Ungebetener Gast

P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
1.001
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich muss hier gleich mal mit der Tür ins Haus fallen: wir haben hier eine extrem anhängliche fremde Katze, die das Leben meiner Freigänger und meins gleich mit tüchtig durcheinanderwirbelt. Und da brauche ich dringend Rat.

Kurz zu uns: ich bin stolzer Mitbewohner von zwei siebenjährigen kastrierten teilzeifreigängerkatern, sie sind draußen, wenn wir daheim sind, also etwa von 17 bis 5 Uhr früh. Sie haben eine katzenklappe, deren Tür hoch gebunden ist, weil mein großer sich vor Jahren das Schwänzchen eingeklemmt hat und seither nur so durch geht.

Und nun lungert hier eine weiß-bunte wohlgenährte Katze rum, die mit allen Mitteln versucht, ins Haus zu kommen. Und sie hat es nun auch schon ein paar mal geschafft, was die gestandenen Herren sehr verunsichert. Die Nachbarn kennen sie zwar vom sehen, keiner weiß aber, wo sie hingehört.

Diese Katze hat keine scheu, lässt sich nicht vertreiben. Habt ihr eine Idee, was ich tun kann?
 
Werbung:
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
Na da hat sich jemand in Euch verguckt.Ne ich habe hier 2 von der Sorte der eine kommt von 2 Häusern weiter .Wird da raus gelassen und kommt schnurr stracks zu uns.Und liegt dann entweder unter der Tanne im Garten bei schlechtem Wetter oder bei mir auf dem Fensterbrett.Ich lass Ihn gewähren.Der andere kommt auch rein schläft dann auf dem Kratzbaum 2 bis 4 Stunden und geht irgendwann wieder.Der macht das jetzt seit 3 Jahren so.
 
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
1.001
Danke für die Antwort! Und wie gehen deine katzen damit um? Bei Kir ist es gerade so, dass der große seit Stunden unterwegs, die fremde Miez ununterbrochen vor der katzenklappe steht und mein kleiner total aufgeregt ist und nicht weiß, was er machen soll. Wir hatten vor zwei Jahren schonmal eine fremde Katze im Haus. Nur einmal zwar, aber es hat gereicht, dass mein kleiner anfing zu markieren. Das möchte ich eigentlich nicht unbedingt nochmal haben... :aetschbaetsch1:
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Hallo und Willkommen im Forum, Pemico! :)

Ich habe hier eine vergleichbare Situation, meine Kätzin ist eine notorische Einzelgängerin, die zwar Hunde, aber keinesfalls andere Katzen mag. Nun haben wir hier immer wieder mal Kater, die sich in sie vergucken (was ich durchaus verstehen kann) und teilweise richtig zudringlich werden, auch bis in die Wohnung hinein.

Meine Kätzin ist mittlerweile 11 Jahre, früher hat sie sich mit den Katern angelegt, mittlerweile hat sie eher Angst (kein Wunder nach im Schnitt 3 Tierarztbesuchen jährlich wegen Bissverletzungen) und pinkelt unter sich, wenn sie ungebetenen Besuch bekommt.

Darum habe ich mit viel schlechtem Gewissen entschieden, sie so gut wie möglich gegen Wohnungseindringlinge zu unterstützen... Seither heißen alle Besucherkatzen "Haust du wohl ab", und das brülle ich auch richtig - und das wirkt! Nicht sofort und immer natürlich, und im Revier muss sie sich ohnehin selbst wehren, aber ich finde, das Haus muss tabu sein.

Allerdings, ich kann nicht immer da sein, darum hab ich eine chipgesteuerte Katzenklappe, und dazu würde ich dir auch raten. Selbst wenn es da einmal ein Problem gab: Das ist lange her, und mit etwas Training sollten sich deine Katzen auch wieder an die Klappe gewöhnen können. Mit 2 Personen (und vielen Leckerlis), die durch die Klappe locken, gelingt das bestimmt, nur Mut! :)
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Mit ungebetenem Besuch kenne ich ich aus. Allerdings sind es hier überwiegend die unkastrierten Bauernhofhaudegen, die uns (mir und den Katzen) das Leben schwer machen. Trotzdem können solche Besuche eine echte Plage sein, auch wenn die Besucherkatze selbst ganz friedlich ist.

Als erstes wäre es sicher nicht verkehrt herauszufinden, wo die Dame hin gehört. Hast du es schon einmal mit Aushängen z. B. im Supermarkt, beim Bäcker und der Tankstelle versucht? Dabei ruhig auch in einem etwas weiteren Umkreis denken. Katzen haben manchmal einen ziemlich großen Aktionsradius.

Eine weitere Möglichkeit wäre noch, ihr ein ganz dünnes Gummiband mit einem Zettel für den Besitzer umzumachen, mit der Bitte, sich doch zu melden.
Etwas aufwändiger wäre es, die Katze einzufangen und beim Tierarzt den Chip überprüfen zu lassen.

Wenn sie gepflegt aussieht und gut genährt ist, dann ist es ja eher wahrscheinlich, dass sie ein Zuhause hat und euch wirklich nur besuchen will. In dem Fall könnte man sich mit dem Besi absprechen. Und es fällt einem leichter, sie unter Umständen auch zu verjagen, wenn sie Probleme macht.


Sollte das alles nichts bringen, wäre die allerletzte Option, das Tierheim zu verständigen.
 
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
1.001
Danke für die Tipps! Ja, das katzenklappentraining sollte ich wohl wirklich mal wieder in Angriff nehmen! :oops: ich könnte heute Fotos von der Dame machen und werde morgen mal einen Zettel basteln und hier überall aufhängen.

Ich hätte ja nix gegen eine dritte Katze, aber ich weiß nicht, ob meine Kater da so einverstanden sind... :p

In der letzten Stunde hat sie such nicht mehr blicken lassen, vielleicht haben wir ja jetzt erstmal ruhe für heute.

Edit: danke für das Liebe willkommen hier!!!
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.792
Ort
Mittelfranken
Ich habe auch so einen Teilzeitgast und konnte seine Besitzer ausfindig machen.
Sie waren sehr nett.
Vielleicht wohnt der schwarze-Weiße weiter weg.
Einfach dranbleiben mit dem Rumfragen.
Wenn Du seine Besitzer kennst, wissen sie vielleicht, wie Du ihn vertreiben kannst.
 
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
1.001
Das wäre ja eine gute Lösung! Ich Versuch es mal...
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.632
Ort
35305 Grünberg
Ich habe hier auch oft einen Gast, der Kater vom Nachbarn.
Mittlerweile gehört er sozusagen dazu, ich lege Wert drauf, dass die Katzen
sich alle gut verstehen. :)
Sei freundlich zu der Katze , deine Kater gewöhnen sich dran und es ist entspannter für alle. Vielleicht sucht sie auch katzenanschluss.
Evtl. findest du raus, wer der Besitzer ist und kannst ihn informieren dass seine Miez öfter bei euch ist.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.632
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Eine gut genährte neugierige Katze , welche ausgiebig ihren Freigang nutzt, ins Tierheim zu bringen, das ist nun wirklich gar keine Option. :mad:
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #11
Eine gut genährte neugierige Katze , welche ausgiebig ihren Freigang nutzt, ins Tierheim zu bringen, das ist nun wirklich gar keine Option. :mad:

Ich hatte deswegen geschrieben, dass es die allerletzte Option ist.

Wenn die eigenen Katzen leiden und nicht mehr ins Haus kommen, ist das für mich ein Grund, eine Lösung zu finden. Ich hatte einige Möglichkeiten beschrieben, mit denen man den Besitzer suchen kann. Fruchten die nicht, muss man handeln.

Einfach anfuettern und behalten, dass sie nicht mehr weggeht? Keine Lösung

Nicht jeder findet es gut, wenn seine Katze woanders _wenn auch nur temporär_ einzieht. Das muss abgesprochen werden.

Es ging nicht darum, einen Freigänger einfach mal zu packen und ins Tierheim zu bringen. Es ging um die letzte Option für eine Lösung eines Problems, wenn man alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
1.001
  • #12
So hätte ich das auch verstanden miomomo! Ich werde erstmal versuchen, rauszufinden wo die Miez hingehört...
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #13
Danke für die Antwort! Und wie gehen deine katzen damit um? Bei Kir ist es gerade so, dass der große seit Stunden unterwegs, die fremde Miez ununterbrochen vor der katzenklappe steht und mein kleiner total aufgeregt ist und nicht weiß, was er machen soll. Wir hatten vor zwei Jahren schonmal eine fremde Katze im Haus. Nur einmal zwar, aber es hat gereicht, dass mein kleiner anfing zu markieren. Das möchte ich eigentlich nicht unbedingt nochmal haben... :aetschbaetsch1:
Das war zum Anfang bei Paula soAnhang anzeigen 66089hatte da noch mir einen Kopf gemacht und aufs Forum gehört.Seit ich das nicht mehr mache ist es Friedlich geworden.Hier paar Bilder von Besuchern.Anhang anzeigen 66090[/ATTACH]Ich kenne mittlerweile sämtliche Besitzer und die kennen auch meine Katze/2 Kater.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
597
minna e
Antworten
2
Aufrufe
635
Evelyn-DN
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben