Tumor im Maul

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.275
  • #21
Deine Angst kann ich verstehen.

Doch wenn du eine Diagnose hast,kannst du dich darauf einstellen.
Ohne Diagnose hängst du in der Luft.
Das ist warscheinlich noch schlimmer.

Drücke die Daumen für deine Romy.
 
Werbung:
R

Romy_Mini

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2021
Beiträge
44
  • #22
Die Tierärztin hat gerade angerufen. Es ist ein bösartiges Karzinom was den Kieferknochen zerstört und wir können nix dagegen tun 😭😭😭
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.275
  • #23
Das tut mir Leid. :(

Auch wenn sich das jetzt schlimm anhört,aber bei der Diagnose würde ich sie an deiner Stelle gehen lassen.
Sie wird bestimmt ganz schlimme Schmerzen haben,laß sie nicht Leiden.
 
R

Romy_Mini

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2021
Beiträge
44
  • #24
Ich kann das noch gar nicht glauben 😭 Ich will sie nicht gehen lassen 😭😭😭
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.275
  • #25
Ich weiß nicht was ich zum trost schreiben soll. :(

Wie geht es ihr den aktuell?
Kann sie noch fressen?
 
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2016
Beiträge
4.321
Ort
Wien-Erdberg
  • #26
Ich kann das noch gar nicht glauben 😭 Ich will sie nicht gehen lassen 😭😭😭
Ich kann dir das nachfühlen, und doch solltest du so entscheiden, was zum Besten für deinen Liebling ist. Sie sollte nicht alles bis zum (natürlichen?) Ende mitmachen müssen.
 
R

Romy_Mini

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2021
Beiträge
44
  • #27
Momentan frisst sie und kommt zu uns ins Bett wie wenn nichts wäre. Deshalb ist es für mich auch noch so unwirklich. Vor 3 Wochen war noch alles in Ordnung....
 
M

Moritz2014

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
461
  • #28
Ich kann dich sowas von verstehen und es tut mir sehr, sehr leid für euch.
In einem Moment ist die Welt noch in Ordnung und im nächsten Moment erfährt man vom Todesurteil seiner Katze. Das ist wie ein Schlag mit dem Hammer.
Das, was du jetzt noch für Romy tun kannst, ist ihr die verbleibende Zeit möglichst angenehm und hoffentlich schmerzfrei zu gestalten. Wir haben z. B. tgl. Metacam gegeben und alle 4 Wochen hat der TA Zylexis gespritzt. Später haben wir unsere Hoffnung auf ein Medikament gesetzt, das Iscador heisst und das Tumorwachstum evtl. etwas verlangsamt. Das muss allerdings 2 bis 3 wöchentlich gespritzt werden. Das Zylexis wurde dann nicht mehr vom TA gegeben. Andere hier im Forum geben etwas, das Horvi Enzym heisst. Soll wohl die gleiche Wirkung haben wie das Iscador aber damit kenne ich mich nicht aus. Vielleicht kannst du euch damit noch eine etwas längere schöne Zeit herausholen. Du kannst dich ja mal bei deinem TA in dieser Hinsicht erkundigen - gerade auch im Hinblick auf Schmerzmittel. Bedenke aber bitte, dass das sehr bald geschehen muss, da so ein Tumor leider sehr schnell wachsen kann.
Ich wünsche euch ganz viel Kraft und viel verbleibende gute Zeit miteinander.
 
R

Romy_Mini

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2021
Beiträge
44
  • #29
Hallo Moritz, vielen Dank für deine Nachricht. Ich habe deine Geschichte gelesen. Die ist ja genauso furchtbar wie unsere 😭 Romy bekommt als Schmerzmittel Melosus. Unsere Tierärztin hat gesagt, dass sie ansonsten nichts mehr für sie tun kann und wir uns melden sollen wenn wir sie erlösen wollen. Ich habe jetzt an Horvi geschrieben. Ich weiss aber nicht ob die nur an Ärzte abgeben. Die wollen auch Befunde und Unterlagen zum Patient. Das habe ich alles nicht. Ich habe den Befund nur mündlich. Das Leben ist einfach ungerecht 😔
 
M

Moritz2014

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
461
  • #30
Wegen der Horvi Sachen kann dir Melanie bestimmt weiterhelfen. Sie macht das alles ja aktuell auch leider selber durch.
Sollte für dich evtl. das Iscador interessant sein, so kannst du auf der Seite Tieraerzteverlag.at etwas zu der Misteltherapie nachlesen. So bin ich darauf gekommen und habe dann den Link an meine TÄ weitergeleitet, so dass sie selbst nachlesen konnte. Sie hat sich dann mit allen möglichen Leuten in Verbindung gesetzt, auch mit den Autoren des Artikels, und nachdem wir uns nochmal beraten haben, hat sie das Medikament bestellt und wir haben mit der Therapie begonnen. Es war für uns ein letzter Strohhalm an den wir uns geklammert haben, weil ich Mori auch noch nicht gehen lassen konnte...und wollte. Wir hatten ja im Grunde genommen nichts mehr zu verlieren. Wie erwähnt, vielleicht nimmt sich deine TÄ ja die Zeit und sieht sich den Artikel mal an oder kennt sich vielleicht doch mit diesen Horvi Enzymen aus oder macht sich diesbezüglich mal schlau und kann dir einen Behandlungsplan erstellen, falls du das wünschst. Immerhin scheint das mit den Enzymen bei Melanie und ihrem Mäuschen ja ganz gut zu klappen.
Ich drück dich ganz fest und ja, das Leben ist ungerecht 🙁 und manchmal richtig 💩. Ich vermisse Mori jeden Tag..
 
Suvi

Suvi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2019
Beiträge
88
  • #31
Ich habe jetzt an Horvi geschrieben. Ich weiss aber nicht ob die nur an Ärzte abgeben. Die wollen auch Befunde und Unterlagen zum Patient.

Hallo Silke,

Die Enzyme kannst du bei Horvi selber bestellen, das muss nicht über deinen Tierarzt laufen. Ich hatte eine E-Mail zu Horvi geschickt, alle Medikamente aufgezählt, die Mäuschen verordnet bekommen hat und ihre Diagnose genannt. Befunde habe ich keine mitgeschickt. Schon am Folgetag erhielt ich eine ganz liebe und auführliche Antwort-E-Mail mit Therapieplan.
 
Werbung:
Sammy13

Sammy13

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2013
Beiträge
1.054
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
  • #32
Liebe Silke, habe Deine Geschichte eben erst gelesen, das tut mir wirklich sehr leid für Dich und Deine Romy.
Ich hatte die gleiche Geschichte mit meiner geliebten Gina 2016, da war sie 17 Jahre. Wir waren zur Kontrolle beim Arzt, er machte Zahnstein weg und sagte , bei Gelegenheit Zahnsanierung... Ca. 4 Wochen später fiel mir eine Schwellung unterm Kinn auf. Sie frass gut, war ganz normal ( für das Alter) Ich machte einen Termin zur Zahnsanierung. Ich wollte unbedingt bei der Narkose dabei sein, an ihr Mäulchen liess sie mich nicht mehr. Als er am OP- Tag in ihr Maul schaute, bevor sie narkotisiert werden sollte, zeigte er mir, was geschehen war...😭 Innerhalb dieser kurzen Zeit war ein großer Tumor im Unterkiefer gewachsen. Er riet mir zur Erlösung, es war ein Riesenschlag, aber wie soll ein Tier ohne fressen zu können ein lebenswertes Leben führen, ich musste es tun, 🥺😢 um ihr weiteres Leid zu ersparen. Es war furchtbar für mich, für sie das Beste. Ich weine immer noch ( jetzt gerade )
Es tut mir sehr leid für euch, viel Kraft für eure Entscheidung und mein ehrliches Mitgefühl.
LG Karin
 
R

Romy_Mini

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2021
Beiträge
44
  • #33
Hallo Melanie,
vielen Dank für deine Rückmeldung. Dann bekomme ich bestimmt morgen eine Rückmeldung von Horvi. Romy bekommt gerade ansonsten nur Melosus.

Hallo Karin,
bei uns hat es auch unterm Kinn angefangen. Das unterm Kinn wurde aber als Zyste abgetan. Der Wuchs im Unterkiefer wurde auch als Zyste wegoperiert. Bei Romy äußert sich der Tumor indem er den Kieferknochen zersetzt. Ich habe es nicht geschafft Romy gleich zu erlösen. Heute morgen kam sie zu mir ins Bett und hat geschmust und geschnurrt wie immer. Fressen tut sie auch noch normal. Ich habe Angst vor dem Tag an dem sie es nicht mehr kann.
LG Silke
 
Sammy13

Sammy13

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2013
Beiträge
1.054
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
  • #34
Liebe Romy, ich hoffe für euch, dass Du die richtige Entscheidung treffen kannst. Du weißt schon, dass Katzen auch schnurren, wenn sie Schmerzen haben ?
Solange sie frisst, ok, aber spätestens wenn sie nicht mehr essen will...tut mir leid, dass ich so offen bin, habe es schon so oft erlebt ( ich bin 54 , habe seit 38 Jahren Katzen)
Hoffentlich ist es bei euch anders, ganz liebe Grüße und Daumen sind gedrückt 🍀 🍀 🍀🐾
 
R

Romy_Mini

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2021
Beiträge
44
  • #35
Ja ich weiss dass Katzen auch schnurren wenn sie Schmerzen haben. Meine andere Katze hatte letztes Jahr einen verstopften Darm. Sie hat auch geschnurrt, hat sich aber zurück gezogen und wir haben dadurch gemerkt dass bei ihr etwas nicht stimmt.
Romy wirkt momentan nicht wie wenn sie Schmerzen hat, aber sicher sein kann ich mir da natürlich nicht. Aber momentan bin ich froh dass sie noch bei mir ist und irgendwie hoffe ich immer noch dass ein Wunder geschieht. Es kam halt so plötzlich, dass ich es gar nicht glauben kann.
Danke fürs Daumen drücken und liebe Grüße 😘
 
Sammy13

Sammy13

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2013
Beiträge
1.054
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
  • #36
Ich hoffe für euch (y) :)
Alles Liebe
Karin
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.275
  • #37
Was frißt deine Romy den?

Bei Mogli war es so das sie Nassfutter nicht mehr fressen konnte,Trockenfutter ging aber bis fast zuletzt.
Meine Tierärztin sagte mir das Katzen das Nassfutter nicht mehr kauen können,Trockenfutter schlucken sie im Ganzen runter.

Beobachte deine Romy gut.
Genieß die Zeit die ihr noch zusammen habt.
 
R

Romy_Mini

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2021
Beiträge
44
  • #38
Ich hätte nicht gedacht dass Trockenfutter besser geht als Nassfutter. Sie frisst beides. Trockenfutter steht den ganzen Tag da. Nassfutter bekommt sie jeden Abend ein Schälchen. Momentan ein Aufbaufutter von Kattovit. Das mag sie. Das habe ich vor kurzem vom Fressnapf geholt als ich wusste dass Romy Probleme bekommen wird und sie hat es gut angenommen. Das sind Bröckchen mit Sosse in die ich auch das Schmerzmittel mische .
 
Sammy13

Sammy13

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2013
Beiträge
1.054
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
  • #39
Wie geht es Romy heute? Und Dir Silke 🍀
 
R

Romy_Mini

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2021
Beiträge
44
  • #40
Hallo Karin,
vielen Dank für deine Nachfrage 😘 Romy hat vorhin ihr Schälchen leer gegessen, was mich natürlich gefreut hat und heute Nacht ist sie nicht von meiner Seite gewichen. Romy darf jetzt die ganze Nacht im Schlafzimmer bleiben. Mein Mann hat sie früher oft raus geschmissen, weil sie uns immer nachts geweckt hat, aber jetzt hat er Mitleid mit ihr und sie darf alles. Sogar auf dem Sofa essen. Also würde ich mal sagen Romy geht es gut und ich freue mich dass es ihr gut geht, bin aber gleichzeitig bedrückt, weil ich so Angst um sie habe.
Ich habe heute morgen mit einem Mann von Horvi gesprochen. Er meinte er könne einen Therapieplan erstellen, dann brauche ich aber einen Tierarzt, der die Therapie unterstützt. Er hat mir auch gleich einen genannt den ich aber nicht kenne. Er hat mir aber auch 2 Flüssigkeiten genannt die ich einfach selbst bestellen und ihr geben kann. Die gibt man dann ins Maul. Jetzt bin ich am überlegen was ich mache. Mein Mann glaubt nicht daran dass es hilft und meint wir sollen sie in Frieden lassen. Sie ist generell eine sehr scheue und ängstliche Katze. Die Schmerzmittel ins Futter mischen geht gut aber Tropfen ins Maul zu spritzen, weiss ich nicht ob ich das hinbekomme.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
6
Aufrufe
4K
doppelpack
doppelpack
S
2 3 4
Antworten
68
Aufrufe
7K
Spikinator
S
T
Antworten
6
Aufrufe
904
Tobimama
T
S
Antworten
63
Aufrufe
38K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben