Und noch ne Miez mit Struvit...

  • Themenstarter MisSkorbut
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #21
Vielen Dank nochmal für das Telefonat Phoebe.

Ich fasse mal zusammen (korrigier mich wenn ich mr was falsch gemerkt hab):

- die Struvitfuttersorten sind für Husky nicht geeignet, weil da viel Natriumchlorid drin ist, damit die Miezen mehr trinken. Zuviel Salz ist aber bei Herzgeschichten nicht gesundheitsfördernd.
- Nassfutter mit sehr hohem Fleischanteil ist angesagt
- die FLUTD sind gut für die Blasenwand, säuern aber den Urin nicht an
- Guardacidtabletten geben, 2x2 Stück am Tag
- bis ich die Guardacid habe (nochmal danke), weiter Uropetpaste geben um anzusäuern
- hab alle Futtersorten die ich jetzt hier hab kontrolliert - alle haben kein oder sehr wenig Natriumchlorid, 100% Fleisch - mit Guardacid kann ich Husky genauso füttern wie die anderen auch
- letzte Fütterung sollte ca. 4-6 Std zurück liegen um den PH Wert zu messen
- nicht direkt nach dem fressen messen

Jetzt muß ich nur noch schaun wann mein Süßer seine Pipizeiten hat, damit ich Urinproben kriege. Gestern Abend wollte er mir den Gefallen nicht tun.:grummel:
 
Werbung:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #22
PH Wert vorhin war bei ca. 5,5 - allerdings hatte Husky zu dem Zeitpunkt seid ca. 11Std. nicht gefressen.
Ich denke für einen anständig verwertbaren Wert zu kriegen, war die Fütterung zu lang her, aber ich nehm grad alles was ich kriegen kann.
Ich hab den Wassergehalt im Futter noch weiter erhöht und er säuft tatsächlich erst die Soße aus dem Napf bevor er sich ans Futter ran macht.:grin:
Leider ist er dadurch recht schnell satt und frisst dann nicht so viel. Er müßte halt immer noch etwa 200g zunehmen, damit wir wieder sein Normalgewicht haben - aber er ist GsD nicht mehr so knochig wie nach der TK.

Die TÄ hab ich über die zukünftige Gabe von Guardiacid informiert, auf die Ergebnisse der Untersuchungen von der TK muß ich aber bis Anfang der Woche warten.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #23
Hast Du die Astorin FLUDT Aid K?

Nach Anleitung meiner TÄ habe ich 60 Tage lang täglich eine Tablette gegeben, um vor allem den verdickten Blasenmuskel und die Zottelichkeit an der inneren Blasenwand zu regenerieren. Das hat wunderbar geholfen, eine Auffrischung war nach hmm.. 1,5 Jahren nötig, da aber nur über 30 Tage.

In 'unserem' Astorin ist ein klein wenig Methionin drin, leider habe ich keinen Beipackzettel mehr, um nach der genauen Menge zu gucken. Aber lt. Hersteller ist die Menge so gering, daß sie bei Struvit kaum ins Gewicht fällt (wenn auch nicht ganz zu vernachlässigen ist).

Wenn der pH so weit unter 6 fällt, würde ich die Ansäuerung sehr vermindern.


Führst Du Futtertagebuch?


Zugvogel
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #24
Hallo Zugvogel,
in den FLUDT Tabletten ist kein Methionin drin. Nur in dem Animonda Integra Struvit ist was drin, es steht aber keine Menge dabei. Ich will das Futter noch aufbrauchen, hab da noch etwa 6 Schälchen.
Ich habe ihn sowohl gestern als auch heute nichts ansäuerndes gegeben. Erst heute Abend wollte ich die Uropetpaste dazu geben.
Ich hoffe ich krieg vor der letzten Fütterung (meine Miezen kriegen ihr Futter auf 3 Portionen verteilt) noch eine Urinprobe.
Dann wäre die Fütterung von eben 5 Std her.
Sollte der PH Wert dann wieder so niedrig sein, werd ich die Paste weglassen oder nur einen halben Teelöffel geben. Was denkst Du?
Wenn er um die 6,5 liegt, sollte ich die Paste komplett geben, oder?
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #25
Mal ne doofe Frage...habt Ihr irgendwelche Tipps wie ich dem Kater ne Urinprobe abgeluchst kriege?
Ich befürchte, ich muß von allen Klos die Deckel nehmen um da ran zu kommen, könnte aber sein, dass mein anderer Kater dann nörgelt.:grummel:
Außerdem pinkelt der immer gegen den Deckel, könnte also sein, dass ich dann jeden Tag Pipi vom Boden wischen muß.:dead:
Mit der Suppenkelle zielt es sich so schlecht, wenn Husky mit dem Kopf zum Ausgang hockt.:sad:

@Phobelein
Die Guardacid sind heute gekommen. Dankeschön!:smile:
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.263
Ort
Berlin
  • #26
PH Wert vorhin war bei ca. 5,5 - allerdings hatte Husky zu dem Zeitpunkt seid ca. 11Std. nicht gefressen.
Ich denke für einen anständig verwertbaren Wert zu kriegen, war die Fütterung zu lang her, aber ich nehm grad alles was ich kriegen kann.

Wieso soll dies kein verwertbarer Wert sein? Alle Werte von frischem Urin sagen was aus. Wie Zugvogel sagte, bei so einem niedrigen Wert würde ich nicht weiter ansäuern und wohl auch das Spezialfutter (wenigstens erstmal) weglassen.

Vielleicht schaffst du es, den Teststreifen in ganz frisch bepieselte Streu zu drücken? Ich kann eine Suppenkelle hier auch vergessen, da fühlt er sich bedroht. Zum Glück ist er im Haubenklo Stehpinkler.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #27
Ich hatte es getestet: Nur bei CBÖP verändert sich der Urin-pH nicht, wenn im Streu noch Pfützen sind. Bei dem feinkörnigen Streu (Premiere und Biokats) ist das nicht möglich.

Mit der Kelle - das muß geübt werden. Solange das 'Möbel' unbekannt ist, das Rumfummeln am Hinterteil bedrohlich erscheint, wird es nicht klappen, also ganz langsam üben, üben, üben. Die Kelle auch zum Spielen hinlegen und beim Schmusen und Streicheln vermehrt an die hintere Region gehen, Hinterbeinchen, unterm Schwanz und diese Stellen auch berühren!, was man ja sonst eher nicht tut.

Bei Stehpinklern kann man mit einfachen Handgriffen eine Urin-Auffang-Vorrichtung basteln, klappt prima.


Zugvogel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #28
Hallo Zugvogel,
in den FLUDT Tabletten ist kein Methionin drin.
Dann ist entweder die Zusammensetzung jetzt anders, oder es gibt zwei unterschiedliche Präparate von Astoin FLUDT.
Ich hatte extra den Hersteller angerufen wg. des Methionongehaltes und er sagte, daß zwar welches drin ist, aber sehr wenig, meistens vernachlässigbare Menge.




Nur in dem Animonda Integra Struvit ist was drin, es steht aber keine Menge dabei. Ich will das Futter noch aufbrauchen, hab da noch etwa 6 Schälchen.
Ich habe ihn sowohl gestern als auch heute nichts ansäuerndes gegeben. Erst heute Abend wollte ich die Uropetpaste dazu geben.
Ich hoffe ich krieg vor der letzten Fütterung (meine Miezen kriegen ihr Futter auf 3 Portionen verteilt) noch eine Urinprobe.
In so gut wie allen Struvit-Diätfuttersorten ist eine höhere Dosis von Methionin drin, und soweit mir bekannt ist, entspricht die Tagesmenge an Futter etwa 2 Tabletten von Guardacid. Diese Information ist dann wichtig, wenn man von Diätfutter auf hochwertiges, übliches Futter umstellen möchte.

Ich hatte zwei Hersteller von Struvitfutter angeschrieben, aber sie rücken nur äußerst zögernd mit den genauen Angaben raus.




Dann wäre die Fütterung von eben 5 Std her.
Sollte der PH Wert dann wieder so niedrig sein, werd ich die Paste weglassen oder nur einen halben Teelöffel geben. Was denkst Du?
Jede Katze reagiert anders. Es ist zwar so, daß nach etwa 7 Stunden Futter + Ansäuerung der pH am höchsten ist, genaue Übersicht kann aber nur ein exakt und konsequent geführtes Futtertagebuch bringen.




Wenn er um die 6,5 liegt, sollte ich die Paste komplett geben, oder?

Ich war immer bestrebt, den pH zwischen 6.5 - 6.8 einzustellen, das aber bereits mit 'Grundversorgung' an Guardacid.
Wenn der pH geschwankt hat - und das tut er immer! - wurde erst nach 24 Stunden die Dosis von Guard angepaßt, also wenn sich ein veränderter Wert gehalten hat. Das galt eher für zu hohen pH, bei zu tiefem habe ich mit Futter-hohe Rohasche ziemlich schnell gegengesteuert, weil ich der Gefahr von Oxalat unbedingt ausm Weg gehen wollte.

Es gibt ein paar Grundregeln zum Füttern und Ansäuern, die man wohl auf alle Tiere anwenden kann, aber die Feinheiten sind jedem Individuum eigen und das muß man unverdrossen testen.

Sehr wichtig ist, daß immer genügend Wasser aufgenommen wird, auch zur reinen Nafufütterung noch zusätzlich. Bei Trofu wird keine Miez soviel trinken, um die Trockenheit des Futters kompensieren zu können.


Zugvogel
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #29
Hmmm, ich dachte wenn ich den Streifen in eine frische Urinpfütze im Streu tunke, krieg ich keinen richtigen Wert?
Ich benutze Cat´s Best Öko Plus, das ist komplett aus Pflanzenfasern und wurde gut angenommen (klumpt sehr gut, ist kompostierbar - das spart Müll).
Geht das bei dem Streu auch?

An dem Tag als der PH 11Std. nach Fütterung bei 5,5 lag, hab ich nicht weiter angesäuert und Porta21 gefüttert.

An den anderen Tagen hatte er mit dem Animonda Integra Stuvit einen PH Wert von 7-7,5. Ich hatte da nicht angesäuert.

Das Animonda Futter ist jetzt aufgebraucht. Ich werde jetzt Husky das selbe Futter geben wie den anderen.
Das sind Feline Porta21, Petnatur, Lunderland, Ziwi Peak, Schmusy, Miamor etc.
Alles Sorten ohne Getreide etc. und 100% Fleisch bzw. Fisch.
Ich habe die Sorten nach einem niedrigem Rohasche, Magnesium, Calcium und Phosphorgehalt ausgesucht.

Gestern konnt ich keine Urinprobe nehmen und heute scheint er eingehalten zu haben als ich mit der Kelle kam. Da wo ich die Kelle hingehalten habe, hätte ich definitiv ein paar Tröpfchen kriegen müssen und im KaKlo war keine frische Pfütze zu sehen.:grummel:

Da Husky jetzt kein Diätfutter mehr bekommt, wollte ich ihn jetzt wie von Phoebelein empfohlen, auf 2x2 Tabletten Guardacid setzen.
Nur wenn ich keine Probe kriege, weiß ich nicht mal ob das zu hoch dosiert ist.

Ein Futtertagebuch habe ich angelegt und bis jetzt konnte man zumindest sehen, dass an den Tagen mit Animonda Struvit und 2x1Tl. Uropetpaste der PH bei ca. 6,5 lag.
Verstehe ich das richtig, wenn der PH Wert zu niedrig ist, kann das zu Oxaltatsteinen führen?

TroFu wird hier seid einiger Zeit gar nicht mehr gefüttert. Wasser im Futter akzeptiert Husky sehr gut. In jedem Raum der für die Katzen zugänglich ist, steht Wasser bereit, ein paar Trinkbrunnen sind bestellt.

Menno, wie krieg ich dem Kater blos erklärt, dass ich nur sein Bestes will und ich halt dafür ein paar Tröpfchen Urin brauche?
Mit der Kelle zu üben find ich ne gute Idee. Hoffentlich krieg ich ihn dann überredet etwas von seinem kostbaren Urin her zu geben.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #30
Na endlich, ich konnte Husky ein paar Tröpfchen abringen.:yeah:
Da er gestern die Guardacidtabletten nicht als Leckerchen nehmen wollte und auch mit 2 gemörserten am Futter mäkelte, dachte ich mir, ich gewöhn ihn langsam dran und wollte mit 3x1 (also auf jede Portion eine Pille) anfangen.
Heute morgen gabs Feline Porta21 und eine Guardacid - hat er auch fein gefressen.
Eben halt die Urinprobe - mit einem PH Wert von 6.:confused:
Zu dem Zeitpunkt war die morgendliche Fütterung 10Std her.
Bei dem PH Wert würde ich jetzt ungern auf 3, geschweige denn, auf 4 Guardacid am Tag gehen und es erst mal bei 2 täglich belassen - was meint Ihr?

Der Süße frisst gerade und dann bekommt er noch die FLUTD Tablette, die soll er ja nicht auf nüchternem Magen nehmen.

Hab eben, einfach um mal zu vergleichen ob das Streu den PH Wert verändert, versucht den Streifen in die frische Pfütze zu tunken...aber verflucht, das Streu klumpt so schnell, dass der Streifen nicht mal feucht wurde.:grummel:
Ich mein, ich freu mich einerseits dass das Streu so super klumpt, aber in dem Fall ist das eher ungünstig.:omg:
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #31
Vorgestern konnte ich den Streifen im Katzenstreu anfeuchten und damit lag der PH bei 7. Leider konnte ich mit der Kelle keine Vergleichsprobe kriegen.
Allerdings hab ich jetzt raus, dass er bei den KaKlos mit Deckel im stehen pinkelt und dann eher gegen die Rückwand zielt.
An dem Tag gabs Feline Porta 21.

Gestern gabs Animonda Carny mit Rind.
Er hatte morgens eine Guardacid und Nachmittags, 9Std nach letzter Fütterung hatte er einen PH von 8.:sad:
Gestern hat er 3 Guardacid bekommen.
 
Werbung:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #32
Hmmm...ich dachte, dass Anominda Carny treibt seinen PH so hoch...
Gestern gabs dann Feline Porta 21 und 3x1 Guardacid.
Nachmittags hatte er einen PH von 8.:sad:

Und heute morgen lag der PH dann bei 5!:confused:

Liegt dass nur am Futter? Bis jetzt war mit Feline Porta der PH Wert halbwegs da wo er sein sollte, aber gestern Nachmittag und heute morgen dann solche Auschläge in unterschiedliche Richtungen?

Wie kommen diese extremen Schwankungen zustande?
Wie kann ich das vermeiden?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #33
Feline Porta hat einen sehr niedrigen Rohaschegehalt, wenn ich mich richtig erninnere. Dieses Futter ist aber ein Ergänzungsfutter, davon sollten nicht mehr als 20 % der Gesamtmenge gegeben werden, oder irre ich mich? :confused:

Ich würde vorerst nicht zuviele Sorten Futter anbieten, zumindest so lange nicht, bis sich der pH etwas stabilisiert hat. Natürlich spielt das Futter die entscheidenste Rolle beim pH, Futter ist nunmal das, was uns gesund erhält oder krank macht.

Hast Du ein Futtertagebuch angelegt???



Zugvogel
 
Giulie

Giulie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
986
Ort
Leipzig
  • #34
Feline Porta hat einen sehr niedrigen Rohaschegehalt, wenn ich mich richtig erninnere. Dieses Futter ist aber ein Ergänzungsfutter, davon sollten nicht mehr als 20 % der Gesamtmenge gegeben werden, oder irre ich mich? :confused:

Ich würde vorerst nicht zuviele Sorten Futter anbieten, zumindest so lange nicht, bis sich der pH etwas stabilisiert hat. Natürlich spielt das Futter die entscheidenste Rolle beim pH, Futter ist nunmal das, was uns gesund erhält oder krank macht.

Hast Du ein Futtertagebuch angelegt???



Zugvogel

Porta enthält nur 0,5 % fett. Taurin ist auch nicht drin, ich bin mir nicht ganz sicher was auf der dose drauf steht. Es ist auf jeden fall Ergänzungsfutter. Auf den neuen Dosen steht die Bezeichnung mittlerweile auf drauf.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #35
Ja, ich hab ein Futtertagebuch angelegt.
Heute lag der PH 2,5Std nach der Fütterung von Porta mit Guardacid bei knapp unter 6.
Wenn ich dass richtig verstanden habe, sollte der PH aber nach der Fütterung hoch gehen?
Ich habe deswegen heute Abend kein Guardacid gegeben...

Ja, Porta ist ein Ergänzungfuttermittel, was ich aber nicht gesehen hab bei der Bestellung.
Ich habe ausgesucht nach Magnesium/Calcium/Phosphor/Feuchtigkeits/Rohasche- und Fleischgehalt.
Ich hatte dass so verstanden, dass Magnesium- und Rohaschegehalt niedrig sein sollen und dass Calcium und Phosphor ein Verhältnis von etwa 1-1 haben sollen.

Zusammensetzung:
Hühnerfleisch (65 %) in Hühnerbrühe (35%)

Analyse:
Rohprotein: 14,0 %
Rohfett: 0,5 %
Feuchtigkeit: 79,0 %
Rohasche: 2,0 %
Rohfaser: 0,10 %
Magnesium: 0,0095 %
Kalzium: 0,12 %
Phosphor 0,1 %

Zusatzstoffe je kg:
Taurin: 200 mg
Vitamin A: 5000 IE
Vitamin D: 700 IE
Vitamin E: 80 mg

Ansonsten fütter ich im Moment nur Animonda Carny Rind&Herz.
Das hier ist drin:

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse ( 85% Rind, 15% Herz), Mineralstoffe
Rohprotein 11,5%
Rohfett 5%
Rohasche 1,4%
Rohfaser 0,5%
Feuchtigkeit 79%

Müßte ich bei den Sorten supplementieren?

Gekauft, aber in den letzten Tagen nicht verfüttert hab ich außerdem:

Petnatur Huhn & Leber:
70% Fleisch und tierische Nebenprodukte, bestehend aus Muskelfleisch und Innereien vom BIO-Huhn*, davon 15% Leber, 29% Trinkwasser, 1% Mineralstoffe

Protein 10,6%, Fettgehalt 6,2%, Rohasche 2,1%, Rohfaser 0,3%, Feuchtigkeit 80,0%, Calcium 0,25%, Phosphor 0,20%

Zusatzstoffe per kg/Ernährunsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin A 3000 I.E., Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E 30 mg, Zink als Zinksulfat, Monohydrat 15 mg, Mangan als Mangan-II-sulfat, Monohydrat 3 mg, Jod als Calciumjodat 0,75 mg, Selen als Natriumselenit 0,03 mg.

Schmusy Rotbarsch in Krabbengelee:
Analytische Bestandteile
Rohprotein 14,0%, Rohfett 1,6% Rohfaser 0,8%, Rohasche 2,2%, Feuchtigkeit 81,0%
Zusammensetzung
Fisch und Fischnebenerzeugnisse (davon 100% Roter Barsch), Mineralstoffe

Ziwi Peak Fisch und Wild (nur ein paar Probedosen gekauft)

Zutaten:
Wildfleisch (mind. 26%), Leber, Kutteln, Herz und Nieren (mind. 19%), Hoki Fisch (mind. 14%), Grünlippige und blaue Muschel (mind. 4%), Guar, Carrageenan, Leinsamen (mind. 0,5%), Vitamine und Mineralien

Protein 11,4%, Fett 6,2%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 78,1%, Rohasche 2,7%, Kalzium 0,73%, Phosphor 0,44%, Vitamin A 1000iU/kg, Vitamin D3 930 IU/kg, Vitamin E 7mg/kg, Kupfer 7mg/kg, Taurin 0,28%

Lunderland Steinbeißer (kauf ich nicht mehr, 2 von 4 Miezen mögens nicht)
Zusammensetzung:
100 % Steinbeißer-Filet (Seefisch: Anarhichas lupus)

Inhaltsstoffe:
Protein: 14,4 %, Fettgehalt: 15,0 %, Feuchtigkeit: 70,0 %, Rohfaser: 0,1 %, Rohasche: 0,6 %


Sorry, ich versuch alles richtig zu machen. Ich möchte dass Husky sowas nicht nochmal durchmachen muß und ich ihn im Idealfall irgendwann von Medis weg bekomme. Ich dachte, ich kauf Futter mit 100% Fleisch/Fisch und könnte damit positiv einwirken. Anscheinend ist momentan das Gegenteil der Fall.:reallysad:

Ist denn bei den genannten Futtersorten was dabei, dass geeignet wäre?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #36
Bitte teste nicht so viel auf einmal an Futter und Ansäuerung, so kommst Du anscheindend nie auf brauchbare Ergebnisse, nie irgendwas auf die Reihe.

Wenn es garnicht anders geht, dann wechsel zu einem fertigen Struvitfutter und das solange, bis etwas Kontinuität drin ist, und Du auch etwas mehr Übung hast, an Urin zu kommen.

Sei nicht zu ungeduldig, zu ratlos, sondern gehe sehr überlegt und mit aller Ruhe an die Sache dran. Struvit ist eine langwierige Sache und es gibt wohl ein paar generelle Hinweise zur Diät, aber noch immer ist jedes Tier sehr individuell und reagiert mitunter völlig anders, als man es erwartet.
Und genau DAS solltest Du rauskriegen mit Ruhe, Bedacht, Kontinuität.


Zugvogel
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #37
Hallo Zugvogel,
ich hab ja seid Montag nur Porta Huhn und Animonda Carny Rind verfüttert. Die anderen Sorten stehen momentan im Schrank.
Nur am Dienstag hab ich meiner Allergikerin eine Probedose Grau Kaninchen gegeben, weil das den Geschmack ihres Medikaments gut überdeckt. Husky hat davon ein paar Bröckchen geklaut.
Jetzt mach ich das mit dem Medikament meiner Allergikerin über Malzpaste, das geht auch gut.

Das mit den Urinproben gestaltet sich halt schwierig, weil ich Vollzeit arbeiten gehe und deswegen von 7-17Uhr nicht messen kann.
Mein Mann versucht mit darauf zu achten, aber da er Nachtarbeiter ist, schläft er tagsüber.
Morgens eine Probe zu kriegen ist echt Glückssache, aber ich hab jetzt die ganze Woche entweder vor der 17Uhr Fütterung oder direkt danach eine Probe bekommen. Seine Toilettenzeiten am späteren Abend hab ich leider noch nicht raus und irgendwann ruft halt doch das Bett.
Wenn Husky nach der Fütterung geht, liegen meist 15Minuten dazwichen.
Krieg ich vorher eine, liegt die letzte Fütterung 10Std. zurück.
Bis nächstes Jahr hab ich frei und denke, dass ich in der Zeit häufiger Proben nehmen kann.

Ich grübel halt noch darüber wie der Mechanismus des PH Werts funktioniert.
Und unklar ist mir auch noch, wie das Guardacid genau wirkt.

Ich stelle mir das mit dem PH wie eine Kurve vor.
Wenn Husky gefressen hat, müßte der PH Wert ja ansteigen.
Das Guardacid soll dagegen wirken.
Heißt, der PH Wert sinkt dann wieder, bzw. bleibt im Idealfall stabil im 6,5 Bereich.
Wirkt das Guardacid sofort mit der Einnahme, so dass der PH durchs Futter gar nicht erst steigt?
Und dann mit der Zeit bis zur nächsten Fütterung weiter absinkt?

Hier mal aus dem Tagebuch:
Dienstag: Porta, 1-0-1 Guardacid, Messung 17Uhr direkt nach Fütterung PH 6, Messung 23Uhr vor Fütterung PH 7
Mittwoch: Animonda Carny 3x1 Guardacid - Messung 17Uhr vor Fütterung PH 8
Donnerstag: Porta, 1-0-1Guardacid, Messung 17Uhr direkt nach Fütterung PH 5,5
Freitag: Porta, 3x1 Guardacid, Messung 19,30Uhr 2,5Std. nach Fütterung PH 5,8
Heute: Husky saß vor der morgendlichen Fütterung auf dem KaKlo, ich konnte aber nur eine Probe vom Streu nehmen - PH 6, ich bin mir aber nicht sicher, ob der Streifen feucht genug war, weil das Streu so super klumpt und die Pfütze nicht so groß war. Da war die abendliche Fütterung 9Std her.

Was würdest du anhand dieser Werte machen?

Ich bin jetzt etwas zwiegespalten. Einerseits ist das Porta ein Ergänzungsfuttermittel, dass ich nicht über einen längeren Zeitraum geben sollte, damit ist der PH niedriger.
Beim Animonda Carny steht nicht bei, obs Ergänzungs oder Alleinfuttermittel ist, damit waren die Werte höher.
Viell. wärs besser, wie Du geschrieben hast, das Struvitfutter nochmal zu kaufen. Muß ich gleich mal schaun ob der FN heute auf hat...

Tut mir echt leid dass ich noch so viele Fragen habe.
Ich danke dafür dass ich hier Hilfe finden kann, denn sonst wäre ich echt aufgeschmissen.

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten!:smile:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #38
Ich bin sicher, daß jeder, der plötzlich mit Struvit konfrontiert wird, diese große Sorge, die Unsicherheit, diese Not hat. Mir erging es nicht anders, ich hab gelesen, verglichen, gefragt...

Aufgefallen ist mir als erstes, daß alle Naßfuttersorten für Struvit einen sehr tiefen Rohaschegehalt haben, das war mir ein erster Hinweis und ich habe dann nur noch sehr hochwertiges Futter mit tiefer Rohasche gegeben. Meine bevorzugten Marken waren anfangs Petnatur, später Auenland (beide Bio, um indirekte AB-Belastung zu vermeiden). Ich habe angefangen, jedes Futter zu wässern, jede Portion einzeln: morgens ein kleines Glas mit Wasser hingestellt, das sollte abends leer sein. Vom Schnapsstamperl bis am Ende einem Wasserglas mit abgemessen 100 ml (habe ans Glas eine Markierung gemacht) hat sich die Wassermenge allmählich gesteigert.

Bis zu etwa 15 - 30 Minuten nach Futter mit Ansäuerung ist der pH noch dem Nüchternwert gleich, danach wirken schon Futter und Medizin auf den pH-Wert. Das ist beim Messen zu bedenken.

Täglich das Futter auf nur zwei Mahlzeiten aufzuteilen, bekam unserer Katze nicht gut, nach spätestens 3 Stunden ohne was im Magen hat sie zu spucken angefangen. Guard gabs aber nur auf zweimal verteilt.
Man sagt, daß die Höhen und Tiefen bei zweimaliger Fütterung ausgeprägter sind als abe bei 'ad libitum' füttern, man kann aber beide Arten gut händeln und damit zurechtkommen. Wichtig ist, was die Katze verträgt.

Wenn der pH mal zu hoch war (über 7 und mehr) habe ich erst nach 24 Stunden etas unternommen, sofern sich der Wert nicht von allein normalisiert hat. - Ausreißer gibt es immer wieder, da kann man garnix dagegen machen. Der Stoffwechsel ist so ungeheuer kompliziert, also weiß man auch nicht, was bis ins Detail diesen Wert beeinflußt. - Wenn bei Kristallfreiheit der pH zu hoch steigt, dauert es mindestens 24 - 36 Stunden, bis auch nur annähernd Zeit gewesen ist, daß sich erneut Kristalle bilden.

Bitte bleibe jetzt mal 2 -3 Wochen bei einer Sorte Futter, danach wird die Ansäuerung gegeben, angestrebt habe ich immer den pH-Mittelwert von 6.5, Tendenz eher Richtung 6.8.

Jede Medikation außer Ansäuerung hat auch einen Einfluß auf den pH, vor allem Antibiotika, die ja sehr oft bei Blasenentzündung gegeben werden.
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es auch ohne AB geht und vor allem hat sich erwiesen lt. Laborbefund, daß nicht immer bei erhöhten Leukozyten im Harn tatsächlich noch Erreger nachzuweisen sind. Um unnötgige Belastung durch AB weitestgehend zu vermeiden, habe ich mir zur Regel gemacht, kein AB ohne vorherige Erregerbestimmung zu verabreichen, bzw. ganz auf AB zu verzichten und nur noch naturheilkundlich zu behandeln.
Das ist wesentlich schonender, gezielter und vor allem um etliches nachhaltiger!

Wenn Du irgendwas überhaupt an Fütterung oder Medikation veränderst, dann bitte immer nur eine Sache auf einmal, um rauszukriegen, was sich daraufhin verändert. Schon allein wenn man Futter UND Ansäuerung verändert, weiß man nicht, was wirklich gewirkt hat.
Was dazu unbedingt nötig ist, ist Ruhe, Gelassenheit und Geduldgeduldgeduld!
Und viel Liebe und Verständnis für die kleinen Patienten ;)

Fröhliche Weihnachten!


Zugvogel
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #39
Vielen Dank Zugvogel.

Ich bin froh, dass ich nicht die Einzigste bin, die erst mal mit Struvit überforderd ist.

Ich werd Husky jetzt für 2 Wochen das Animonda Integra Struvit geben, wobei es sich nicht vermeiden lässt, dass er auch vom Futter der anderen nascht. Aber er wird etwa 90% vom Animonda fressen.
Danach probier ich das Petnatur aus, hab darüber schon öfter positives bei Struvit gelesen.
Da er Wasser im Futter sehr gut akzeptiert und die Suppe sogar als erstes aufschleckt, bin ich inzwichen bei etwa 1,5Schnapsgläsern pro Portion.

Dass das Futter und die Medis erst nach ca. 15-30Minuten Einfluss auf den PH Wert haben, ist für mich eine sehr wichtige Info, weil er meist nach dem fressen erst mal Fellpflege betreibt, ne Runde durch den Wintergarten dreht und dann aufs KaKlo geht - zumindest nach der Nachmittagsfütterung.

"Ad libitum" kann ich nicht füttern, weil ich dafür sorgen muß dass Emily Hunger hat wenns Futter gibt, weil sie ja auch ein Medikament bekommt, wo die Dosierung ziemlich genau eingehalten werden muß.
Aber mit 3 Portionen am Tag kommen meine Miezen recht gut klar, es wird nicht gebrochen oder so.

Danke auch für die Info, ab wann sich Kristalle bei zu hohem PH Wert neu bilden können. Damit werd ich nicht direkt in Panik geraten, wenn der Wert mal zu hoch ist.
Im Januar haben wir einen Termin um nochmal Kristalle, Nierenwerte etc. prüfen zu lassen.

Antibiotika bekommt er im Moment nicht. Er hat vor der Klinik Antibiose bekommen, in der Klinik auch und als wir zurück waren, hat er 4Tage Antis als Tabletten bekommen, da er dabei aber gespeichelt und gewürgt hat, bekam er dann ein Depotantibiotikum gespritzt - das waren insgesamt 3 Wochen Antibiose.
Da er nach der OP nur noch 4-5mal am Tag gepieselt hat und das dann immer sehr große Pfützen waren, haben die TÄ und ich von weiterer Antibiose abgesehen.
Allerdings hab ich den Eindruck dass er im Moment wieder in kleinen Portionen pieselt, würde aber nicht sagen dass er häufiger geht.
Ich beobachte das jetzt über die Feiertage und fahre notfalls nächste Woche nochmal mit ihm zur TÄ. Nicht dass sich da wieder eine Blasenentzündung ankündigt.

Ansonsten scheint es ihm sehr gut zu gehen. Er hat eben über eine Stunde seinen Riesenpfeifenputzer durchs Wohnzimmer gekachelt, den Weihnachtsbaum umgeschmückt und das Geschenkpapier neu gestaltet.:pink-heart:
Jetzt ist er erst mal platt und pennt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #40
Antibiotika bekommt er im Moment nicht. Er hat vor der Klinik Antibiose bekommen, in der Klinik auch und als wir zurück waren, hat er 4Tage Antis als Tabletten bekommen, da er dabei aber gespeichelt und gewürgt hat, bekam er dann ein Depotantibiotikum gespritzt - das waren insgesamt 3 Wochen Antibiose.
Da er nach der OP nur noch 4-5mal am Tag gepieselt hat und das dann immer sehr große Pfützen waren, haben die TÄ und ich von weiterer Antibiose abgesehen.

Könntest Du eine Aufstellung machen, wann (Datum) er welches Antibiotikum bekommen hat, Dosierung gleich mit dazu.



Zugvogel
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben