TÄ sagt, ich soll erwachsene Kater nochmal grundimmunisieren ??

  • Themenstarter Catma
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Catma

Gast
Mit dem impfen habe ich es so gehalten, dass Carlos (12) und Leo (7, beide kamen als Kitten direkt vom Wurf zu mir) 2 Impfungen kurz hintereinander bekommen haben, nach 1 Jahr wurde aufgefrischt.
Weiß nicht, ob diese Auffrischung nach 1 Jahr unbedingt nötig war, jedenfalls dachte ich, nach 1 Jahr auffrischen würde die Grundimmunisierung gewährleistet sein.
Danach alle 4 Jahre nachimpfen (weil reine Wohnungskater).

Chico (gerade 4 geworden) und Orlando (ebenso) habe ich nur 2x impfen lassen. Also 1 Impfung, Nachimpfung nach ca 4 Wochen, aber dann nach 1 Jahr nicht aufgefrischt.
Nun stand die Nachimpfunfg an (alle 3, 4 Jahre) und die TÄ meinte, alle 4 Kater seien nicht grundimmunisiert :eek: weil der Abstand zu lange war...

Leo kam als erstes dran mit impfen, die TÄ meinte, ich solle nach 4 Wochen nochmal impfen :confused:. Aber dieses "nach 4 Wochen auffrischen" ist doch nur bei Kitten nötig? Sie meinte, nein, um die Grundimmu zu gewährleisten...

Ich blicke ehrlich gesagt nicht mehr durch...
Anderswo lese ich, die Immunisierung hält 7 Jahre.

Und dass sowieso nur 1x zur Grundimmu gemacht werden muss.

Gut, ich weiß, dass es darüber verschiedene Meinungen gibt, von daher habe ich für mich so entschieden, dass ich nach der Grundimmu eben alle 3 bis 4 Jahre auffrischen lasse.

Jetzt heißt es aber, dass nun zumindest bei Chico & Orlando gar kein Impfschutz mehr da, weil ich nicht "richtig" grundimmunisiert habe (also 2x Grundimmu, dann nach 1 Jahr Auffrischung) ?
Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
H

hoopps

Benutzer
Mitglied seit
1. April 2012
Beiträge
58
Also Carlos und Leo sind meiner Meinung nach richtig grundimmunisiert worden und brauchen nur eine Auffrischung also eine einmalige Wiederholungsimpfung.

Anders sieht es bei Chica und Orlando aus. Für eine korrekte Grundimmunisierung bezüglich Katzenschnupfen (Herpes und Calici) und Katzenseuche (Panleukopenie) ist eine zweimalige Impfung mit Abstand von 3-4 Wochen nötig und eine Wiederholung nach einem Jahr, dann ist die Katze vollständig grundimmunisiert. Die Wiederholung dann eben nach individueller Situation. Wobei bei reinen Wohnungskatzen ohne Katzenkontakte alle 3-4 Jahre ausreichend ist.
Hier noch ein Link zu einem PDF von der LMU München, oben stehen die Hunde aber weiter unten gibts dann eine sehr gute und detaillierte Tabelle für Katzen.

www.med.vetmed.uni-muenchen.de/downloads/impfempfehlung.pdf
 
C

Catma

Gast
Sorry, hatte das nicht mehr richtig im Kopf und nochmal im Impfpass nachgeschaut :oops:
Anders sieht es bei Chica und Orlando aus. Für eine korrekte Grundimmunisierung bezüglich Katzenschnupfen (Herpes und Calici) und Katzenseuche (Panleukopenie) ist eine zweimalige Impfung mit Abstand von 3-4 Wochen nötig
Das wurde gemacht - habe meinen Eingangspost entsprechend geändert.
und eine Wiederholung nach einem Jahr,
Das habe ich nicht gemacht. Ich dachte, ich frische dann alle 4 Jahre auf und das steht nun wieder an...

Bei Leo scheint mir diese "Nachimpfung" jetzt nach 4 Wochen auch überflüssig, weil die Grundimmunisierung ja stattgefunden hat...
Das werd ich lassen, danke schonmal für den Hinweis.

...aber eben bei Chico & Olando bin ich da unsicher und da wird mir die TÄ bestimmt auch raten, nach 4 Wochen nachzuimpfen und dann nach 1 Jahr nochmal...
Meinst du, das wäre sinnvoll?
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
Die TÄ ist dann eine, die noch auf den jährl. Impfrhytmus baut.

Ich würde so beibehalten wie du es bisher getan hast. Handhabe ich übrigens gleich mit Schnupfen und Seucheimpfung bei Freigängern, ohne TW, ohne FeLv.
 
C

Catma

Gast
Die TÄ ist dann eine, die noch auf den jährl. Impfrhytmus baut.

Ich würde so beibehalten wie du es bisher getan hast.
Ja, das möchte ich auch. Ich meine, alle 3, 4 Jahre reicht das mit dem nachimpfen.

Nun habe ich aber bei Chico & Orlando nach den 2 Impfungen mit Abstand von 4 Wochen nicht nochmal nach 1 Jahr aufgefrischt.
Und eben nur dann soll eine Grundimmu gewährleistet sein.
Und deswegen meint die TÄ, nun sei die Grundimmu nicht gar nicht gewährleistet.
Danach könne man dann ja den 3, 4 Jahre-Abstand halten...
Sorry, hab mich da etwas kompliziert ausgedrückt :oops:
Und nun?
Frage ich mich, hat sie recht und wenn ja nochmal nach 4 Wochen impfen und dann nach 1 Jahr nochmal?
 
A

Auryn

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
61
Es kann sein das sie trotz 2maliger Impfung im Abstand von 4 Wochen als Jungtiere einen ausreichenden "Titer" - was die Ärzte als Beweis dafür das sie einen Immunschutz haben - haben.
Das sagt dir eine Titerbestimmung aus dem Blut auf die entsprechenden Parameter.

Zumal diese 2x im Abstand von 4 wochen, oder sogar 3x im Abstand von 4 wochen nur gemacht wird falls aufgrund materneller Antikörper die vorigen nicht griffen.
Solange Kätzchen bei der Mama saugen bekommen sie über die Milch Antikörper mit. Solange das der fall ist kann die Impfung nicht greifen.
Man schießt also quasi ins blaue und hofft das eine der 2 bzw 3 Impfungen dann sitzt. Immerhin weiß man nicht, ausser man macht eine Antikörperbestimmung wann die materellen Antikörper weg sind.
WErden die Katzen sehr früh abgegeben, von der Mtuter getrennt oder sind Handaufzuchten greift möglicherweise schon die erste. Ob dann eine Auffrischung nach einem Jahr überhaupt nötig ist kann ebenso über eine Antikörperbestimmung angesehen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Catma,

mein Dicker ist mir ja im Alter von ca. sieben Jahren zugelaufen und meine TÄ meinte damals, eine Grundimmunisierung wäre nicht nötig. Also hat er nur die einfache Impfung gegen Schnupfen und Seuche und ein paar Wochen später noch die Tollwutimpfung bekommen. Und in Dickies Fall wussten wir ja nicht, ob er überhaupt als Kitten die Grundimmunisierung und ein Jahr später die Auffrischung bekommen hatte.
 
C

Catma

Gast
ups, hier hakt das Forum mal wieder...
Bin grad rausgeflogen.
Wobei bei reinen Wohnungskatzen ohne Katzenkontakte alle 3-4 Jahre ausreichend ist.
Hier noch ein Link zu einem PDF von der LMU München, oben stehen die Hunde aber weiter unten gibts dann eine sehr gute und detaillierte Tabelle für Katzen.

www.med.vetmed.uni-muenchen.de/downloads/impfempfehlung.pdf
Danke für den Link. Habe schon so viele Links gewälzt und unterschiedliche Meinungen etc gefunden...
In besagtem Link ist sogar aufgeführt, dass für Seuche & Schnupfen alle 7 Jahre völlig ausreicht, insofern verstehe ich das Ganze sowieso nicht so wirklich...
..Aber gut, ich weiß, da gibt es verschiedene Auffassungen und von daher meine ich muss jeder selbst wissen, wie er das handhabt - und ich persönlich dachte, alle 4 Jahre wird ok für die Kater sein...

...wenn denn eben die Grundimmunisierung überhaupt gewährleistet ist...
Aber so wie das aussieht, habe ich das tatsächlich versäumt, eben weil ich Chico & Orlando nicht nach 1 Jahr nachgeimpft habe :(
Die Frage ist nur, was macht man jetzt...


@ Auryn - das heißt, ich könnte auch eine Antikörperbestimmung machen, um sicher zu gehen, ob zumindest Chico & Orlando grundimmunisiert sind?
Was würde denn da gemacht? Wäre das überhaupt sinnvoll/stünde im Verhältnis?

Hallo Catma,

mein Dicker ist mir ja im Alter von ca. sieben Jahren zugelaufen und meine TÄ meinte damals, eine Grundimmunisierung wäre nicht nötig. Also hat er nur die einfache Impfung gegen Schnupfen und Seuche und ein paar Wochen später noch die Tollwutimpfung bekommen. Und in Dickies Fall wussten wir ja nicht, ob er überhaupt als Kitten die Grundimmunisierung und ein Jahr später die Auffrischung bekommen hatte.
Natoll. Ich meine, Leo ist ja nun auch bereits 7... Aber egal, das hab ich jetzt nach 3,5 Jahren aufgefrischt und meine, das ist alles ok so.

Ich habe ja mal irgendwo gelesen, dass Katzen ab ca 10 Jahren gar nicht mehr geimpft werden müssen.
Aber ich meine, es war gemeint, "vorausgesetzt, es wurde vorher regelmäßig geimpft"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Welcher Tierarzt macht denn bei Katzen überhaupt und auch speziell in diesem Alter eine Titerbestimmung (AK), um zu ermitteln, ob eine Impfung nötig ist?

Und wenn keine AK nachweisbar sind, wer testet die Funktion des Immungedächtnisses?

Also wie wird eine Impfung in diesem Alter indiziert, doch hoffentlich nicht nur auf Vermutung? :eek:



Zugvogel
 
C

Catma

Gast
  • #10
Welcher Tierarzt macht denn bei Katzen überhaupt und auch speziell in diesem Alter eine Titerbestimmung (AK), um zu ermitteln, ob eine Impfung nötig ist?
Ich denke mal, es war nur ein Hinweis, wie man grundsätzlich feststellen könnte, ob der Impfschutz gewährleistet ist. Ob ein TA das dann auch macht bzw wann das angemessen wäre, steht auf einem anderen Blatt.
Evtl wenn bei ganz jungen Katzen eh Blut abgenommen würde und nicht klar ist, ob sie bereits geimpft wurden, um ein "zu viel" zu vermeiden, könnte ich mir schon vorstellen, dass man dann evtl gleich nen Antikörpertest macht (weiß aber überhaupt nicht, wie aufwändig das ist), aber bei älteren Katzen meine ich auch, wer macht das schon...
Also wie wird eine Impfung in diesem Alter indiziert, doch hoffentlich nicht nur auf Vermutung? :eek:
nunja, eben aufgrund dessen, wie sorgfältig der Tierhalter bisher geimpft hat...
Da habe ich ja wohl geschlampt... :oops:
Eben weil ich bei Chico & Orlando nicht nach 1 Jahr nachgeimpft und somit die Grundimmu nicht abgeschlossen habe...

Aber nach den Rückmeldungen jetzt scheint das doch nicht so schlimm zu sein, also dass es reicht, wenn ich ab jetzt eben weiter im 4-jahres-Rhythmus impfe.
Hoffe das ist ok so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Es gibt eine Tierärztin, die empfiehlt, nur eine Impfung im ganzen Leben zu geben und zwar die gegen Seuche im Alter von mindestens 16 Wochen, besser noch frühestens dann, wenn der Impfling 6 Monate alt ist.

Alles andere hält sie für nicht nur überflüssig, sondern sogar für zu belastend.

Ich selber würde keine Katze mehr impfen lassen, wenn die Grundimmunisierung gemacht wurde und keine Impfung mehr ab dem 7. - 8. Lebensjahr.



Zugvogel
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #12
Es gibt eine Tierärztin, die empfiehlt, nur eine Impfung im ganzen Leben zu geben und zwar die gegen Seuche im Alter von mindestens 16 Wochen, besser noch frühestens dann, wenn der Impfling 6 Monate alt ist.

Alles andere hält sie für nicht nur überflüssig, sondern sogar für zu belastend.
Ja, ich habe auch schon von etlichen unterschiedlichen Handhabungen gelesen...
Belastend ist das ganze ja für den Organismus, ohne Frage und wahrscheinlich auch überflüssig...
...nur eben da es so viele unterschiedliche Ansichten darüber gibt, meine ich eben, man muss da für sich entscheiden, wem man nun nachgeht...
Ich selber würde keine Katze mehr impfen lassen, wenn die Grundimmunisierung gemacht wurde und keine Impfung mehr ab dem 7. - 8. Lebensjahr.
Ich würde nach meinem Infostand auch keine Katze jährich impfen. Finde ich völlig überflüssig.
Aber bei den anderen Punkten bin ich mir unsicher und von daher dachte ich mir - eine Grundimmu und dann eben alle 3 bis 4 Jahre auffrischen ist ok.
Ich meine, selbst wenn das "zu viel" ist und alle 7 Jahre reichen würde, haut das gesunde Katzen nicht um.
Bei kranken Katzen sieht das evtl nochmal anders aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Mit dem impfen habe ich es so gehalten, dass Carlos (12) und Leo (7, beide kamen als Kitten direkt vom Wurf zu mir) 2 Impfungen kurz hintereinander bekommen haben, nach 1 Jahr wurde aufgefrischt.
Weiß nicht, ob diese Auffrischung nach 1 Jahr unbedingt nötig war, jedenfalls dachte ich, nach 1 Jahr auffrischen würde die Grundimmunisierung gewährleistet sein.
Danach alle 4 Jahre nachimpfen (weil reine Wohnungskater).
Das ist ok so. Dass deine Tierärztin nun meint, der Abstand wäre zu lang und deswegen müsste man noch mal doppelt impfen, kommt vermutlich daher, dass z.B. vom ABCD empfohlen wird, Schnupfen noch mal doppelt zu geben, wenn die letzte Impfung länger als drei Jahre her ist.
Ich würde das nicht so eng sehen, im Normalfall wird auch nach vier Jahren noch auf den Booster reagiert. Und da es noch dazu reine Wohnungskatzen sind: Nur einmal impfen.
Chico (gerade 4 geworden) und Orlando (ebenso) habe ich nur 2x impfen lassen. Also 1 Impfung, Nachimpfung nach ca 4 Wochen, aber dann nach 1 Jahr nicht aufgefrischt.
Das ist nicht so ganz korrekt, eigentlich hättest du nach einem Jahr noch mal impfen müssen.
Da sie bei der Erstimpfung ja aber auch schon älter waren, es Studien zur Schutzdauer gibt, bei denen der Einjahresbooster auch weggelassen wurde und trotzdem über drei Jahre Schutz da war und sie reine Wohnungskatzen sind, würde ich auch hier sagen: Nur einmal impfen.


Allgemeines zu dem, was im Thread sonst noch so geschrieben wurde:

Titerbestimmung, um zu überprüfen ob Schutz da ist, ist nur bei Seuche (und Tollwut, aber das ist bei dir ja eh irrelevant) sinnvoll, bei Schnupfen hat man keine Referenzwerte und bei Calici noch dazu das Problem verschiedener Stämme.
Eine Titerbestimmung ist also in den meisten Fällen nur sinnvoll, um den Impferfolg zu überprüfen (also vor der Impfung messen, impfen, einige Wochen nach der Impfung messen und schauen, ob der Titer gestiegen ist), und das eigentlich auch nur bei Kitten (wegen MAKs).

Maternale Antikörper werden von der Mutter hauptsächlich an den ersten beiden Lebenstagen an die Kitten weitergegeben, danach ist die Darmschranke dicht.
Wie hoch der Spiegel ist, hängt davon ab, wie viele Antikörper die Mutter hat.
Ob ein Kitten mit einer oder mit 14 Wochen von der Mutter getrennt wird, hat aber überhaupt keinen Einfluss.

Dass sich eine Katze ab einem gewissen Alter nicht mehr mit Seuche oder Schnupfen anstecken kann, stimmt leider nicht, zumindest bei Schnupfen kann man sogar davon ausgehen, dass alte Katzen gefährdeter sind, weil das Immunsystem im Alter einfach nicht mehr so gut funktioniert.

Dass die Impfung sieben Jahre Schutz bietet, beruht auf einer einzigen Studie mit lediglich 9 Katzen unter Laborbedingungen. Das ist alles andere als beweisend.

Die Impfempfehlungen der von Zugvogel genannten Tierärztin entbehren jeder wissenschaftlichen Grundlage.

So. Ich hoffe ich hab nichts ausgelassen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
  • #14
Danke dir auch nochmal für die Rückmeldung.
Gut, dann bin ich alles in allem beruhigt und werde das so mit der TÄ ausfighten :D
Werde das dann mit dem 4-Jahres-Rhythmus beibehalten.
Bei den zwei "Herren" ist das ja bisher auch der Fall und bei den 2 "Jungs" sind jetzt nach der Grundimmu 3 Jahre vergangen - aber so habe ich dann zukünftig alle 4 gleichzeitig "auf dem Zettel" und kann nicht mehr unbeabsichtigt schlampen :zufrieden:
Dass sich eine Katze ab einem gewissen Alter nicht mehr mit Seuche oder Schnupfen anstecken kann, stimmt leider nicht, zumindest bei Schnupfen kann man sogar davon ausgehen, dass alte Katzen gefährdeter sind, weil das Immunsystem im Alter einfach nicht mehr so gut funktioniert.

Dass die Impfung sieben Jahre Schutz bietet, beruht auf einer einzigen Studie mit lediglich 9 Katzen unter Laborbedingungen. Das ist alles andere als beweisend.
Gut zu wissen...
Lese ja auch nur "dies und jenes" und achte nicht so auf die Quellen...
 
A

Auryn

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
61
  • #15
lass. es es macht kaum Sinn das mit Impfwütigen Tierärzten auch nur zu diskutieren - kann dazu führen das du der Praxis verwiesen wirst wegen "Ansteckunsgefahr" oder dergleichen.
Manche sind da extrem gekränkt wenn man ihnen nicht nach dem Mund redet und es wagt die "größte ERfindung der modernen Medizin" in Frage zu stellen ;-)

Da mit einem Impffanatiker zu diskutieren sind vergeudete Worte.
 
W

wuschy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2010
Beiträge
419
  • #16
Es gibt eine Tierärztin, die empfiehlt, nur eine Impfung im ganzen Leben zu geben und zwar die gegen Seuche im Alter von mindestens 16 Wochen, besser noch frühestens dann, wenn der Impfling 6 Monate alt ist.

Alles andere hält sie für nicht nur überflüssig, sondern sogar für zu belastend.

Ich selber würde keine Katze mehr impfen lassen, wenn die Grundimmunisierung gemacht wurde und keine Impfung mehr ab dem 7. - 8. Lebensjahr.



Zugvogel



Ich mache es genau so wie zugvogel es beschreibt...!!!
grundimmunisierung und im drauffolgendem jahr nochmals nachimpfen und dann SCHLUSS!
das reicht völlig, super tierärztin :verschmitzt:

gruss wuschy
 
A

Auryn

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
61
  • #17
Ich mache es genau so wie zugvogel es beschreibt...!!!
grundimmunisierung und im drauffolgendem jahr nochmals nachimpfen und dann SCHLUSS!
das reicht völlig, super tierärztin :verschmitzt:

gruss wuschy

Nein Wuschy. 1 IMpfung!! nicht nach einem Jahr nochmal.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Die meisten 'wissenschaftlichen' Studien entbehren auch des Nachweises, wie lange eine Impfung überhaupt hält und ob in höherem Alter Katzen wirklich keinerlei Schutz mehr haben, somit 'lt. Empfehlung' nochmal geimpft werden müssen.

JFA schreibt selber, daß man so gut wie nie Antikörperbestimmung/Immungedächtnis bei älteren Katzen prüft. Woher also will man wissen, ob eine Impfung im reiferen Alter wirklich nötig, oder doch eher überflüssig und gar belastend ist? :confused:

Sinnvolle Studien müßten über einen langen Zeitraum gehen und eine Menge Katzen überprüfen, sowohl geimpfte als auch ungeimpfte, sowohl Stubentiger als auch Freigänger. Nur dann ist wirklich ein Vergleich möglich.
Eine solche Studie gibts m.W. nicht.

Ich denke, eine Tierärztin hat schon einen gewissen Überblick, wieviel ihrer geimpften und ungeimpften Katzen an den Impfkrankheiten erkrankt, oder? Somit halte ich die Empfehlung von dieser Tierärztin (die im wesentlich auch den Worten meines Tierarztes entspricht) für absolut glaubwürdig.


Zugvogel
 
Josy1988

Josy1988

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. November 2013
Beiträge
880
Ort
Hamburg
  • #19
Danke, dass du das Thema gerade bringst und die Meinung hier dahin geht, dass die Auffrischung nach einem Jahr doch wichtig ist.

Ich war heute nämlich beim TA eben für diese 1-Jahr-nach-Grundimmu-Imfpung.
Von meiner Haus-TÄ hieß es auch, dass diese nach einem Jahr eben eigentlich noch zur Grundimmunisierung dazu gehört.
Heute war ich für die Impfung woanders.

Und der hat nicht geimpft.

Eben mit dem Argument, dass die jährliche Auffrischung "Schwachsinn" wäre und dass nur Geld-Macherei wäre und die Wirkung viel länger anhält. (Er hat aber auch selber schon Untersuchungen dazu gemacht).
Und dass öfter Impfen nicht zu einem besseren Schutz führt.

Habe mich danach auch noch mal eingelesen und auch nach den "neueren" Intervall-Empfehlungen aus den USA ist die Impfung nach einem Jahr empfohlen. Danach dann eben nur noch alle 3...

Dass du in dem "höheren" Alter jetzt aber noch mal nach "Kitten-Manier" geimpft werden soll, halte ich doch für arg übertrieben... :confused:
Der TA heute meinte auch, dass die Krankheiten, gegen die geimpft wird eh eher junge Katzen betreffen und man ältere Katzen nicht mehr so oft impfen muss.
 
A

Auryn

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
61
  • #20
Scheint ja sich ja wirklich was zu tun in der Tierärzte Riege - so einen Tierarzt würd ich mir wünschen... Meine ist spitze aber auch absolute nicht vom Impfen abzubringen , am liebsten Jährlich.

das Problem ist doch das noch nicht mal nachgewiesen werden kann OB IMpfungen wirklich einen Immunschutz hervorrufen. Nicht mal eine Titerbestimmung sagt ob das tier - oder der Mensch gegen XY wirklich einen Schutz hat.
Gibt nämlich interessante FÄlle von hohem Titer bei denen doch sowohl Mensch als auch Tier erkrankt sind.
Liegt wohl daran das diese Titer nicht spezifisch sind.

Solange mir keiner nachweisen kann das IMpfen wirklich funktioniert setz ich meinen Katzen nicht mehr der Gefahr aus. Gut, sie sind Stubentiger, ich weiß nicht was ich machen würde wenn sie rausgingen zwecks tollwut. Nicht wegen der Infektionsgefahr sondern weil ich Sorge hätte das mir das tier eingeschläfert wird im Verdachtsfalle weil es nicht geimpft wird.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
7K
E
M
Antworten
6
Aufrufe
9K
Lehmann
Lehmann
B
Antworten
7
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
PirAnja
Antworten
5
Aufrufe
5K
Sibirer

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben