Unspezifische Diagnose, was fehlt meiner Maus nur?

  • Themenstarter Kitty_89
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kitty_89

Kitty_89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
102
Alter
32
Vor ca. 3 Wochen ist mir aufgefallen, dass sich meine Mimi etwas zurück zieht und einfach nicht sie selbst ist. Sie hat auch plötzlich an Gewicht verloren, und da bin ich mit ihr zum TA. Nach Blutabnahme, Röntgen und allgemeiner Untersuchung, war die Vermutung, dass es sich um Katzenleukose handeln könnte. Der nachgeforderte Wert fiel allerdings negativ aus.
Sie hat dann erst einmal ein 10-Tages Cortison bekommen.

Leider hat sich jetzt auch noch nicht viel geändert. Also nochmal hin zur Untersuchung. Die TA hat dann einen Knubbel in der Nähe der Leber gefunden und uns daraufhin zu einer Tierklinik geschickt.
Dort wurde ein Ultraschall gemacht und festgestellt, dass der Knubbel ein vergrößerter Lymphknoten ist. Auch Leber und Niere sind etwas vergrößert.
Pankreas Wert wurde noch getestet, der war allerdings in Ordnung.

Jetzt hat meine Mimi nochmal Cortison und Antibiotika bekommen und soll erstmal Leberschonende Kost erhalten.

Irgendwie bin ich mir aber jetzt immer noch nicht sicher was sie genau haben könnte, hab immer im Kopf, dass es doch noch irgendwas schlimmes wie FIP etc. sein könnte... :-(

Handelt es sich wirklich "nur" um eine Lebererkrankung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Die TÄ in der Klinik müssen Dir doch etwas gesagt haben?
Man drückt den Leuten doch nicht einfach die Laborwerte in die Hand und schickt sie weg?!
Auffällig sind stark erhöhte Leberwerte (AST und ALT) und der Gallenfarbstoff Bilirubin, er müsste eigentlich ganz gelbe Schleimhäute haben.
Kann vll. ein Gallengangsverschluss vorliegen, was meinen denn die Ärzte dort zu den Werten?
 
Kitty_89

Kitty_89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
102
Alter
32
Ich glaub ich steh einfach ein bisschen neben mir, hatte schon mal einen FIP Fall und das sitzt mir immer noch im Kopf :(

Im Prinzip wurde gesagt, dass es nach einer Entzündung aussieht, allerdings Katzenleukose oder die trockene Form von FIP auch nicht ausgeschlossen werden kann.
Bauchspeicheldrüsenentzündung wurde ja jetzt auch ausgeschlossen.

Liegt also alles an einer Lebererkrankung?

Fieber hatte sie bisher gar nicht. Sie frisst etwas schlechter wie sonst, außer rohes Hühnchen, das liebt sie nach wie vor.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
Wurde sie auf FIv und Felv getestet und eine Serumelektrophorese gemacht ?

Bei dem doch deutlich zu niedrigen Alb/Glob Quotienten , sollte man zumindest mal dort weiter forschen.

Zeigt sie gelbe Schleimhäute oder Augenveränderungen ?


Und nur ein Tipp...Decke deinen Namen und die Adresse im Bild ab...
 
Zuletzt bearbeitet:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Die Eiweißverschiebung kann ich nicht interpretieren, aber die beiden Leberwerte und der Gallenfarbstoff Bilirubin (alle auf der 3. Seite) sind schon heftig erhöht, die Katze müsste wirklich quittegelbe Schleimhäute haben und die Werte sind besorgniserregend!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wegen des erhöhten Bilirubin würde ich in der Klinik auch explizit nachfragen, wie die Galle im Ultraschall ausgesehen hat.

Und ich würde auch nachfragen, wofür das Cortison gut sein soll.

Mageres Huhn ist sicherlich im Moment als Ernährung nicht verkehrt.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Und die weißen Blutkörperchen sind extrem erhöht - also wenn sie eine Entzündung hat, dann eine sehr starke!
 
Kitty_89

Kitty_89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
102
Alter
32
Es wurde nur auf FeLV getestet:

http://up.picr.de/31980913wf.jpg

Meine Mimi hat leider ein fast komplett schwarz pigmentiertes Zahnfleisch, das sieht nicht anders aus wie sonst. Ihre Augen sehen auch aus wie immer.

Die Ärzte in der Klinik haben bis auf den vergrößerten Lymphknoten und Leber gemeint, dass der Rest gut aussieht, ich war bei der Untersuchung dabei.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
  • #10
Okay,
Dann ist damit zumindest Felv schonmal raus...Das ist gut.

Billirubin ist ja nur in den Leberwerten erhöht..im großen Blutbild ist er noch in der Norm oder lese ich das falsch?
Jedenfalls muss der gesenkt werden.

Und eine Entzündung ist da auf jeden Fall am Start...nur wo ?


Richtung FIP wurde nicht weiter geforscht? Serumelektrophorese würde ich definitiv anfordern.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #11
Billirubin ist ja nur in den Leberwerten erhöht..im großen Blutbild ist er noch in der Norm oder lese ich das falsch?

Bilirubin gehört zu den Leberwerten - im Blutbild sehe ich es nicht, Du vielleicht?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Ich sehe den auch nur unter den Leberwerten und zwar heftig erhöht.

ALT ist zwar auch deutlich drüber, aber nicht so dramatisch.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
  • #13
Sorry,
Ich bekomme am Tablet immer nicht gleichzeitig Seiten geöffnet.
Hämoglobin war der andere Wert, den ich meinte , und der ist in der Norm. war eine Fehlkoppelung in meinem Hirn :oops:

Und klar...Bllirubin ist bei den Leberwerten :oops:

Da die Erythorzyten, der Hämoglobin und der Hämatokrit eher Richtung niedrig tendieren, wenn auch noch in der Norm kann es sein, dass die Katze auch noch Richtung Anämie steuert. Dann würde das hohe Billirubin aus der Zersetzung der Erythrozyten kommen..und einfach nicht genug nachgebildet werden...
Die Alternative, dass eine Abflusstörung zu dem hohen Billirubin führt würde dann Richtung Probleme in der Leber und der Galle zeigen. Z. Gallenabflusstörung, eine Entzündung in Galle oder Leber/Hepatitis oder eine Autoimmunerkrankung und eben leider auch FIP.
Da endet aber auch mein (halb)Wissen...ich hatte mich etwas damit beschäftigt, da Kedi ja einen starken FIP Verdacht als Diagnose hat, aber eben keine Gelbsucht bekam.

Ich denke nur, dass hier eine ordentliche Diagnostik ran muss .
Hat dir denn niemand erläutert wogegen Cortison und Antibiotikum gegeben werden ?
Cortison kenne ich, als Möglichkeit das Immunsystem zu unterdrücken.
Antibiotikum als Hoffnungsgabe, dass doch eine Entzündung dahinter steckt...
Beides vermutlich , weil man die Ursache in oder hinter der Leber und nicht im Prozesse des Abbaus des Erythos sieht ...oder weshalb sonst ?

Ich hoffe es melden sich noch einige erfahrenere Leute.
Nicker hat doch eine Katze mit Cholangiohepatitis und kennt sich bei Lebersachen recht gut aus..
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #14
Cortison wird wohl gegeben, weil es u.a. auch entzündungshemmend und abschwellend wirkt (Leber, Gallenwege) - und das AB einfach prophylaktisch, falls sich da Bakterien in dem Geschehen befinden.
Irgendwie unbefriedigend, ohne zumindest eine Verdachtsdiagnose der TÄ zu kennen.....
 
Kitty_89

Kitty_89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2010
Beiträge
102
Alter
32
  • #15
Entschuldigt, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe. Mit Arbeit, Katze und Privat geht es momentan etwas drunter und drüber bei mir :(

Meiner Mimi geht es immer noch nicht wieder richtig gut, ihr Fell ist zwar mittlerweile wieder etwas schöner geworden und sie zieht sich nicht mehr so stark zurück aber sie ist immer noch sehr dünn und einfach nicht sie selbst.

Hab Ende letzte Woche nochmal ein Blutbild machen lassen, ihre Leberwerte sind besser geworden aber der Leukozyten Wert ist noch weiter gestiegen :eek:

Die anderen Werte FIP, FelV und FiV waren alle Negativ.

Meine TA hat auch nochmal mit der Klinik und dem Labor telefoniert weil sie mittlerweile auch nicht mehr weiter weiß. Die haben jetzt gemeint, dass mal in den Bauchraum geschaut werden sollte (also OP), ob die Entzündung nicht evtl. von einem übersehenden Fremdkörper kommt.

Ich weiß jetzt auch nicht ob ich meine Mimi das wirklich schon antun will, oder ob es nicht doch vielleicht noch etwas anderes gibt was ich tun kann oder testen lassen kann.

Schön langsam weiß ich echt nicht mehr weiter... :(
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
8
Aufrufe
9K
Delicia
D
S
2 3
Antworten
55
Aufrufe
13K
Samtbällchen
S
Anni500
Antworten
9
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
MiniMio
Antworten
144
Aufrufe
26K
Celistine
Celistine
A
Antworten
13
Aufrufe
5K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben