Viele Fragen von zukünftiger Neu-Katzen-Besitzerin

  • Themenstarter Monica
  • Beginndatum
M

Monica

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2010
Beiträge
5
Ort
Schweiz
Meine Familie (ich, mein Mann und zwei Jungs 14 und 6 Jahre) werden die knapp dreijährigen Main Connies meiner Schwester übernehmen da sie sie leider weggeben muss.

Ich hatte noch nie Katzen und mir nun diverse Literatur gekauft und mich auch im Internet noch schlau gemacht über diese Rassenart, trotzdem habe ich noch ein paar für mich wichtige Fragen die mir vielleicht "Katzen-erpropte" beantworten können.

Die Katzen (ein Männchen und ein Weibchen), sind Hauskatzen und konnten, wenn meine Schwester dabei war, auf ihre Terasse gehen. Bei uns wären sie hauptsächlich auch in der Wohnung (habe eine Terasse und einen geschützten Balkon). Da wir jedoch unter der Woche wegen Job und Schule in unserer "Stadtwohnung" sind und am Wochenende dann in unserem Häuschen auf dem Lande, ergeben sich nun natürlich einige "neue Situationen" für die Katzen. Nun meine Fragen:

1. Kann ich die Katzen daran gewöhnen an zwei Orten zu leben mit uns?
2. Was passiert wenn die Katzen auf dem Lande nach draussen können und in der Stadtwohnung aber in der Wohnung sind?
3. Wie könnte ich den Katzen beibringen dass sie in unserem Landhäuschen nicht zu weit weg laufen (hat dort auch Jäger und die eine Katze sieht aus wie ein Luchs), resp. dss sie "auf Zeit" wieder zuhause sind damit wir am Sonntagabend zurück in die Stadtwohnung können?
4. Die Katzen müssten mit uns 50 Minuten vom Stadt- zum Landsitz resp. zurück fahren, was kann ich machen um ihnen die Autofahrt so angenehm wie möglich zu gestalten?

Ich hoffe dass mir jemand helfen kann, ich weiss ich mach mir vielleicht im Vorfeld zu viele Gedanken und alles läuft reibungslos, aber ich möchte mich halt optimal auf die Situationen vorbereiten :smile:

Herzlichen Dank und Gruss

Monica
 
A

Werbung

Meine Familie (ich, mein Mann und zwei Jungs 14 und 6 Jahre) werden die knapp dreijährigen Main Connies meiner Schwester übernehmen da sie sie leider weggeben muss.

Ich hatte noch nie Katzen und mir nun diverse Literatur gekauft und mich auch im Internet noch schlau gemacht über diese Rassenart, trotzdem habe ich noch ein paar für mich wichtige Fragen die mir vielleicht "Katzen-erpropte" beantworten können.

Die Katzen (ein Männchen und ein Weibchen), sind Hauskatzen und konnten, wenn meine Schwester dabei war, auf ihre Terasse gehen. Bei uns wären sie hauptsächlich auch in der Wohnung (habe eine Terasse und einen geschützten Balkon). Da wir jedoch unter der Woche wegen Job und Schule in unserer "Stadtwohnung" sind und am Wochenende dann in unserem Häuschen auf dem Lande, ergeben sich nun natürlich einige "neue Situationen" für die Katzen. Nun meine Fragen:

1. Kann ich die Katzen daran gewöhnen an zwei Orten zu leben mit uns?
2. Was passiert wenn die Katzen auf dem Lande nach draussen können und in der Stadtwohnung aber in der Wohnung sind?
3. Wie könnte ich den Katzen beibringen dass sie in unserem Landhäuschen nicht zu weit weg laufen (hat dort auch Jäger und die eine Katze sieht aus wie ein Luchs), resp. dss sie "auf Zeit" wieder zuhause sind damit wir am Sonntagabend zurück in die Stadtwohnung können?
4. Die Katzen müssten mit uns 50 Minuten vom Stadt- zum Landsitz resp. zurück fahren, was kann ich machen um ihnen die Autofahrt so angenehm wie möglich zu gestalten?

Ich hoffe dass mir jemand helfen kann, ich weiss ich mach mir vielleicht im Vorfeld zu viele Gedanken und alles läuft reibungslos, aber ich möchte mich halt optimal auf die Situationen vorbereiten :smile:

Herzlichen Dank und Gruss

Monica

Hallo :)
Also Katzen sind zwar Anpassungstiere, aber fühlen sich trotzdem nur dort wohl, wo ihr eigenes Revier ist. Und dieses ganze Kommen und Gehen ist echt nur purer Stress für sie, vor allem wegen der langen Autofahrt und die ganzen Gefahren auf dem Land! kann man das nicht irgendwie ändern? Der Katzen zuliebe? :rolleyes:
Wie wärs mit Hunden ;)
Während der Autofahrt sollte hinten jemand bei den beiden sitzen, am Besten auf dem Schoß sicher halten! :aetschbaetsch2:Immer ruhig auf sie einreden und auch Leckerlis können Wunder wirken. Nimm dazu in einem kleinen Frischhaltetütchen etwas Trockenfutter mit!

Amsonsten viel Glück weiterhin! :)

LG,lui:)
 
Sind sie kastriert?

1. Kann ich die Katzen daran gewöhnen an zwei Orten zu leben mit uns?
Jein.
Manche gewöhnen sich daran. Einige mögen es vielleicht sogar. Aber es def. nicth etwas, daß man jeder Katze zumuten kann und soll.

2. Was passiert wenn die Katzen auf dem Lande nach draussen können und in der Stadtwohnung aber in der Wohnung sind?
Sie könnten in der Stadt vehement den Freigang und die Abwechslung fordern, die sie kennengelernt haben. Von Schreien, Rumtigern, Unsauberkeit, Zerstörungsaktionen aus Langeweile usw.
Muß nicht sein, könnte aber.

3. Wie könnte ich den Katzen beibringen dass sie in unserem Landhäuschen nicht zu weit weg laufen
Gar nicht.
dss sie "auf Zeit" wieder zuhause sind damit wir am Sonntagabend zurück in die Stadtwohnung können?
Max. mit Futter. Kann aber auch gründlich danebengehen.

4. Die Katzen müssten mit uns 50 Minuten vom Stadt- zum Landsitz resp. zurück fahren, was kann ich machen um ihnen die Autofahrt so angenehm wie möglich zu gestalten?
Entspr. große Boxen, die im Auto auch entspr. gesichert sein sollten.
Vor allem zu Beginn Pausen machen, gucken, wie es ihnen geht, ohne sie rauszuholen oder zu großes Tamtam zu machen .. da muß man einen Mittelweg finden.
Bevor man damit anfängt, ein, zwei kurze "Probefahrten" machen.
Die Katzen sollten die Boxen als etwas positives kennenlernen, schon vor der ersten Fahrt.

Wenn du das so durchziehen willst, müssen die Tiere kastriert sein.
Außerdem voll geimpft, inkl. Leukosetest und -impfung.
Tollwutimpfung falls vorgeschrieben und ein Gespräch mit diesem Jäger kann auch nicht schaden.
Chippen und tättowieren selbstverständlich ebenfalls.

Bitte keine Halsbändern anlegen, schon gar nicht mit Glöckchen.

Ist deine Schwester damit überhaupt einverstanden?
 
Meine Katzen kennen das

zwei Reviere da ich in Berlin wohne und meine Eltern auf dem Land bei Dresden
ist eigentlich ganz unkompliziert bis bei Feho die Autofahrt da singt er immer aber nur wenn das Radio an ist.Einmal hat mein Schwager das Radio ausgemacht und selbst gesungen wirst lachen der ist eingeschlafen.Und bei meinen Eltern wird erstmal geguckt ob sein Schlafplatz noch da ist dann geht er aufs Klo und dann trabt er erstmal zu den Hühnern obs da Mäuse gibt.Danach ist da Haus meiner Schwester dran auf dem selben Grundstück.Wenn er alles für in Ordnung befunden hat geht er hoch in mein Zimmer schlafen und das musst du dir im Gänsemarsch vorstellen erst Kater Feho dann dahinter mein Hund Willy und hinterdrein Paula.Die Nachbar lachen jedesmal immer der selbe Ablauf.Ach so die Besuche sind 8 Mal im Jahr für ein bis zwei Wochen.
 
Erstmal herzlichen Dank für die vielen Antworten und Anregungen sowie die auf mich doch noch "beruhigenden" Worte von Willy10.

Also so viel ich informiert bin, sind beide kastriert und haben alle möglichen Imfpungen etc. durchgemacht. Es handelt sich um zertifizierte (hoffentlich schreib ich das wenigstens Richtig, auch wenn ich den Rassenname voll verhauen habe :)) Katzen mit Stammbaum etc.

Ja, meine Schwester ist absolut einverstanden und findet es gut, dass ich mir schon im Vorfeld viele Gedanken mache. Zudem ist sie über die beiden Wohnsitze von mir natürlich informiert. Und es ist ihr sehr wichtig dass sie die Katzen mir und nicht einfach irgendjemandem geben kann.

Ich denke ich werde die ersten zwei, drei Wochen mit den Katzen in der Stadtwohnung bleiben um ihnen die Chance zu geben sich daran zu gewöhnen und sie nicht gleich an zwei für sie fremde Orte bringe.

Wow, singen tönt gut, da können meine Kinder ja weiter trällern, die singen eh gerne beim autofahren :omg:

Ich glaub Halsbänder wären sowieso nicht in Frage gekommen für mich. Aber das mit dem Chip ist noch eine gute Anregung, das muss ich noch abklären bei meiner Schwester.

Also herzlichen Dank an alle und dann bin ich guten Mutes dass es zu klappen kommt und wir die Katzen "schon schaukeln werden".

Liebe Grüsse

Monica
 
Und übrigens sind es bei dir keine 'Hauskatzen', sondern wenn, dann 'Wohnungskatzen'! ;)
 
Werbung:
Also so viel ich informiert bin, sind beide kastriert und haben alle möglichen
Imfpungen etc. durchgemacht.
Irgendwie klingt das nicht so sicher.
Frag deine Schwester nochmal ganz genau - wann wurde kastriert.
Laß dir die Impfpäße geben.

Ich denke ich werde die ersten zwei, drei Wochen mit den Katzen in der Stadtwohnung bleiben um ihnen die Chance zu geben sich daran zu gewöhnen und sie nicht gleich an zwei für sie fremde Orte bringe.
Davon bin ich eigentlich ausgegangen .. und 2, 3 Wochen sind recht kurz, das solltest du noch ausdehnen.
 
Wenn der Jäger die Katzen mit einem Luchs verwechselt, dürfte er sie gar nicht schießen. Aber da Luchse doppelt so groß sind und einen Stummelschwanz haben, wird das nicht passieren.
Zu der Jägerproblematik kann ich nur empfehlen mit dem zuständigen Jäger (der in dem Gebiet jagt) zu sprechen. So lange die Katzen ich glaube 100m um das Haus rumtigern ist das kein Problem.
Bei Wohnungskatzen und Wald werden die nicht weiter laufen, da ist das Revier spannend genug, in offenen Landschaften laufen sie weiter.

Mein Onkel hatte norwegische Waldkatzen, die öfter 50km Auto gefahren sind. Wenn der Verkehr flüssig war, kein Problem, am Anfang haben sie aber gekotzt. Dort haben sie sich aber pudelwohl gefühlt. (war ein Waldgebiet, das Ferienhaus stand einzeln mitten im Wald)
Was zu einem Problem werden kann, ist wenn Katzen auf einen Baum klettern und nicht wieder herunter kommen(rückwärts), weil sie es nicht gelernt haben, da kann ich dir auch kein Patentrezept bieten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine andere Möglichkeit wäre, die Katzen am Wochenende in der Stadtwohnung zu lassen und für Betreuung zu sorgen (Deine Schwester vielleicht? Nachbarn?).
Sie sind zu zweit, können sich also mit sich selbst beschäftigen.
Dazu noch morgens und abends jemand, der zum Füttern, WC saubermachen und streicheln kommt, das sollte auch gut gehen.
 
  • #10
Nochmals Danke für die vielen Antworten.

Zwichenzeitlich konnte ich mich bei meiner Schwester nochmals rückversichern, die Katzen sind kastriert. Aber ich tendiere zwischenzeitlich dazu, die Katzen nicht raus zu lassen (ausser Terasse/Balkon) und somit auch nicht das Risiko einzugehen, dass die Katzen "verschwinden" weil es sehr schöne und offenbar teure Rassenkatzen sind :smile:.

Ich freue mich schon auf sie und bei weiteren Fragen wende ich mich gerne wieder hier ans Forum, was übrigens ein tolles Forum ist, ich könnte stundenlang lesen wenn ich die Zeit dazu hätte :smile:

Eine gute Zeit und Gruss

Monica
 
  • #11
...weil es sehr schöne und offenbar teure Rassenkatzen sind :smile:

Coonies sind wirklich ganz tolle und wenn reinrassig mit Papieren auch sehr teure Katzen. Ich spreche aus Erfahrung habe selbst zwei 7 Monate alte Damen ;)
Ich bin der Rasse haltlos verfallen :D
 
Werbung:
  • #12
Eine andere Möglichkeit wäre, die Katzen am Wochenende in der Stadtwohnung zu lassen und für Betreuung zu sorgen (Deine Schwester vielleicht? Nachbarn?).
Sie sind zu zweit, können sich also mit sich selbst beschäftigen.
Dazu noch morgens und abends jemand, der zum Füttern, WC saubermachen und streicheln kommt, das sollte auch gut gehen.

Das halte ich auch für die beste Idee.

Katzen zeitweise Freigang zu gewähren wird nicht funktionieren; sie werden dann auch in eurer Stadtwohnung darauf bestehen und dann wird es stressig für alle beteiligten.

Ich würde mit meinen Tieren auch nicht ständig von A nach B pendeln; Katzen sind in dieser Beziehung nicht wie Hunde und nachdem schon aus der bisher gewohnten Umgebung bei Deiner Schwester heraus müssen, werden sie eh eine Weile unsicher sein bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben. Wenn Du sie dann wieder von der Stadtwohnung auf's Land mitnimmst, sind sie wahrscheinlich völlig durch den Wind.

Ich würde von diesem Gedanken erst einmal Abstand nehmen.
 
  • #13
Wann ist es denn soweit?

Hallo Monica,

wann ziehen denn die beiden Nasen bei Euch ein?

Weißt Du von Deiner Schwester, wie sich die Beiden beim Autofahren benehmen?

Kennst Du die Nasen überhaupt persönlich? Wie sind sie denn so?

Liest sich so, als wenn Du nicht ganz so viel über sie weißt. Oder habe ich es falsch verstanden?

Wir haben mit unseren beiden Nasen das Autofahren geübt. Sie waren damals zwar noch jung, da ist es eventuell einfacher, aber man kann ja im Vorfeld - eventuell muß Deine Schwester mal eine Probefahrt vornehmen, mal probieren, ob ihnen das Autofahren überhaupt bekommt.

Bis vor einem Jahr sind wir regelmäßig mit beiden Katzen in je einem Transportkorb mit dem Auto vom Norden bis in den Schwarzwald gefahren.
Dort wohnten wir in einem Ferienhaus und fuhren so 1-2 Mal im Jahr dorthin.
Da es reine Haus- (Wohnungs?) katzen sind, hatten sie hier wie dort keinen Auslauf.

Die Autofahrt überstanden sie immer gut und erkundeten auch sofort das ganze Haus und fühlten sich gleich wohl.
Klar, bei so einer langen Autofahrt waren sie kurz vorm Ziel auch etwas unruhiger, aber wir ja auch.
Es war uns nur immer wichtig, daß sie die Autofahrt vertragen und sich nicht quälen, ihnen nicht übel wird etc.!
Denn quälen wollten wir sie nicht.
Die Beiden schliefen immer friedlich und es ging ihnen gut.

Vor einem Jahr haben wir einen Streuner aufgenommen der gar nicht gerne Auto fährt.

Nachdem er auf unserer Bundesstraße angefahren wurde, darf er auch nur noch raus, wenn wir zuhause sind.
So können wir immer beruhigt sehen, daß er unverletzt wirder nach Hause kommt.

Somit bin ich letztes Jahr einfach mit den 3 Nasen daheim geblieben und bin nicht mit in den Schwarzwald gefahren.;)

Also, klärt das vorher ab. Denn es sind ja keine Kitten, die man noch so schnell daran gewöhnen kann.

Aber vielleicht habt Ihr ja auch Glück und die beiden Nasen sind unkompliziert und vertragen das Autofahren und später den regelmäßigen Wohnungswechsel besser als gedacht.;)

Also, ich drück Euch die Daumen und hoffe, es klappt Alles.

Gruß Elke & die schlafende Bande
 
  • #14
Wann ziehen sie ein?

Hallo Monica,

habe ich etwas verpaßt?:rolleyes:

Wann ziehen die beiden Nasen denn bei Euch ein?

Gruß Elke
 
  • #15
Hallo an Alle

Die zwei Katzen werden heute bei uns einziehen. Ich kenne die Katzen einfach vom "sehen" her wenn ich bei meiner Schwester auf Besuch war. Da ich wie eingangs gesagt ja noch nie Katzen hatte, habe ich mir natürlich einen Fragekatalog zusammengestellt über die Vorlieben, das Verhalten, das Fressen etc der Katzen, und mit meiner Schwester besprochen.

Ich habe mit meiner Familie abgesprochen, dass ich die ersten drei Wochen in der Stadtwohnung bleibe mit den Katzen, dann jemanden organisiere der die Katzen am Wochenende streichelt und füttert und erst nach ein paar Monaten werde ich die Katzen dann mit ins Landhaus nehmen wo sie dann aber nicht raus können weil es in den Bergen kalt ist und wir das Haus dementsprechend auch heizen müssen und die Fenster/Türen zu sind. Und erst dann, (frühestens Frühling/Sommer 2011) werden wir wissen wie die Katzen "ticken" weil wir sie bis dann besser kennen und dann entscheiden wir ob wir sie am Wochenende rauslassen wollen/können.

Phuuu, jetzt wünsche ich den Katzen natürlich, dass sie sich an uns gewöhnen, sich bei uns wohlfühlen und wir alle zusammen in Harmonie leben können :smile:

Herzlichen Dank für alle Anregungen, Kritiken, Tipps und auch Erfahrungsberichte.

An alle viel Gefreutes mit Euren Katzen und liebe Grüsse

Monica
 
  • #16
Schön von Dir zu lesen

Hallo Monica,

oh, jetzt wird es spannend!!:smile:

Ich hoffe, Du berichtest weiter, wie es den beiden Nasen und Deiner Familie so gefällt...

Freue mich für Euch und drücke die Daumen,daß sie sich schnell bei Euch einleben und Ihr eine tolle gemeinsame Zeit habt.

Also, bin gepannt auf Deine Berichte...

Gruß Elke & Co.
 
Werbung:
  • #17
Ui, das freut mich ;)

Und auch ich drücke die Daumen, dass alles gut geht ;)
 
  • #18
Zwischenbericht für alle die es interessiert:

Die Katzen sind nun seit Montagabend bei uns und obwohl ich befürchtet habe dass wir am Anfang schlaflose Nächte haben werden weil die Katzen vielleicht miauen vor Heimweh, konnten wir alle (inkl. Katzen) ruhig schlafen. Sie mauzen nicht und das Mädchen gurrt schon wenn ich sie streichle :)

Fressen wollen sie nicht wirklich. Etwas Wasser haben sie oder zumindest die Eine der beiden getrunken denn der Wasserstand ist unter der von mir gekenntzeichneten Markierung. Das Katzenklo haben sie nun diese Nacht das erstemal benutzt.

Am ersten Abend ist sie gleich neben mich auf den Sofa gelegen als endlich die Kinder im Bett waren und hat mit mir Fernseh geschaut. Spielen tun sie auch mit uns "Grossen", mit dem Kleinen (mein kleiner Sohn ist kanpp sechs Jahre alt), wollen sie nicht so recht spielen was ihn am meisten traurig macht da er sich ja so auf die Katzen gefreut hat.

Also alles in allem geht es sehr gut mit den Katzen bis jetzt. Mein Mann findet es zwar schon etwas "anstrengend" weil er sich an "normale" Hauskatzen gewohnt ist und nicht an so grosse mit so langen Haaren die nun auch noch Katzenstreu im Bad "verteilen"... Aber auch das wird sich lösen lassen, ich habe schon mehrere Klebrollen gekauft um seine Bisiness-Kleidung abzurollen bevor er das Haus verlässt :D

Ich werde weiter berichten ;)

Liebe Grüsse Monica
 
  • #19
na, hört sich doch gut an. Zumindest siehst Du live, was eine Ortsveränderung bei Katzen auslöst. Sie müssen sich erst an die neue Umgebung gewöhnen, wissen, wo Kistchen und Futter sind etc.
Dass sie erstmal nicht fressen, ist auch normal. Sollte einfach nicht tagelang so gehen. Wasserschalen würde ich noch ein paar mehr aufstellen.
Und wenn Du merkst, dass sie von sich aus irgendwelche Sachen anfangen (eine meiner beiden hat plötzlich von sich aus angefangen, Papierbällchen zu apportieren), verstärk das, gemeinsame Rituale verbinden.
Kannten die Katzen bis jetzt kleine Kinder? Wenn nicht, ist es nicht ungewöhnlich, dass sie am Anfang vorsichtig sind. Das legt sich aber meistens schnell.
Eingewöhnen lassen, sodass sie sich in ihrem Revier sicher fühlen, der Rest kommt von allein.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
7
Aufrufe
3K
cathrin1989
C
F
Antworten
3
Aufrufe
2K
Poldi
Poldi
N
2
Antworten
23
Aufrufe
8K
coinean
C
T
Antworten
28
Aufrufe
16K
testy
T
T
Antworten
4
Aufrufe
1K
TiKa
TiKa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben