Umzug- Freigang für weiße Katze?

  • Themenstarter Marie:-)
  • Beginndatum
M

Marie:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
238
Guten morgen ihr Lieben,
ich werde in 2-3 Monaten umziehen... in eine EG Wohnung mit eigenem Garten in einer ruhigen Wohngegend.
Nun war für mich klar, dass meine beiden Miezen (2 Jahre und 1,5 Jare alt) dann Freigang bekommen sollen.

Ein paar Fragen hab ich aber doch noch und hoffe, ihr könnt sie mir beantworten:

1. 2 oder 4 Wochen drin halten, bis sie raus dürfen?
2. Chippen oder Tättowieren?
3. Ich arbeite von 10 bis 17 Uhr: Reicht es, wenn ich Wasser und einen Unterschlupf auf die Terasse stelle oder muss ich sie dann für die Zeit in der Wohnung lassen? Eine Katzenplappe geht leider nicht...:(
4. Wie gewöhne ich sie am besten an draußen? Bisher waren sie ihr Leben lang Wonungskatzen... Einfach Tür auflassen, gucken was passiert und hoffen, dass sie wieder kommen? :p
5. FALLS ich Pech habe und die Damen versuchen bei den Nachbarn in die Wohnund zu gehen (da wird im Sommer auch die Tür aufstehen), was können die dagegen machen? Sie haben nämlich nichts gegen die Katzen, machen sich aber Sorgen um ihre eigene Freiheit bzgl der Tür.
6. Ganz wichtig: Alle, die bisher von dem Umzug etc. wissen, sind schockiert darüber, dass ich die weiße Katze rauslassen will... sie meinen, dass sie aufgrund ihrer Farbe von fremden Katzen vertrieben werden würde und außerdem wäre die sicher schneller weg, als ich "Freigang" sagen kann :eek:
Ist doch Quatsch oder?


Falls euch noch was einfällt, was ich unbedingt beachten muss... immer raus damit!
Achso, geimpft sind sie...
Sonst noch was ganz wichtiges?

Hach, ich bin schon ganz aufgeregt...

Lieben Gruß und vielen Dank :)
 
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
ich kann nur zu Punkt 2 was sagen:
Chippen und Tattoo... ist einfach die beste Absicherung..
einen Chip sieht man nicth von außen aber er ist für immer da..
ein Tattoo sieht man von außen aber es verblasst....
Wenn eine äußére Markierung da ist ist das immer besser erkennbar das sie ein Zuhause hat.. ist diese allerdings verschwommen oder verblasst hilft der Chip.....

ich gehe mal davon aus das sie kastriert sind? Weil zum tättowieren müssen sie in Narkose..
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
1. 2 oder 4 Wochen drin halten, bis sie raus dürfen?

4 Wochen auf jeden Fall! Sie sollten sich erst an alle Geräusche gewähnen und sich sicher fühlen

2. Chippen oder Tättowieren?
Beides :D

3. Ich arbeite von 10 bis 17 Uhr: Reicht es, wenn ich Wasser und einen Unterschlupf auf die Terasse stelle oder muss ich sie dann für die Zeit in der Wohnung lassen? Eine Katzenplappe geht leider nicht...:(

Wasser und Unterschlupf auf jeden Fall!

4. Wie gewöhne ich sie am besten an draußen? Bisher waren sie ihr Leben lang Wonungskatzen... Einfach Tür auflassen, gucken was passiert und hoffen, dass sie wieder kommen? :p

Mit raus gehen und dabei sein! und immer wieder rufen oder mit Leckerlibox locken und loooooben wenn sie kommen

5. FALLS ich Pech habe und die Damen versuchen bei den Nachbarn in die Wohnund zu gehen (da wird im Sommer auch die Tür aufstehen), was können die dagegen machen? Sie haben nämlich nichts gegen die Katzen, machen sich aber Sorgen um ihre eigene Freiheit bzgl der Tür.

Wasserspritze oder Gartenschlauch kann ich sehr empfehlen

6. Ganz wichtig: Alle, die bisher von dem Umzug etc. wissen, sind schockiert darüber, dass ich die weiße Katze rauslassen will... sie meinen, dass sie aufgrund ihrer Farbe von fremden Katzen vertrieben werden würde und außerdem wäre die sicher schneller weg, als ich "Freigang" sagen kann :eek:
Ist doch Quatsch oder?

Ist Quatsch!

Viel Glück!
 
M

Marie:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
238
Danke für eure Antworten :)

Hab ichs doch gewusst, dass die Farbe scheißegal ist- die wird höchstens gemobbt, weil sie die anderen nervt ;)

Ja klar, kastriert sind beide schon lange!

Hm, das mit der Narkose macht mir ein bisschen Sorge... meine Marie ist eher ne Montagskatze und daher leider nicht so wirklich narkosefähig: Ständig Entzündungen am Zahnfleisch, Herzgeräusche usw was mit einer Autoimmunerkrankung zusammenhängt.
Aber gut, frag ich den Tierarzt einfach mal...

Wie registier ich die beiden denn dann bei Tasso?
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
Übers Internet, geht ganz einfach! Ist ein Registrier Button, da gibst Du die Nummer und alle Daten ein und fertig. Ca. 3 - 4 Tage später kriegst Du ne Hundemarke und einen Ausweiß!
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Nur fürs Tattoo in narkose legen, würd ich nicht machen, da muss chippen halt erstmal reichen. Das Tattoo könnte man dann mal nachholen wenn ohnehin ne Narkose anstünde.

Die Registrierung bei Tasso geht ganz einfach online. Du bekommst ja von deinem TA die Chipnummern (werden auch im Impfpass eingetragen), mit denen kannst du dann die Registrierung vornehmen. Zur Bestätigung bekommst du dann nen Brief (das kann aber ne Weile dauern...)
 
He(n)Ne

He(n)Ne

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2011
Beiträge
2.251
Ort
nur dort wo mein Herz zuhause ist ♥
das einzige was ist, ist das weiße Katzen leichter einen Sonnenbrand bekommen können an den Ohren, Nase und so...

zur Registrierung wurd ja schon genug gesagt ;) ich würde auch erst mal chippen lassen und wie ensignx gesagt hat das Tattoo machen lassen, wenn sowieso was ansteht...
 
Zuletzt bearbeitet:
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
Das mit dem Sonnenbrand stimmt, hab es aber nur von südlichen Ländern gehört. Unsere liegen lieber im Schatten im Blumenbeet :D ich hoffe nicht das irgendwann was an den Öhrchen ist :eek:
 
He(n)Ne

He(n)Ne

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2011
Beiträge
2.251
Ort
nur dort wo mein Herz zuhause ist ♥
Das mit dem Sonnenbrand stimmt, hab es aber nur von südlichen Ländern gehört. Unsere liegen lieber im Schatten im Blumenbeet :D ich hoffe nicht das irgendwann was an den Öhrchen ist :eek:
ich hab selber auch keine weißen Katzen nur die Kuhkaterchen...aber ich habs schon oft gelesen weil ich auf der Suche nach einem Freund für Hemmy war und da waren viele Schneeflöckchen und Täubchen...leider auch viele die ausgesetzt wurden und dann ganz verbrannte Ohren hatten :( aber hast recht, das war in Spanien...

ich weiß nicht ob es einen Schutz -wie bei uns Sonnencreme - gibt, für die kleinen, damit im Hochsommer eben keine Verbrennungen kommen...aber vielleicht ist es hier ja auch nicht so schlimm...:confused:
 
M

Marie:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
238
  • #10
Sonnenbrand :eek:
Ok... und was tut man dagegen?
Ohren eincremen wird wohl kaum Erfolg aben... :p
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Ich habe 2006 eine erwachsene schneeweiße Katze übernommen, die draußen lebte.
Sie war ca. 12-14 Jahre alt. Die Ohren sahen schon etwas mitgenommen aus, was aber m.E. eher an den Kämpfen und der Klopperei lag.

Sie war nicht zutraulich und sehr vorsichtig und ausser, daß sie weiß war, gab es bei ihr keinerlei Unterschied zu anderen Katzen...ausser, daß sie "Cheffin von das Ganze" war ;)

In Deutschland ist die Gefahr des Sonnenbrandes m.E. nicht so schlimm, wie in südlichen Ländern. Die Katzen legen sich bei 30° eher selten in die pralle Sonne, sondern verkrümeln sich unter die Büsche.
Mach Dir also nicht mehr Sorgen als nötig ;)

LG
Claudia
 
Werbung:
He(n)Ne

He(n)Ne

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2011
Beiträge
2.251
Ort
nur dort wo mein Herz zuhause ist ♥
  • #12
Sonnenbrand :eek:
Ok... und was tut man dagegen?
Ohren eincremen wird wohl kaum Erfolg aben... :p

ja das ist die Frage ich weiß es leider nicht, wollte nur warnen, dasss bei weißen Katzen leichter dazu kommen kann...

eincremem wäre nicht wirklich super :p
vielleicht kannst deinen TA fragen, wie man das machen kann....es sei denn hier weiß jemand wie man da vorbeugen kann. :confused:

Edit: okay, dachte es wäre hier im Hochsommer vielleicht auch was worauf man achten müsste...aber klar, die südlichen Länder sind da eher betroffen von
 
M

Marie:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
238
  • #13
Oh mein Gott... ich wohne nun seit 2 Wochen in der neuen Wohnung es war das erste mal soweit: Marie und Luise waren draußen :eek:
Das ganze kam eher "ungewollt"... ich wollte nur schnell einen Eimer rausstellen, hab die Tür nicht richtig zugemacht und zack- Marie stand neben mir.
Hab mir dann gedacht "ok, dann versuchste das jetzt halt ein bisschen verfrüht und guckst mal, was passiert."
Luise hat beim ersten Geräusch so einen Schrecken bekommen, dass sie sich den Rest des Tages im Schlafzimmer versteckt hat.
Marie hingegen ist nach einer halben Stunde im Garten sofort auf Entdeckungstour gegangen und war gleich fast eine Stunde weg... ich bin 1000 Tode gestorben :oops:
sie hat sich dann scheinbar vor etwas erschrocken und wollte wieder nach Hause... leider sieht hier ja alles gleich aus und sie stand völlig verwirrt bei meiner Nachbarin in der Wohnung vor dem Hundekorb :D
Hund und Katze waren wohl gleichermaßen erschrocken und meine Nachbarin hat Marie dann nach Hause getragen... Aber diese Nacht hat sie zumindest seeeeehr gut geschlafen :D

Ich glaube, sie bleibt jetzt erstmal wieder ne Woche drin und darf es dann nochmal versuchen... wenn ich sie so lange noch drin halten kann ;)

Edit: Mein Klappern mit der Trockenfutter-Dose hat sie gekonnt ignoriert...
 
Zuletzt bearbeitet:
Journey_w

Journey_w

Forenprofi
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
3.045
Ort
Nähe Nürnberg
  • #14
gratulation zum ersten freigang. und zu den netten nachbarn :)
so ist es nun mal... sie müssen ihre erfahrungen machen und erschrecken sich auch mal. und keine angst, sie finden schon wieder heim.

zu den öhrchen : meine gini ist aus spanien und hat ein ziemlich "angekohkeltes" weißes öhrchen. da das ohr nun ziemlich empfindlich auf sonne reagiert, hat meine TÄ empfohlen, unbedingt immer sonnencreme drauf zu tun. mach ich auch (für kinder mit ganz hohem LSF). klar putzt sie, aber ich denke, es bleibt auch immer ein bissl was drauf. besser als ohne und riskieren, dass da irgendwann mal was "böses" kommt.


ich wünsche dir und deinen schätzchen viel freude in der neuen wohnung.


lg.
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2010
Beiträge
713
  • #15
Ich kenne zwei Besitzer von weissen Katzen

Danke für eure Antworten :)

Hab ichs doch gewusst, dass die Farbe scheißegal ist- die wird höchstens gemobbt, weil sie die anderen nervt ;)

Ja klar, kastriert sind beide schon lange!

Hm, das mit der Narkose macht mir ein bisschen Sorge... meine Marie ist eher ne Montagskatze und daher leider nicht so wirklich narkosefähig: Ständig Entzündungen am Zahnfleisch, Herzgeräusche usw was mit einer Autoimmunerkrankung zusammenhängt.
Aber gut, frag ich den Tierarzt einfach mal...

Wie registier ich die beiden denn dann bei Tasso?

es gab nie Probleme. Aber du musst weissen Katzen wenn es sehr warm draussen ist die Öhrchen eincremen. Ernsthaft.

Wenn sie Chip haben dann reicht das doch.

Bei Tasso anmelden, Daten eingeben und die Chipnummer sobald sie gechippt sind. 'Dann kommt ein kleiner Ausweis. Alles genau wie möglich angeben und nicht vertippen bei der Chipnummer. Du wirst lachen - das passiert öfter als man denkt.

http://www.tasso.net/

ich gebe Felix jeden Monat eine Pipette Frontline. Er hat seitdem nie wieder eine Zecke oder Flöhe oder sonstiges mitgebracht.
Manche geben Bierhefe oder anderes. Musst dich mal erkundigen. Nur keine Flohhalsbänder - die sind direkt giftig.

Manche Mietzen vertragen kein Frontline - Felix hatte hingegen da noch nie Probleme damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #16
Hallo,

unsere Tante Käthe hat weisse Pfoten und ist an Bauch und Brust weiss....war sie zumindest vor dem ersten Freigang. Madame ist inzwischen grau, will heissen ich weiss nicht wo unser Dreckspatz sich immer herumtreibt um SO auszusehen.:grin:
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
2.058
Ort
Hellersdorf -Berlin
  • #17
Meine sind Teizeitfreigänger und das am liebsten Nachts.Tagsüber können die auch raus das nutzt nur Paula intensiv.Feho ist lieber Nachts unterwegs da sind keine Menschen und wenige Autos unterwegs.Und seit 4 Tagen sorry Nächten wird er von einem Kuhkater Pünktlich um 22.50 Uhr abgeholt.3 mal mautzen heißt los komm.
 
M

Marie:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
238
  • #18
Wollte euch mal ein kleines Update geben:
Die beiden Tiger sind jetzt erfolgreiche Teilzeit-Freigänger... heißt, sie dürfen raus, wenn ich zu Hause bin oder wenn ich nur kurz einkaufen bin (dann lass ich die Terassentür einfach auf).
Sie haben mitlerweile richtige Fans unter den Nachbarn :D
Marie (die weiße) ist grad dabei sich ein 2. zu Hause einzurichten... Sobald ich sie raus lasse, guckt sie erstmal ob bei der Nachbarin die Tür auf ist oder diese im Garten liegt zum Kuscheln (selbstverständlich werden meine Katzen von mir NIIIIIIEEEE gekuschelt :p).
Sie musste sogar schonmal ihre Decke waschen, weil Marie sich darauf "verewiegt" hat... mir wars total peinlich- sie hats kein bisschen gestört.
Die kleine Luise geht lieber von einem zum anderen und hofft, dass sie was bekommt (bei mir gibts selbstverständlich auch NIIIIIIEEE was zu fressen :p).
Meine Nachbarn lieben die beiden sehr und haben auch gefragt, was sie dürfen und was nicht... sie dürfen natürlich alles :) Kuscheln, Leckerchen geben und auch mit ins Haus nehmen.
Es gibt nur einen einzigen Nachbarn, der die beiden nicht leiden kann... der verrammelt grad seinen Garten (ich bezweifel ja, dass das die beiden davon abhält bei ihm vorbei zu schauen).

Meine ganze Angst wegen den Nachbarn war also unbegründet...

Alles in allem sind wir alle total glücklich mit der Entscheidung FÜR den Freigang... wenn Marie jetzt noch lernt, dass sie NUR ins Katzenklo pieselt, bin ich die glücklichste Dosi der Welt :pink-heart:
 
Journey_w

Journey_w

Forenprofi
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
3.045
Ort
Nähe Nürnberg
  • #19
immer wieder schöne nachrichten, wenn man alle mit freigang glücklich sind.
und gratulation zu deinen tollen nachbarn :)


weiterhin alles gute !



vg.
 
NevaVienna

NevaVienna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
150
Ort
Wien
  • #20
Sonnenbrand :eek:
Ok... und was tut man dagegen?
Ohren eincremen wird wohl kaum Erfolg aben... :p

Naja, eincremen ist gar nicht so abwegig. Aber ich würde das nicht von vornherein machen, nur wenn dein Tiger tatsächlich zu Sonnenbrand neigt. Ich kenne einen solchen Sonnenbrand-Kater, der wird eingecremt, aber nur im Hochsommer, sonst ist die Sonne in unseren Breitengraden nicht stark genug, ihm zu schaden.

Natürlich kann man dafür nicht jede x-beliebige Sonnencreme nehmen, sondern sie sollte sofort einziehen, ohne Parfum sein, mindestens Faktor 20+ haben (sonst bringt es wenig) und muss einen Sofortschutz haben - sonst wirkt die bei Katzen nicht. Also am besten so eine "Öko-Sonnencreme" ;) aus der Apotheke, da hast du dann auch die Sicherheit, dass nichts giftiges/schädliches drin ist, falls sies doch mal wegputzt bevor es vollständig eingezogen ist.

Es gibt auch Sonnencremes extra für Katzen, zu der kann ich aber leider nicht mehr sagen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

I
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
I
B
Antworten
3
Aufrufe
666
Osterkatzen
Osterkatzen
Z
Antworten
4
Aufrufe
577
Mrs_Inkognito
M
G
Antworten
9
Aufrufe
873
Catbert
Catbert
F
Antworten
2
Aufrufe
1K
FlyingIris
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben