Struvit bei junger Katze

  • Themenstarter Starfairy
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Meine Jenny wird immer wieder mal sporadisch unsauber. Ich hatte bereits mehrere Urinproben beim Ta untersuchen lassen, da wurde nichts gefunden.

Jetzt hat sie wieder wild gepinkelt, und ich habe die Probe ins Labor schicken lassen. Ergbnis: Kristalle im Urin, Struvit. :mad:

Jenny ist 2,5 Jahre alt. Woher um alles in der Welt hat sie Struvit?

Sie ist mit ca. 7 Monaten hochtragend zu mir gekommen. Vorher hat sie mit Sicherheit nur Billigfutter bekommen, vermutlich auch Trofu.

Seit sie hier ist, frißt sie Nassfutter, z.B. Mac´s, Logocat, Cat&Clean und auch mal Aldi Catchet Select.

Seit Mai l.J. bekommen die Katzen Barf, mittlerweile so 50 - 70 %. Und da immer mehr Nassfuttersorten total bemäkelt werden, ist jetzt OmmNomNom noch mit ins Futterrepertoire aufgenommen worden.

Trofu gibt es nur abends vorm Schlafengehen ein paar wenige Stückchen. Aber nicht als Futter.

Der Tierarzt rät nun natürlich zu einem speziellen Futter. Von Hills :rolleyes:, na ja, wenigstens hat er mir Nassfutter angeboten. Habe ich aber nicht gekauft.

Nur, was soll ich ihr füttern? Welche evtl. Untersuchungen wären jetzt noch sinnvoll? In welchen Zeitabständen Kontrolle?

Regelmässige Urinprobe von ihr werde ich eh nicht bekommen, da Freigänger, und meistens gehen die draußen.
Dabei ist mir schon aufgefallen, das Jenny ein seltsames Pinkelverhalten zeigt.
Während die anderen Katzen den Platz dafür sorgfältig aussuchen, bleibt Jenny einfach irgendwo stehen, pinkelt, und läuft weiter. Das kann mitten im Spiel mit einer anderen Katze sein, oder sie läuft auf mich zu, unterbricht zum pinkeln, läuft weiter. Kein Scharren, kein Schnuppern, nichts. Aber auch kein Suchen nach einem weichen Platz o.ä.

Ich hoffe, ihr habt einige gute Ratschläge für uns.
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Der TA hatte diese eine Probe dann vermutlich nicht zusätzlich selbst untersucht? Bei einer etwas älteren Probe (wovon ich bei einer Untersuchung im Labor ausgehe) kann es durchaus dazu kommen, dass Sedimente nachgewiesen werden, die in der frischen Probe nicht vorhanden waren. Ebenso muss die von dir vermutete Kausalität, dass Struvit (jetzt und früher) zum Wildpinkeln geführt hat nicht zwangsläufig gegeben sein.

Lag vielleicht eine bakterielle Blasenentzündung vor? Diese kann nämlich trotz geeigneter Ernährung ebenfalls zu Struvit führen und dieses wäre somit nur temporär durch den erhöhten pH-Wert vorhanden.

Ich würde nochmal eine frische Probe in der Praxis direkt untersuchen lassen, bevor ich wild spekulieren und "herumdoktorn" würde. Und natürlich wäre eine regelmäßige pH-Wertmessung zu Hause von Vorteil. Also wenn es doch irgendwie möglich wäre sicher das Optimum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wie war denn der ph vom Urin, das wäre wichtig.
Und wie war das spezifische Gewicht vom Urin, auch wichtig.

Ich würde dir vorschlagen selber den ph zu messen.
Notfalls würde ich ihr angewöhnen erst zu pinkeln und danach raus zu gehen. Katzen sind ja nicht dumm, die lernen das schon wenn nötig.
kauf doch mal Uralyt-u teststreifen von Madaus und versuch mal wenigstens zwei drei Werte selber zu kriegen.

Wenn sich bestätigt daß Struvit weiter besteht und der ph immer deutlich über 7,2 liegt könntest du versuchen den Wert mit Guardacit zu beeinflussen.

Wasser zum Futter dazumischen ist auch immer gut und wichtig.

Hanrgries ist ja nicht nur Nahrungsabhängig, man kann ihn als Stoffwechselstörung sehen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich habe bisher nur tel. mit dem Ta gesprochen, sobald ich hinkomme, laß ich mir eine Kopie von dem Laborbericht geben.

Heute habe ich mal versucht, sie beim Pinkeln zu beobachten. Fehlanzeige. Da passiert hier drinnen absolut nichts. Und da, wo ich heute 2 Std. später aufgestanden bin als normal.

Auch die anderen gehen meistes draußen, ich habe heute morgen aus den Katzentoiletten genau 4 Pipiböller und ein Würstchen rausgeholt. Bei 14 Katzen.

Das wird schwierig.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wäre aber wichtig. :oops:

Aber wenn du erst mal einen Befund hast und man die Werte hat kann man auch mehr dazu sagen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich habe gestern den Befund geholt, und ich hab total die Krise gekriegt. Die haben die ganzen wichtigen Werte gar nicht mitgemacht!

Allerdingsteht da sowohl Struvit- als auch Oxalatkristalle als positiv!

Der genaue Befund:

Untersuchung Sediment (mikroskopisch)

Erythrocyten 1-3 (0-1)
Leukocyten 0 (0-5)
Epithelien 0-1 (0-5)

Kristalle (negativ)
Typ 1
Ammonium.Magnesium-Phosphate (Struvit) +++
Typ 2
Calciumoxalatdihydrat ++

Zylinder negativ

In Klammern stehen immer die Reverenzwerte.

Mehr steht da nicht.:mad:

Ich versuche, eine Urinprobe zu bekommen. Heute morgen habe ich sie schon nicht rausgelassen, aber sie hat sich hartnäckig geweigert.

Falls ich nichts krieg, fahr ich nächste Woche mit ihr zum Ta, vielleicht läßt sich dann was bekommen.

Der Ta meint, ich soll ihr Diätfutter geben. Oder zumindest das Futter ansäuern, solange ich sie nicht zum messen überreden kann, mit Vit.C.

Aber ist es nicht so, das bei Oxalat eben nicht angesäuert werden darf? Können das wirklich beide Arten von Steinen sein?

Wenn ich Urin von ihr bekommen sollte, was alles soll ich untersuchen lassen? Macht ein BB Sinn? Oder kann man röntgen, um evtl. Steine zu sehen? Oder besser Ultaschall? Was im Augenblick etwas blöd wäre, zwecks rasiertem Bauch und Freigänger.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Eine Sedimentuntersuchung von Urin der älter als zwei Stunde ist, ist im Ergebnis völlig unzuverlässig. Ein TA, der Urin für so eine Untersuchung einschickt, hat offensichtlich keine Ahnung von der Materie und ist in dem Fall sicher nicht der richtige Arzt.
Offensichtlich wurde noch nichtmal der pH Wert gemessen und kein spez Gewicht gemessen. Aber Sediment eingeschickt. Mehr kann man eigentlich mit einem einzigen Urin nicht falsch machen. :(
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Na toll.:mad: 2 Std.? Dann brauch ich morgens gar nicht zu versuchen, Urin von ihr zu kriegen. Weil bis hier ein Ta aufmacht, liegen da auch mehr als 2 Std. dazwischen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Je länger ich darüber nachdenke, desto fassungsloser werde ich. D.h., die Probe wäre eigentlich für gar nichts zu gebrauchen gewesen, da zu alt.

Das müßte eigentlich sowohl der Ta als auch das Labor wissen!?

Und das bedeutet, das meine Katze vielleicht auch nicht krank ist? (Natürlich werde ich nach wie vor versuchen, eine frische Probe untersuchen zu lassen). Aber krass, weder vom Labor noch vom Ta ein Hinweis darauf.:wow:

Aber die Empfehlung für Diätfutter. Was ist, wenn das dann jemand über längere Zeit füttert? Damit wird doch dann evtl. eine gesunde Katze erst krank gefüttert?

Die Hufe meiner Pferde bearbeite ich mittlerweile auch selber, weil die Arbeit der Fachleute Hufschmiede nicht zufriedenstellend ausgefallen ist.:mad: Finde ich iwie ziemlich sch...ade.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Am besten ist es, wenn die Probe frisch aus der Blase entnommen wird. Weil sonst ist sie meist zu alt (mein TA sagt auch maximal 2h alt darf sie sein, dann aber gekühlt ) oder anderweitig verunreinigt.
Ich würde die Untersuchung also nochmal wiederholen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Du fütterst ja gescheites Futter, bzw. barfst du.
Da wäre nur eine Sache wichtig, wie viel getrunken wird, bzw. wie viel Wasser dem Futter zugetzt wird.
Das spezifische Gewicht gibt auch darüber Aufschluß wie konzentriert der Urin ist. Das kann zum einen aussagen ob genug Flüssigkeit aufgenommen wird und evtl. auch wie die Nierenleistung ist.
Deshalb eben das spez.Gewicht.

Und am ph kannst du sehr schön sehen in welchem Bereich du liegst und ob es an einer Verschiebung des ph liegt daß Kristalle ausfällen.

Wenn so deutlich ein Ergebnis vorliegt wie du es gepostet hast kann das nicht nur auf längere Lagerung des Urins fußen. Da ist auf jeden Fall etas was man finden muß als Ursache.

Evt. war eine Blasenentzündung der Auslöser, danach und währenddessen kann es auch zu Harngries kommen.

Wichtig ist nun kein Spezialfutter zu geben!!!!!!!!!!!!!!!
Sondern weiterhin Naßfutter oder barfen, das ganze mit viel Flüssigkeit anreichern und kein Trockenfutter und kein einziges Leckerchen zu geben.

Und den Urin noch mal testen bitte.
Auf Bakterien untersuchen lassen!
ph, spez.Gewicht und Leukos
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
391
Marmelade
M
Manuela+peterle
2 3
Antworten
44
Aufrufe
1K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
S
Antworten
32
Aufrufe
769
Irmi_
Irmi_
Z
Antworten
39
Aufrufe
2K
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben