Trockenfutter absetzen

Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
Bei uns ist es so, dass unser Freigängerkater morgens und abends Nassfutter bekommt (verschiedenste Sorten - von hochwertig bis zwischendurch auch Cachet von Aldi - er ist da sehr unkompliziert und mag fast alles). Für tagsüber haben wir ihm immer Trockenfutter hingestellt, da wir berufstätig sind, er ja bis abends nicht verhungern soll und das Nassfutter über den Tag ja fies wird.

Nun liest man ja immer wieder - und auch unsere TÄ sagte es uns - dass Trockenfutter gar nicht gut ist und würden gerne davon wegkommen. Wie löst Ihr das denn als Berufstätige? Futter stehen lassen? Futterspender?
 
Werbung:
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Ich füttere morgens ausreichend (teilweise 2x, 6:30 Uhr wenn ich arbeiten fahre und 8:30 Uhr wenn mein Freund arbeiten fährt) und unmittelbar wenn ich 17 Uhr nach Hause komme.
Mit unmittelbar meine ich auch unmittelbar :omg: Das ist der Befehl von den Beiden :D
Aber mal ernsthaft: Wenn du sie fütterst bevor du auf Arbeit fährst und danach wieder, reicht das vollkommen :)
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Hallo Willi,

ich bin auch berufstätig und arbeite zwischen 40 und 45 Stunden die Woche.

Meine Katzen bekommen morgens, wenn ich aufstehe die 1. Portion, dann bevor ich zur Arbeit fahre die 2. Portion (da sind sie dann ersteinmal glücklich und satt und ein Rest für später bleibt immer im Napf), dann die 3. Portion sobald ich nach Hause komme und Portion 4. wenn es ins Bettchen geht. In seltenen Fällen gibt es auch noch eine Portion 5.

Daher wird hier auch kein Futter "schlecht" oder gammelt vor sich hin.
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Ich geb meinen beiden gar kein Trockenfutter, auch nicht mehr zum spielen/fummeln, da BlackJack davon immer DF bekommen hat.

Als Berufstätige gebe ich meinen beiden morgens bevor ich zur Arbeit fahre und dann gleich nachmittags wenn ich wieder nach Hause komme. Sind so ca. 8 Stunden. Und wenn ich ihnen dann gleich was gebe, ist es nicht immer so das sie gleich fressen.
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
Vielen Dank für Eure schnellen Antworten :)!

Dann werden wir das auch mal so probieren. Hatte halt immer etwas Sorge, dass er dann vielleicht mittags Hunger bekommt, die Reste vom NaFu, die noch im Napf liegen, nicht mehr essen mag und dann Kohldampf schiebt, bis mein Freund dann am späten Nachmittag nach Hause kommt und ihn versorgt.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
Ach, ausser im Hochsommer kann man Nassfutter auch mal stehen lassen. Probier es aus.

Ich habe das Problem nicht, weil ich selten 8 Std. am Stück arbeite, also bin ich zwischendurch immer wieder zuhause. Lediglich bei Wochenendreisen gibt es TroFu.
 
K

klara1976

Benutzer
Mitglied seit
22. August 2015
Beiträge
66
Ansonsten gibts ja auch noch den Kühlschrank ;)
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.025
Ort
Hohenbrunn
Bei uns ist es so, dass unser Freigängerkater morgens und abends Nassfutter bekommt

Der wird sich ja in gottesnamen mal über den Tag selbst was besorgen können....:rolleyes:

Ich habe zumindest noch keinen Freigänger gesehen, der verhungert wäre, nur weil mal für ein paar Stunden sein Napf leer war.....;)
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
Ansonsten gibts ja auch noch den Kühlschrank ;)

Ja, aber da ich tagsüber nicht da bin, kann ich den Katern nichts aus dem Kühlschrank holen oder auch reinstellen. Und sie selber haben es leider auch noch nicht gelernt :p.

Aber der Thread ist mittlerweile ja auch schon fast vier Monate alt, wir haben es mittlerweile hinbekommen.
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #10
Der wird sich ja in gottesnamen mal über den Tag selbst was besorgen können....:rolleyes:

Ich habe zumindest noch keinen Freigänger gesehen, der verhungert wäre, nur weil mal für ein paar Stunden sein Napf leer war.....;)

Sie fangen draußen zwar viel, aber fressen das Gefangene leider nicht.

Aber - wie oben schon geschrieben - Thread ist mittlerweile fast vier Monate alt, wir haben es jetzt geregelt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Ach, ausser im Hochsommer kann man Nassfutter auch mal stehen lassen.

Stimmt. Und wenn es sehr heiß ist, fressen sie meiner Erfahrung nach tagsüber eh nichts, dann verlagern sich bei uns die Fütterungszeiten auf den Morgen und auf die Nacht, wo dann ordentlich reingehauen wird.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Carlo1
2
Antworten
21
Aufrufe
6K
Nonsequitur
Nonsequitur
yessy
2
Antworten
33
Aufrufe
12K
yessy
Fanny
Antworten
15
Aufrufe
10K
Fanny
Moonlight Blue
Antworten
29
Aufrufe
6K
Moonlight Blue
Moonlight Blue
R
Antworten
12
Aufrufe
793
racoon20
racoon20

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben