So viele Notfellchen - ich würde am liebsten allen helfen!

Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Hallo zusammen,

ich hoffen, mein Beitrag hier verstößt nicht gegen dei Regeln und ich bin in der richtigen Kategorie... ansonsten bitte verschieben oder löschen, vielen Dank!

Ich finde es wirklich erschreckend, was Menschen den Tieren - und hier vor allem Katzen - antun können.
Wenn ich so manchen Notfellchen-Beitrag lesen, kommen mir die Tränen in die Augen. Ich habe schon bei verschiedenen Katzenhilfe-Organisationen gespendet. Ich würde am Liebsten alle Notfellchen der Welt ein gutes Zuhause geben, aber das geht leider nunmal nicht. Aber wenn ich die hier alle so sehe... wo soll ich anfangen? Wie soll ich entscheiden, welche Katze es am Nötigsten hat?

Weil es mir so schwer fällt, mich zu entscheiden, habe ich richtig Wut auf mich. Ich kann ja nichtmal in ein Tierheim gehen, weil ich mir wohl ewig Vorwürfe machen würde, warum ich nicht doch diese oder jene stattdessen genommen hätte. Sehr schlimm finde ich auch die Beiträge mit Katzen in Tötungsstationen, z.B. in Spanien. Ich mache mir Gedanken: Wenn ich die jetzt nicht da raushole, WIRD SIE GETÖTET! Wie soll ich mit diesem Gedanken leben?

Das alles macht mich extrem wütend!

Geht es nur mir so?

Und was kann ich dagegen tun?

Danke und liebe Grüße
Chrianor
 
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Und was kann ich dagegen tun?

Danke und liebe Grüße
Chrianor

Nun, du kannst das tun was dir möglich ist... Geld spenden ist eine Möglichkeit, aktiv helfen eine zweite... verschließ nicht die Augen vor dem Leid eines Tieres, wenn du Zeit hast helf im Tierschutz aus...
Aber bedenke immer, man kann nicht jedem Tier helfen, aber egal was man tut, es hilft immer einem Tier :oops:
Wenn du Auto fährst, fahr aktiv Auto, guck ob Tiere irgendwo liegen oder sitzen... achte auf Tiere am Straßenrand, nimm tote Katzen zur Seite und melde sie Tasso so das die Besitzer sie finden können..
wütend macht mich das irgendwie nicht, eher traurig wie wenig wert ein Tier heutzutage teilweise hat. Aber nur wütend sein hilft nicht, handeln ist hier das Zauberwort.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. soviel "Wut" ist oft gute Energie um doch Etwas zu bewirken und sei es seine Mitmenschen darauf aufmerksam zu machen, mit Ihnen zu reden :cool:

Ich zb habe immer die Augen & Ohren auf, wenn Jemand im Umfeld einen neuen Hund oder Katze sucht und verweise dann zB auf mir bekannte Notfelle :pink-heart:
 
Zaphina

Zaphina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2010
Beiträge
232
Hey, ich kann dich verstehen. Ich war letztens ja mit meinem Freund in einem Tierheim hier in der Nähe und ich hab vieles an Erfahrungen mitgenommen. Klar, gibt es viele Tiere (nicht nur Katzen), die sich ein zu Hause wünschen. Nur leider ist es unmöglich, dass man wirklich allen helfen kann und damit sollte man sich nun mal abfinden. Akzeptier und respektier es.
Wenn du in einem Tierheim eine Katze oder ein anderes Tier holen willst, dann sucht sich das Tier den Besitzer aus, nicht andersrum. (Das war meine persönliche Erfahrung! In dem Tierheim, wo ich war, gab es halt ein Zimmer mit Katzen, wo wir rein durften zum "Beschnuppern". War allerdings mein erster Besuch in einem Tierheim. Es wird wohl nicht in jedem Tierheim so ablaufen.)!
Ich les auch ganz oft hier die Threads mit den Notfellchen und dann kommen die Tränen. Klar, wenn du dir hier ein Notfellchen aussucht, kann sich das Tier nicht den Besitzer aussuchen. Du musst die Entscheidung treffen, welchem Tier du ein neues zu Hause gibst. Hast du irgendwelche Vorstellungen, von dem Notfellchen, das du zu dir holen willst? Von wo willst du es holen? Soll es ein jüngeres oder ein älteres Tier sein oder einfach das Notfellchen, dass am meisten leidet? Welches wäre denn das Tier, das am meisten leidet? Die Katze in der Tötungsstation? Die Katze, die im Tierheim schon seit Jahren sitzt, die keiner haben will und sie sich vielleicht schon aufgegeben hatt? Die Katze, die wohl in ein Tierheim gebracht wird, wenn nicht innerhalb von ein paar Tagen ein neues zu Hause gefunden wird? Die Katze, die blind ist? Die Katze, die misshandelt wurde? Es sind doch alles Notfälle und ich bin mir sicher, die Katzen werden dir nicht böse sein, wenn du nicht alle rettest und bei dir zuhause aufnimmst. Mir hilft es, wenn ich mir nicht so viele Gedanken mache. Es ist bestimmt nicht leicht, aber du wirst die richtige Entscheidung treffen! Egal, welchem Tier du ein neues zu Hause gibst, die Hauptsache ist doch, dass das Tier (die Katze oder welches Tier auch immer) es gut bei dir hat. Es wird dir dankbar sein für das neue Heim. Zur Not musst du die Gedanken und Fragen, die dich quälen abschalten.
Ich schreib hier noch nicht so lange, aber ich les schon eine ganze Weile hier mit und ich bin mir sicher, dass es hier viele gibt, die dir Notfellchen vorschlagen und dich beraten. Die endgültige Entscheidung für welches Tier du dich entscheidest, kann dir nur leider keiner abnehmen!
Ich wünsch dir ganz viel Glück und Erfolg bei deiner Suche!!! :)
Jetzt reich ich das Wort mal an erfahrene User weiter:p
 
Knubbelchen

Knubbelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
866
Ort
Spandowien
Nein, es geht nicht nur Dir so, sondern - ich denke mal - fast allen hier. Ich hatte mal einen ähnlichen Beitrag gepostet.

Es ist richtig: Du kannst nicht allen Tieren helfen, aber dem einen Tier, dem Du hilfst, schenkst Du damit ein wenig mehr Lebensfreude (da gibts so nen Spruch, aber der fällt mir grad net ein).

Ich habe es, als mich dieses Ohnmachtsgefühl niederzudrücken drohte, so gemacht, dass ich mich über verschiedene Orgas im I-Net schlau gemacht habe und mir überlegt habe, was in meinen Möglichkeiten steht. Ich unterstütze ebenfalls den Katzenschutz, so wie es mein Rahmen erlaubt, und habe selbst bald 5 Fellchen zu Hause.

Was ich damit sagen will, überlege Dir, was in Deinen Möglichkeiten liegt: kannst Du z. B. auch aktiv helfen, weil Du zeitlich flexibel bist oder kannst Du noch ein Fellchen aufnehmen. Auch Aushelfen bei Vereinen/Tierheimen vor Ort oder bei einer Veranstaltung, Spendensammeln, Flohmarkt organisieren etc. Das ist alles machbar - sofern man Zeit und Lust hast.

Wenn Du Dich ein bissel informierst wirst Du sicher auch einen Bezug zu der einen oder anderen Orga entwickeln - dort kannst Du dann auch direkt nachfragen, wo Hilfe nötig ist.

Und ob es nun Fellchen aus der Tötungsstation aufnimmst oder woanders her, ist piepegal. Das Fellchen muss Dich ansprechen - nicht die Orga. Auch Fellchen die nicht in der Tötungsstation sitzen haben ein schönes Zuhause verdient.

Lass Dich also von den vielen Notfellchen-Freds nicht verrückt machen. Leider Gottes wird es die immer geben - jedenfalls solange die Menschen nichts dazulernen.
 

Ähnliche Themen

Usambara
Antworten
4
Aufrufe
729
Usambara
Usambara
Casper-79
Antworten
13
Aufrufe
4K
Rookie
K
Antworten
54
Aufrufe
5K
Jeans
B
Antworten
10
Aufrufe
732
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben