Tipps zur Umstellung auf BARF

Kirschbier

Kirschbier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Oktober 2012
Beiträge
12
  • #21
Danke

wow dankedanke für die schnellen Antworten

zu Nonsequitur:

"Wie kriegt man ihrer Meinung nach ein ausgewogenes Calcium-Phosphor-Verhältnis hin, "

sie schreibt über das was im Fleisch ist und die gemörserten Eierschalen davon soll man ca. 2 Messerspitzen am Tag geben

"Meint die Zahl denn nur das reine Fleisch, oder Fleisch mit allen Zusätzen und Wasser?"

sorry hab ich vergessen zu erwähnen sie meint damit das reine Fleisch plus Zusätze und 20gr Innereien am Tag wie Herzen etc.

sie belegt ihre Fütterungsanleitungen mit ein paar Tabellen, wenn mein scanner wieder funktioniert kann ich ja mal ein, zwei Tabellen reinstellen

zu SiRu:

"Taurin: ist geschmacklos."

in den meisten Büchern wird beschrieben, dass Taurin leicht sauer/bitter schmeckt

und sie hat kein Problem mit Wasser sie frisst alles wenn ich kein Taurin dazu gebe

zu Labahn:

"Normal sagt man 30g/kg Kg am Tag"

woher hast du diese Angaben, denn in den meisten Büchern steht immer was anderes und danke für den Link
 
A

atopo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
14
  • #22
Hallo,

für die richtigen Futter- / Zusätze verhältnisse gibt's ein paar Möglichkeiten:

- entweder Du vertraust auf Dr. med. vet. Jutta Ziegler (Schwarzbuch Tierarzt), die meint abwechslungsreiche Rohkost (inkl. Eiern , Hüttenkäse, Fisch, ...) gibt der Katze genügend Vitamine und Spurenelemente.

- Du gibst auf's Futter Felini Complete drauf und verzichtest auf Leber und Fisch (<- Vitaminbomben).

- Du besorgst Dir Bedarfs- und Inhaltstabellen (z.B. Wikipedia) und rechnest das selbst aus.

oder

- Du besorgst Dir einen Kalkulator, z.B. bei dubarfst.eu (kostet ein paar Euro Spende), der schon alle Inhaltsstoffe und bedarfswerte intus hat, und verwendest den mit Augenmaß.

Ob die Eintagsküken das Raubtier im Stubentiger wecken kann ich schlecht sagen. Ich geb ihnen die Küken wenn niemand von der Familie daheim ist, und geh dann Arbeiten. Am Abend sind sie spurlos verschwunden. Hühnerhälse knacken meine aber auch problemlos ...

liebe Grüße
Alexander

PS.: Hallo SiRu, ich sehe wir laufen uns immer wieder über'n Weg :)
-
 
Zuletzt bearbeitet:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.580
Ort
Hemer, NRW, D
  • #23
Hallo, atopo!
Vor dem Forumsdrachen (also mir
) gibt es kein entkommen...

:stumm:
 
Werbung:
Kirschbier

Kirschbier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Oktober 2012
Beiträge
12
  • #24
HI Atopo,

danke für die guten Tips ich denke ich hab jetzt schon soooooooo viel INfos gesammelt, ich weiß gar nicht welches Rezept ich akls erstes ausprobieren soll:smile:

Vor allem hat mir der Tip mit den kleingemörserten Trockenfutter gefallen. Meine Katze isst Pute und Huhn in Stücken, aber sobald ich ein wenig geriebene Eierschale oder etwas Lachsöl hinzu gegeben habe, boom, mochte sie das Fleisch nicht mehr. Durch diesen Tip fängt sie denk ich langsam an Gefallen an der Barf Sache zu finden:verschmitzt:

Ich hab jetzt auch endlich mein TAurin Problem gelöst. Das Pulver hat sie weder in flüssiger Form noch untergemischt gefressen aber ich hab jetzt mal die Taurinetten von Fortan ausprobiert und siehe da es schmeckte ihr, hach war ich froh:yeah:

Ich bin jetzt mal gespannt, eine Bekannte bringt mir nächste Woche mal 2-3 kleine Kücken mit und denn will ich mal gucken wie sie drauf reagiert, ich mein auf ihr Spielzeug mit der Feder dran geht sie voll ab. Naja mal sehen

und nochmal ein riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesen Dank an alle mit den guten Ratschlägen
 
B

Baghira&Mogli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2013
Beiträge
26
Ort
Moenchengladbach
  • #25
Vielen lieben dank,das sind gute tipps zur umstellung.
werde dann mal alle durchprobieren,wenn es sein muss:stumm:...und dann mal sehen ob wir das hinbekommen...:grin:
 
Die Sylvi

Die Sylvi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 April 2013
Beiträge
29
  • #26
Hab mal ne Frage zum gefrosteten Fleisch. Wenn ich die Rezepte erstelle, muss ich doch das gefrostete Fleisch dafür auftauen ... aber ist das dann nicht so, dass ich es nicht wieder einfrieren darf oder zählt das nur für den menschlichen Verzehr??? Danke für eure Hilfe!
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #27
T

TrabTrab

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2013
Beiträge
4
  • #28
spricht denn irgendwas dagegen direkt von 100% Dosenfutter auf 100% Barf um zu steigen wenn sie es Problemlos fressen?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.957
  • #29
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.190
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #30
Meine Tipps zum Umstellen auf Barf:

1. Wie schon erwähnt nach dem Füttern das Haus verlassen oder ins Bett gehen. Sprich nicht mehr ansprechbar sein. So können sie keinen um was anderes anbetteln.
2. Wenn Katze jammert, das "arme verhungerte Tier" nehmen und kommentarlos vor dem vollen Napf absetzen. Notfalls immer wieder, baut ordentlich Hüftspeck ab :D
3. Den Napf anfangs nur mit kleinen Portionen füllen. Anfangs vielleicht nur ein kleines Stück Fleisch. Wenn Katz dann frisst ... "Braaaaav!" *Leckerlie reich*. So lernt sie mehr oder weniger schnell, sobald der Napf leer ist, gibts was feines. Dann die Menge erhöhen (des Fleisches, nicht des Leckerlies).
4. Sich auf das Sofa setzen und den Teller mit Rohfleisch auf den Tisch stellen. So tun als würde man das Fleisch wahnsinnig lecker finden. Die Katzen sollten bei der filmreifen Vorstellung anwesend sein. Dann mal gemütlich weg schlendern und noch ein paar mal die Katzen vom Teller weg schimpfen. Dann kichernd hinter der Ecke lauern und das neugierige Katzenpack beobachten :D
5. Manch eine Katze frisst Unbekanntest gerne aus Barfis Hand.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #31
Deine Tipps 1), 2) und 5) würde ich uneingeschränkt unterstützen :)

Die Tipps 3) und 4) möchte ich allerdings zumindest kommentieren:



Meine Tipps zum Umstellen auf Barf:
3. Den Napf anfangs nur mit kleinen Portionen füllen. Anfangs vielleicht nur ein kleines Stück Fleisch. Wenn Katz dann frisst ... "Braaaaav!" *Leckerlie reich*. So lernt sie mehr oder weniger schnell, sobald der Napf leer ist, gibts was feines. Dann die Menge erhöhen (des Fleisches, nicht des Leckerlies).
Ja, das geht, kann aber problematisch sein: Ziel soll ja das Barf-Fressen sein, und nicht das Leckerli... Wenn überhaupt, dann würde ich das Leckerli in den Napf werfen, sobald das (anfänglich eine) Fleischstück vertilgt wurde, damit weiterhin der Barf-Napf Quelle der Belohnung ist, nicht etwa der Halter oder seine Hand...


4. Sich auf das Sofa setzen und den Teller mit Rohfleisch auf den Tisch stellen. So tun als würde man das Fleisch wahnsinnig lecker finden. Die Katzen sollten bei der filmreifen Vorstellung anwesend sein. Dann mal gemütlich weg schlendern und noch ein paar mal die Katzen vom Teller weg schimpfen. Dann kichernd hinter der Ecke lauern und das neugierige Katzenpack beobachten :D
Ist machbar, aber nur dann, wenn man tolerieren mag, dass Katzen auf den Tisch kommen. Bei mir sind Tisch und Anrichte absolut tabu, darum käme hier eher die Variante "Ich füttere ausnahmsweise mal vom Tisch" zur Anwendung.

Das soll aber jeder selbst entscheiden, verführerisch für Katzen ist es bestimmt :rolleyes: :D
 
Werbung:
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.190
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #32
Deine Tipps 1), 2) und 5) würde ich uneingeschränkt unterstützen :)

Die Tipps 3) und 4) möchte ich allerdings zumindest kommentieren:
Ja, das geht, kann aber problematisch sein: Ziel soll ja das Barf-Fressen sein, und nicht das Leckerli... Wenn überhaupt, dann würde ich das Leckerli in den Napf werfen, sobald das (anfänglich eine) Fleischstück vertilgt wurde, damit weiterhin der Barf-Napf Quelle der Belohnung ist, nicht etwa der Halter oder seine Hand...

Guter Einwand!

Ist machbar, aber nur dann, wenn man tolerieren mag, dass Katzen auf den Tisch kommen. Bei mir sind Tisch und Anrichte absolut tabu, darum käme hier eher die Variante "Ich füttere ausnahmsweise mal vom Tisch" zur Anwendung.

Bei mir auch! Nur interessiert das meine Katzen nicht :D Man muss dabei eben sehr aufpassen, dass man den Katzen das vom Tisch essen nicht beibringt. Es ist quasi nur dafür gedacht, dass sie überhaupt Interesse am Fleisch entwickeln und lernen, dass es essbar ist.

Das soll aber jeder selbst entscheiden, verführerisch für Katzen ist es bestimmt :rolleyes: :D

Kommentare im Zitat
 
C

cleopüppi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2013
Beiträge
3
  • #33
Katze frißt nur Hähnchenbrust

Hallo,

meine Katze frisst leider nur Hähnchenbrust oder Thunfisch aus der Dose. Ich hab sie versucht im letzten Jahr umzustellen. Da hatte sie früh und abends dosenfutter erhalten und tagsüber stand immer trockenfutter rum. Anfangs ist Sie auch nicht an die Hähnchenbrust gegangen. Hatte sie damals radikal umstellen wollen. Sie ist aber relativ schnell an das Hähnchen gegangen. Natürlich fehlend Ihr dadurch wichtige Nährstoffe und Mineralien. Auch denke ich dass Sie auch Innereien, Herzen und Knochen erhalten muss. Ich hab versucht Ihr Lachs zu geben (gewolft und als Stücke). Auch hab ich Hähnchenherzen, -hälse,-leber, Eintagsküken, Zebra und Rindergulasch versucht zu geben. Es blieb bei dem Versuch. Auch hab ich den ganzen Kram schon gekocht und angebraten. Auch dann frisst sie es nicht und hungert lieber. Auch wenn ich versuche die Hähnchenbrust mit Herzen oder ähnliche zu mischen, dann lässt Sie alles stehen. Hab jetzt almo natur verfüttert. Bei diesem Dosenfutter sieht man was drin ist (denke es ist nur gegartes Fleisch). Aber auch hier gehen durch das garen ja wichtige nährstoffe verloren und knochen sind hier ja auch nicht bei.
Taurin bekommt sie von mir in Form von Pulver zugesetzt.

ich brauch dringend Hilfe. Denn auf die Dauer kann das ja nicht gut sein.
hat jemand tipps für mich wie ich Sie dazu überreden kann auch anderes zu fressen?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.957
  • #34
ich brauch dringend Hilfe. Denn auf die Dauer kann das ja nicht gut sein.
hat jemand tipps für mich wie ich Sie dazu überreden kann auch anderes zu fressen?
Hat es einen bestimmten Grund warum es Rohfleisch sein muss? Oder würde auch NaFu, das Alleinfutter ist, in Frage kommen? Steht das TroFu noch immer zur freien Verfügung herum?

Wie alt ist dein Tier? Ist es ansonsten gesund?
 
C

cleopüppi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2013
Beiträge
3
  • #35
Na Ich weiß dass nafu nicht wirklich gesund ist. Viel Abfälle, Getreide, lockstoffe, Konservierungsstoffe. Trockenfutter bekommt sie auch nicht mehr. Meine mietz ist nun 5 Jahre alt und scheint sonst vollkommen gesund zu sein. Stuhlgang und Urin sind völlig normal.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #36
Na Ich weiß dass nafu nicht wirklich gesund ist. Viel Abfälle, Getreide, lockstoffe, Konservierungsstoffe.
Das gilt so pauschal aber höchstens für Nassfutter in Supermarkt-"Qualität" - es gibt durchaus hochwertige Nassfuttermarken ohne Getreide, Lockstoffe und künstliche Konservierungsstoffe. Getreide ist auch nicht per se schlecht ( http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html - ja, Grimm schreibt davon halt nix).
Und was die Abfälle angeht - da kommt's drauf an, wie du "Abfall" definierst. Ich wär sogar sehr dagegen, nur mit Fleisch zu barfen, das direkt für den menschlichen Verzehr geschlachtet und somit kein Abfall im weitesten Sinne ist. Wir Menschen werfen ja durchaus wertvolle Teile von unseren Schlachttieren weg - zu fettes Fleisch, alle möglichen Innereien etc. -, es spricht nix dagegen, das meiste davon als Katzenfutter zu verwenden.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.957
  • #37
Na Ich weiß dass nafu nicht wirklich gesund ist. Viel Abfälle, Getreide, lockstoffe, Konservierungsstoffe. Trockenfutter bekommt sie auch nicht mehr. Meine mietz ist nun 5 Jahre alt und scheint sonst vollkommen gesund zu sein. Stuhlgang und Urin sind völlig normal.
Also ich würde keinesfalls behaupten, dass NaFu ungesund ist. Natürlich gibt es auch beim NaFu ungeeignete Sorten, aber man findet eben auch viele hochwertige. Als Ergänzung für Zähne und Kaumuskulatur würde ich aber trotzdem zu gelegentlichem Rohfleisch raten, aber ausschließlich ist es kein Muss.

Ins Barfen sollte man sich gründlich einlesen, denn schlecht gemachtes Barf ist auf Dauer sicherlich ungesünder, als das schlechteste NaFu. Wie du selbst schreibst, es fehlen verschiedene Zusätze und wenn deine Katze die nicht akzeptiert bzw. nichteinmal allgemein rohes Fleisch wirklich mag kommst du auch nicht weiter. Daher solltest du das Mäkelproblem ansich angehen und ersteinmal auf NaFu umstellen, das Alleinfutter ist. Wenn du dann noch immer Ambitionen zum Barfen hast, kannst du dich immer noch in Ruhe einlesen.

Also wäre der nächste Schritt, sich allgemein zu informieren, welche NaFu-Marken geeignet sind. Welche Sorte? Und dann die Umstellung anzugehen, auch hier gibt es viele Tricks. Schau einfach mal durch den Ernährungsbreich durch, da gibt es diverse Ergänzungsfuttermitteljunkies und dazugehörige Lösungsansätze.
 
C

cleopüppi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2013
Beiträge
3
  • #38
Ne ich hab absolut nichts gegen fettiges Fleisch oder welches mit mehr sehnen oder bindegewerbe. Mit Abfällen meine ich eher hufe und ähnliches. Zudem muss doch das Fleisch in den Dosen irgendwie haltbar gemacht werden und das passiert doch durch garen. Und dann fehlen Nährstoffe. Ich will eigentlich keine künstlichen Mineralien und Vitamine zugeben, sondern alles auf natürliche Art und Weise verfüttern.
Was würde denn passieren wenn sie weiterhin nur Hähnchenbrust bekommen würde?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.957
  • #39
Ne ich hab absolut nichts gegen fettiges Fleisch oder welches mit mehr sehnen oder bindegewerbe. Mit Abfällen meine ich eher hufe und ähnliches. Zudem muss doch das Fleisch in den Dosen irgendwie haltbar gemacht werden und das passiert doch durch garen. Und dann fehlen Nährstoffe. Ich will eigentlich keine künstlichen Mineralien und Vitamine zugeben, sondern alles auf natürliche Art und Weise verfüttern.
Was würde denn passieren wenn sie weiterhin nur Hähnchenbrust bekommen würde?
Wie schon geschrieben, es gibt diverse geeignete hochwertige NaFu-Marken. Und haltbargemacht wird Dosenfutter durch Autoklavieren, das ist richtig. Durch das Erhitzen werden Keime und Bakterien abgetötet. Mineralstoffe und Spurenelemente sind hitzeresistent. Und auch diverse Vitamine halten den kurzen hohen Temeperaturen relativ gut stand, werden aber entsprechend auch gleich etwas mehr zugefügt um mögliche Verluste auszugleichen. Daher ist im Dosenfutter eigentlich immer mehr als reichlich vorhanden.

Wenn es nur Hähnchenbrust gibt würden diverse Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente fehlen. Wie Calcium, Eisen, Vitamin A D und E, Jod, ...

Sicherlich auch Fett, das für essentielle Fettsäuren und zur Verstoffwechselung von fettlöslichen Vitaminen notwendig ist.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #40
Was würde denn passieren wenn sie weiterhin nur Hähnchenbrust bekommen würde?
Bei einer ausgewachsenen Katze wahrscheinlich lange nix ... wie es einem Kätzchen im Wachstum damit geht, kannst du z.B. hier nachlesen: http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/137003-emmi-hat-schwere-mangelerscheinungen.html
Auch bei ausgewachsenen Katzen werden mittelfristig vor allem Knochen, Gelenke und Zähne leiden. Und durch das fehlende Fett werden sie träge und/oder miesepetrig werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben