Sorge bei zusammenführung -fip?

  • Themenstarter Ronna
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Ronna

Ronna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
142
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,

Anfang August ist mein Freund mit seinen 2 Katern zu mir und meinen 2 Mädels gezogen. Die Kater leben zur Zeit getrennt durch eine Gittertür im Wohnzimmer. Nun stellte sich heraus dass einer der Kater, Yoshi, Dauerdurchfall hatte. Der TA meines Freundes ging ohne eine genauere Untersuchung von einer Futtermittelallergie aus. Da eine Ausschlussdiät nichts brachte bin ich mit Yoshi zu meinem TA gegangen. Dieser nahm Blut ab und spritzte Cortison da er von einer Magenentzündung ausging. Nachfolgend hörte der Durchfall auf. Jedoch ergaben die Blutwerte, dass der FIP-Titer erhöht war und auch Veränderungen der Eiweißwerte vorlagen. Mein TA meinte es könnte eine FIP Infektion sein, er schließe dies aber aus da Yoshi sonst keine Symptome zeige. Er gehe eher von einer chronischen Magenentzündung evtl. iVm einer Futtermittelallergie aus.
Trotz allem mache ich mir Gedanken wegen der Zusammenführung. Mir ist klar dass nahezu 90% aller Katzen mit Coronaviren in Kontakt gekommen sind. Ich habe aber wegen der Eiweißwerte bedenken... Denkt ihr, dass es noch sinnvoll ist die Katzen zusammenzuführen?
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

welche Eiweißwerte sind denn überhaupt wie verändert? Und wurde auch eine Kotprobe von drei aufeinanderfolgenden Tagen untersucht?
Ich würd die Katzen jedenfalls nicht zusammenführen, solange nicht klar ist, was Yoshi hat. Es gibt ja auch noch andere Parasiten und ansteckende Krankheiten, die für den Durchfall verantwortlich sein könnten.
 
Ronna

Ronna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
142
Ort
NRW
Kotprobe wurde genommen und wies keine Auffälligkeiten auf. Was das genau für Eiweiße waren weiß ich nicht (hab auch vergessen nachzufragen). Der TA meinte nur, dass sie im Zusammenhang mit FIP stehen können
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.590
Welche Auptionen außer Zusammenfürung gibt es den sonst?
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Birgitt gar keine!
Der TA scheint mir ne inkompetente Lusche zu sein, der große Töne spuckt ohne von der FIP ne Ahnung zu haben.

Bei einer starken Entzündung sind die Eiweisswerte IMMMER verändert, Coronatiter im Blut ist allein für sich genommen so aussagekräftig wie der Sack Reis, der in China irgendwann mal umfallen könnte.

Ergo, 3 Tage Kot sammeln und grosses Kotprofil machen lassen, Blutwerte auf Pankreas, Nieren, Leber, Schilddrüse untersuchen lassen und ganz wichtig, kompetenten TA suchen.
 
Ronna

Ronna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
142
Ort
NRW
Großes Kotprofil habe ich wie gesagt machen lassen und es wurde nichts Auffälliges gefunden. Ebenso wie beim großen Blutbild bei dem auch die Organe untersucht wurden. Das einzige was auffiel war halt der Titer und das Eiweiß. Deswegen sagte der TA es könnte sein. Da aber das Cortison so super angeschlagen hat denkt er es sei wohl eher die Magenentzündung.

(Absolut ungewollte) Alternative wäre, beide Kater wieder zu den Eltern meines Freundes, welche im selben Haus wie damals mein Freund wohnen, bringen.

Vielleicht mache ich ja auch nur unnötig die Pferde scheu...
 
N

Nicht registriert

Gast
Solange der Kater keine Coronaviren ausscheidet, kann er die anderen Katzen damit auch nicht anstecken. Das Problem ist nur, dass die Viren oft intermittierend (also mit Unterbrechungen) ausgeschieden werden, das heißt, nach einer Kotprobe (wurde da überhaupt auf Viren untersucht?) kann man noch noch sicher gehen, dass er tatsächlich nicht ausscheidet. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, solltest du also noch ein paar Proben untersuchen lassen.
Selbst wenn eine Ansteckung erfolgt, infizieren sich die anderen Katzen aber nur mit den unmutiert nicht gefährlichen Coronaviren, nicht mit FIP.

Unabhängig davon würde ich die Katzen erst zusammenführen, wenn der Durchfall abgeklärt und beseitigt ist.

Ich denke nicht, dass ein Tierarztwechsel sein muss, der jetzige hat ja keine Aussagen getätigt, die komplett falsch wären (sondern selber gesagt, dass er FIP ausschließt).
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

D
Antworten
10
Aufrufe
3K
D
N
  • Nicht registriert
  • FIP
2
Antworten
27
Aufrufe
18K
NaMa
shopgirlps
Antworten
6
Aufrufe
7K
shopgirlps
shopgirlps
shopgirlps
Antworten
23
Aufrufe
53K
shopgirlps
shopgirlps

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben