Hilfe, wir wollen verreisen ;-)))

S

swadesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
23
Hallo,

nach 4 Jahren, in denen wir maximal 2 Tage am Stück verreist sind,
möchten wir im April für 2 Wochen wegfahren und haben uns für
einen Katzensitter entschieden, der in dieser Zeit zweimal am Tag
zu uns kommt, um Anton und den kleinen Muck zu füttern und mit
ihnen zu spielen.

Problem : Unsere beiden Katzen fremdeln extrem, schon immer, und
einer der beiden ist angstagressiv. Wir haben sie aus dem Tierschutz
und jeweils mit ca. 6 Monaten bekommen, was sie davor draussen
erlebt haben, wissen wir nicht. Anton neigt bei lauten Geräuschen
dazu, völlig panisch loszurennen, er läuft dann teilweise gegen ge-
schlossene Türen oder irgendwo gegen, und der kleine Muck rennt
dann einfach mit. Meistens sind sie dann einfach abgetaucht, aber
wir hatten auch schon den Fall, das Anton dann denn kleinen Muck
angegriffen hat und ihn am Rücken gebissen hat, was unser Tierarzt
als angstagressives Verhalten bezeichnet hat.

Auch bei fremden Stimmen bzw. Besuch gehen sie lieber auf Abstand.

Wir haben all die Jahre Rücksicht darauf genommen, wahrscheinlich fast
zu viel, denn wir besitzen zwischenzeitlich nicht mal mehr eine Klingel :D


Nun verreisen wir natürlich mit einem leicht mulmigen Gefühl. Ich
würde gerne etwas mit Bachblüten machen, kenne mich damit aber
überhaupt nicht aus. Gibt es etwas, was den beiden unsere Abwesen-
heit etwas leichter macht bzw. diese panischen Reaktionen abmildert ???

Bin für jeden Rat dankbar.

Ach ja, unsere Jungs sind jetzt 7 und 6 Jahre alt, reine Hauskatzen, die nicht
raus dürfen ( Auflage vom Tierschutz ) und lieben sich
eigentlich sehr ...

Liebe Grüsse aus München von

Steffi, Heiko, Anton und dem kleinen Muck
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.812
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ach je, das wird für die Jungs natürlich eine Umstellung wenn ihr nicht da seid. Aber wenn sie zu zweit sind geht das sicher mal für 2 Wochen.

Ich würde den Katzensitter einladen vorher schon zu kommen und eine Zeit mal mit den Katern zu reden und sich bekannt zu machen.

Bachblüten sind gut aber das wird nicht gehen da die auf die Stirn einmassiert werden sollen. Das wird dem Katzensitter so ohne weiteres nicht gelingen oder? ;)

Habt ihr denn sonst noch jemanden den die Kater kennen und mögen? Jemand der zusätzlich mal nach dem rechten schaut?

Dann könntes ihr evtl. so einen Feliway-Stecker besorgen und einstecken. dAs soll auch beruhigen.
 
S

swadesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
23
...

Rehi,

die Katzensitterin war schon da, hat aber unsere Jungs nur aus
der Entfernung bewundern können, weil die natürlich wieder ab-
getaucht waren :oops:

Das mit dem Feliway-Stecker hab ich schon probiert, so richtig
überzeugend war das Ergebnis aber leider nicht.

Früher, als wir noch in Hannover gelebt haben, hat immer méine
Schwiegermutter nach den Jungs geschaut, aber seitdem wir
in München sind, geht das nicht mehr, auch weil sie mittlerweile
recht alt geworden ist und wir sie nicht allein in unserem Haus
lassen wollen, nachher fällt sie noch hin oder so ...

Und Bekannte haben wir zwar reichlich, aber da hapert es sehr
mit der Tierliebe oder aber bei zweien liegt eine Katzenallergie
vor, die kommen auch nur im Sommer zu uns, wenn man sich
im Garten aufhalten kann.

Also echt schwierig ...

Na ja, vielleicht meldet sich ja noch jemand wg. Bachblüten (
die soll man auch ins Wasser geben können ) oder ich suche
mal nach einem Tierarzt, der sich damit auskennt.

Liebe Grüsse aus dem frostigen München

von

Steffi, Heiko, Anton und dem kleinen Muck
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Servus nach München!

Also das einzige Problem was ich sehe, ist dass ihr sie "zulange verwöhnt" habt. Aber wenn ihr ne zuverlässige Katzensitterin habt seh ich da kein Problem.
wir sind auch in den Urlaub gefahren als wir nur 1 Katze hatten und die nicht raus durfte. Gut als wir wieder da waren wurde mir immer einmal aus Protest vor die Füße gepinkelt, aber ansonsten geht das schon.

wenn die Katzensitterin ein gutes Einfühlungsvermögen zu Katzen hat wird sie versuchen mit ihnen zu spielen und dann kommen die schon irgendwann raus.
Wirst sehen es geht alles gut.

LG
Karin
 
T

tiha

Gast
wenn die Katzensitterin ein gutes Einfühlungsvermögen zu Katzen hat wird sie versuchen mit ihnen zu spielen und dann kommen die schon irgendwann raus.



Ich befürchte, so einfach geht das nicht. Ich hab hier auch zwei scheue Angstkatzen. Es hat Monate gedauert, bis wenigstens ich sie mal anfassen durfte etc...

Prinzipiell aber sehe ich kein wirklich großes Problem. Wenn ich verreise, kommt 'ne Freundin, stellt das Futter hin, reinigt die Toilette und geht wieder. Damit kommen meine Katzen eigentlich gut klar. Aber ich gebe auch gerne zu, dass ich immer nur für ein paar Tage und nicht Wochen verreise...

Eine bessere Lösung mit BB habe ich leider auch nicht...
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Ich red ja auch nicht davon, dass sie die Katzen anfassen kann. Unsere Jenny lässt sich jetzt erst von der Nachbarin "berühren" und die kennt sie jetzt seit 14 Jahren.

Aber ich denke mal die Angst ist ja dass sich die Fellis überhaupt nicht sehen lassen. Und da könnte ja eine Chance bestehen. Bestechungsversuch mit Aldi-Stangerl etc.

LG
Karin
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
521
Hallo,

vielleicht täusche ich mich, aber ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass man Bachblüten auch (mit Wasser) in einen Zerstäuber geben kann und das dann in der Wohnung versprüht. Bitte nicht hauen, wenn das eine doofe Idee ist; ich kann mich natürlich auch nullinger daran erinnern wann, wo, warum ich das gehört habe:confused:. Vielleicht melden sich ja noch Experten dazu....

Alles Gute für euch,
Tina
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.812
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, das mit dem Zerstäuber habe ich auch schon gehört.

Ob's funktioniert weiß ich nicht.
Grundsätzlich mag ich BB sehr gerne, würde aber nicht zu viel erwarten und nicht zu schnelle Erfolge. :)
Langfristig sind gute Erfolge zu erzielen aber in diesem speziellen Fall denke ich nicht daß es viel bringen wird in der Urlaubszeit.

Tierärzte haben leider häufig keine Ahnung von BB. Da würde ich vielleicht eher versuchen einen Tierheilpraktiker zu finden der Ahnung hat.
Und dann ist es ganz wichtig nur die Original-Bachblüten von Dr. Bach aus England zu verwenden. Alles andere ist Müll!!
Und keine fertige Mischung (auch Müll:D) sondern für die einzelne Katze sollte eine Mischung zusammengestellt werden. Dann sollten sie halt nicht eingenommen werden weil Alkohol enthalten ist sondern auf die Stirn einmassiert. Das zu BB.
(schade daß Pipsi nicht hier ist :()

Wenn die beiden Kater-Buben zu zweit sind finde ich es nicht sooo schlimm sie für 2 Wochen mit 2x Täglicher Betreuung alleine zu lassen. Bei einer Einzelkatze würde ich das nicht machen. Dann wird die Catsitterin sie eben wenig bis garnicht sehen. Aber sie haben zu fressen und ein sauberes Klo und wenn sie sich miteinander beschäftigen können geht das.
 

Ähnliche Themen

Antworten
85
Aufrufe
7K
Cat_Berlin
Antworten
5
Aufrufe
1K
doppelpack
Antworten
3
Aufrufe
885
Antworten
9
Aufrufe
13K
Madam Mim
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben