Neue Katze verkriecht sich und frisst nicht!

B

bellaloona

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2013
Beiträge
5
Ich bin etwas unsicher, ob ich die richtige Rubrik ausgesucht habe. Eigentlich hielt ich "Eine Katze zieht ein" für zutreffender, aber um Zusammenführung geht es hier nicht... deswegen nun hier:

Bei mir wohnt seit vorgestern die kleine Maui, eine ca. 7 Monate alte Katze.

Nachdem anfänglich alles sehr gut und unproblematisch aussah, verkriecht sie sich seit vorgestern Nacht/gestern nur und frisst überhaupt nicht.

Ich habe sie von einer Familie, die für sie ein neues Zuhause suchte, da sowohl die Mutter, als auch besonders der kleine Sohn mit einer sehr starken Katzenallergie auf Maui reagierten.

Als ich sie zum ersten mal besuchte, kam sie gleich sehr neugierig und zutraulich zu mir, beschnupperte mich und ließ sich streicheln. Ich konnte mit ihr spielen und hatte ein sehr gutes Gefühl.

Als die Besitzerin vorgestern die Kleine zu mir brachte, ist sie sofort ganz neugierig durch die ganze Wohnung gelaufen, hat mich auch beschnuppert, sich streicheln lassen und schien weder verängstigt, noch sonstwie verstört zu sein. Als die ehemalige Katzenmutter wegging, hat sich die Kleine dann zwar für ca. 3Std. in einer Ecke verkrümelt, kam dann aber wieder hervor und ich hab mit ihr gleich schön spielen können. Anschließend hat sie sich zu mir aufs Sofa gelegt und sogar mal ihr Bäuchlein präsentiert und kraulen lassen. Ich habe mich riesig gefreut!
Auch gegessen hat sie ganz brav.

Spät Abends bin ich dann zu Bett gegangen, wobei ich dabei dann auch das Schlafzimmer aufgelassen habe, was vorher verschlossen war. Neugierig hat sie das dann auch erkundet, ist auch mehrmals aufs Bett gesprungen, ist aber immer wieder in andere Zimmer gegangen. Nachts wurde ich 2x mal wach, weil sie übers Bett lief.

Seit gestern morgen ist nun leider alles anders. Ich fand die Kleine erst nach einigem suchen unter dem Bett. Sie kam auch nicht hervor, als ich mit ihr redete, so daß ich sie erstmal in Ruhe gelassen habe.
Da ich zuhause arbeite, bin auch den ganzen Tag über immer wieder gucken gegangen und fand sie dann abwechselnd hinter einer Bücherreihe im Bücherregal des Schlafzimmers oder wieder unterm Bett. Ich hab oft lange vor ihr auf dem Boden gesessen, habe ruhig mit ihr gesprochen und versucht, sie vorsichtig zu streicheln. Dabei ist sie am Abend vermutlich vor mir geflüchtet und hat sich wieder in der Ecke im Wohnzimmer versteckt, wo sie auch am Einzugsabend eine Zeitlang war.

Natürlich hatte ich den ganzen Tag über für sie Essen an dieselbe Stelle getan, wo sie am Vorabend gegessen hatte. Sie ist aber nie hingegangen. Ich hab abends versucht, noch ruhig und optimistisch zu bleiben, in der Hoffnung, daß sie vielleicht nachts, wenn es ruhig ist, wenigstens essen geht.

Heute morgen fand ich es leider unangetastet vor.

Maui fand ich unter meinem Schreibtisch. Ich hab dann gleich neben sie ein paar Leckerlis gelegt und mich ruhig redend an den Tisch gesetzt. Von dort ist sie aber auch wieder geflüchtet und hat sich erneut im Schlafzimmer verkrochen.

Ich mache mir große Sorgen - oder ist es zu früh und nicht unbedingt außergewöhnlich?
Vor allem, weil der Anfang so gut schien, bin ich natürlich jetzt sehr irritiert.
Wie lange kann eine Katze ohne essen und trinken sein? Klar, das Ding mit Thunfisch...mach ich noch, aber sonst?
Kann ich nun gar nichts tun außer abzuwarten?

Ich fühle mich sehr hilflos und weiß nicht wirklich, wie ich der Kleinen helfen kann.
Ich würde mich sehr, sehr über Antworten freuen, über Tipps, einen Rat oder einfach die Möglichkeit, mich hier mit anderen Katzenhaltern über das Problem austauschen zu können, in der Hoffnung, daß ich mich dann nicht mehr ganz so hilflos fühle, wie jetzt.
 
Werbung:
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
Hallo,

bleib erstmal ruhig. Es ist bei manchen Katzen so, dass sie erst neugierig sind, sich dann aber erstmal verstecken.

Mag sie denn Thunfisch? Dann gib ihr etwas aus deiner Hand. Biete ihr auch normales Futter die nächsten Tage aus deiner Hand an. Wenn du sie mit der Hand fütterst, stärkt das die Bindung zu dir. Wenn sie dich anschaut (in die Augen), blinzle oft und "gurre" dabei wie eine Taube. Das bedeutet: "Ich tu dir nix, ich komm in Frieden."

Ansonsten brauchst du einfach nur Geduld. Rede leise mit ihr, notfalls lies aus einem Buch was vor. Streichel sie mit dem Handrücken, das wird von vielen Katzen als nicht bedrohlich empfunden.

Dass sie in ihrem alten Zuhause zutraulicher war, ist klar, jetzt ist sie fremd.

Soll sie denn bei dir alleine bleiben? Wäre schön, wenn sie eine gleichaltrige Freundin bekommen würde. Sie ist noch so jung und sollte nicht die nächsten 15 Jahre allein verbringen.

Sie wird schon auftauen, gib ihr einfach Zeit.
 
B

bellaloona

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2013
Beiträge
5
Hallo,

bleib erstmal ruhig. Es ist bei manchen Katzen so, dass sie erst neugierig sind, sich dann aber erstmal verstecken.

Mag sie denn Thunfisch? Dann gib ihr etwas aus deiner Hand. Biete ihr auch normales Futter die nächsten Tage aus deiner Hand an. Wenn du sie mit der Hand fütterst, stärkt das die Bindung zu dir. Wenn sie dich anschaut (in die Augen), blinzle oft und "gurre" dabei wie eine Taube. Das bedeutet: "Ich tu dir nix, ich komm in Frieden."

Ansonsten brauchst du einfach nur Geduld. Rede leise mit ihr, notfalls lies aus einem Buch was vor. Streichel sie mit dem Handrücken, das wird von vielen Katzen als nicht bedrohlich empfunden.

Dass sie in ihrem alten Zuhause zutraulicher war, ist klar, jetzt ist sie fremd.

Soll sie denn bei dir alleine bleiben? Wäre schön, wenn sie eine gleichaltrige Freundin bekommen würde. Sie ist noch so jung und sollte nicht die nächsten 15 Jahre allein verbringen.

Sie wird schon auftauen, gib ihr einfach Zeit.

Hallo Suse,

herzlichen Dank für deine aufmunternden Zeilen!

Du findest es somit gar nicht außergewöhnlich, daß sie auch hier bei mir erst sehr offen und zutraulich war, neben mir schlief u.s.w. und sich ab dem 2. Tag nur noch ängstlich versteckt?
Die Kleine ist nicht meine erste Katze; bislang kannte ich es nur "entweder-oder". Also, entweder waren sie sofort neugierig, mutig und zugänglich und blieben das dann auch, oder sie waren sofort ängstlich und verstört und verschwanden für länger unter einem Sofa....

Vielen Dank für deinen Tipp mit dem "aus-der-Hand-füttern", das werde ich auf jeden Fall versuchen - und Thunfisch wird schnellstmöglich gekauft! Ich weiß zwar (noch) nicht, ob sie es mag, aber dieser Fisch soll ja schon Wunder bewirkt haben!

Ja, mit ihr sprechen und vorsichtig mit dem Handrücken streicheln tue ich auch.

Wie sind denn so deine Erfahrungen bzgl. "auftauen", oder was hast du mal gehört? Wie lang kann es denn im negativsten Fall evtl. dauern?

Und - noch sehe ich nicht schwarz, aber - hat man schonmal davon gehört, daß eine Katze niemals "auftaute"?

Nun, ihre vorherigen Besitzer meinten zwar, daß ihrer Ansicht nach die Kleine viel eher und lieber mit Menschen zu tun hätte, als mit einer 2. Katze, aber ich wollte mir das offen lassen.
Heute, also sofort, möchte ich nicht gleich eine 2. Katze suchen. Ich habe zwar desöfteren gelesen, daß es grad bei Eingewöhnungsproblemen als Lösung geraten und auch praktiziert wurde, eine 2. Katze dazuzunehmen, aber ehrlich - das wäre mir (noch) zu unsicher.
Leider kann mir Maui ja nicht sagen, warum sie so verängstigt ist, und wie ich ihr helfen könnte. Aber eben auch nicht, daß NUR eine 2. Katze für Friede-Freude-Eierkuchen sorgen würde..
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
1.377
Hi,

bei meiner Bellie war es ähnlich. Pen hat sich gleich Houdinimäßig verkrochen, Bell hat erst mal rumgespielt und getobt und dann fiel ihr scheinbar auf - huch? Das ist ja eine andere Umgebung hier? Und wo ist eigentlich meine Schwester?

Darauf hin hat sie sich auch erst mal verkrochen und ich hab die beiden 24 Stunden lang nicht gesehen. Irgendwann kam dann das Näschen und irgendwann haben sie auch gefuttert.

Mach einfach ganz normal weiter mit deinem täglichen Leben, laber vor dich hin, lies was vor...die Katz kommt schon. Ich weiß noch, ich lag im Flur auf dem Boden und hab Scarborough Fair vor mich hingesungen. Vielleicht haben sie sich deshalb versteckt :oops:

Eine Zweitkatze würde ich schon in Betracht ziehen, deine Maus ist doch noch jung, das würde ihr ganz sicher gut tun.

LG
Nicolette
 
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
Stimmt, Nicolette hat noch einen Tipp gegeben: Mach dich klein. Hock dich hin oder leg dich zu ihr unters Bett.

Mitunter kann es Tage, Wochen oder im schlimmsten Fall Monate dauern, bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt hat. Aber ich denke, in ein paar Tagen wird sie mutiger.

Und dann überleg es dir bitte wirklich, ob du ihr nicht eine Freundin gönnen möchtest. Kein Mensch kann einen Katzenkumpel ersetzen. Es ist so schön, wenn beide zusammen kuscheln, sich gegenseitig die Öhrchen lecken, miteinander spielen. Auch wenn es zwischen zwei Katzen nicht die ganz große Liebe wird, so sind sie doch froh, noch eine andere Miez in ihrer Nähe zu haben. Katzen sind keine Einzelgänger, auch wenn das häufig behauptet wird.

Berichte doch mal wieder, wenn sie zutraulicher geworden ist. Und ein Foto wäre auch gaaaanz toll!! ;)
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
Hallo und willkommen hier :)
Ich kann mich den anderen nur anschließen: die Maus war erst neugierig, ist jetzt aber doch durch die fremde Umgebung, fremden Gerüche und den fremden Zweibeiner verunsichert. Das wird sicher auch noch ein paar Tage dauern. Immer mal wieder mit ihr sprechen, damit sie sich an Deine Stimme gewöhnt. Nicht direkt und aus kurzer Distanz "anstarren" (das empfinden Katzen als Bedrohung). Streicheln würde ich sie allerdings nur, wenn sie von sich aus kommt, alles andere bedrängt sie. Heißt, wenn sie Dir aus der Hand frisst (halte ich allerdings anfangs für relativ unwahrscheinlich, es sei denn, Du findest DAS unwiderstehlich Leckerlie für sie), kannst Du ganz vorsichtig versuchen, ihr mal über den Rücken zu streicheln. Außer Thunfisch könntest Du auch gekochtes Hühnchen versuchen, finden ja viele Katzen auch gut.
Wird schon werden, Kopf hoch :)
Ja, und eine Kumpeline ist eigentlich unabdingbar, bitte warte nicht zu lange, so junge Katzen gewöhnen sich schnell aneinander, und Du wirst sehen, wie toll es ist, wenn die beiden zusammen spielen und toben! Gleiches Alter, gleiches Geschlecht, das sollte gut funktionieren.
 
B

Brandon01

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2013
Beiträge
12
Hallo,

meine beiden Schisser haben sich 2 Tage nicht blicken lassen, es ist zwar merkwürdig das sie erst kommt und danach nicht mehr, aber vielleicht ist Ihr wirklich erst jetzt klar geworden, dass sie woanders ist ;-) Katzen sind halt manchmal merkwürdig, dass macht sie so einzigartig:alien:
 
B

bellaloona

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2013
Beiträge
5
Vielen lieben Dank schonmal für eure aufmunternden Worte, das hilft mir sehr!
Ein kleiner Fortschritt ist auch schon zu vermelden: sie hat mir vorhin aus der Hand gefressen!!!
Ich war kurz weg, um Thunfisch zu kaufen. Als ich zurückkam, sah ich zu meiner Freude, daß sie auch die Leckerlies, die ich vor ihr Versteck gelegt hatte, gegessen hat. Und den Thunfisch hat sie mir aus der Hand gefressen - erstmal, und den Rest hat sie sich dann gleich aus dem Töpfchen geholt!!!

Danach ist sie allerdings wieder gleich in ihrer dunklen Ecke verschwunden...

Ach, ich bin auf jeden Fall schon froh, daß sie überhaupt etwas gegessen hat. Bin mal gespannt, ob sie irgendwann auch aufs Klo geht, zu erwarten ist es ja nun, daß sie demnächst mal muss...

Ich muß schon zugeben, daß mich diese Situation ziemlich betrübt, so wirklich schaffe ich es nicht, wie Nicolette meinte, einfach weiter machen wie immer...

Hier auch Fotos der Kleinen, die ich vorgestern Abend gleich machen konnte, als sie eingezogen und die Welt noch in Ordnung war....







 
Zuletzt bearbeitet:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Herzlich willkommen hier und Gratulation zu der Süßen!

Ich schließe mich den Vorrednern an: das ist normal, und Du brauchst nur Geduld. Gute Tipps hast ja auch schon erhalten.

Ich habe schon häufig beobachtet, dass die Katzen nicht gleich verstehen, dass dieser Wohnort permanent der neue ist. Sie erwarten, dass bald alles zum Alten zurückkehrt und erst, wenn sie nach ein paar Tagen merken "hoppla, das bleibt so!", fangen sie an, sich zurückzuziehen.

Bedenke bitte, dass die Eingewöhnungszeit auch schon mal mehrere Wochen bis Monate dauern kann, aber auch das ist völlig normal. Schön, dass Deine Süße jetzt ein schönes Zuhause hat. Und sobald sie merkt, wie gut es ihr geht, wird sie schon auftauen. :zufrieden:
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
56
Ort
kaiserslautern
  • #10
ja, hab einfach geduld, sie hat dir ja gestern gezeigt dass sie schon neugierig ist. vielleicht solltest du einfach so machen, als wäre sie garnicht da. vielleicht fühlt sie sich bedrängt wenn du dauernd nach ihr guckst. also zeiträume vergrößern, z.b. nur alle std. mal 5 min. nach ihr schauen, mit ihr reden. sie wird bestimmt bald auftauen wenn sie merkt, dass sie nichts schlimmes von dir zu befürchten hat. ich denke heute nacht wird sie ihr revier erkunden, wenn es dunkel und still ist.
meinem freund seine katze lebte 3 wochen hinter der badezimmertür und von einem tag auf den anderen ist sie in der wohnung rumstolziert als hätte sie nie was anderes getan. also geduld.....;)
und denk wirklich mal intensiv darüber nach, bald eine spielgefährtin für sie zu holen. viel glück und berichte mal weiter wie es euch so ergeht.
 
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
  • #11
Ui, wie süß!! :pink-heart:

Ach, das wird schon, nur Geduld. Ist doch toll, dass sie aus der Hand gefuttert hat.

Steht das Klo sehr weit weg von ihrem Versteck?

Sie wird bestimmt nachts die Wohnung vorsichtig erkunden. Haben meine immer so gemacht. Tagsüber waren sie unsichtbar ...
 
Werbung:
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
1.377
  • #12
Kann ich verstehen ;-). Bellie hatte sich damals hinter die Küchenzeile verkrümelt, und ich hatte dann die Verblendung abgeklickt aus Angst, dass sie nicht rausfindet oder irgendwo feststeckt...

Aber - je mehr Ruhe du ausstrahlst, desto ruhiger und sicherer wird auch deine Katze. Ab und zu mal nach ihr sehen und Leckers vorbeibringen ist vollkommen ok. Ansonsten - sei einfach ruhig und gelassen, das strahlt auf das Kätzlein ab. Ist zumindest meine Erfahrung.
 
B

bellaloona

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2013
Beiträge
5
  • #13
Vielen, vielen lieben Dank euch allen!!!
Es tut mir sehr gut, aufmunternde Worte, Tipps und Erfahrungen zu lesen, so fühle ich mich nicht so ganz alleine und hilflos....
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
  • #14
Nur Geduld :) Ich hab diesen Thread sehr neugierig gelesen - ich habe nämlich selbst seit Sonntag zwei neue Untermieter. Und zwar wörtlich: Bis heute verkriechen sie sich nämlich unter dem Sofa. Da hilft nur abwarten, Tee trinken, reden, warten - und über kleine Erfolge freuen, gestern abend habe ich den Kater hier das erste Mal (kurz) gesehen ;) Das wird schon.
 
B

bellaloona

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2013
Beiträge
5
  • #15
Nachdem ich hier soviel Zuspruch bekommen habe, möchte ich nun auch von einem Superfortschritt berichten!

Seit vorgestern Abend ist die Kleine aufgetaut!!!! Oh, ich freue mich!!!:D
Mittlerweile bin ich ziemlich sicher,daß es keinen Rückfall mehr geben wird, so daß ich es nun jetzt und hier verkünden kann.

Ich bin vorgestern Abend zum x.mal zu ihr gegangen, hab ruhig mit ihr gesprochen, sie saß hinter einer angelehnten Tür. Ich hab dann ein Leckerli direkt vor sie hingeworfen, was sie auch gegessen hat. Das nächste Leckerli dann etwas von ihr entfernt, auch das hat sie gegessen. Ununterbrochen ruhig redend hab ich dann ein Leckerli nach dem anderen in immer größere Entfernung geworfen, so daß sie sich darauf zu bewegen mußte, um es zu kriegen. So lange, bis sie vor der Tür war und weiter ins Zimmer hinein!! Es hat funktioniert. Fast parallel gabs dann auch gleich ein Mäuschen an einer Angel, das ich sachte hin und her bewegt habe und die Kleine sogar langsam zum spielen animieren konnte.

Das wars!!!

Seitdem ist es nur noch schön!!

Sie spielt mit mir, schnurrt, kuschelt sich mit mir aufs Sofa, folgt mir fast wie ein Schatten überall hin und schläft auf dem Bett!!! Genauso, wie ich es gehofft und gewünscht hatte! Ich bin ganz happy!!

Ich glaube, wir sind auf einem richtig guten Weg. Es wird noch ein wenig dauern, bis sie sich bei bestimmten Geräuschen nicht mehr erschrickt und sich doch nochmal schleunigst irgendwohin verkriecht, es ist halt noch alles sehr neu für sie.

Mir ist es nun fast ein wenig unangenehm, daß ich "Hilfe" gerufen habe und nicht von alleine die Geduld und Gelassenheit hatte, einfach abzuwarten. Aber ich habe mich hier sehr verstanden gefühlt in meiner großen Ratlosigkeit und Sorge.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #16
Mir ist es nun fast ein wenig unangenehm, daß ich "Hilfe" gerufen habe und nicht von alleine die Geduld und Gelassenheit hatte, einfach abzuwarten. Aber ich habe mich hier sehr verstanden gefühlt in meiner großen Ratlosigkeit und Sorge.

Quatsch, manchmal muss man seine Verunsicherung halt einfach mitteilen. Und dann helfen doch ein paar aufmunternde Worte sehr. Sollte eigentlich aus meiner Sicht auch Sinn eines Forums sein :)

Freut mich zu lesen, dass Ihr Euch annähert. Manchmal löst sich ganz plötzlich der Knoten, und die Tiere kommen auf einen zu. Ich finde, das ist immer ein ganz schöner und rührender Moment :pink-heart:
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
1.377
  • #17
Du hast das genau richtig gemacht! Du hast die neue Umgebung mit positiven Eindrücken verknüpft. Schön, dass das Mausi schon solch ein Vertrauen aufgebaut hat.

Nächstes Projekt: Zweitkatze :pink-heart:

LG
Nicolette
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
10
Aufrufe
663
Nightcat
Nightcat
K
Antworten
17
Aufrufe
3K
FiAma
S
Antworten
12
Aufrufe
2K
Sari83
S
Kasimiristauchhier
Antworten
2
Aufrufe
1K
AnBiMi
A
A
Antworten
10
Aufrufe
2K
yuurei
yuurei

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben