Ständig wiederkehrender weicher Kot

  • Themenstarter Skandirella
  • Beginndatum
S

Skandirella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2016
Beiträge
20
Hallo!

Ich habe mich in den letzten Wochen immer schon mal mit einzelnen Fragen an bestehende Threads dran gehangen, aber ich muss nun doch mal mein komplettes "Problem" in einem eigenen Thread schildern...

Wir haben seit etwa 7 Wochen eine 2 Jährige Katze von der Katzenhilfe bei uns. Zunächst als PS, wir werden sie aber übernehmen und in ca. 2-3 Wochen soll auch ein Freund für sie einziehen (sofern der bisher angedachte Impftermin nächste Woche bestehen bleibt und bei weichem Kot glaube ich nicht, dass das gut wäre und der TA das macht).

Seit sie bei uns ist, haben wir immer wieder Probleme mit weichem Kot. Zunächst bekam sie Sheba und TroFu und hatte ständig zu weichen Kot, der auch am Po kleben blieb und stank. Wir haben dann auf Anraten unseres TA auf ein Seniorfutter umgestellt, weil hier der Proteingehalt ein kleines bisschen niedriger ist und der Rohfaseranteil etwas höher. Wir haben uns für "Select Gold Senior Huhn" entschieden und das hat auch sehr gut funktioniert, der Kot wurde fest, stank nicht mehr und wurde auch in der Gesamtmenge deutlich weniger als zuvor.

Nun sollten wir aber ja nachdem der Kot fest war, auf "normales" Futter umstellen. Wir haben es mit "Catz Finefood Geflügel", "Catz Finefood Ente+Rind" und mit "Premiere Meat Menu" probiert. Das CFF Geflügel hat sie kaum gefressen. Und von den beiden Sorten mit Rind wurde der Kot sofort wieder weich, sodass wir wieder zurück zu dem SG Senior gegangen sind, bis der Kot wieder fest wurde.
Dann waren wir mit ihr beim TA wegen tränender Augen und es wurde ein leichter Katzenschnupfen mit einer Bindehautentzündung festgestellt (sie ist eine Fundkatze, bisher nicht geimpft, weil sie als allererstes am Schwanz operiert werden musste). Sie bekam ein Antibiotikum und hatte am nächsten Tag richtigen Durchfall. Der DF wurde aber wieder fester und nach 5 Tagen war der Kot wieder richtig fest. Das ist jetzt anderthalb Wochen her.

Da wir ja immer noch die Anweisung haben, bei festem Kot langsam auf ein Adultfutter umzustellen, haben wir angefangen vom SG Senior Huhn auf das SG Adult Huhn umzustellen, mit dem Ergebnis dass der Kot nach 2 Tagen wieder deutlich weich ist.


Woran kann das liegen? Der Kot ist mit dem SG Senior fest. Mein Freund bezeichnet es dann immer als "Sie hat kleine Ziegelsteine gemacht" und genauso kenne ich Katzenkot eigentlich. Wenn er weich wird, behält er noch grob seine Wurstform, hat aber die Konsitenz von Hundekot - würde man ihn also anfassen, ließe er sich verformen und würde rumschmieren. Er stinkt dann auch und die Gesamtmenge wird deutlich mehr (etwa doppelt so viel, wie wenn er fest ist).

Das Seniorfutter enthält weniger Protein und mehr Rohfaser, als alle bisher getesteten Sorten Adultfutter.
Erst dachten wir, sie verträgt kein Rind, aber wir haben das gleiche Problem ja jetzt wieder und im SG Adult Huhn ist kein Rind enthalten.
Es enthalten wohl alle getesten Sorten auch Cassia Gum, kann es sein, dass sie das nicht verträgt und der höhere Rohfaseranteil im Seniorfutter das "vertuscht"? Welche Sorten sind denn ohne Cassia Gum, da gibt es keine Deklarierungspflicht, oder? Also kann ich nur einzeln Hersteller abtelefonieren? :(
Oder gibt es sonst noch Auslöser für weicheren Kot, die mir noch nicht in den Sinn gekommen sind?
Ich würde gerne herausfinden, worauf sie mit weichem Kot reagiert, weiß aber gerade nicht nach welchen Kriterien ich da nun neues Futter auswählen soll. Könnt ihr mir helfen?

Vielen Dank! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Was hat der Tierarzt denn bisher untersucht?

Wurde eine Kotprobe gesammelt und auf Würmer und Giardien und andere Auslöser für Durchfall getestet?
Wurde ein Blutbild gemacht?
Leber und Bauspeicheldrüsenwerte wären da wohl auch wichtig, damit kenne ich mich aber nicht so gut aus.

Und wenn Durchfall kenne ich es so daß man erst mal komplett auf Schonkost geht mit gekochtem Huhn und sonst nichts. Bis der Kot fest ist.
Und dann erst vorsichtig normales Futter mit dazu gibt.

Bei Katzen aus dem Ausland die bisher in schlechten Verhältnissen gelebt haben kann es aber leider auch mal eine Weile länger dauern bis der Magen-Darm-Trakt wieder ganz normal funktioniert. Oder ist die Katze aus Deutschland?
Wo genau ist sie her? (also nicht der Verein sondern wie sie vorher gelebt hat!)
 
S

Skandirella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2016
Beiträge
20
Hallo!

Die Katze kommt aus Deutschland, sie wurde als Fundkatze aneiner Futterstelle gefunden. Sie ist sehr menschenbezogen, tattowiert und kastriert, ist also vermutlich irgendwo entlaufen. Es gibt allerdings seit Februar keine Suchanzeigen oder sonstige Versuche sie wiederzufinden, registriert ist sie auch nicht. Sie wurde mit einem offenen Schwanzbruch und mehreren kleinen Brüchen im Beckenbereich gefunden und als allererstes operiert (Schwanzsspitze wurde koupiert).
Sie wurde auch frisch entwurmt, aber ich weiß dass die WK nicht gegen alles wirkt, sodass trotzdem etwas da sein kann.


Soweit ich weiß, gibt es keine Blut- und/oder Kotuntersuchungen. Da sie offiziell noch dem Verein gehört und dieser die TA Rechnungen bezahlt, ist es auch nicht meine Entscheidung, ob das gemacht wird. Ich werde aber fragen, ob das gemacht werden kann und ich dann einfach die Rechnung zahle.


Den "richtigen" Durchfall gab es nur als direkte Reaktion auf das Antibiotikum, ansonsten ist der Kot "nur" etwas weicher als normal. Und mit dem SG Senior ist er ja sogar ganz normal fest. Spricht das nicht eigentlich gegen Würmer oder Parasiten? Also, müsste es dann nicht dauerhaften DF geben und nicht nur weichen Kot, der manchmal sogar ganz normal und fest ist? Und müsste die Katze dann nicht irgendwie "unfit" wirken?
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Den "richtigen" Durchfall gab es nur als direkte Reaktion auf das Antibiotikum, ansonsten ist der Kot "nur" etwas weicher als normal. Und mit dem SG Senior ist er ja sogar ganz normal fest. Spricht das nicht eigentlich gegen Würmer oder Parasiten? Also, müsste es dann nicht dauerhaften DF geben und nicht nur weichen Kot, der manchmal sogar ganz normal und fest ist? Und müsste die Katze dann nicht irgendwie "unfit" wirken?

Die Darmflora wird aus dem Gleichgewicht sein, das müssen nicht unbedingt Parasiten wie Würmer sein - wobei bei euch auch ein zweites Mal Entwurmen sinnvoll sein könnte, es wirken nicht alle Präparate gegen alle Wurmstadien - und bei starkem Wurmbefall habe ich mit Wiederholungswurmkuren sowieso gute Erfahrungen gemacht.

Es könnten bei der Symptomatik aber zum Beispiel auch Clostridien sein (weicher, stinkender Kot, reagiert auf proteinarme und ballaststoffreiche Nahrung) - da gibt ein Kotprofil Aufschluss und das wäre hier auch angebracht.

Wenn das preislich nun nicht drin ist (bei Idexx um die 80 Euro, ungefähr), würde ich vorerst bei dem Futter bleiben, was sie verträgt, weil der Körper dann eine Möglichkeit hat sich selbst wieder ins Lot zu bringen.

Gerade bei Streunern ist die Darmflora oft auch erstmal hinüber, oft waren sie lange verwurmt, haben minderwertiges Futter oder direkt Abfälle oder kaum was bekommen, haben mit Futterumstellung, Kastrationen/OPs etc. zu kämpfen.

Eigentlich alle meiner Streuner hatten in den ersten 1-3 Wochen weichen Output. Oft gibt sich das "von selbst", allerdings sind 7 Wochen schon recht lang und das ist für mich dann auch eine Dauer, wo ich es abklären lassen würde.

Das ist meine persönliche Meinung und kein medizinischer Ratschlag.
 
S

Skandirella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2016
Beiträge
20
Hm, dass die Darmflora aus dem Gleichgewicht ist denke ich auch und ich finde 7 Wochen auch echt lang inzwischen. Ich könnte die Kotprobe auch einfach selbst, unabhängig vom TA einschicken, oder? Die Kosten wären okay, läuft dann eben unter "Muss halt sein". Ich hätte es nämlich auch gern abgeklärt, bevor ich neues Futter probiere.

Entwurmt wurde sie insgesamt 3x, im Abstand von je einigen Wochen, eben um hoffentlich sämtliche Stadien einmal erwischt zu haben.


edit: Es wird ein Kotprofil erstellt, ich werde die nächsten drei Tage also Kotproben sammeln. Ich habe mich zum Thema Giardien ein wenig schlau gelesen und das passt schon ziemlich gut zu unserer Symptomatik... :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Gut, eine Kotuntersuchung wäre wirklich sehr sinnvoll und nicht auf verdacht weiter handeln.
Wenn die Kotprobe aber keinen Befund bringt wäre ein Blutbild wie gesagt noch angebracht.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
7
Aufrufe
4K
Skandirella
S
Catslove1
Antworten
23
Aufrufe
1K
Catslove1
Catslove1
H
Antworten
6
Aufrufe
5K
Jiu
K
Antworten
20
Aufrufe
3K
Paula_am_Strand
Paula_am_Strand
Z
Antworten
15
Aufrufe
29K
Sunflower82
Sunflower82

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben