Vergesellschaftung von älteren Katern und Kitten

J

jessa76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
18
Hallo, ich muss vorweg sagen, dass ich inzwischen viel gelesen habe und in meinen Handlungen sehr verantwortungsbewusst bin. Ich habe hier schon einmal die Fragen gestellt "Wer passt zu wem" und ähnliches.
Es ist mir bewusst, dass die optimale Vergesellschaftung Alters-und Rassen/Charakterabhängig sind. Dennoch möchte ich gern fragen, ob ihr Erfahrung mit der Vergesellschaftung von älteren Katzen und Kitten habt. Insbesondere zu 2 älteren ein Kitten.
Bitte nur Erfahrungen, keine gutgemeinten Ratschläge.
Es gibt doch sicherlich Kombinationen, die zwar nicht nach Lehrbuch, aber dennoch glücklich verlaufen sind.
Vielen lieben Dank
 
C

Coonator

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juni 2009
Beiträge
556
Was meinst Du denn mit "alt"?
 
J

jessa76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
18
Unsere 2 sind 5 und 6 Jahre. Rasse bzw rassentypischer Charakter wäre ähnlich.
 
elativ

elativ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
267
...mal so am "lehrbuch", von dem du sprichst, vorbei formuliert:

es wird mit sicherheit ausnahmen geben (die die regel bestätigen), wo eher weniger günstige konstellationen funktionieren oder funktioniert haben, ABER gerade wenn ein kind noch nicht in den brunnen gefallen ist...man die wahl hat und nicht gerade von jmnd verlässlichem (so wie ich meine kater/katze-kombi vom tierschutz) empfohlen bekommt, sollte man es meines erachtens lieber sein lassen...und klar geht es um details...ich würde zu zwei 12 jährigen katzen kein kitten setzen...die älteren sind genervt, das kitten unterfordert...das wird in 95% der fälle so sein...

probier's aus, es kann zu einem geringen prozentsatz gut gehen, hängt auch von etwaigem freigang ab...ABER wie fühlt sich das an, das jungtier nach einem gescheiterten versuch wieder aufgeben zu müssen? ich könnte das nicht...und eine absolution dazu wirst du hier kaum erhalten ;)

ok; tante edith sagt: 5+6 sind ja nicht "alt", dennoch würde ich ein tier wählen, das mind. schon ausgewachsen ist...1 1/2-3 jahre alt wären mein minimum ^.^

und nochmal tante edith: zu zwei katern ein kitten: es wird mitunter beute sein, und welpenschutz gibt's nicht..das kann für alle beteiligten eine harte lektion werden, selbst wenn es nicht so kommen _muss_ ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
Hallo, ich muss vorweg sagen, dass ich inzwischen viel gelesen habe und in meinen Handlungen sehr verantwortungsbewusst bin.
Ebenfalls hallo.

Beim Einlesen im Forum sollte dir auch dieser Thread mit Erfahrungsberichten begegnet sein.

Dort finden sich viele Beispiele, wo ein einzelnes Kitten zu erwachsenen Katzen gesetzt wurde - jeweils mit den entsprechenden gravierenden Nachteilen sowohl für die "Erstkatzen" als auch vor allem für das unausgelastete Einzelkitten.

Dort würden auch all die Positivbeispiele stehen, wenn es sie denn gäbe.

Von einem hab ich mal gehört, aber es ist immer der MENSCH, der behauptet, "meinem Kitten geht es gut, es hat alles, was es braucht."

Oft genug dann gefolgt von den diversen Hilferufen
"...Kitten terrorisiert andere Katzen"
"... Kitten beißt uns kratzt uns"
"... Kitten geht die Wände hoch"

usw.

Man könnte auch einen eigenen Thread aufmachen für "Ich will aber ein Kitten dazu haben, das geht bestimmt, ich will jetzt hören, dass das doch geht."-Threads.

Ehrlich, da bist du definitiv nicht die erste.
Immer wieder möchten Menschen bestätigt haben, dass es doch geht. Ein Kitten ist ja so süß!

Was gehen kann, ist ZWEI Kitten dazu.
Ist allerdings auch Stresspotential für deine vorhandenen Katzen.

Die Erfahrungsberichte wurden übrigens extra für Fragen wie deine gesammelt. Wir sind hier serviceorientiert! ;)

Ja, es fällt schwer, eigene Wünsche zurückzustellen.
Ja, man wird dafür mit glücklicheren Katzen belohnt und vor Problemen verschohnt.
 
Strichpunkt

Strichpunkt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Januar 2015
Beiträge
489
Ort
Rheinhessen
Hallo, ich muss vorweg sagen, dass ich inzwischen viel gelesen habe und in meinen Handlungen sehr verantwortungsbewusst bin. Ich habe hier schon einmal die Fragen gestellt "Wer passt zu wem" und ähnliches.
Es ist mir bewusst, dass die optimale Vergesellschaftung Alters-und Rassen/Charakterabhängig sind. Dennoch möchte ich gern fragen, ob ihr Erfahrung mit der Vergesellschaftung von älteren Katzen und Kitten habt. Insbesondere zu 2 älteren ein Kitten.
Bitte nur Erfahrungen, keine gutgemeinten Ratschläge.
Es gibt doch sicherlich Kombinationen, die zwar nicht nach Lehrbuch, aber dennoch glücklich verlaufen sind.
Vielen lieben Dank
Bei uns hat es nicht, bzw. nicht so gut geklappt. Letztendlich haben wir noch einen 2. Kittenkater dazu geholt.

Ausgangssituation: Jule BLH-Mix 5 Jahre, Kumpeline im Dezember verstorben. Noch im Dezember zog dann Emil, BKH, damals 13 Wochen ein. Lt. Aussage der Züchterin der ruhigste aus der Gruppe.

Jule war trotzdem der Wirbel zuviel. Sie fauchte und knurrte fast nur noch. Emil war unterfordert und ich musste den kleinen Kerl ständig bespassen. Damals bin ich auf dieses Forum gestoßen und bekam hilfreiche Tipps. Fazit: Im März zog noch Wolly ein. 2 Monate älter als Emil.

Seit dem haben wir ein Dream-Team und eine Zicken-Jule im Haus - und endlich Ruhe (bis halt auf die üblichen Kater-Spielchen :))!

Würde es so nicht noch einmal machen.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
@strichpunkt:
Darf ich dein post zu den Erfahrungsberichten nehmen, die ich oben verlinkt habe?

Wenn wieder mal jemand fragt, ist es schön, gesammelte Erfahrungen auf einen "Link" zu haben.
 
J

jessa76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
18
Danke für die Antworten. Ja, das stimmt. Ich suche nach positiven Beispielen. Werde dann hier berichten, wenn es soweit ist.
 
Strichpunkt

Strichpunkt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Januar 2015
Beiträge
489
Ort
Rheinhessen
  • #10
@strichpunkt:
Darf ich dein post zu den Erfahrungsberichten nehmen, die ich oben verlinkt habe?

Wenn wieder mal jemand fragt, ist es schön, gesammelte Erfahrungen auf einen "Link" zu haben.
Gerne!!!!!!!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.175
  • #11
Danke für die Antworten. Ja, das stimmt. Ich suche nach positiven Beispielen. Werde dann hier berichten, wenn es soweit ist.
Wie verträgt sich das mit deiner Aussage, das du in deinen Handlungen sehr verantwortungsbewußt bist?


Einen Erfahrungsbericht kann ich dir auch liefern.
Meine Tante hat nach dem Tod einer ihrer beiden Katzen ein Katerkitten zu der verbliebenen gesetzt.
Wenige Wochen später hat sie mich völlig entnervt angerufen, ich soll möglichst sofort den kleinen Kater abholen.
Die große Katze saß nur noch unter dem Bett, und dann hat sie auch noch angefangen, auch ihr Geschäft unter dem Bett zu machen. Fressen wollte sie auch nichts mehr.

Ein positives Beispiel habe ich leider nicht zu bieten.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Ich habe noch bei meinen Eltern gewohnt als ich meine Kitten bekommen habe. Meine Eltern haben aber noch einen Freigängerkater, der bereits 14-15 Jahre alt ist. Und er war absolut nicht begeistert von dem Kleingemüse - eh klar. Er war angespannt, hatte die Kitten ständig im Blick und konnte sich nicht mehr wirklich entspannen. Seit wir (mein Freund und ich) mit den Kitten ausgezogen sind, geht es ihm sooo viel besser, er ist wieder ganz der Alte. Ich freue mich immer wenn ich zu Besuch bin und sehe wie viel besser es ihm jetzt wieder geht.

Auch könnte ich mir nicht vorstellen, dass eines meiner Kitten alleine geblieben wäre. Mit wem sollte es dann spielen? Mit dem alten Kater sicher nicht. Ich kann zwar ganz gut einen Federwedel lenken, aber ein zweites Kitten kann doch sehr viel besser spielen und unterhalten als ich es je könnte.

Ich finde man muss da verantwortungsbewusst genug handeln, damit die Katzen möglichst gut aufwachsen können. Es ist eine Sache, wenn man Risiken eingeht, weil man falsch informiert war (kann ja passieren durch TÄ oder Bekannte, die es nur gut meinen), aber wenn man schon weiß, wie es am Besten klappt - warum das Risiko eingehen? Was wenns schief geht? Alte Katzen abschieben, weil das Kitten ja ach so süß ist? Das Kitten wieder hergeben, weils nicht geklappt hat? Oder es einfach so belassen und sich mit protestierenden Katzen herumschlagen?
Auch wenn du einen einzigen positiven Bericht bekommst, würde ich einfach nicht die restlichen 20 negativen Beispiele ausblenden.

Soll auch gar nicht gemein oder so rüberkommen sondern nur noch mal zum Nachdenken anregen :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Danke für die Antworten. Ja, das stimmt. Ich suche nach positiven Beispielen. Werde dann hier berichten, wenn es soweit ist.
Es wird sicher das ein oder andere positive Beispiel geben, wobei dann die Frage ist, welcher Zustand für die Menschen "positiv" ist.

Reicht es einem Kitten, wenn es nicht gejagt und gemaßregelt wird?
Reicht es einem Kitten, wenn es ignoriert wird?
Reicht es, wenn die Katzen nebeneinanderherleben?
Reicht es, wenn ein Kitten trotz zwei älterer Katzen alleine Katzenkinderspiele spielen muss?


Es gibt immer wieder User, die ein Kitten zu erwachsenen/älteren Katzen nehmen wollen und in Ausnahmefällen geht es gut, aber meistens funktioniert es nicht langfristig.

Die positiven Fälle wirst Du hier alle im Forum finden, weil diese Menschen die frohe Kunde gerne mitteilen.
Die vielen missglückten Zusammenführungen wirst Du hier nicht lesen, weil die User irgendwann nicht mehr berichten bzw. sich löschen lassen.
 
J

jessa76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
18
  • #14
Hallo, wollte nun meine eigene Erfahrung zum Thema Vergesellschaftung Kitten zu älteren Katern berichten.
Wir haben nun 3 Kater :). Unsere 2 5 und 6 Jahre alten Kater und einen kleinen 4 Monate alten Birma Mix Kater. Die 3 verstehen sich super. Sie kuscheln, pflegen sich gegenseitig und spielen zusammen. Der Kleine bringt unsere wieder in Schwung
Die ersten 2 Tage hat der Kleine noch gefaucht. Die Großen haben ihn machen lassen und waren ganz relaxed. Sind immer wieder zu ihm und haben Kontakt aufgenommen.
Durch gemeinsames Spielen und vielen Streicheleinheiten für alle, war nach 2 Tagen allles ok.
Die 3 sind ein tolles Team und ich bin froh auf mein Bauchgefühl gehört zu haben.

Natürlich hätte es auch schief gehen können, aber das hätte es auch bei einem gleichaltrigen neuen Freund.
 
J

jessa76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
18
  • #15
Und noch eins....Danke für die Antworten. Manche sind etwas aggressiv, manche gut gemeint. An die aggressiveren in diesem Forum möchte ich gut gemeint einen Rat richten, etwas toleranter zu werden.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #16
Dass der Kleine jetzt gut angenommen wird, sagt noch nicht so viel.
Berichte mal wieder hier, wenn der Kleine erwachsen wird.;)

dass ich inzwischen viel gelesen habe und in meinen Handlungen sehr verantwortungsbewusst bin.
Und es ist übrigens sehr verantwortungsbewußt einem der vielen unsäglichen Vermehrer mal wieder ein Jungtier abgenommen zu haben. Da lohnt sich die weitere Produktion auch in Zukunft....das war Ironie:)
 
J

jessa76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
18
  • #17
Das ist mal wieder typisch für dieses Forum, das so eine unqualifizierte dämliche Aussage hier erscheint. Wenn ihr kein anderes Ventil zum Dampf ablassen habt, probiert es mal mit Achtsamkeit.
In diesem Sinne "Alles Gute".
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #18
Achtsamkeit wäre auch in der Auswahl der Katze angesagt gewesen.;)
Dir auch einen schönen Tag:)
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #19
Und noch eins....Danke für die Antworten. Manche sind etwas aggressiv, manche gut gemeint. An die aggressiveren in diesem Forum möchte ich gut gemeint einen Rat richten, etwas toleranter zu werden.
Welche Toleranz schwebt Dir denn vor? Eine gegenüber Leuten z.B., die beim Vermehrer kaufen? Oder die Katzen schlecht oder falsch behandeln, dann hier ankommen und gerne Applaus dafür hätten? Allgemein gesprochen.

Und es ist übrigens sehr verantwortungsbewußt einem der vielen unsäglichen Vermehrer mal wieder ein Jungtier abgenommen zu haben. Da lohnt sich die weitere Produktion auch in Zukunft....das war Ironie:)
Eben. Nur Berichte zu suchen, die einem die eigene Entscheidung schönreden, finde ich auch nicht verantwortungsbewußt. Aber nichts desto trotz hoffe ich für die Katzen, daß hier eine große Ausnahme vorliegt und alles gut geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #20
Das ist mal wieder typisch für dieses Forum, das so eine unqualifizierte dämliche Aussage hier erscheint. Wenn ihr kein anderes Ventil zum Dampf ablassen habt, probiert es mal mit Achtsamkeit.
In diesem Sinne "Alles Gute".
Achtsamkeit! :D Ja, in der Tat. Ist ja kaum zu glauben schon wieder frühmorgens hier....und da redet jemand von Toleranz!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben