Unser Kater hasst mich

Werbung:
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
  • #22
Also so wie ich das im Eingangspost und in deinen weitern Posts gelesen habe.
Dann fällt mir auf was schon genannt wurde:

1. der Altersunterschied ist zu hoch. Dann noch das andere Geschlecht. Kater spielen heftiger als Katzen sie raufen lieber.

2. nimmt er das nächst beste als Ersatz, in dem Falle dich. Wurde als er klein war viel mit den Händen gespielt?

Wie oft am Tag werden die beiden denn gefüttert?

Ich denke die beste Auslastung für den Jungspund bekommt ihr nur über einen weiteren Kater im gleichen Alter und mit ähnlichem Charakter hin.

Und:
Dein Kater hasst dich nicht.

Aber: du sollst ihn wenn er gehen soll sanft vom Sofa setzten und nicht mehr runterschubsen (egal wieviel Kraft da nun dahinter war)

glg
 
Ozzy

Ozzy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Oktober 2012
Beiträge
195
Ort
Schweden
  • #23
na na na wenn ich die Beiträge so lese kommt mir nur ein Gedanke


DON'T FEED THE TROLL :aetschbaetsch2:
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
  • #24
Ich glaube nicht, dass es ein Troll ist, wenn ich den Eingangspost so im Zusammenhang auseinanderklamüsere.

Hallo Joker,

hier hast du tatsächlich einen Joker gelandet. Deine etwas sehr kraftvolle Ausdrucksweise ist erstaunlich :eek:! Die Hintergründe dieser Wortwahl erschließen sich mir nicht ganz, könnten sich m.E. aber auf eine Stinkwut, die etwas aus dem Ruder gelaufen ist, zurückführen lassen.

Und diese Stinkwut kann ich mir gut vorstellen bei jemandem, der einfach kein Katzenmensch ist, aber mit Katzen zusammenleben muss (weil Freundin welche hat).

Willst Du zum Kater Kontakt aufbauen und nicht mehr gekratzt werden, ist genau diese Stinkwut fehl am Platz. Damit erreichst Du, dass die Katze kurzfristig überhaupt keinen Kontakt mehr zu Dir sucht, Angst vor Dir hat und sich Dir gegenüber komplett zurückzieht (was sicher auch der Beziehung zu Deiner Freundin nicht zuträglich wäre - gehe einfach mal so davon aus). Das kann kätzische Folgen haben wie Frustpinkeln, Möbel zerkratzen bis hin zu beißen und weiteren Verhaltensauffälligkeiten, die Ihr eventuell dann gar nicht mehr in den Griff kriegt. Also weit über das Kratzen hinaus hast Du dann ein großes Problem.

Wenn Du erreichst, die Katze in ihrem Verhalten zu verstehen, also zu wissen, dass Kater in diesem Alter mit Krallen spielen, ungestüm sind, zuweilen auch rücksichtslos (Dir auf dem Sofa übers Gesicht laufen), mehr als "einmal am Tag eine Schüssel Futter mit Nachschlag" benötigen, herumtoben, durchaus auch einmal etwas zu Bruch geht, wirst Du plötzlich wissen, dass die Katze bespielt werden muss, ausgepowert und ansonsten wirklich eine ruhige Atmosphäre in ihrem Umfeld schätzt.

Du hast gesagt, Du kümmerst Dich um die Katze, sonst würdest Du ja keinen Rat suchen. Stimmt. Wir haben hier ganz viele Threads unter "Verhalten und Erziehung", wo Du Dich einlesen kannst.

Würde mir mein Kater übers Gesicht rennen und dabei vergessen, die Krallen einzuziehen, würde ich zunächst mal "Aua" sagen, wahrscheinlich fluchen, mir unmittelbar meinen Kater schnappen (wenn ich nicht zu müde wäre auf dem Sofa), ihn auf den Arm nehmen, ihn anschauen und "Nein" sagen. Das macht den Unterschied zu einem Katzenmenschen.

Dass er die Krallen nicht mehr benutzt wirst Du nicht erreichen können. Aber Du kannst versuchen, es ihm abzutrainieren, indem Du mit ihm spielst (mit Deinen Händen - Du äußerst Dich sehr maskulin hier, also wirst Du es schaffen, mit dem Kater mit den Händen zu spielen und Dich auch mal kratzen zu lassen), und jedes Mal, wenn er zu doll wird, hörst Du auf, sagst "Nein", unterbrichst das Spiel und machst kurz darauf wieder weiter, bis er es gelernt hat.

Ich hoffe, Dir hat das etwas geholfen. Kraftausdrücke liebe ich nicht sehr, man kann sich auch anders hervortun. Menschen, die Katzen mit Kraft vom Sofa schubsen, haben den Bezug zu ihrem Tier noch nicht gefunden.

Danke für die Aufmerksamkeit.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben