert hat. Den Rest haben sich die beiden heute Nacht geteilt.

Und heute morgen hatte Paul nur wenig Hunger und hat sein Schälchen garnicht komplett aufgegessen und hat Maui auch in Ruhe essen lassen :aetschbaetsch1: Und als ich aus dem Haus gehen wollte, saßen beide zusammen über einem Schälchen und haben gemeinsam daraus gegessen.

Drückt mir die Daumen, dass es weiterhin so gut läuft :aetschbaetsch2:

PS: Das Forum hier ist wirklich super. Lese schon seit längerem mit und habe mir so schon viele hilfreiche Tipps geholt und dass mein größtes Problem nun fast gelöst scheint und das nach nur 3 Tagen, kann ich garnicht richtig glauben :pink-heart:
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #11
Wie schön, dass es klappt!
Weiter so!:D
 
Werbung:
F

furry kittens

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2014
Beiträge
306
  • #12
Sowas liest man doch gerne! :)
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
16
Aufrufe
4K
Nicolette
N
T
Antworten
1
Aufrufe
2K
FelineMilo
FelineMilo
G
Antworten
4
Aufrufe
1K
Garfield23
G
Tinsche78
Antworten
1
Aufrufe
553
Petra-01
Petra-01
M
Antworten
1
Aufrufe
339
andkena

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben