Verdacht auf Fibrosarkom

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

Wühlschrat

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
1.318
Ort
Nümbrecht / NRW
  • #41
Ich dachte schon, wir hätten Erdbeben. :D
Das ist doch mal die Nachricht des Tages. Ich freu mich für euch.:grin::yeah::muhaha:
 
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #42
Das Ergebnis ist NEGATIV!
smilie_girl_149hurra.gif

Ach ist das prima :zufrieden::yeah:!
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #43
Na GsD, da freue ich mich mit Dir!!!!

Kann mir gut vorstellen, was Euch da für eine Gerölllawine vom Herzen gepurzelt ist :D.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #44
Das ist so klasse, ich hab Pipi in den Augen! :pink-heart: :pink-heart: :pink-heart:
Die süße Lani-Maus hat so viel durchgemacht, um endlich bei Euch anzukommen, da wäre ein Sarkom so etwas von unfair.

Ich freue mich total mit Euch! :grin: :muhaha: :pink-heart: :D
 
Hörnchen77

Hörnchen77

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
12.806
Ort
Bayern
  • #45
Das sind ja super Neuigkeiten. :yeah:
Da freue ich mich riesig mit euch! Knuddel die Süße bitte einmal ganz lieb von mir. :pink-heart:
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
  • #46
Wie schön, dass ihr euch mit mir freut :). Es ist immer wieder toll wie viele hier mit einem fühlen, mit einem trauern oder sich freuen. Das erstaunt mich immer wieder und ich möchte jedem von euch DANKE sagen! Das ist wirklich eine tolle Unterstützung, gerade wenn man im "realen Leben" oft dumme Kommentare erntet weil man sich so um seine Tiere sorgt :rolleyes:.


Ich dachte schon, wir hätten Erdbeben. :D
Sorry :D.


Die süße Lani-Maus hat so viel durchgemacht, um endlich bei Euch anzukommen, da wäre ein Sarkom so etwas von unfair.
Ja, sie hat es einfach nur verdient, jetzt glücklich zu werden! Sie hat wirklich viel durchgemacht und ist gerade dabei ihre Angst zu verlieren. Es wäre wirklich richtig unfair gewesen, wenn sie nun ihr neues Leben hätte nicht genießen können.


Knuddel die Süße bitte einmal ganz lieb von mir. :pink-heart:
Werde ich tun :). Ich werde sie heute Abend gar nicht mehr loslassen. Da muss sie nun durch :D.
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
  • #47
Yes!!

Freu mich total für euch und Lani.. ich schick einen Streichler für die süsse Maus.


:pink-heart::pink-heart:
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
  • #48
Ich habe vorhin noch per Mail das Laborergebnis angefordert. Das hat man mir nun auch zugesandt. Ich verstehe nur Bahnhof :D. Für diejenigen die es interessiert, hänge ich die Dateien mal an.



(bitte zum Vergrößern drauf klicken!)
 
Zuletzt bearbeitet:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #49
Wie schön! :)

Das Ergebnis paßt auch zu deinem Eindruck, dass der Knubbel härter geworden ist. Jetzt sollte er hoffentlich bald kleiner werden. Meist dauert es so 4 - 6 Wochen, bis er weg ist.

Und ja, achte in Zukunft wirklich drauf, dass keine eurer Katzen je wieder in den Nacken gespritzt wird.

Jetzt ist aber erstmal nur Freuen angesagt! :)
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
  • #50
Vermutlich hatte mein Mann doch recht mit seine Aussage, dass der Knubbel kleiner geworden ist. Und ich dann mit meiner Aussage, dass er härter geworden ist. Dann haben wir uns doch nicht getäuscht :).

Wir freuen uns auf jeden Fall sehr!

Liebe Doc, hast du dir den Zytologischen Befund mal kurz angesehen? Sorry ich will dich nicht nötigen dir den langen, komplizierten Text durchzulesen. Aber du hast mir so tolle Tipps hier gegeben und mir sogar mehr geholfen als die TÄ wo wir waren, daher wäre ich dir sehr dankbar wenn du dir das kurz ansehen könntest :oops:. Damit ich auch weiß, dass die Ärztin nix im Befundbericht übersehen hat und der Knubbel wirklich harmlos ist. Natürlich nur wenn du magst :).
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #51
Ja, ich hab es mir angesehen.
Die Beschreibung ist eindeutig eine Spritzenreaktion. Sie lassen sich immer eine Hintertürchen offen, denn rein theoretisch kann so eine Entzündung auch noch im Nachgang tumorös entarten, deswegen soviel Blabla. Aber darüber brauchst du dir jetzt keinen Kopf machen, das ist mehr eine rechtliche Absicherung.

Wenn sicher gewesen wäre, dass in den Nacken gespritzt wurde ( was ihr ja nicht wußtet) wäre der Rat gewesen, erstmal 4- 6 Wochen abzuwarten und wenn es dann nicht weg ist, erst dann die Probe nehmen zu lassen.
Du wirst sehen, es wird jetzt kleiner werden. Es kann übrigens sein, dass sie auf jede Impfung/ Injektion mit diesen Knubbeln reagiert, also wirklich aufpassen, wohin gespritzt wird in Zukunft.

Freut mich, dass ich euch helfen konnte, umso mehr da es jetzt ein HappyEnd gibt und Lani auch nicht auf gut Glück operiert wurde. :)
 
Werbung:
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
  • #52
Danke dir! Jetzt bin ich zu 100 % beruhigt :).

Als wir wegen des Knubbels bei der Haus-TÄ waren, hat diese ja nochmal ein Antibiotikum gespritzt - diesmal in Hüfte/Po. Dort ist bis jetzt kein Knubbel entstanden, Gott sei Dank. Aber wir sind jetzt drauf vorbereitet und ja, wir werden definitiv drauf achten, dass nicht mehr in den Nacken gespritzt wird, egal bei welcher Katze.

Da ich nicht davon ausgehe, dass der Knubbel bis nächste Woche weg gewesen wäre, hätte die Haus-TÄ das sicher operieren wollen. Daher bin ich auch froh dass wir uns nicht nur darauf verlassen haben und Lani so eine unnötige OP erspart haben.
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
  • #53
Entschuldigt, ich muss das Thema nochmal hoch holen. Lani soll ja jetzt auch Freigang bekommen. Sie ist nicht gegen FeLV geimpft. Eigentlich wollte ich das schon vor mehreren Wochen machen lassen, aber durch die geschwollenen Lymphknoten u. A. wollte die TÄ das erstmal nicht machen.

So, nun scheint Lani aber weitestgehend gesund zu sein, sie zeigt soweit keine Symptome wie Würgen und Schlucken mehr. Sie ist noch immer nicht gegen FeLV geimpft und ich frage mich, ob ich die Impfung wirklich noch machen lassen sollte? Gerade FeLV-Impfungen stehen ja im Verdacht, Sarkome auszulösen. Nach dem Drama die letzten 1-2 Wochen habe ich in der Tat große Angst davor, sie gegen FeLV impfen zu lassen. Ich hab halt jetzt echt Angst, dass sie wirklich noch ein Fibrosarkom kriegt dadurch. Aber andererseits ist Leukose ja kein Spaß... was würdet ihr machen? Impfen lassen oder nicht? Lani ist auf 3-4 Jahre geschätzt worden. Vorgeschichte unbekannt. Wurde in Griechenland FeLV negativ getestet. Die andere Katze, Nine, ist gegen FeLV geimpft. In der Nachbarschaft ist mir kein Fall von FeLV positiver Katze bekannt - auch nicht, dass eine Katze mal an was gestorben wäre wo die Symptome passen würden - allerdings leben wir eher ländlich und ich glaube nicht, dass die Nachbarkatzen alle getestet und/oder geimpft sind.

Bin mir da echt unsicher was wir machen sollen :oops:. Einerseits die Angst vor einem Sarkom, andererseits die Angst vor einer Leukose-Ansteckung. Ich meine aber auch mal irgendwo gelesen zu haben, dass die FeLV-Impfung ab einem gewissen Alter nicht mehr so sinnvoll ist, weil die eigene Abwehr fast genau so gut funktioniert wie die Impfung? Ist das so?

EDIT: Übrigens ist Lanis Knubbel nun wirklich schon ein gutes Stück kleiner geworden. Definitiv :). Das ist mir gestern Abend richtig aufgefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #54
Normalerweise sagt man, dass ab ca. 7, 8 Jahren keine FeLV-Impfung mehr notwendig ist.

Ich weiß nicht - sie hat ja bisher nicht auf jede Injektion so reagiert, sondern nur auf diese eine, oder?
Würde sie auf jede Injektion mit einem Knubbel reagieren, würde ich mir das mit dem Impfen auch drei Mal überlegen, aber wenn das jetzt nur eine einmalige Sache war, wäre es denke ich schon vertretbar, sie zumindest grundimmunisieren zu lassen - ist halt Abwägungssache. Bzw. mal eine Impfung zu geben und zu schauen, wie sie reagiert.

Die FeLV-Impfung wurde vor allem deswegen in Verbindung mit Fibrosarkomen gebracht, weil man in den Fibrosarkomen Spuren der Adjuvantien nachweisen konnte, die bei den FeLV-Impfstoffen verwendet wurden. Mittlerweile gibt es aber auch einen adjuvansfreien FeLV-Impfstoff (Purevax FeLV), da ist das Risiko dann auch nicht höher als bei anderen Impfungen / Injektionen.

Schön, dass der Knubbel so langsam verschwindet :)
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
  • #55
OK danke, ich werde mir das nochmal überlegen.

Ob sie bisher auf andere Injektionen auch so reagiert hat, ist ungewiss. Dies waren die ersten Injektionen hier bei uns Zuhause. Die erste Impfung Schnupfen/Seuche hat sie noch in Griechenland bekommen, wo ich bezweifle, dass ein Knubbel dort aufgefallen wäre. Die zweite Impfung bekam sie auf der Pflegestelle, wo sie allerdings nur ganz kurz war und praktisch kurz nach der Impfung zu uns kam. Da wäre das daher sicher auch nicht aufgefallen.
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
  • #56
So, wir haben heute kurzen Prozess gemacht und Lani gegen FeLV impfen lassen. Es wurde das Purevax FeLV geimpft und auch hinten in Bauch/Hüfte. Ich hoffe sie kriegt da nicht wieder nen Knubbel aber ungeimpft hatte ich dann doch zu viel Angst bei einer Freigängerin.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
93
Aufrufe
20K
Little_Paws
Little_Paws
Antworten
12
Aufrufe
7K
Colada
Colada
Antworten
1
Aufrufe
6K
snail
snail
2 3
Antworten
56
Aufrufe
3K
Max Hase
M
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben