Umzug + 2 Wochen Urlaub

  • Themenstarter Lisa1989
  • Beginndatum
L

Lisa1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
20
Ort
Westerwald
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und brauche dringend Rat.
Vor vier Wochen habe ich den Kater (er heißt Gismo und ist 6 Jahre alt) von meinem Vermieter übernommen. Er wollte ihn nicht mehr haben und seine Frau auch nicht. Ich selber hatte vorher noch keine Katze und habe daher auch nicht viel Erfahrung. Jedenfalls ziehe ich im September in eine neue Wohnung und möchte ihn mit nehmen. Doch Anfang Oktober fahre ich für zwei Wochen nach Spanien und jetzt weiß ich nicht so recht was ich machen soll.

Möglichkeit 1 wäre: Ihn die 6 Wochen bei meinem Vermieter zu lassen, ich würde ihn natürlich täglich füttern und meinen Vermieter bitten, ihn wenigstens unten in der Waschküche rein zu lassen (Gismo ist das gewohnt, er ist ein Freigänger fast nur draußen unterwegs, auch Nachts schläft er oft draußen) und während meinem Urlaub soll er ihn dann fütten.

Möglichkeit 2 wäre: Ihn direkt mit in die neue Wohnung zu nehmen, allerdings habe ich Angst, dass wenn ich ihn zwei Wochen drin lasse, er danach weg läuft oder sogar weg läuft wenn ich im Urlaub bin. Ich hätte zwar jemanden der ihn füttert, aber die ganze Umgebung und Wohnung ist ja komplett neu für ihn.

Daher frage ich euch, was denkt ihr darüber?
Falls ihr meinen Text nicht so ganz verstanden habt, einfach fragen :)
Über Antworten wäre ich wirklich sehr dankbar!

Dankeschön und Liebe Grüße,

Lisa
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Lisa! :)

Ich würde die Variante 1 bevorzugen. Ihn noch ein Weilchen in seiner gewohnten Umgebung lassen und dem vermieter/ex-Besitzer ans Herz legen, ihn diese kurze Zeit noch gut zu behandeln und zu betreuen.

Wenn Du ihn dann nach Deinem Urlaub in eine neue Wohnung holst, muss er allerdings auch mind. 4 Wochen drinnen bleiben, um sich an sein neues Zuhause zu gewöhnen. Optimal wäre es natürlich schon, wenn er dann nicht die ganze Zeit allein ist. Wird ja eh schwer für ihn.

Wie lange bist Du denn täglich nicht da? Und kannst Du ihn danach relativ problemlos in Bezug auf Verkehr etc. rauslassen? Denn er war sicher zu lange Freigänger und wird wieder raus müssen.
 
L

Lisa1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
20
Ort
Westerwald
Hallo Meike :)
Danke für deine schnelle Antwort. Ich persönlich denke auch, dass Möglichkeit 1 die bessere für Ihn ist. Allerdings wird das eine schwere Zeit für mich, den kleinen nicht bei mir zu haben :(
Ich wohne dann zum Glück nicht alleine, sondern mit meiner Schwester zusammen. Ich bin leider erst Abends wieder zu Hause, aber meine Schwester ist den halben Tag da, so ist er nicht ständig alleine.

Muss er wirklich vier Wochen in der Wohnung bleiben? Ich werde 100km weiter weg von der alten Wohnung wohnen, oder besteht die Gefahr das er trotzdem weg läuft?

Lg Lisa
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Lisa!

Ja, die Gefahr besteht schon, wenn Du ihn zu schnell rauslässt. Ich weiß, dass es auch nach 1 oder 2 Wochen klappen kann. Aber nur KANN! Nicht muss. Bei den meisten ist das zu früh. Und ich würde da auf Nummer sicher gehen. Und es ist dann egal, ob Du 10 oder 100 km weiter gezogen bist. Je nachdem, wie Dein Kater strukturiert ist, wird er sich auf den "Heimweg" machen oder nicht.

Hm, vielleicht könntest Du ihn ja nach 2 oder 3 Wochen täglich mal an der Leine spazieren führen und ihm die Umgebung zeigen? Wenn er es denn zu lässt. Und wenn Du ihn dann das 1. Mal rauslässt, mach es VOR dem Futter, damit er schön hungrig ist ;) Klöderst Du immer mit der Futterdose oder machst sonst ein regelmäßiges Geräusch, dass er kommt? Würde ich auch schon mal anfangen. Dann "hört" er vielleicht besser, wenn Du ihn rufst.
 
L

Lisa1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
20
Ort
Westerwald
Wenn Gismo nachts draußen geschlafen hat schüttel ich Morgens vor der Tür seinen Futternapf und daraufhin kommt er dann auch :) Das würde auf alle fälle klappen.

Das mit der Leine wäre bestimmt eine große Herausforderung, aber ein Versuch ist es wert...er ist ziemlich scheu, nach ca. 4 Monaten hat er sich erst von mir streicheln lassen, da hat er allerdings noch bei meinem Vermieter gewohnt, oder eher bei seiner Frau. Zu Männern hat er garkeinen Bezug. Sobal er einen sieht, rennt er sofort weg, auch wenn mein Vermieter es selbst ist.
Auch bei mir in der Wohnung erschreckt er sich oft und hört immer genau hin was um ihn herum passiert...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hm, also dann würde ich wirklich auf Nummer Sicher gehen und ihn nicht zu früh raus lassen. Er MUSS eine Beziehung zu Dir UND zu seinem neuen Zuhause haben. Sonst könnte es wirklich passieren, dass er weg ist.

Er wird sicherlich jaulen und weinen, dass er raus will. Da hilft nur, versuchen ihn abzulenken und ansonsten Augen zu und durch. Ein Umzug mit Freigängern ist leider etwas anstrengender als mit Wohnungskatzen.
 
L

Lisa1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
20
Ort
Westerwald
Kann es denn sein, dass wenn ich ihn die sechs Wochen noch in seiner alten Umgebung lasse, er sich von mir "entwöhnt"?? Oder vielleicht sogar sich an den neuen Mieter wendet, der nach mir in die Wohnung zieht?
Total blöd sowas zu denken, aber ich will einfach nicht das er denk, ich würde ihn im Stich lassen....
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Das ist nun ziemlich vermenschlicht gefragt ;)

Meistens sind Katzen ja in erster Linie eher Ortsgebunden als Dosigebunden. Zumindest ist das bei Freigängern so. Und er wird sicher die neuen Mieter "besuchen", weil er meint, dass ist sein Zuhause.

4 Wochen bei Dir ist ja noch nicht allzu lang. Aber Du hast ja auch noch 1 oder 2 Monate Zeit, ihn noch mehr "kennenzulernen" und er Dich.

Ich würde mir da keine Gedanken drüber machen. Er wird sich sicherlich da, wo er jetzt ist, wohlfühlen und nach Deinem Urlaub liegt es dann an Dir, ihm zu zeigen, dass es auch in der neuen Umgebung und bei Dir super ist. Das wird Dir, mit Liebe und Geduld, sicherlich gelingen. Er ist nicht die erste Katze, die Dosi und Heim wechselt. Und er wird nicht denken, dass Du ihn im Stich gelassen hast.

Beschäftige Dich so viel es geht mit ihm. Durch Sprache und, wenn möglich, streicheln. Sowohl jetzt als auch nachher. Das wird schon klappen! :)
 
L

Lisa1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
20
Ort
Westerwald
Vielen Dank für deine Antworten :)
Grüße Lisa
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
13
Aufrufe
2K
Lisa1989
L
Andorra97
Antworten
8
Aufrufe
2K
Andorra97
Andorra97
L
Antworten
4
Aufrufe
1K
OMalley2
O
C
Antworten
14
Aufrufe
3K
crow mountain crew
C
N
Antworten
1
Aufrufe
2K
nefelim
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben