Trennungskatzen - Ich bin verzweifelt!

F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
Hallo Zusammen!

Ich bin neu hier im Forum. Bisher bin ich eigentlich bei den Katzen-Links angemeldet gewesen. Aber da die Site irgendwie nicht funzt und ich dringend Rat brauche, hoffe ich, auch hier Hilfe zu bekommen.

Mein Lebensgefährte und ich besitzen 4 Katzen.
In dem Jahr, als ich zu ihm zog, hatten sie auf seinem Bauernhof grade zwei kleine Kätzchen. Und da sich damals kein Abnehmer gefunden hat und die beiden sehr scheu waren, nahmen wir sie zu uns.
Ein Jahr später gab es wieder kleine Kätzchen, wovon ich noch einmal zwei zu uns in die Wohnung nahm.
Ich möchte ungern jetzt eine Diskussion ins Laufen bringen, dass die Mutterkatze hätte kastriert werden müssen. :( Solange wir dort wohnten habe ich mit allen Mitteln dafür plädiert, wurde aber immer abgeschmettert. :mad:

Aktueller Stand ist jedenfalls: Wir besitzen 4 Katzen. 2 Mädels, die beide jetzt ziemlich genau 2 Jahre alt sind, und 2 Jungs, die jetzt etwas über 1 Jahr alt sind. Mittlerweile wohnen wir nicht mehr auf dem Bauernhof, sondern in einer Wohnung 300 km entfernt der Heimat.
Diese Woche habe ich mich sehr sehr schweren Herzens dazu entschieden, mich von meinem Freund zu trennen. :(:(:(

Nun ist die Frage, was mache ich mit meinen süßen geliebten Kätzchen??? Ach, mir kommen schon die Tränen, wenn ich nur dran denke.
Zurzeit leben wir in einer Wohnung mit 120 qm und auch auf dem Bauernhof hatten wir jede Menge Platz.
Die Wohnungen, die ich mir alleine leisten können werde, werden aber sicher nicht größer als 50-60 qm sein können. Und es würde sicher verdammt schwer werden, in einer so kleinen Wohnung einen Vermieter zu überzeugen, dass 4 Katzen nicht zu viel sind. :(
Nun schlage ich mich mit dem Gedanken rum, dass ich nur zwei mit zu mir nehmen werde. Ich weiß nur nicht, welche....
Ich mache mal eine kurze Charakterbeschreibung:

Tyson: 1-jähriger Kater, ist der Chef und hat zu mir die allerengste Verbindung. Ihn würde ich auf jeden Fall mitnehmen. Kompromisslos!

Chester: der andere 1-jährige Kater, sein Bruder. Chester ist absolut unkompliziert, harmlos. Sucht keinen Streit. Uns kommt es immer so vor, "Er ist ein bißchen doof." :p

Momo: 2-jähriges Mädel. Sehr sehr schüchtern. Wurde von den meisten Fremden noch nie gesehen, sie versteckt sich sobald jemand kommt. Versteht sich sehr gut mit Tyson. Eine bezaubernde Katze!

Leonie: das andere 2-jährige Mädel. Leonie ist total in meinen Freund (Ex?) vernarrt. Grundsätzlich eher eine Männer-Katze. Prinzessin auf der Erbse und Oberzicke. Versucht bei jeder Gelegenheit zu entwischen; wir vermuten, sie wäre lieber Freigänger. Sie ist der Hauptgrund, warum 4 Katzen auf so engem Raum unzumutbar wären. Sie sucht ständig Streit!!!

Also... Tyson gehört auf jeden Fall zu mir! Ich bin mir nicht schlüssig, ob ich lieber Momo oder Chester dazunehmen sollte... :confused:
Wie gesagt, Momo und Tyson verstehen sich sehr gut, fressen aus einem Napf (was sonst bei Tyson keiner darf!) und schlafen auch immer zusammen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob Tyson nicht sein Bruder zum Kloppen und Toben fehlen würde....
Auch Leonie würde wohl mit Chester am Besten auskommen. Sie hat ihn viel schneller akzeptiert als Tyson. Chester ist für sie wohl "keine Gefahr". ;) Trotzdem ist Leonie natürlich auch sehr eng mit ihrer Schwester verbunden.
 
Werbung:
F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
Mir tut es sehr sehr weh, mich mit dem Gedanken auseinanderzusetzen...

Aber was meint ihr?
Sollte ich lieber nach Geschlechtern trennen?
Mich zwischen Chester und Momo entscheiden zu müssen, tut mir in der Seele weh... Ich glaube aber, dass mein Herz noch ein bißchen mehr an Momo hängt.... :( Und wenn ich dann aber Chester wieder angucke... *schnief*

Eine weitere Überlegung ist folgende:
Für meinen Freund (Ex?) steht ab November ein längerer Auslandsaufenthalt an. Dann würde er auch hier die Wohnung kündigen. Wenn er -mal angenommen- Leonie und Chester behalten würde, könnte er Leonie zu sich nach Hause auf den Hof geben. Dort hätte sie es gut und ich denke, sie ist einfach zum Freigänger geboren. Und bei seinem Heimatbesuchen könnte mein Ex sie dort auch sehen.
Und ich habe mir überlegt, dass ich mich bis dahin wahrscheinlich soweit eingelebt und eingerichtet habe, dass ich auch noch Chester bei mir aufnehmen könnte.

Ach, ich weiß es einfach nicht...... Ich könnte grad mal heulen.....
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Ach Du Arme, fühl Dich mal gedrückt.

Wenn Dein Ex sowieso ab November länger weg ist, müssten die Katzen (egal welche) eh weg von ihm, richtig?
Wie wäre es dann, Leonie direkt zum Hof zu geben, damit sie ihr Freigängerleben führen kann und Du behälst dir restlichen drei?

Du kannst ja beim Vermieter nur 2 Katzen angeben, wenn man Momo eh nie zu sehen bekommt ;)

Ich drück die Daumen, dass Du eine gute Lösung findest.
 
F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
Der Gedanke mit dem Vermieter ist gar nicht so abwegig. :rolleyes:

Es ist nämlich so, dass Leonie, Momo UND Tyson alle drei pechschwarz sind!!! Chester ist rot getigert.
Deswegen haben wir immer schon gelacht, dass die Nachbarn, die unsere Süßen am Fenster sitzen sehen, sicher denken, "Ach, die haben 2 Katzen. Eine rote und eine schwarze." :oops:

Momo würde wirklich nicht auffallen. Solange jemand kürzer als 2 Stunden in der Wohnung ist, bekommt er sie nicht zu Gesicht.

Ich mach mir aber auch wegen dem Platz Sorgen. Sind 50-60 qm nicht zu wenig für drei?
Außerdem wäre es mir ehrlich gesagt lieber, mein Ex würde noch bis zuletzt warten bevor er Leonie auf den Hof bringt. Wegen mir!!! Für mich!!!
Ich möchte räumlich und emotional schon ganz ganz weit entfernt sein, bevor ich weiß, dass Leonie auf den Hof kommt und dort evtl überfahren werden könnte. :( Davor hab ich große Angst.
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Ja dann passt es ja, wenn Du 2 schwarze und einen roten hättest :D

Ist denn der Hof recht gefährlich nah an einer Straße? Und hätte Leonie da auch Kontakt zu anderen Katzen? Aber wenn es sie so sehr nach draußen zieht, wäre es wohl schon das beste, ihr Freigang zu ermöglichen. Und da lauern nun mal immer Gefahren, leider.

Wegen der Wohnungsgröße würde ich mir keine Gedanken machen. Man rechnet (Faustformel) pro Katze mit 15m². Wenn Du also 50-60m² hast, diese entsprechend dreidimensional gestaltest und alle Räume zur verfügung stellst, dürfte das kein Problem sein. Vielleicht noch ein vernetzter balkon, und dir drei fühlen sich wohl.
 
F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
Ja, der Hof ist leider direkt an einer Strasse. :(
Es ist zwar nur ein 300-Seelen-Dorf, aber der Bruder von Chester und Tyson, der draußen auf dem Hof bleiben sollte, ist nach kurzer Zeit überfahren worden. :( Deshalb hab ich beschlossen: Unsere bleiben drin!

Leonie hätte dort Kontakt zu vielen anderen Katzen! :) Allein auf dem Hof stromern immer 4-5 Stück rum, und die Nachbarn haben auch alle Freigängerkatzen. Sie hätte es wirklich gut dort.
Meine Angst ist nur, dass ihr etwas passiert, denn das würde ich mir nicht verzeihen. :(

Was die Wohnungsgestaltung angeht: Die Katzen dürfen in alle Zimmer und was Kratzmöbel etc angeht, bin ich auch bestens ausgerüstet. :) Mit dem katzensicheren Balkon müsste ich mal schauen, weil mir dort ja sicher mein "Handwerker" fehlen wird *schnief*, außerdem hat sich hier schon der Vermieter fürchterlich über das Katzennetz aufgeregt und wir werden es wohl bald abmontieren müssen. :mad:
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Hallo Fienchen,

erstmal Trost spend zu der Trennung, und sowas ist immer schmerzlich.

Ich würde aber auch zu der meistempfohlenen Lösung tendieren. Deinen Lieblingskater, seinen unkomplizierten Bruder und das schüchterne Mädel.

Die vierte sollte auf einen Freigängerplatz. Du kannst doch auch einen anderen Platz für sie suchen. Stell sie doch hier bei den Notfellchen vor. Und auch auf dem Bauernhof überleben durchaus Katzen. Sie könnte das noch lernen, sich von der Straße fernzuhalten. Nachbars Katzen sind auch Freigänger und wurden bis zu 17 Jahre alt.
 
F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
Danke für eure Antworten. :)

Ja, schauen wir mal. Im Moment ist es schwierig zu koordinieren, da ich ja einen neuen Job UND eine neue Wohnung suchen muss.

Natürlich werde ich, soweit es irgendwie geht, mindestens 3 Stück mitnehmen. Wobei, wenn ich ehrlich bin... auch wenn ich sie sehr liebe... für mich allein in einer so kleinen Wohnung wären mir 2 schon lieber.
Ich weiß, dass das alles sicher funktionieren würde.

Aber ich möchte auch an das Wohl der Katzen denken. Sie sind nun mal immer extrem viel Platz gewöhnt gewesen. Und sie sind noch so jung! Sie spielen hier so oft Büffelherde in der Savanne. :D Es wäre traurig für mich, sie plötzlich in 2 kleinen Räumen "einpferchen" zu müssen.

Von daher... Wenn es soweit ist... Werde ich evtl versuchen, Chester und Leonie zu vermitteln. :( Oh Gott, wenn ich das nur schreibe, tut mir schon das Herz weh...
Aber vielleicht würde ich ja ein Plätzchen finden, wo ich mich mit den neuen Besitzern gut verstehe, so dass ich noch weiterhin hören und evtl auch SEHEN kann, dass es den beiden gut geht! :oops: Das wäre mir lieber, als so eine halbgare Lösung mit meinem Ex, wobei ich irgendwie ein komisches Gefühl habe...

So, genug geredet. Jetzt stell ich mal ein paar Fotos ein! :D
 
F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
Hier mein Chesterchen, der Chaot und eine Seele von Kater! :)



Meine geliebte Momo...



Leonie, die Zicke! :p



Und Tyson, mein Knuddel-Kater

 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #10
Ach Gott sind das süße Fellchen. Allemal. ;):)

Es tut mir leid für dich und deine schwioerige Entscheidung. Ich hätte da auch ein Problem mit.

Ich hoffe, du entscheidest für alle gerecht und richtig.

Raten kann ich dir da leider nichts.

Fühl dich mal umarmt von mir.;)
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
  • #11
Boah, Fienchen, was sind die Kleinen groß geworden! :eek:

Ich kann mich noch gut an die Bilder im Stroh erinnern, bevor die Zwerge bei dir eingezogen sind..!

Ich wünsch dir und den Miezen alles Gute für die nächste Zeit..irgendeinen hilfreichen Gedankenanstoß kann ich leider nicht liefern..

Lg,
Emmy.
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #12
Ach Du Arme, fühl Dich mal gedrückt.

Wenn Dein Ex sowieso ab November länger weg ist, müssten die Katzen (egal welche) eh weg von ihm, richtig?
Wie wäre es dann, Leonie direkt zum Hof zu geben, damit sie ihr Freigängerleben führen kann und Du behälst dir restlichen drei?

Du kannst ja beim Vermieter nur 2 Katzen angeben, wenn man Momo eh nie zu sehen bekommt ;)

Ich drück die Daumen, dass Du eine gute Lösung findest.

nahezu den gleichen Gedanken hatte ich acuh... allerdings würde ich für Leonie einen sicheren Freigängerplatz suchen
 
F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
  • #13
Witzig, hier noch alte Bekannte zu treffen!:)
Hallo erst mal! *wink*

Ja, die Zwerge... Das stimmt....
Hier mal 2 Bilder für den direkten Vergleich. ;)

Tyson



und Chester...

 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
  • #14
Ach, die sind ja wirklich süß.

Jetzt kommen mir Dein Nick und die zwei Katerle auch bekannt vor, ich war ja vorher auch bei "Du weißt schon wo". ;)

Es ist sicher schwer, die beste Lösung zu finden.

Du kannst hier im Forum auch Leonie und Chester als Notfälle einstellen.
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #15
Bisher hatten sie keinen Freigang, oder?

Ich würde dann zumindest versuchen, eine Wohnung mit allen zu bekommen. Wenn du die 60qm katzengerecht einrichtest, hast du gute Chancen, dass es funktioniert. Also mehrere Kratzbäume, vielleicht ein Catwalk ums Zimmer rum, Aufstiege zu den Schränken...

Ich weiß natürlich nicht, wie die Vermieter in eurer Region so drauf sind.
Wir hatten mit unseren fünfen keine Probleme bei der Wohnungssuche (ca. 95 qm allerdings). Da gab es ein, zwei Leute dazwischen, die generell ein Problem mit Katzen hatten, aber da hätte ich auch mit zweien nicht einziehen können.
 
F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
  • #16
Es gibt Neuigkeiten!!!!

Ich habe gestern bei meinestadt.de eine Wohnungsanzeige gefunden, die mir SEHR zugesagt hat! :) Habe dann mit der jungen Frau telefoniert und siehe da: Sie meinte, Katzen wären sicher kein Problem, die anderen Mieter im Haus hätten auch Hunde!
Ich denke, wenn ein Vermieter schon Hunde zulässt, hat er mit Wohnungskatzen erst Recht kein Problem!

Zusätzlich habe ich gestern per mail eine Bewerbung rausgeschickt und direkt heute einen Anruf erhalten.... Am Freitag habe ich schon ein Vorstellungsgespräch!!!! :D:D:D

Ich versuche das Mädel wg der Wohnung heute noch mal zu erreichen, denn eigentlich hatten wir den Besichtigungstermin erst in 2 Wochen gelegt, aber wenn ich am Freitag sowieso in der Ecke bin, möchte ich mir auch gleich die Wohnung anschauen.
Das Beste: Sie sucht einen Nachmieter!
D. h. wenn das mit dem Job jetzt schnell klappt, kann ich auch ganz schnell in die Wohnung umziehen und muss mich nicht nach engen Terminen richten! Juhu!!!!

Allerdings hat die Wohnung nur 55 qm und ist DG.
Ich habe mir jetzt überlegt, es folgendermaßen zu machen:
WENN für den Vermieter Katzen, egal wieviele, wirklich kein Problem darstellen, habe ich ja überhaupt keinen Druck! Ich kann also erst mal abwarten, wie sich die Sache terminlich so entwickelt und wie mein Ex weiterhin zu der Katzen-Sache steht. Entweder kommt Leonie dann wirklich direkt mit auf den Hof oooooder...wenn alle Stricke reißen, nehm ich sie einfach mit!
Abgeben, wenn ich feststelle, dass sie sich nicht wohlfühlt auf so engem Raum, kann ich sie immer noch!!! :rolleyes:
Und dann könnte ich sie versuchen, an eine Stelle in der Nähe zu vermitteln, wo ich sie wirklich oft besuchen kann. Da bei uns alles ländlich ist, ist auch die Wahrscheinlichkeit größer, einen schönen Freigängerplatz zu finden.

So, das war's vorerst von mir! :cool:
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #17
Hallo,
ich habe bisher leise mitgelesen (vor allem, weil mir auch nichts hilfreiches einfile, so gern ich geholfen hätte). Es freut mich für dich, dass sich alles so gut entwickelt, es wäre ja wirklich toll, wenn du problemlos alle Fellies erstmal mitnehmen und dann sehen könntest, wie es sich entwickelt. 55 qm mag für vier Katzen nicht ganz optimal sein, aber auch in ner Dachgeschosswohnung kann man es ihnen nett machen - ich weiß das, lebe selbst in einer. *g* Wenn sie dnan auf Schränke usw. können und Kratzbäume haben, geht das schon. Und du kannst, falls erforderlich, deine Leonie tatsächlich irgendwohin vermitteln, wo du nicht so große Angst hast, dass sie gleich überfahren wird. :D Freut mich für dich, ich drück die Daumen, dass alles klappt.
 
CupcakeCinderella

CupcakeCinderella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2008
Beiträge
121
  • #18
Das ist wirklich schwer. Ich weiß nicht, was ich dir da raten könnte!
Als mein Mann sich damals von seiner Ex getrennt hat, hat er beide Katzen bei ihr gelassen, obwohl er die beiden sehr geliebt hat und beide auch ihn eher als Dosenöffner betrachtet haben!
Aber die Alte (sorry) wollte nicht beide Katzen weggeben und er wollte die beiden (Wurfgeschwister) auch nicht trennen. Seitdem hat er sie nur 1x wieder gesehen, das ist aber schon lange, lange her - ihm bleiben nur noch Fotos!
 
F

Fienchen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2008
Beiträge
9
Ort
Erlangen
  • #19
Ich bin's wieder....

Die Zeit wird immer knapper. Und für Leonie habe ich immer noch niemanden gefunden. :(
Alle Wohnungen, die für mich in Frage kommen, lassen nicht mehr als 2 Katzen zu seitens der Vermieter. :( Momo könnte ich evtl noch mit schmuggeln, sofern der Vermieter nicht selbst im Haus mit wohnt.

Aber was soll ich mit Leonie machen??? Mein Ex WILL ja nun mal keine der Süßen nehmen....
Zusätzlich zu der Trennung UND Wohnungs- UND Jobsuche ist das wirklich eine schlimme Belastung für mich... :(
 

Ähnliche Themen

Sammy82
Antworten
15
Aufrufe
5K
mrs.filch
M
L
Antworten
28
Aufrufe
23K
Riari
T
Antworten
17
Aufrufe
5K
ottilie
ottilie
W
Antworten
4
Aufrufe
3K
Borobudur
Borobudur
ReLi
Antworten
9
Aufrufe
2K
Spotino

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben