Terrorkrümel, was nun?

T

Traumengelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2007
Beiträge
266
Hallo zusammen,

mönsch, so langsam komme ich doch ins Grübeln. Dieses Wesen hier: http://www.katzen-forum.net/galerie/9274-die-personifizierte-unschuld-bailey.html raubt mir noch den letzten Nerv.

Egal, was man macht, Bailey beisst, kratzt und kämpft bis aufs Blut. Kratze ich mich am Schienbein, hängt garantiert die Katze mit dran, lege ich Wäsche zusammen, springt mich direkt aus der Wäsche mit gezückten Krallen Bailey an. Sie ist vom Charakter her so völlig das krasse Gegenteil zu dem, was ich mir eigentlich unter einer BKH vorgestellt habe.

Bailey lässt sich ungern streicheln, tragen schon mal gar nicht, nur, wenn sie auf die Arbeitsplatte möchte, dann darf ich sie kurz heben. Ansonsten gibt es nur Krallen und Zähne zu spüren. Tagsüber will sie nur richtiggehend aggressiv spielen, während sie nachts dann auf meinem Kopfkissen liegt, also Vertrauen ist schon da. Lady, meine zweite Katze, wird nur noch angegriffen von Bailey, aber nicht mehr so verspielt wie anfangs, auch hier merkt man das aggressive eindeutig.

Ich verstehe das nicht, die kleine Ziege ist jetzt 6 Monate alt und keine meiner Katzen hat sich je so benommen. Das frustriert mich richtig *seufz* Wird das mit der Kastration besser? Die steht uns jetzt nämlich bevor, aber da wird ja auch keine Wesensveränderung rein operiert ins Tier...

Manchmal denke ich, sie ist schlecht gelaunt, jetzt im Moment liegt sie auf dem Teppich und guckt schläfrig/traurig durch die Gegend, dann glaube ich, daß vielleicht irgendwas nicht stimmt, aber es läuft ja alles rund hier.

Dann kommt sie manchmal schnurrend bei meinem Sohn an, läuft um seine Beine, nachts schnurrt sie, während sie in meinen Haaren rum wühlt, aber tagsüber ist sie dann wie ausgewechselt, geschnurrt wird absolut nicht. Kenne ich von Lady auch nicht, die muß ich nur angucken und der Motor springt an.

Was mach ich nur? Mir machts nämlich auch keinen Spaß, mich ewig kratzen und beissen zu lassen oder das Tier zu ignorieren...

LG
Nicole, die jetzt in die Badewanne geht und jammern wird, wenn die Hände ins Wasser tauchen *jaul* Aber egal, Mann und Sohn sind im Kino und die Chance muß ich für meinen Roman nutzen!
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Du musst Dir Respekt verschaffen, indem Du sie anfauchst, anpustest und dabei ein lautes "Nein!" zu ihr sagst. Weiterhin würde ich Rescue-Tropfen einsetzen und einen Feliway-Stecker. Mir ist mal gesagt worden man sollte in so einem Fall einen Tropfen vom Rescue in den Trinknapf tun und mit Wasser vollgießen. Ich weiß aber nicht ob das sehr schadet, also ich würde es nicht machen.

Vielleicht kannst Du auch mit Bachblüten etwas erreichen, achte aber darauf das derjenige, der diese Tropfen zusammenstellt wirklich Ahnung davon hat.

Das Wichtigste ist dem kleinen Teufel klar zu machen, dass er Dich nicht verletzen darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
4

4Cats

Gast
das hört sich schwer nach langeweile an, deine ältere ...spielt die noch mit ihr und jagt die sie durch die Wohnung?
wie weit sind die denn auseinander?
 
T

Traumengelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2007
Beiträge
266
das hört sich schwer nach langeweile an, deine ältere ...spielt die noch mit ihr und jagt die sie durch die Wohnung?
wie weit sind die denn auseinander?


Lady ist 8 Jahre alt und in der Tat eher ruhig. Allerdings gab es auch mal eine Zeit, wo Lady mit der Kleinen wirklich gespielt hat und sie durch die Wohnung gewetzt sind. Jetzt ist Lady eher so drauf, daß sie Bailey anfaucht, wenn die wieder ankommt, was ich aber ehrlich verstehen kann, ich wäre auch genervt, wenn ich so aggressiv angegangen werde. Bailey springt auf Lady rauf und beisst ins Ohr oder hält sich im Nacken fest, das behagt meiner Madam dann nicht wirklich...

Gespielt wird hier ne ganze Menge mit Bailey, sie wird von meinem Mann, meinem Sohn und mir praktisch abwechselnd bespasst und es wird auch getobt, alles wie es sein soll, nur daß sie sich entgegen aller Erwartungen so benimmt...

LG
Nicole
 
T

tiha

Gast
Lady ist 8 Jahre alt und in der Tat eher ruhig. Allerdings gab es auch mal eine Zeit, wo Lady mit der Kleinen wirklich gespielt hat und sie durch die Wohnung gewetzt sind. Jetzt ist Lady eher so drauf, daß sie Bailey anfaucht, wenn die wieder ankommt, was ich aber ehrlich verstehen kann, ich wäre auch genervt, wenn ich so aggressiv angegangen werde. Bailey springt auf Lady rauf und beisst ins Ohr oder hält sich im Nacken fest, das behagt meiner Madam dann nicht wirklich...

Gespielt wird hier ne ganze Menge mit Bailey, sie wird von meinem Mann, meinem Sohn und mir praktisch abwechselnd bespasst und es wird auch getobt, alles wie es sein soll, nur daß sie sich entgegen aller Erwartungen so benimmt...

LG
Nicole



Ich finde, Du hast Dir hier bereits selber die Antwort gegeben: die Kleine braucht einen gleichaltrigen Rabauken zum Austoben. Egal, wieviel Ihr Euch mit der kleinen Maus (ääähm, wohl eher Tiger...:D) beschäftigt, Ihr könnt keinen kätzischen Spielkameraden ersetzen. Sucht eine relativ gleichaltrige agile Katze...
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
das verhalten deiner kleinen hört sich schwer nach pupertieren an:rolleyes:.
da hilft wohl nur, sich eisern durchsetzen und hoffen das die kastra die hormone wieder in einklang bringen.

zusätzlich denke ich auch, die maus langweilt sich. deine große ist ja nicht wriklich ein raufpartner für sie. sie ist wahrscheinlich überhaupt nicht ausgelastet.
 
4

4Cats

Gast
wenn du kannst würd ich es mit einen kleinen Kater probieren..........hier hats geklappt. Meine Altkatze wird meistens in ruhe gelassen und die 3 Jungs toben :oops::oops::oops:
 
P

peruru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
524
Ort
gebiet rostock
auch kleine engelsgesichter haben unbändige energien in sich :)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
ich seh das wie die Anderen - hört sich nach Pubertät an und die Hormone spielen wohl verrückt - vielleicht kann Dir Hatnefer helfen.....und
ich würde tatsächlich auch über einen gleichaltrigen Spielgefährten nachdenken - Nero war ja auch wild und wie Ela leidend spürte, kratze und biss er - aber nicht sooooo dolle wie Du es beschrieben hast- Cäsar kloppt sich vom ersten Tag an mit ihm, Cleo eben so -da hatte er immer Beschäftigung.....

ich drück Dir die Daumen (und wenn nicht hol ich sie....die Bailey:))
Heidi
 
T

Traumengelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2007
Beiträge
266
  • #10
Hallo zusammen,

ich hab solche Antworten schon "befürchtet" denn da beisst sich die Katze in den Schwanz (oder wie auch immer dieses Sprichwort hieß *grübel*)

Extra wegen Lady, weil ich nicht wollte, daß sie den Rest ihres Lebens allein ist, habe ich Bailey dazu geholt (ok, auch wegen mir). Ich habe die Rasse nach dem Charakter ausgesucht, um Lady nicht zu überfordern. Kann ja kein Mensch ahnen, daß ich wieder den Glücksgriff tätige *räusper* Dazu muß man wissen, daß noch jedes Tier, welches ich hatte, eine Schraube locker hatte :D

Nee, Spaß beiseite, zum einen bin ich froh, daß Lady ihr Protestpinkeln nach wenigen Wochen mit Bailey wieder eingestellt hat und sie "duldet", zum anderen will ich ihr nicht noch eine weitere Katze zumuten, denn im Grunde ist Lady eine eigenbrödlerische Katze, die eigentlich nur mich zum Leben braucht und auf alles andere verzichten kann.

Zum anderen sagte der Blick meines Mannes vorhin beim vorlesen der Postings in etwa
g090.gif


LG
Nicole
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
521
  • #11
Hallo Nicole,

den Blick Deines Mannes kann ich mir gut vorstellen, habe ich mir bei Katze Nummer 3 und 4 auch eingehandelt:oops:.

Es kann schon sein, dass Bailey mit der Kastration ein bisschen ruhiger wird, allerdings kann das einige Zeit dauern und wie Du schon richtig gesagt hast: eine andere Katze bekommst Du dadurch nicht;). Es gibt eben solche und solche.

Generell stelle ich es mir schwierig vor, eine doch schon etwas ältere Katze (im besten Alter sozusagen) mit einem Baby bzw. einer halbwüchsigen Katze zu vergesellschaften. Bei uns ist die Altersaufstellung wie folgt: 9, 3, 2 Jahre und 7 Monate. Das klappt gut, aber Tikka, die Älteste, schaut meistens nur zu und beteiligt sich nur gelegentlich an den Spielereien und Raufereien der drei Jungs. Dabei ist sie durchaus agil und kann locker mithalten, muss sie ja auch, als Chef der Truppe;), aber den Unterschied merkt man trotzdem.

Alles Gute für euch,
Tina
 
Werbung:
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
638
  • #12
Wie ist denn Dein kleiner Teufel aufgewachsen? Sicher, daß der Terrorkrümel richtig sozialisiert ist?
Über das Hochnehmenlassen mach Dir keine Gedanken, ich habe gelesen, daß die BKH oft nicht besonders davon begeistert sind (very british eben).

Wenn Sie die Kratzattacken startet, sofort reagieren (Jammern, Aua o. ä. rufen, anpusten) und sie ein paar Minuten nicht beachten.
Im Moment scheint die Verhaltenskette so auszusehen: Keiner beachtet mich - Überfall - Aufmerksamkeit - Ziel erreicht. Auf die Art ist sie dann abends ausgepowert und friedlich und ausgesprochen schmusig.

Da wünsche ich Dir gute Nerven und reichlich Heftpflaster
LG Tizia
 
Nekolinchen

Nekolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
929
Ort
Kiel
  • #13
na dann, liebe Nicole, mal Butter bei die Fische!
Ich bin Leiterin von einer 1A Katzenschule und Bremen ist ja nicht sooo weit weg*hüstel*
setz Dich ins Auto und komm aufn Käffchen rum mit der Kratzbürste!:rolleyes:
Die Erziehung geht bei mir auch recht fix, in knapp 18 bis 25 Jahren hat der Schatz ein Vorzeigebenehmen, ganz ehrlich:)
 
4

4Cats

Gast
  • #14
>LACHTSICHTOT< wegen des Blickes mein ich
ansonsten hätt ich keine Lösung ausser Daumendrücken:D
 
4

4Cats

Gast
  • #15
na dann, liebe Nicole, mal Butter bei die Fische!
Ich bin Leiterin von einer 1A Katzenschule und Bremen ist ja nicht sooo weit weg*hüstel*
setz Dich ins Auto und komm aufn Käffchen rum mit der Kratzbürste!:rolleyes:
Die Erziehung geht bei mir auch recht fix, in knapp 18 bis 25 Jahren hat der Schatz ein Vorzeigebenehmen, ganz ehrlich:)

TZTZTZTZT:D:D:D:D:D
 
T

Traumengelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2007
Beiträge
266
  • #16
na dann, liebe Nicole, mal Butter bei die Fische!
Ich bin Leiterin von einer 1A Katzenschule und Bremen ist ja nicht sooo weit weg*hüstel*
setz Dich ins Auto und komm aufn Käffchen rum mit der Kratzbürste!:rolleyes:
Die Erziehung geht bei mir auch recht fix, in knapp 18 bis 25 Jahren hat der Schatz ein Vorzeigebenehmen, ganz ehrlich:)

LOL Na, das ist ja mal ein liebes Angebot :D Aber sei mir nicht böse, wenn ich so unverschämt bin, und es ablehne, ja? :oops: ;)

LG
Nicole
 
T

Traumengelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2007
Beiträge
266
  • #17
Wie ist denn Dein kleiner Teufel aufgewachsen? Sicher, daß der Terrorkrümel richtig sozialisiert ist?
Über das Hochnehmenlassen mach Dir keine Gedanken, ich habe gelesen, daß die BKH oft nicht besonders davon begeistert sind (very british eben).

Wenn Sie die Kratzattacken startet, sofort reagieren (Jammern, Aua o. ä. rufen, anpusten) und sie ein paar Minuten nicht beachten.
Im Moment scheint die Verhaltenskette so auszusehen: Keiner beachtet mich - Überfall - Aufmerksamkeit - Ziel erreicht. Auf die Art ist sie dann abends ausgepowert und friedlich und ausgesprochen schmusig.

Da wünsche ich Dir gute Nerven und reichlich Heftpflaster
LG Tizia

Hallo Tizia,

richtig sozialisiert ist sie, zusammen mit anderen Katzen, Hunden, Aquarien und irgendwelchen riesigen ekligen Fiechern in Terrarien sowie Kindern ist sie aufgewachsen, die Zustände waren eigentlich ganz gut, wo sie her kommt, von daher denke ich nicht, daß es daran liegt. Ich bin am Überlegen, ob wir anfang zu viel mit den Händen mit ihr gespielt haben, so daß sie jetzt meint, Körperteile sind Spielzeuge und zu ihrer freien Verfügung *grusel*

Fehlende Aufmerksamkeit ist es nicht, man tobt mit ihr rum, schwupps hängt sie an den Händen, man spielt mit einer Angel, macht nichts, vom Stiel gelangt man auch direkt zu den Händen... Egal in welcher Situation, sie kann auch direkt aus dem Schlaf los legen, wenn sie eine Bewegung mitkriegt... *seufz*

LG
Nicole
 
Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
38
Ort
Bremen
  • #18
Soll ich dir helfen, deinen Mann zu überreden? :D
Vielleicht wäre es die beste Lösung....ein drittes Kätzle, dass genauso wild ist, wie Bailey....
Aber ich glaube, ich bekomme eher einen Auslacher nach dem anderen, wenn ich versuche, M zu überreden...:oops:::mad:...wie immer :D

Fragen, frgen, fragen...hast du nicht noch ein "AS" im Ärmel....?

LG Corinna
 
T

Traumengelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2007
Beiträge
266
  • #19
Soll ich dir helfen, deinen Mann zu überreden? :D
Vielleicht wäre es die beste Lösung....ein drittes Kätzle, dass genauso wild ist, wie Bailey....
Aber ich glaube, ich bekomme eher einen Auslacher nach dem anderen, wenn ich versuche, M zu überreden...:oops:::mad:...wie immer :D

Fragen, frgen, fragen...hast du nicht noch ein "AS" im Ärmel....?

LG Corinna

LOL Nee, da fange ich mit dem Überreden gar nicht erst an, überleg mal in unserer Wohnung drei Katzen, nääää, das mag ich den Tieren nicht zumuten, und Lady würde das glaube ich wirklich nicht witzig finden, wenn ich ihr noch so einen Zwerg vor die Nase setze...

LG
Nicole
 
M

Momenta

Gast
  • #20
Hi Nicole,

und Lady würde das glaube ich wirklich nicht witzig finden, wenn ich ihr noch so einen Zwerg vor die Nase setze...

LG
Nicole

aber findet es Lady witzig, wenn der Terrorzwerg an ihr hängt bzw. sie jagt und mit ihr spielen will?

BKH´s sind zwar eher ruhigere Tiere, aber Kitten ist nun mal Kitten und i.d.R. sind alle Kitten verspielt und terrorkrümelig, wenn sie klein sind.

Der Altersabstand für einen Katzenpartner ist auch nicht ideal. Da wäre eine Katze über 6 Jahre sicher die bessere Wahl für Lady gewesen.

Nun ist der Krümel da. Ein weiteres Kitten wäre eine gute Option für den Zwerg, aber für Lady nicht, aber ohne weiteren Zwerg ist Lady auch genervt und der Zwerg unausgelastet.

LG
Claudia
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben