Vergiftung!!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Tarja666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2008
Beiträge
10
Ort
Schwendi
Hallo,

ich bin neu hier und brauche dringend einen neuen Rat.

Meine kleine Poppi (Hauskatze, 9 Jahre alt), kam am Sonntag nach Hause, und hatte einen ganz schlimmen Krampf. Bin gleich zu unserem Tierarzt gefahren. Der meinte, das es eine Vergiftung ist.
Man hat ihr ein Gegengift gegen Rattengift gespritz, Krampflöser und etwas, was die Leber unterstützt.Mein Arz tendiert dazu, das es sich um eine Vergiftung durch Schneckenkorn handelt.

Wir waren am Sonntag abend gleich nochmal beim Tierarzt, am Montag und auch heute jedesmal bekam sie Spritzen.
Aber trotz all der Spritzen, hat sie ständig Krämpfe. Sie zieht alle Pfoten zusammen, fällt um und bekommt große Pupillen.
Mir ist nun aufgefallen, das sie die Krämpfe vor allem dann bekommt, wenn sie rumläuft. Wenn sie liegt und schläft, schafft sie es oft mehrere Stunden am Stück, keinen Krampf zu bekommen.
Wenn sie aber durch die Wohnung läuft, hat sie in einer halben Stunde oft zwei - drei Krämpfe.

Frage: Hat jemand schon Erfahrung mit sowas? Lt. Tierarzt kann das bis zu zehn Tagen gehen.. Ich find es aber so schrecklich, das sich meine Kleine so quälen muss.
Kann ich ihr irgendwie helfen die Krämpfe besser zu überstehen?

Mein Tierarz meinte, das wenn die Krämpfe nicht besser werden, wir sie narkotisieren müssen.. Was haltet ihr davon. Mein Tierarzt möchte das nur im allerschlimmsten Fall tun müssen, weil die Aufwachphase für Katzen recht schlimm sei?

Ich bin recht ratlos und hilflos.. und möchte nur, das meine Kleine wieder gesund wird..
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo und herzlich Willkommen
Leider kann ich dir nicht viel weiter helfen.Meine Sternenkatze Sammy kam auch mal mit einer Vergiftung heim.Nach dem TA-Besuch ging es ihr am nächsten Tag aber schon deutlich besser und nach 2 Tagen war sie wieder ganz die 'Alte' .
Es werden sich sicher noch einige Foris hier melden,die dir besser helfen können.
Aber auf jeden Fall sind meine Daumen gedrückt,daß es deinem Zauberwesen bald wieder richtig gut geht.
 
sharkyhoy

sharkyhoy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
323
Ort
Lausitz
Hallo
Willkommen hier,auch wenn der Umstand nicht so schön ist.
Tut mir wahnsinnig leid,was deine Miez gerade durchmachen muss.
Wenn das nur ist wenn sie läuft,kann es da vielleicht auch sein,das es seine Ursache im Gehirn hat?
Warum bleibt sie nicht unter beobachtung beim TA?
Leider weiß ich von Vergiftungen zu wenig.
Ich hoffe,es geht ihr bald besser.
 
A

Angel-Jacky

Gast
Oh weh, die Arme. Helfen kann ich Dir leider auch nicht, aber Daumendrücken! Ist es eigentlich sicher, dass es eine Vergiftung ist (auch, wenn die Symptome dafür sprechen) oder nur eine Vermutung des Tierarztes? Vielleicht ist es ja wirklich ein neurologisches Problem? Was wurde denn außer Spritzen noch gemacht?
 
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
Ich hab echt keine Ahnung von Vergiftungen, aber ich würde mir noch eine zweite, und vielleicht sogar dritte Meinung einholen. Das soll jetzt nicht heissen, dass Dein TA schlecht ist. Aber ein anderer Arzt kommt vielleicht auf eine andere Diagnose oder eine bessere Behandlungsmöglichkeit, einfach weil er mit einer anderen Sicht- oder Arbeitsweise drangeht.

Ich wünsche Euch alles, alles Gute!
Tine
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
........................................
 
Zuletzt bearbeitet:
lostsoul777

lostsoul777

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
3.068
Alter
44
Ort
Niederrhein
Ähm... ich muss leider sagen, dass ich damit schon mal Erfahrungen gemacht habe! :(

Ich möchte dir hier keine Angst machen, aber Ich bitte dich, hol dir bitte ne 2.Meinung ein & suche am Besten direkt morgen früh die nächste Tierklinik ( es gibt 2 in Neu-Ulm ) auf & lass ein Röntgenbild & Blutbild machen! (Sofern das RB ohne Narkose bei deiner Kätzin möglich ist - bei meiner Katze war es kein Problem!)

Deine Süße kommt so langsam in das Alter, wo man leider damit rechnen muss, dass sie evtl. krank ist!
Denn das was du da an Vergiftungserscheinungen beschreibst, kann auch neurologische Ursachen haben, es muss keine äußere Einwirkung von Giftstoffen gewesen sein! Der Doc soll sich mal die Leber ansehen!

Wichtig ist jetzt auf jeden Fall, dass du deine Katze nicht noch zusätzlichen Stress aussetzt! Damit meine ich jetzt nicht den Tierarzt, sondern am Besten keinen Besuch & nichts, was sie erschrecken bzw. verunsichern könnte! Denn durch Stress können diese Krampfanfälle ausgelöst werden!

Ich hoffe deiner Maus kann geholfen werden & vor allem, dass das Krampfen aufhört! Das ist nämlich ein riesiger Kraftakt für das Tier!
Ich fände es schön, wenn du uns auf den Laufenden halten würdest!
Hier sind auf jeden Fall alle Daumen für euch gedrückt.
Alles Liebe....
 
Zuletzt bearbeitet:
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
Hallo,

ich habe eine epileptische Katze und die Symptome bei dir sprechen auch für eine Epilepsie oder einen anderen neurologischen Schaden, evtl durch eine organische Ursache oder einen Defekt im Nervensystem.

Bring deine Katze zur Ruhe und gib ihr das Gefühl von Sicherheit.
Ist sie auffällig nähesuchend nach den Phasen?
Ist sie verwirrt dannach?

Müsste bei einer so starken Vergiftung nicht auch ein Ausschwemmendes Verfahren angedacht werden (Tropf, Injektion...), um das Gift auszuspülen?

Hol dir bitte noch eine andere Meinung ein.

Falls der TA eine Epilepsie nicht ausschliesen kann,
lass dir bitte ein Analzäpfchen (aus Gel) Diazepam/Valium für 3eus mitgeben,
damit du im Falle eines langen Krampfes (status epilepticus...15-30min)
die Katz rausholen kannst, sonst wird gefährlich.

Auf jeden Fall gründliche Diagnostik.

Viel Glück euch beiden,

Kopf hoch,

Pascal
 
T

Tarja666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2008
Beiträge
10
Ort
Schwendi
Hallo,

also, meine kleine Popi war jetzt zwei Tage lang in der Tierklinik.
Dort haben sie gleich festgestellt, das es KEINE Vergiftung ist..

Wir haben jetzt ein Blutbild und ein MRT machen lassen.
Die gute Nachricht: es ist kein Gehirntumor (wie man dort als erstens vermutet hatte), aber die schlechte Nachricht: man weiß nicht genau, was es ist.

Im Moment vermuten die Tierärzte , das es sich um eine Entzündung im Kopf handelt.. (sie hat einen Druck im Kopf).
Ich durfte sie heute nachmittag nach Hause holen, sie bekommt Antibiotika, und diverse andere Mittel und wir hoffen jetzt, das das Antibiotika anschlägt!

DAUMEN Drücken!

Vielen Dank für eure Hilfe bzw. euer Mitfühlen!
 
A

Angel-Jacky

Gast
  • #10
Hier werden 4 Daumen und 8 Pfötchen gedrückt! Halte uns auf dem Laufenden!!! :)
 
lostsoul777

lostsoul777

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
3.068
Alter
44
Ort
Niederrhein
  • #11
Hallo Tarja666,

wie gut dass es kein Tumor ist!!!
Hier bleiben weiterhin alle Daumen & Pfoten für euch gedrückt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #12
ich drücke die Daumen dass bald herausgefunden wird was los ist...
lg Heidi
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
  • #13
Hier im Waldeck wird auch feste gedrückt.

Gott sei Dank , keine Vergiftung und auch kein Tumor.
 
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
  • #14
Azur, Amy und ich drücken Euch die Daumen für eine schnelle Genesung!
Liebe Grüße
Tine
 

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
2K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
Antworten
45
Aufrufe
21K
Prinzel
Prinzel
Antworten
3
Aufrufe
449
Rickie
Rickie
Antworten
7
Aufrufe
342
juliana_la
J
Antworten
9
Aufrufe
7K
Bea
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben