So viele Fragen und Sorgen. Kann ich meinen Katzen genug bieten?

  • Themenstarter Flying_housefly
  • Beginndatum
F

Flying_housefly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. März 2021
Beiträge
1
Hi,



Da ich hier ganz neu bin, möchte ich mich erstmal kurz Vorstellen :)

Ich bin 26 Jahre alt und hatte schon immer Hausttiere gehabt in meinem Leben. Bis ich ca. 10 Jahre alt war, hatten wir immer Katzen (Freigänger), danach haben wir uns einen Hund geholt (da war ich 15 Jahre alt).
Im Großen und Ganzen bin ich zwar eher ein Hunde Mensch aber Katzen mag ich auch, weswegen ich nun auch hier bin…

Ich wohne seit guten 5 Jahren allein und überlege mir schon seit 5 Jahren ein Haustier anzuschaffen. Leider habe ich den Gedanken immer sehr schnell verworfen, da ich als Vollzeitarbeitende gar nicht die Zeit hätte z.B. mit dem Hund 3 Mal Gassi zu gehen.

Nach langen hin und her, bin ich deshalb auf die Idee gekommen (Vor gut einem Jahr) mir zwei Katzen anzuschaffen. 2 Stück aus dem Grunde, da ich einer einzelnen nicht das bieten kann was sie benötigen würde, schließlich kann ich auch weiterhin nicht einfach mein Job aufgeben.

Da ich aber bzgl. meines Jobs halt auch nicht die größte Zeit habe um mich um Erziehung zu kümmern, tendiere ich eher dazu mir ältere Senioren Katzen zu holen. Denen möchte ich dann ein schönes Restleben ermöglichen.

Aber natürlich muss sich so eine Anschaffung auch gut überlegt sein, daher brauche ich die Erfahrungen von Euch J

Aktuelle Wohnsituation: Ich lebe alleine in einer 1-Zimmer Wohnung (40m²) Bad, Küche und Miniflur sind getrennt. Ich werde allerdings dieses Jahr noch mit meinem Partner zusammen ziehen in eine 3-Zimmer Wohnung (Der ist ein Katzenmensch und möchte übrigens zusammen mit mir 2 Katzen aussuchen)

Geruch: Was ich gar nicht abkann, ist ein Penetranter Katzengestank… Keine Ahnung warum, aber ein paar Katzenbesitzer die ich kenne, da stinkt es so fürchterlich :/ Andere haben dagegen kaum ein Geruch… Woran kann es liegen? In beiden Situationen sind die Katzen Katriert/Sterillisiert

Urlaub: Klar… Wenn ich mir ein Lebewesen ins Haus hole, habe ich auch eine große Verantwortung. Dennoch möchte ich 2 Mal im Jahr in den Urlaub fahren. Ich weiß nicht wie das mit Katzen ist, bei einem Hund könnte ich das ja komplett vergessen… aber ich habe viele Freunde die 1-3 Mal den Tag vorbeischauen würden, um sich um die Katzen etwas zu kümmern… Aber reicht das denn?

Kosten: Wie teuer ist eine Katze? Wie teuer ist gutes Essen (Muss ja schließlich super Fleischig sein, ich glaube ja 97%?), Katzenstreu im Monat? Was ist mit versicherung für Krankheiten, gibt’s sowas bei Katzen? Der Hund meiner Eltern hat ja eine… da wurde locker schon 3000€ gespart… Wie oft werden Hauskatzen krank?

Die richtige Katze: Ich habe kein Problem damit eine Katze mit Felv oder Fiv zu adoptieren, auch kein Problem damit aus dem Ausland zu holen. Aber wie erkenne ich die richtige Katze? Erstrecht wenn ich sie aus dem Ausland hole?

Wie ihr seht, habe ich einige Punkte wo ich mir noch etwas unsicher bin. Es würde mich freuen, wenn Ihr eure Meinung dazu teilen würdet :)
Ich habe mich ja auch schon durch vieles durch gelesen und werde mich auch noch weiterhin durch Themen lesen, da ich einfach noch sehr unsicher bin ob ich den Katzen alles bieten kann, denn ob ich welche will ist gar keine Frage mehr!


MfG
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.206
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
das mit dem geruch liegt manchmal am.... nun ja ... nicht ausgereiftem klomanagement. wenn man vernunftige streu benutzt, anzahl katzen = anzahl KaKlos plus 1, regelmäßig entknödelt und bei bedarf komplett tauscht beherzigt, gibt es eigentlich keine probleme.

ältere katzen sind dankbare gesellen, oft vom charakter eher ausgeglichen und ein eingespieltes pärchen ist eben ein eingespieltes pärchen. aber, da kann (muss nicht, gibt es auch bei jüngerren katzen, da immer ohne garantie) aufgrund des alters schon mal häufiger der gang zum TA anstehen, um checks vornehmen zu lassen.

aber z. b. gibt es auch katzen im "besten" alter, da gibt es auch schon ausgereifte charaktere.

allgemein zu den kosten, ein guter KB, liege- und versteckmöglichkeiten, spielzeug etc. gibt es von bis. vieles kann man auch selbst machen. vernünftiges nassfutter (mindestens getreide und zuckerfrei) gibt es in verschiedenen preisklassen. da kann ich tatsächlich keine genauen kosten benennen. näpfe kann man kaufen, es tun aber in jedem fall auch schälchen, kleine teller etc. gut sind welche aus porzellan oder glas. gibts günnstig z. b. bei ikea.

wenn die wohnung von der fläche nicht so groß ist, kann man die dritte ebene gut nutzen, katzen mögen gerne etwas erhöhte plätze.

wenn katzensitter bei wohnungskatzen kommen,sollte das m. E. schon mindestens zweimal am tag sein. aber grundsätzlich ist das doch super, wenn ihr da schon jemanden habt!

momentan gibt es sicher schwierigkeiten, in einigen gebieten an wohnungskatzen zu kommen, daher müsst ihr vielleicht geduld aufbringen.... bitte nicht auf irgendwelche dubiosen quellen zurckgreifen!

wenn man aus dem ausland katzen adoptiert, muss man nicht zwingend über bilder aussuchen. es gibt vereine, die mit pflegestellen arbeiten. grundsätzlich sind orgas mit pflegestellen insofern gut, weil die oft die katzen gut einschätzen können.

und das verhalten der katzen in einem tierheim kann manchmal etwas verfälscht sein durch die ausnahmesituation.
 
P

PusCat

Gast
Hi,



Da ich hier ganz neu bin, möchte ich mich erstmal kurz Vorstellen :)

Ich bin 26 Jahre alt und hatte schon immer Hausttiere gehabt in meinem Leben. Bis ich ca. 10 Jahre alt war, hatten wir immer Katzen (Freigänger), danach haben wir uns einen Hund geholt (da war ich 15 Jahre alt).
Im Großen und Ganzen bin ich zwar eher ein Hunde Mensch aber Katzen mag ich auch, weswegen ich nun auch hier bin…

Ich wohne seit guten 5 Jahren allein und überlege mir schon seit 5 Jahren ein Haustier anzuschaffen. Leider habe ich den Gedanken immer sehr schnell verworfen, da ich als Vollzeitarbeitende gar nicht die Zeit hätte z.B. mit dem Hund 3 Mal Gassi zu gehen.

Nach langen hin und her, bin ich deshalb auf die Idee gekommen (Vor gut einem Jahr) mir zwei Katzen anzuschaffen. 2 Stück aus dem Grunde, da ich einer einzelnen nicht das bieten kann was sie benötigen würde, schließlich kann ich auch weiterhin nicht einfach mein Job aufgeben.

Da ich aber bzgl. meines Jobs halt auch nicht die größte Zeit habe um mich um Erziehung zu kümmern, tendiere ich eher dazu mir ältere Senioren Katzen zu holen. Denen möchte ich dann ein schönes Restleben ermöglichen.

Aber natürlich muss sich so eine Anschaffung auch gut überlegt sein, daher brauche ich die Erfahrungen von Euch J

Aktuelle Wohnsituation: Ich lebe alleine in einer 1-Zimmer Wohnung (40m²) Bad, Küche und Miniflur sind getrennt. Ich werde allerdings dieses Jahr noch mit meinem Partner zusammen ziehen in eine 3-Zimmer Wohnung (Der ist ein Katzenmensch und möchte übrigens zusammen mit mir 2 Katzen aussuchen)

Geruch: Was ich gar nicht abkann, ist ein Penetranter Katzengestank… Keine Ahnung warum, aber ein paar Katzenbesitzer die ich kenne, da stinkt es so fürchterlich :/ Andere haben dagegen kaum ein Geruch… Woran kann es liegen? In beiden Situationen sind die Katzen Katriert/Sterillisiert

Urlaub: Klar… Wenn ich mir ein Lebewesen ins Haus hole, habe ich auch eine große Verantwortung. Dennoch möchte ich 2 Mal im Jahr in den Urlaub fahren. Ich weiß nicht wie das mit Katzen ist, bei einem Hund könnte ich das ja komplett vergessen… aber ich habe viele Freunde die 1-3 Mal den Tag vorbeischauen würden, um sich um die Katzen etwas zu kümmern… Aber reicht das denn?

Kosten: Wie teuer ist eine Katze? Wie teuer ist gutes Essen (Muss ja schließlich super Fleischig sein, ich glaube ja 97%?), Katzenstreu im Monat? Was ist mit versicherung für Krankheiten, gibt’s sowas bei Katzen? Der Hund meiner Eltern hat ja eine… da wurde locker schon 3000€ gespart… Wie oft werden Hauskatzen krank?

Die richtige Katze: Ich habe kein Problem damit eine Katze mit Felv oder Fiv zu adoptieren, auch kein Problem damit aus dem Ausland zu holen. Aber wie erkenne ich die richtige Katze? Erstrecht wenn ich sie aus dem Ausland hole?

Wie ihr seht, habe ich einige Punkte wo ich mir noch etwas unsicher bin. Es würde mich freuen, wenn Ihr eure Meinung dazu teilen würdet :)
Ich habe mich ja auch schon durch vieles durch gelesen und werde mich auch noch weiterhin durch Themen lesen, da ich einfach noch sehr unsicher bin ob ich den Katzen alles bieten kann, denn ob ich welche will ist gar keine Frage mehr!


MfG

Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!😊

zuerst einmal finde ich es ganz toll, dass du dir im Vorfeld so viele Gedanken machst, das zeigt, dass es dir wirklich Ernst ist mit dem Thema Katzenhaltung und du die volle Verantwortung übernehmen möchtest.

Einen genauen "Kostenplan" kann ich dir leider nicht geben, weil die gesundheitliche Entwicklung einer Katze immer individuell verläuft, es gibt Tiere die kränkeln oft, andere bleiben bis ins hohe Alter fit und gesund.

Ich würde dir und deinem Freund tatsächlich zu 2 Katzen aus dem Tierschutz/Tierheim raten, die sind nämlich "rundumversorgt" d.h. geimpft, entwurmt, kastriert, gechippt und meist auch gesundheitlich durchgecheckt (FIV, FeLV etc.). Die Mitarbeiter im Tierheim kennen durch ihren täglichen Kontakt die Katzen oft sehr gut und können einschätzen, welche Katzen zu Euch/Eurem Wohnumfeld passen würden.
Wenn es in Eurer Umgebung ein Tierheim gibt, sollte dort Euer erster Anlaufpunkt sein, weil man dort auch im Vorfeld meist gut beraten wird.

Bei Futter und Streu gibt es auch Möglichkeiten, sich im Zoofachhandel beraten zu lassen und sich eventuell grössere Mengen Futter und Streu liefern zu lassen, was dann wohl auch langfristig billiger ist. Bestellung von Futter/Streu geht heute meist Problemlos übers Internet und Rabatte gibt's fast immer!😉

Die Fixkosten, (Futter/Streu/Utensilien/Spielzeug) sind für zwei Katzen aber nur unwesentlich höher als für ein Einzeltier.

Krankenversicherungen für Katzen gibt es auch, allerdings kenne ich mich damit nicht wirklich aus, was da die günstigste Option in punkto Preis-Leistung wäre. Da können dir sicher andere Forenmitglieder hier besser Rat geben.

Urlaub:
es ist unkompliziert, die Katzen in der Urlaubszeit in ihrem vertrauten Umfeld zu lassen und es reicht, wenn 2x täglich eine zuverlässige Person vorbeikommt um die üblichen Tätigkeiten (Futter/Toilette) zu erledigen und um sich mit den Katzen zu beschäftigen/zu spielen. Es bietet sich an, dem Betreuer einen ausreichenden Vorrat an gewohntem Futter und Streu dazulassen und einen Bargeldbetrag, für eventuell anfallende Ausgaben. Zudem sollte der behandelnde Tierarzt über eure Abwesenheit informiert sein, falls während eurer Abwesenheit ein Tierarztbesuch notwendig werden sollte.
Es gibt auch gute Katzenpensionen, aber die Erfahrung zeigt, dass es für die Katzen einfach stressfreier ist, wenn sie im vertrauten Revier/Umfeld bleiben dürfen.

Wohnung:
40qm halte ich persönlich jetzt nicht für so klein für 2 Katzen, aber ich würde an Eurer Stelle tatsächlich warten, bis ihr gemeinsam in eine grössere Wohnung umgezogen seid und Euch dort eingelebt habt. Jeder Umzug ist stressig, für Menschen und auch für Katzen. Deshalb mein Tipp:
erst Euren Umzug wuppen und dann ganz in Ruhe die Wohnung "katzengerecht" einrichten und schauen, was, wo seinen Platz finden soll. Zum Beispiel benötigt ihr bei 2 Katzen mindestens auch 2 Katzenklos ( besser 3) und der Futterplatz sollte auch separat und weit entfernt von den Katzentoiletten sein.

Des weiteren rate ich Euch tatsächlich zu zwei erwachsenen Katzen.
Kitten sind süß, Kitten sind putzig, Kitten sind......
ENERGIEBÜNDEL!
Die haben den ganzen Tag nix anderes im Kopf als toben, spielen, raufen, schlafen, fressen und die Wohnung auf links drehen....klingt krass, ist aber so! Viele Kittenbesitzer sind leider schnell mit der überbordenden Spiel- und Lebensenergie der kleinen Racker überfordert. 😖😞😟

Erwachsene Katzen sind charakterlich gefestigter und bauen eine ebenso enge Bindung zu ihren Besitzern auf und sind trotzdem noch verspielt und toben gern, aber gemäßigter und nicht mehr 24/7.

So ich hoffe, ich konnte erstmal einige einer Fragen beantworten, ist ja doch ganz schön viel Input. Nimm dir Zeit und stöbere in Ruhe durch die einzelnen Rubriken hier im Forum! Viel Spaß!

Mach dir bitte keine allzu großen Sorgen, ob du eine gute Katzenbesitzerin sein wirst, wir haben hier ALLE mal klein angefangen mit der Katzenhaltung und mussten alle viel lernen und Fehler gehören zum Lernprozess dazu.😉

Mit der Zeit sammelt man immer mehr Erfahrungen und wächst mit den Tieren zusamnen. Also scheue dich bitte nicht, wenn du weitere Fragen hast, hier um Rat zu bitten!

LG PusCat
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: Kayalina und Wasabikitten
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.254
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo und herzlich Willkommen.
Dein Wunsch nach Haustieren besteht schon so lange, da würde ich euch raten zu warten bis ihr in eine größere Wohnung gezogen seid.
Auch zwei Seniorenkatzen brauchen drei Klos, die Faustregel sagt pro Katze ein Klo plus ein Extraklo.
Seniorenkatzen können ab einem Alter von 10 Jahren diverse Wehwehchen entwickeln.
Angefangen von FORL FORL - Die Geißel der Katze - Ulm / Neu-Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert
Arthrose und Spondylose
Spondylose.
Schilddrüse
Die feline Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion der Katze) - Ulm / Neu-Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert
CNI/CNE
Die chronische Nierenerkrankung (CNE/CNI) bei der Katze – katze-mit-cne
 
  • Like
Reaktionen: Wasabikitten und PusCat

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
5K
L
LunaKitty
Antworten
38
Aufrufe
3K
Weihnachtskater
Weihnachtskater
C
Antworten
9
Aufrufe
4K
Aletheia
Aletheia
M
Antworten
6
Aufrufe
2K
Königscobra
Königscobra

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben