Unsauberkeit junger Kater

  • Themenstarter patriciapatsy
  • Beginndatum
  • Stichworte
    unsaubarkeit
patriciapatsy

patriciapatsy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
13
  • #21
Vollgeimpft waren meine Katzen erst mit einem Jahr, nach dem dritten Impfzyklus.
8 Wochen - 12 Wochen - 12 Monate = Grundimmunisierung
Ich kann nur das Nachsprechen was uns der Arzt sagt. Sie haben auf jeden Fall 2 impfungen bekommen und es wurde uns gesagt, dass in den nächsten 2 Jahren keine mehr ansteht.
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.753
Ort
am Bodensee
  • #22
Den Bauernhof wo wir unseren Hannibal herhaben, meinte dass sie noch nie eine Katze geimpft haben und dass wenn Katzen/Kitten am Bauernhof überleben, sowieso schon ein 1A Immunsystem haben. Mit dem 2. wird sie irgendwo warschl. Recht haben.
Nein, leider stimmt das nicht wirklich. Die Schwachen sterben halt, was ja nun nicht wirklich unterstützenswert ist. Aber das macht die überlebenden Kitten nicht zwangsläufig gesund. Im Gegenteil. Wenn die Mütter ungeimpft sind, tragen die Kitten schon häufig Viren aus dem Katzenschnupfenkomplex in sich. Ich habe als Pflegestelle schon viele Bauernhofkitten hochgepäppelt, gesund waren die wenigsten. Die Meisten hatten Flöhe, Würmer, Katzenschnupfen und oft auch einzellige Darmparasiten wie Giardien. Solche Zustände sollte man (für die Zukunft und die stillen Mitleser) auch nicht unterstützen, indem man von dort Katzen aufnimmt, wenn die erwachsenen Tiere weiter unkastriert bleiben und das Elend ein halbes Jahr später in die nächste Runde geht. Man sollte wirklich nur dann Katzen vom Bauernhof holen, wenn die Elterntiere nachweislich (!) kastriert werden.

Da uns die Tierärztin schon bei der dementen Katze so gut betreut hatte, werde ich zuerst versuchen mit ihr zu sprechen ihn früher zu kastrieren. Ich gehe mal davon aus, dass wir das mit einem normalen Gespräch sicher erreichwn werden, jetzt wo ich mehr Hintergrundwissen habe.
Du kannst es natürlich versuchen, aber es muss nicht funktionieren. Wenn du dich grundsätzlich dort gut aufgehoben fühlst, kannst du die Kastration auch woanders machen lassen und ansonsten weiter zu ihr gehen.

Ich kann nur das Nachsprechen was uns der Arzt sagt. Sie haben auf jeden Fall 2 impfungen bekommen und es wurde uns gesagt, dass in den nächsten 2 Jahren keine mehr ansteht.
Die Impfung gegen Katzenschnupfen und -seuche muss aber wirklich nach einem Jahr nochmal aufgefrischt werden. Ab dann kann man alle drei Jahre impfen, aber die Boosterimpfung muss sein. Googeln kannst du dazu nach der aktuellen Impfleitlinie der StiKo Vet.
 
  • Like
Reaktionen: Petra-01, Polayuki, Poldi und 2 weitere
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
811
  • #23
Ich kann nur das Nachsprechen was uns der Arzt sagt. Sie haben auf jeden Fall 2 impfungen bekommen und es wurde uns gesagt, dass in den nächsten 2 Jahren keine mehr ansteht.

Nee.
Du kannst auch selbst aktiv werden und recherchieren:)
(Tust du ja auch schon 👍)

Das mit den "nur die Harten überleben " (wenn sie nicht gerade plattgefahren werden), finde ich auch echt grenzwertig; das ganze Leid, das da vor sich hinsiechen muss 😪 Leider gibt es immer noch viel zu viele Bauern, die sich nicht um ihre Katzen kümmern, von daher sind sie als Ansprechpartner in Gesundheitsfragen mMn ungeeignet.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Poldi, Verosch und eine weitere Person
patriciapatsy

patriciapatsy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
13
  • #24
Nein, leider stimmt das nicht wirklich. Die Schwachen sterben halt, was ja nun nicht wirklich unterstützenswert ist. Aber das macht die überlebenden Kitten nicht zwangsläufig gesund. Im Gegenteil. Wenn die Mütter ungeimpft sind, tragen die Kitten schon häufig Viren aus dem Katzenschnupfenkomplex in sich. Ich habe als Pflegestelle schon viele Bauernhofkitten hochgepäppelt, gesund waren die wenigsten. Die Meisten hatten Flöhe, Würmer, Katzenschnupfen und oft auch einzellige Darmparasiten wie Giardien. Solche Zustände sollte man (für die Zukunft und die stillen Mitleser) auch nicht unterstützen, indem man von dort Katzen aufnimmt, wenn die erwachsenen Tiere weiter unkastriert bleiben und das Elend ein halbes Jahr später in die nächste Runde geht. Man sollte wirklich nur dann Katzen vom Bauernhof holen, wenn die Elterntiere nachweislich (!) kastriert werden.


Du kannst es natürlich versuchen, aber es muss nicht funktionieren. Wenn du dich grundsätzlich dort gut aufgehoben fühlst, kannst du die Kastration auch woanders machen lassen und ansonsten weiter zu ihr gehen.


Die Impfung gegen Katzenschnupfen und -seuche muss aber wirklich nach einem Jahr nochmal aufgefrischt werden. Ab dann kann man alle drei Jahre impfen, aber die Boosterimpfung muss sein. Googeln kannst du dazu nach der aktuellen Impfleitlinie der StiKo Vet.
Puh bei euch wird man ja ganz schnell zerlegt.
Was die Bauern bei uns dür Regel haben oder nicht haben, da können wie in dem Post wohl auch nichts ändern.
Egal, wir haben die 2 jetzt bei und im Haushalt, sie sind nachweislich gesund und das ist wohl das wichtigste. Mir persönlich war es lieber 2 anscheinend gesunde Bauernkatzen aufzunehmen, anstatt irgendwelche Hobbyzüchter zu unterstützen.

wir werden die reichlichen Tipps (zusätzlich 2. Kisterl, schnellstmögliche Kastrierung, feineres Streu, Streu höher einfüllen und die reinigung mit dem speziellen Spray) befolgen und hoffen auf besserung.

Danke & Lg
Patricia
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: biveli john
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.753
Ort
am Bodensee
  • #25
Hier werden Falschaussagen korrigiert und das ist auch wichtig, denn das ist ein öffentliches Forum und hier kann jeder mitlesen, der über einen Googletreffer auf den Thread oder das Forum stößt. Dazu gehört dann eben auch die Aufklärung über die Herkunft der Katze oder die angeblich so gesunden und immunkompetenten Bauernhofkatzen. Das ist nämlich eben nicht die Regel.

Man sollte weder vom "Hobbyzüchter", noch vom Bauernhof mit unkastrierten Katzen, Kitten aufnehmen. Denn in beiden Fällen unterstütz man Tierleid (auch wenn man es nicht unbedingt sofort mitbekommt) und das muss einfach nicht sein. Seriöse Quellen für Katzen sind der Tierschutz und seriöse Züchter, da haben die Tiere dann einen Stammbaum.

Das hat auch nichts mit zerlegen zu tun, du wurdest hier weder angegangen noch wurden dir Vorwürfe gemacht. Die Beiträge waren sachlich geschrieben und haben dir Tipps gegeben, zu dem von dir angefragten Thema und darüber hinaus.
 
  • Like
Reaktionen: TiKa, Petra-01, Polayuki und 4 weitere
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.514
Ort
Steiermark
  • #26
Huhu,
Bitte lieber gestern als morgen kastrieren lassen, das sollte eigentlich zwischen 12 bis 16 Wochen schon erfolgt sein. Katzen werden mittlerweile teilweise sehr früh geschlechtsreif, mein eigener coon hatte mit ca 15 Wochen schon markiert. Und wenn das erst mal anfängt, dann hört das nach der kastra mit ein wenig Pech nicht mehr auf.
Wildpinkeln aufgrund von Demenz sollte kein einschläferungsgrund sein, ich hoffe, dessen seit ihr euch für die aktuelle Katzen bewusst.

Lg
Entschuldigung dass ich den Faden durchkreuze, ich erreiche Polayuki privat nicht.
Bitte melde dich Polayuki, es hat nichts mit diesem Faden zu tun.
Dankeschön Patricia.................:)
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.673
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #27
Ich kann nur das Nachsprechen was uns der Arzt sagt. Sie haben auf jeden Fall 2 impfungen bekommen und es wurde uns gesagt, dass in den nächsten 2 Jahren keine mehr ansteht.
Na dein Arzt sagt ja auch spät kastrieren.
 
patriciapatsy

patriciapatsy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
13
  • #28
Hier werden Falschaussagen korrigiert und das ist auch wichtig, denn das ist ein öffentliches Forum und hier kann jeder mitlesen, der über einen Googletreffer auf den Thread oder das Forum stößt. Dazu gehört dann eben auch die Aufklärung über die Herkunft der Katze oder die angeblich so gesunden und immunkompetenten Bauernhofkatzen. Das ist nämlich eben nicht die Regel.

Man sollte weder vom "Hobbyzüchter", noch vom Bauernhof mit unkastrierten Katzen, Kitten aufnehmen. Denn in beiden Fällen unterstütz man Tierleid (auch wenn man es nicht unbedingt sofort mitbekommt) und das muss einfach nicht sein. Seriöse Quellen für Katzen sind der Tierschutz und seriöse Züchter, da haben die Tiere dann einen Stammbaum.

Das hat auch nichts mit zerlegen zu tun, du wurdest hier weder angegangen noch wurden dir Vorwürfe gemacht. Die Beiträge waren sachlich geschrieben und haben dir Tipps gegeben, zu dem von dir angefragten Thema und darüber hinaus.
ich schreibe hier jetzt abschließend, bevor ich da weitere Antworten erhalte:

-ja wir haben wir regelmäßig im Tierheim geschaut, es hat keine Kitten gegeben, nur anspruchsvolle Katzen, was wir uns nicht zugetraut haben.

- Hannibal haben wir spontan gefunden, eigentlich hätten wir ein Geschwisterpärchen von der anderen Fam. gehabt, wo das Geschwisterchen einen Tag vor Abholung überfahren wurde.

- Nein ich vertrete die Aussagen von Hannibals ursp. Besitzerin wie ich oben geschrieben habe nicht

- Allerdings meinte auch die Tierärztin dass Bauernhofkatzen ein gutes Immunsystem haben.
Ich möchte da jetzt nicht weiter drauf eingehen. Ich bin kein Arzt

danke für eure Hilfe bezgl. unsauberkeit

lg
Patricia
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
764
Ort
Nordschwarzwald
  • #29
ich finde es gut, das du 2 Kötzchen ein zu Hause gibst und dich jetzt hier informierst.
Leider haben auch Tierärzte manchmal unrecht oder sind nicht auf dem aktuellsten Wissensstand - leider…
Denkst du wir schwindeln dich hier hier an, wenn wir sagen, dass die Katzen - besonders dein gemischtgeschlechtliches Katzenpärchen dringend kastriert gehört? Das ist halt superwichtig, sonst führt es zu ja auch von dir ungewollter Trächtigkeit der Katze und markieren durch den Kater…
du kannst ja dich auch hier im Forum umsehen, da gibt es z.B. auch gerade ein armes Bauernhofkätzchen, das mit keinen 6 Monaten schwanger zum Glück vom Tierschutz aufgelesen worden… naja oder zu dem Leid der Bauernhofkatzen um die sich niemand kümmert…
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.514
Ort
Steiermark
  • #30
Natürlich sollte man keine Katzenvermehrer unterstützen.
Aber wenn ich die Bauernhofkätzchen nicht nehme dreht sich auch hier das Rad immer weiter.
Die wenigsten Katzen werden von den Bauern kastriert also werfen diese Katzen wieder.
Diese beiden Kätzchen werden kastriert und tragen zum Schneeballsystem nicht bei.
Den Bauern ist es egal ob sie die Katzen anbringen oder nicht, die finden schon andere Methoden
um sie loszuwerden. :sad:
 
  • Like
Reaktionen: patriciapatsy und Verosch
patriciapatsy

patriciapatsy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
13
  • #31
ich finde es gut, das du 2 Kötzchen ein zu Hause gibst und dich jetzt hier informierst.
Leider haben auch Tierärzte manchmal unrecht oder sind nicht auf dem aktuellsten Wissensstand - leider…
Denkst du wir schwindeln dich hier hier an, wenn wir sagen, dass die Katzen - besonders dein gemischtgeschlechtliches Katzenpärchen dringend kastriert gehört? Das ist halt superwichtig, sonst führt es zu ja auch von dir ungewollter Trächtigkeit der Katze und markieren durch den Kater…
du kannst ja dich auch hier im Forum umsehen, da gibt es z.B. auch gerade ein armes Bauernhofkätzchen, das mit keinen 6 Monaten schwanger zum Glück vom Tierschutz aufgelesen worden… naja oder zu dem Leid der Bauernhofkatzen um die sich niemand kümmert…
Hä nein wo schreibe ich dass ich euch nicht glaube. Ich hab schon etwa 3x geschrieben, dass ich mit dem neuen Hintergrundwissen den TA konfrontieren werde und sie schnellstmöglich kastrie.
Lg
 
  • Like
Reaktionen: biveli john
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.673
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #32
Als Nebenbemerkung. Bitte nimm den Katzen die Halsbänder ab. Auch wenn sie als selbstöffnend verkauft werden, können sich die Katzen auch im Haus damit strangulien. Halsbänder - Eine tödliche Gefahr!
 
  • Like
Reaktionen: Verosch, Polayuki und biveli john

Ähnliche Themen

Z
Antworten
12
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
G
Antworten
9
Aufrufe
3K
Petra-01
B
Antworten
10
Aufrufe
785
B
L
Antworten
8
Aufrufe
847
Petra-01
Petra-01
L
Antworten
10
Aufrufe
2K
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben