Viele Fragen - totaler Neuling

H

Hanami

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
6
Ort
Erlangen
Hallo ihr Lieben,

habe mich heute frisch bei euch angemeldet und mich durch verschiedene Beiträge gelesen.
Sehr schön das Forum, gefällt mir gut!

Nun zum Thema... ich muss etwas ausholen, ich hoffe ihr lest aber trotzdem.
Tut mir Leid, ich erzähle so gern. Und ich hab wirklich viele Fragen, ich will alles so perfekt wie mölich machen.

Ich bin 22 Jahre und hatte noch nie PERSÖNLICH eine Katze.
Ich habe aber Katzenerfahrung durch meine Großeltern.
Die einen Großeltern hatten zwei Katzen und die anderen hatten eine.
Mein Vater, der über meinen Großeltern wohnt hat momentan auch eine, meine beste Freundin hatte vor kurzem eine Katze und der Bruder von meinem Freund hat zwei Stück um dir wir uns auch nebenbei etwas mitkümmern (füttern, spielen, schmusen etc.)

Also damit will ich sagen, ich habe schon viele Katzen gepflegt, gefüttert, gestreichelt, bespielt und geneckt, aber selber durfte ich aufgrund, dass meine Mutter und ich in Mietwohnungen lebten, wo Katzen nicht erlaubt waren, eine halten.

Nun ist es soweit. Nächstes Jahr ziehen mein Freund und ich zusammen in eine große Wohnung (110 m²) in sein Elternhaus. Die Eltern haben nichts gegen Katzen und nun möchte ich persönlich zur Katzenhalterin werden.

Ich möchte natürlich alles so perfekt wie möglich machen - so wie bei meinen Meerschweinchen und meinem Hamster, deswegen bereite ich mcih schon Monate vorher darauf vor.
Von den Ratgeberbüchern halte ich nichts, weder von denen für Meerschweinchen sowie für Hamster.
Deswegen möchte ich mich auch für Katzen bei euch Spezialisten informieren =)

Erst mal habe ich zwei bestimmte Traumrassen - Heilige Birma und British Kurzhaar.

Nun weiß ich nicht ob ich zwei Katzen halten darf. Ich möchte gerne zwei Katzen halten, aber da ich 7 Meerschweinchen und 1 Hamster habe, sind die Eltern von Zweien wohl nicht gerade begeistert. Aber mal sehen... das wird sich noch entwickeln... Will gleich dazu sagen, dass die Katze(n) Freigänger wird / werden.

1. Frage:
Kann man die beiden Rassen zusammenhalten?
Ich habe mich über den Charakter der Katzen informiert und so wie es sich anhört, könnte das doch gut passen.
Beide ruhig, verschmust, gerne in Gesellschaft, anpassungsfähig.

2. Frage:
Wie hoch darf der Altersunterschied bei der Vergesellschaftung sein?
Welche Geschlechter passen am Besten zusammen? (Ich hätte gern zwei (natürlich kastrierte) Kater)
Ich kann natürlich jetzt noch nciht wissen ob ich zwei Katzen im gleichen Alter finde, ausser natürlich ich nehm Geschwister von einer Rasse.

3. Frage:
Kann man auch bei Katzen Frühkastrationen durchfühen lassen?
Ab wie viel Wochen bzw. Gewicht?
Wie viel kostet das ungefähr? (ich weiß TA-Kosten variieren)
Machen das Züchter überhaupt auf Anfrage, oder ist das inklusive wenn die Züchter schon wissen, dass es keine Zuchtkatze / kater wird?

4. Frage:
Wenn ich nur eine Katze halten darf ist eine Birma eher ungeeignet, oder?
Ist eine BKH eher für Einzelhaltung mit unendlich Auslauf besser geeignet?

5. Frage:
Habe oft gelesen man soll Katzen, vor Allem Rassekatzen nur umzäunten Auslauf gewähren. Das ist bei mir nicht möglich, da machen meine Schwiegereltern in Spe nicht mit.
Was sind die Gründe hierfür?
Meine Oma hatte fast 18 Jahre lang ne Perserkatze aus Österreich für 1000 DM gekauft und die war Freigänger mit unendlich Auslauf und der ist nie was passiert :)


6. Frage:
Zum Thema Freigang.
Wie alt sollte eine Katze beim Freigang sein?
Muss man eine Freigängerkatze gegen bestimmte Sachen impfen lassen im Gegensatz zu einer Wohnungskatze?

7. Frage:
Wie viel kostet ungefähr eine Rassekatze bei einem seriösen Züchter?
Eine Birma oder eine BKH?
Ich will mir sicher gehen, was so die Durchschnittspreise sind, nicht dass ich bei einem zwielichtigen Züchter lande (bei uns gibt es einen Anbieter für 400.- € für eine Birma. Realistisch?)

8. Frage:
Könnt ihr Züchter Birma und BKH per PN bei mir im Frankenland (Region Nürnberg, Erlangen) empfehlen? ^^

So das wars glaub ich erst mal.
Ich hoffe, ihr könnt mir meine Fragen beantworten und haltet mich nicht für dumm.
Wenns nicht die eigene Katze ist, macht ma sich gar keine Gedanken um so Zeug ^^
Ich komm halt vom Land da steckt man die Katzen halt einfach zamma!
Aber ich möchte das natürlich nicht =)

Danke im Voraus
 
Werbung:
S

salya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
6
Einzelhaltung

Ich habe mich bevor ich mir meine beiden geholt habe ebenfalls Gedanken um Einzelhaltung gemacht..dabei ist es meines Wissens nach so, dass es natürlich immer schön ist, dass Katzen zu zweit oder dritt usw. gehalten werden, da sie keine Einzelgänger sind, wie es doch ziemlich oft behauptet wird..sie jagen zwar alleine, aber sie müssen sich auch sozial entwickeln und benötigen dafür kontakt mit anderen katzen. Es ist natürlich angenehmer, wenn eine Katze noch einen Mitbewohner hat, mit dem sie sich auf "kätzisch" unterhalten und zusammen mit ihm entspannen kann..aber bei freigängern ist es nicht so extrem würde ich sagen wie bei Hauskatzen, denn die würden verkümmern ...achte aber darauf, dass es sich bei den Katzen nicht um Hauskatzen handelt sondern schon um welche, die Auslauf hatten...also dazu wurde mir geraten und dies ist auch dass was ich selber gelesen habe.
Zu der Haltung beider Rassen kann ich dir leider nichts sagen, ich denke aber den Grund zu kennen, wieso Rassekatzen nicht ungezäunt Freilauf haben sollten undzwar ist der denke ich weil die Rassekatzen oft geklaut werden..aber ich denke dass die katzen keinen spaß haben werden draussen aber doch nicht frei zu sein...ich hab bsp auh darüber nachgedacht, obwohl meine babys keine auffällige Rassekatzen sind..aber ich fand die Idee nicht so schön ihnen das Gefühl der Freiheit zu geben und dann doch wieder i wie gefangen zu halten..aber wenn man in einer grünen Umgebung wohnt, wieso sollten sie dann nicht ungehindert auslauf haben? Aber bitte chippen nicht vergessen!
So nun zu dem Alter beider...ich würde dir raten, beide in einigermaßen gleichem alter zu nehmen, obwohl es kein Problem ist, wenn da ein paar Jährchen zwischen beiden stehen würde..aber ich denke ein junges Küken und einen Kater oder eine Katze im Alter von 17 oder 18 Jahren zusammenzuführen währe denke ich nicht so eine gute idee, aber ich denke nicht dass du es auch vorhattest...ich kenne viele, deren katzen auch 13 oder 14 waren und nachdem sich beide aneinander gewohnt hatten, waren sie ein Herz und eine Seele..
Kastration solltest du am besten ab dem 5 Monat durchführen lassen, wenn es zwingend ist, aufgrund einer Krankheit z.B kannst du eine Kastration auch mit 4 Monaten durchführen lassen..einer meiner babys hat inkontinenz und deshalb hat mir mein TA auch angeboten die Kastration früher durchzuführen, aber ich warte doch lieber, bis sie 5 Monate alt sind..bei meinem TA kostet die Kastration beider 180 Euro. Aber dies varriert von TA zu TA..
Impfungen die bei Freigängern zusätzlich anfallen im Gegensatz zu Hauskatzen ist die Impfung gegen Tollwut und gegen FIV, ansonsten bekommen kätzchen beider Haltungsart üblich die Impfungen gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche, Katzenleukose, und FIP..
Mit Züchtern kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber ich würde halt die üblichen Vorsichtsmaßnahmen beachten z.B das Muttertier umbedingt sehen und auch sicherstellen, dass es sich bei den Kindern um ihre Handelt und sie nicht als "Scheinmutter" handelt usw.

Ich hoffe dass ich dir einigermaßen helfen konnte,
Liebe Grüße und viel Glück :pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Hallo Hanami; herzlich Willkommen im Forum.
Schön das du dir vorab Gedanken machst.
Eins schon mal vorweg, ich glaube Züchter verkaufen
keine ihrer Zuchtkatzen in Freigang, nur in
gesicherte Gehege. Was für mich kein richtiger Freigang ist.
Ich möchte dir deine Wunschkatze nicht ausreden, aber
schau doch mal bei den Notfellchen, da ist alles dabei,
was man sich als zukünftige Katzenmama wünschen kann.
Deine Fragen werden dir sicher alle beantwortet.
Ich muss jetzt endlich ins Bett.
Also viel Spaß hier und N8
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hanami

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
6
Ort
Erlangen
Hallo,

danke schon mal für eure Antworten.

Ich bin Katzen aus dem Tierheim / Notfellchen natürlich nicht abgeneigt!
Hab jetzt nur von Rassekatzen gesprochen aber da ist noch lang nichts festgelegt.
Ich war letztens im Tierheim im Katzentrakt und da hätte ich mich auch schon in die ein oder Andere verliebt
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
1. Ja, kann man. ;)

2. Ein Kitten mit 12 Wochen passt nicht zu einem 8-jährigen Kater, um es mal zu verdeutlichen. Bei ausgewachsenen Katzen ist in meinen Augen der Altersunterschied nicht mehr tragend, 8 Jahre verträgt sich imho 16 Jahren.

3. Natürlich. Ab 3-4 Monaten erreicht eine Katze ihre Geschlechtsreife. (Mit Gewicht und der allgemeinen Toleranz von Frühkastras sollte mit dem TA gesprochen werden.)
Manche Züchter geben ihre Kitten nur kastriert ab, unkastrierte Kitten für eine spätere Zucht sind generell teurer, aber das nur nebenbei. Auch hier muss beim Züchter nachgefragt werden.
Gleich und gleich gesellt sich gern. Kater sind eher etwas raufsüchtiger; Mädels etwas ruhiger. Es kommt aber wie immer auf den Charakter an. Auch eine Dame kann ziemlich wild sein. =)

4. Wenn die Möglichkeit zum Freigang besteht, ist eine Zweitkatze nicht unbedingt notwendig. Kitten alleine zu halten, ist aber generell sehr diskutabel. Dann sollte das ausersehene Tier schon etwas älter sein.

5. Manche Züchter entlassen wie gesagt ihre Kitten nicht in ungesicherten Freigang; alles vertraglich geregelt. Rassekatzen gelten als begehrt und ich vermute, dass es einige Menschen gibt, die nicht zurückscheuen und eine freigängerische Rassekatze mitnehmen.
Der Charakter ist entscheidend. Eine zutrauliche Rassekatze würde ich nicht in den Freigang entlassen, eine scheue, zurückhaltende schon eher. Auch die Wohngegend ist entscheidend; Gebiete mit starkem urbanem Bezug sind risikoreich.
Aber was genau wann wie passiert, kann niemand einschätzen.
Meine scheue Maine Coon ist z.B. im Freigang. ;)

6. Min. 6 Monate. Grundimmunisierung (Katzenschnupfen, Katzenseuche) und Tollwut, Leukose + kastriert und gechipt. (Chip => Nummer bei Tasso eintragen)

7. 500 Euro aufwärts.

8. ^^° Ich schaue mal. Achte auf das Vorhandensein eines Stammbaums und eines Impfpasses mit durchgeführten Imfpungen, die Haltung der Tiere, das Verhalten des Züchters zu den Tieren, Angehörigkeit zu einem Verein oder ev. auf die Aufmachung der Website.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Also weniger als 600 Euro würde ich für eine Rassekatze nicht planen. Ich habe ebenfalls 2 Rassekatzen (Maine Coons) vom Züchter. Da ich gleich zwei genommen habe, haben wir sie günstiger bekommen. Einige Züchter machen das, weil sie daran interessiert sind, dass ihre Kätzchen mit Geschwistern zusammen bleiben. Aber von allem was unter 500-600 Euro für ein Tier liegt, würd ich die Finger lassen, das erscheint mir zwielichtig. Günstiger bekommt man Rassekatzen (immer mit Papieren!) nicht, da die Zuchttiere enormen Wert haben.

Seriöse Züchter geben in der Regel keine Katzen in ungesicherten Freigang ab: So ein Tier hat schon einiges an Wert, und leider werden Rassekatzen doch recht regelmäßig gestohlen. Eine Feld-, Wald- und Wiesenkatze wird nicht einfach so ohne weiteres weggeklaut, aber eine richtig schöne Rassekatze.... Nee, das Risiko würde ich auch nicht eingehen wollen.
 
H

Hanami

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
6
Ort
Erlangen
Ok danke für eure Antworten!
Ich möchte nicht unbedingt ein Kitten haben!
Mir würde auch eine ältere Liebhaberkatze sehr gut gefallen.
Ich werde ländlich in einer 1000 Seelengemeinde leben, wo jeder jeden kennt.
(Ist ein kleiner Vorort von meiner jetzigen Kleinstadt wo ich lebe).
Die Katze würde im Garten und in der Nachbarschaft Auslauf haben.
Es gibt keinen Wald in unmittelbarer Nähe und keine Felder.

Auf jeden Fall bin ich jetzt schon etwas schlauer, vielen Dank =)
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.117
- auf jeden Fall zwei Katzen, sie brauchen einfach einen Artgenossen als Sozialpartner siehe hier http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html

- ich denke schon, dass sich die beiden Rassen vertragen würden, aber bist du dir sicher, dass du dann so wertvolle Tiere freilaufen lassen willst, sie könnten überfahren werden, gestohlen werden (die Gefahr ist natürlich bei Rassekatzen deutlich höher) usw. Außerdem geben viele Züchter ihre Tiere gar nicht in ungesichten Freigang ab. Bitte nicht mißverstehen, natürlich ist jede Katze wertvoll, ist schließlich ein Lebewesen, aber bei Rassekatzen kommt halt zum Verlust des geliebten Tieres auch noch ein nicht unerheblicher finanzieller Schaden.

- Rassekatzen wie schon gesagt, musst du ab ca. 600,00 € aufwärts rechnen, bei einem seriösen Züchter

- Wohnungskatzen muss man nur gegen Katzenschnupfen u. -seuche impfen, bei Freigang muss dann noch auf jeden Fall auch gegen Leukose und Tollwut geimpft werden

- bei Frühkastration scheiden sich die Geister, wobei ich bisher fast nur positives gehört habe, wäre dann mit mit so 3-4 Monaten, meine TÄ ist z. B. nicht dafür sie kastriert lieber erst mit 5-6 Monaten. (Kastration von einer Kätzin ca. 100-140 EUR und Kater 50-80 EUR, evtl. mehrere TÄ fragen, da schwanken die Preise ganz schön, ebenso bei den Impfungen.)

- die Katzen sollten ungefähr im gleichen Alter sein und das gleiche Temperament haben, damit keiner durch den anderen ständig genervt wird, dass ist Geschlechter unabhängig, wobei junge Kater ihren Übermut wohl besser an einem anderen Kater auslassen sollten, die spielen manchmal ganz schön grob. Als totaler Neuling, würde ich von Kitten ohnehin abraten, es gibt bei Züchtern auch manchmal schon etwas ältere "Liebhabertiere" die sind dann meist schon kastriert und vorallem erheblich günstiger als Kitten.

- ich würde die Katzen auf jeden Fall die ersten 10-14 Wochen in der Wohnung lassen, damit sie dass auch wirklich als ihr Zuhause ansehen, bevor man sie dann Schritt für Schritt an den Freigang gewöhnt und anfangs auch nur unter Aufsicht rauslassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
An gesichertem und ungesichtertem Freigang scheiden sich wirklich die Geister - ich persönlich würde meine Jungs nicht in den ungesicherten Freigang lassen. Ich wohne allerdings auch an einer Hauptstraße.
Wenn man in einer ruhigen Gegend lebt, warum nicht? Allerdings gibt es auch da viele Gefahren, z.B. Füchse, Jäger, Landwirtschaftsmaschinen usw. usf. Das muss jeder für sich selber entscheiden.

Wie schon erwähnt, geben seriöse Züchter keine Tiere in (ungesicherten) Freigang ab. Kann ich auch verstehen, denn ich würde meine liebevoll gehegten und gepflegten Katzen, die ich vieleicht auch noch mit der Flasche aufgezogen habe, ungern tot im Straßengraben liegen sehen...

Es gibt hier auch eine Rubrik Züchter, lies Dich doch dort mal ein!

Außerdem gibt es unter Notfellchen auch noch viele Miezen, die ein schönes zu Hause suchen!

Generell würde ich mir aber keine einzelne Katze (auch keine erwachsene) mehr zulegen, weil das (Katzen-)Leben zu zweit einfach schöner ist! Außerdem ist es für 2 Kumpels auch einfacher, ihr neues Revier zu verteidigen, als wenn ein "Neuling" von den Alteingesessenen gemobbt wird. :aetschbaetsch2:
 
Muschu

Muschu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2010
Beiträge
256
  • #10
huhu, :)

schön das du dich vorab so gründlich informieren willst, deine Fragen wurden ja schon fast alle beantwortet.

Ich persönlich hab ja was gegen Züchter und würde mir nie eine Katze von denen kaufen, weil:
es gibt so viele Katzen auf der ganzen Welt die in schlimmsten Verhältnissen leben müssen und sogar vorm Tod bedroht sind, sogar Rassetiere...
Natürlich sitzen auch viele Katzen in deutschen Tierheimen besonders die älteren haben es schwer. Wenn du nicht unbedingt Kitten haben willst, dann wäre so eine ältere "normale" Katze vllt. auch was für dich.

Besonders im Ausland ist es ganz schlimm..
Hier mal ein Link: www.tierhilfe-miezekatze.de
ich habe auch eine Katze von denen und die haben wirklich traumhafte Katzen in der Vermittlung.. ich kann mich jeden Tag aufs neue verlieben :pink-heart:
Die meisten Katzen werden aber nicht in Einzelhaltung vermittelt (aber manche schon :)) und nur in Freigang wenn die Gegend "Katzen-sicher" ist, sofern man das bei Freigang halt sagen kann.

Ein Rassetier würde ich übrigens auch nie ungesicherten Freigang geben. Der Perser deiner Oma (wenn ich mich richtig erinnere) hatte vielleicht Glück, aber Rassekatzen werden "draussen" gerne mal geklaut. Es gibt sogar Mafia-mäßige Organisationen die damit viel Geld verdienen, auch der Verkauf von Nicht-Rassekatzen an Versuchslabore ist so eine Masche (hier in Norddeutschland ist es schlimm, ich sehe im Supermarkt ständig neue verschwundene Katzen, da möchte man lieber nicht wissen was mit denen geschehen ist)...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
2K
Margitsina
Margitsina
Antworten
18
Aufrufe
2K
moonrise
M
5 6 7
Antworten
123
Aufrufe
64K
Amalie
Antworten
16
Aufrufe
2K
N
Antworten
19
Aufrufe
3K
B
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben