Verträgt Geo kein Huhn?

  • Themenstarter GeoMio
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
GeoMio

GeoMio

Forenprofi
Mitglied seit
10. Dezember 2020
Beiträge
1.555
Ort
KC
Hallo ihr Lieben!

Ich lese ja schon ein bisschen hier mit und der ein oder andere kennt mich und die Katers Geo und Micky schon. :)

Leider habe ich mit Geo offenbar eine "Dauerbaustelle Ernährung" aufgemacht...

Er kam vor einem halben Jahr als Findelkind zu uns, so dass wir leider nicht über sein erstes Halbjahr im Leben wissen.
Wir hatten von Anfang an immer mal Probleme mit Matschekot oder Durchfall. Anfangs ohne Hintergedanken, weil ich dachte das ist die Umstellung auf das höherwertige Futter. Später hatten wir immer mal wieder Probleme bei Futterwechsel, so weit aber auch erstmal nicht ungewöhnlich (dachte ich zumindest) und meist stabil.

Wie einige ja mitbekommen haben, war Geo vor kurzem für 16 Tage verschwunden und wurde 8 km entfernt von einem lieben Forstmitarbeiter wieder aufgelesen, ausgehungert und dehydriert. Beim TA zur Kontrolle erstmal alles ok.
Nachdem es anfänglich bergauf ging als er wieder zuhause war, ging es kurz darauf wieder bergab, da sein Magen anfing zu rebellieren. Also diesmal in die TK wo er etwas gegen Durchfall und zum Aufbau der Darmflora bekam (Canikur Pro). Giardienschnelltest war negativ.
In dieser Zeit verweigerte er von sich aus alles was mit Huhn oder Geflügel zu tun hatte außer die Hühnerbrühe vom selbstgekochten Suppenhuhn.
Gelandet sind wir dann bei Zooroyal Rind pur bzw. Rindergulasch, dann war auch der Kotabsatz fast perfekt.
Da dämmerte mir, dass er vielleicht ein Unverträglichkeitsproblem haben könnte (spät ich weiß und könnte mich selber...)

Mittlerweile gehts Geo wieder gut, aber wir hängen in einer Futterschleife. Zooroyal Rind pur geht nach wie vor am besten (und wird auch angenommen).
Mjamjam Pferd gibt schon wieder weichen Kot... Zarte Ente (das Geflügel hatte ich gefliessentlich überlesen:grr:) gibt auch weichen Kot.
Macs Monoprotein Pute ist so lala... was anderes habe ich aktuell nicht da.
Was anderes traue ich mir schon gar nicht mehr füttern...

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen.
Allergie auf Huhn kann das tatsächlich sein?
Ist Ausschlussdiät der richtige Weg oder gibt es noch andere Wege?
Habt ihr noch andere Ideen?
Sollte ich doch nochmal ein Kotprofil machen lassen?

Entschuldigt falls ich verworren geschrieben habe, bin gerade etwas depremiert und weiß nicht so recht welchen Weg ich mit ihm einschlagen soll...

Vielen Dank schon jetzt an alle!

Liebe Grüße, Eva
 
Werbung:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.208
Ort
an der schönen Bergstrasse
Unverträglichkeiten gibts überall, auch bei uns Menschen und sind nicht automatisch eine Allergie, im Laufe der Zeit und bei nicht beachten kann sich aber eine Allergie entwickeln... ich würde ihm das Futter geben wo du weißt es bekommt und vorsichtig schauen wie du den Speisezettel erweitern kannst, aber eben ohne Geflügel. Ich hab eine Freundin, der wird vom Huhngeruch(Brühe wie Grillhuhn) mulmig,würde sie es essen bekommt sie Bauchweh und schlimmen DF...also lässt sie das sein und gut.
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.685
Wenn bei Katzen eine Unverträglichkeit vorliegt, dann tritt sie gerne bei Rind und Huhn auf. Auch Zusatzstoffe im Futter können dafür verantwortlich sein, u.a. auch das Verdickungsmittel Cassia Gum.
Eine richtige Ausschlussdiät funktioniert eigentlich nur mit einer Sorte reinem Fleisch, das er noch nicht kennt und die weiteren Zutaten/Supplemente werden erst nach und nach hinzugefügt. Hierzu findest Du Anleitungen im Internet. Leckerlis etc. sind tabu.
Ob Du nun den aufwendigen, genauen Weg einer Ausschlussdiät gehst oder es zuerst weiter mit einem normalen, für ihn unbekanntem Monoprotein aus dem Handel versuchst, musst Du selbst entscheiden. Vlt. erstmal noch mit einer anderen Fleischsorte von Mjamjam probieren, wenn er das Pferd nicht verträgt. Wenn das nicht klappt, vlt. mal einen anderen Hersteller probieren (CFF etc.)

Die weitere Vorgehensweise würde ich trotzdem mit einem TA besprechen, ob ein nochmaliger Giardientest sinnvoll wäre und ob evtl. noch auf andere Wurmarten getestet werden soll.
Hattest du für den Test eine 3-Tages Stuhlprobe abgegeben?

Wurde denn, nachdem er ausgehungert und dehydriert gefunden wurde, ein geriatrisches Blutbild und evtl. Ultraschall gemacht, ob die Organe vlt. durch das lange Hungern und Dursten einen Schaden genommen haben?

LG

Sry, Fpli-Blutwert vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
GeoMio

GeoMio

Forenprofi
Mitglied seit
10. Dezember 2020
Beiträge
1.555
Ort
KC
Erstmal herzlichen Dank für eure Antworten Gigaset85 und NanSam. :)

Mir war tatsächlich nicht bewusst, dass es an einer Unverträglichkeit liegen könnte und das offenbar auch gar nicht so selten ist.

Wenn bei Katzen eine Unverträglichkeit vorliegt, dann tritt sie gerne bei Rind und Huhn auf. Auch Zusatzstoffe im Futter können dafür verantwortlich sein, u.a. auch das Verdickungsmittel Cassia Gum.
Eine richtige Ausschlussdiät funktioniert eigentlich nur mit einer Sorte reinem Fleisch, das er noch nicht kennt und die weiteren Zutaten/Supplemente werden erst nach und nach hinzugefügt. Hierzu findest Du Anleitungen im Internet. Leckerlis etc. sind tabu.
Ob Du nun den aufwendigen, genauen Weg einer Ausschlussdiät gehst oder es zuerst weiter mit einem normalen, für ihn unbekanntem Monoprotein aus dem Handel versuchst, musst Du selbst entscheiden. Vlt. erstmal noch mit einer anderen Fleischsorte von Mjamjam probieren, wenn er das Pferd nicht verträgt. Wenn das nicht klappt, vlt. mal einen anderen Hersteller probieren (CFF etc.)
Eigentlich möchte ich vorerst den Weg einer Ausschlussdiät umgehen, wenn möglich!
Deshalb versuche ich mich langsam an andere Sorten heranzutasten. Als Basis nehme ich aktuell eben das Zooroyal Rind plus, weil ich weiß, dass damit alles gut ist (hoffentlich auch bleibt).
Das mit den Zusatzstoffen ist auch ein guter Hinweis. Vielen Dank dafür. Werd ich mir dann mal anschauen.
Die weitere Vorgehensweise würde ich trotzdem mit einem TA besprechen, ob ein nochmaliger Giardientest sinnvoll wäre und ob evtl. noch auf andere Wurmarten getestet werden soll.
Hattest du für den Test eine 3-Tages Stuhlprobe abgegeben?

Wurde denn, nachdem er ausgehungert und dehydriert gefunden wurde, ein geriatrisches Blutbild und evtl. Ultraschall gemacht, ob die Organe vlt. durch das lange Hungern und Dursten einen Schaden genommen haben?

LG

Sry, Fpli-Blutwert vergessen.

Bei unserem TK-Besuch wurde nur ein Giardienschnelltest gemacht und kein komplettes Kotprofil.
Nachdem die Symptome abgeklungen waren, hatte ich keines mehr anfertigen lassen.
Blutabnahme und weiteres wollte ich ihm ebenfalls ersparen, da er bei unserem TK-Besuch verdammt gestresst war.
Dumm von mir, ich weiß. Ich könnte mich im Nachhinein echt selber in den A**** beißen.

Ich telefoniere nochmal mit der TK wegen Abgabe eines Kotprofils.
Kann ich mit dem geriatrischen Blutbild warten bis nach der Kotauswertung und sollte ich das lieber parallel laufen lassen?

Liebe Grüße
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.685
Kann ich mit dem geriatrischen Blutbild warten bis nach der Kotauswertung und sollte ich das lieber parallel laufen lassen?

Liebe Grüße

Die Reihenfolge würde ich im Gespräch mit der TK klären.
Alles Gute!
Liebe Grüße
 
  • Like
Reaktionen: GeoMio
GeoMio

GeoMio

Forenprofi
Mitglied seit
10. Dezember 2020
Beiträge
1.555
Ort
KC
Mach ich.

Vielen lieben Dank noch mal!😘
 
GeoMio

GeoMio

Forenprofi
Mitglied seit
10. Dezember 2020
Beiträge
1.555
Ort
KC
Wollte nochmal ne Rückmeldung zu unserem Verdauungsproblem geben...

Ente wars!

Nach Blutbild und Kotprofil was keine Auffälligkeiten gab, habe ich erstmal konsequent nur Rind pur von Zooroyal gefüttert und ab und an mal Rindergulasch vom Metzger mitgebracht, damit wir Ruhe reinbekommen. Und siehe da, Kotabsatz perfekt.
Dann habe ich immer mal 1-2 Tage dazwischen was anderes gefüttert (je nachdem wie schnell die Dose gefuttert war) und es war ziemlich schnell klar, dass Ente der Übeltäter ist.
Seitdem wir dem konsequent aus dem Weg gehen, ist alles okay (außer, dass Geo ein Mäkelkater vor dem Herren ist :rolleyes:).
 

Ähnliche Themen

Frau Sue
Antworten
9
Aufrufe
6K
Frau Sue
Frau Sue
BlubKeks
Antworten
8
Aufrufe
233
BlubKeks
BlubKeks
Schlumps
Antworten
2
Aufrufe
336
Schlumps
Schlumps
N
Antworten
4
Aufrufe
209
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben