Schwarzbuch Tierarzt

F

Fressnapf

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2015
Beiträge
88
Hallo,

wir bereiten uns grad auf den Einzug zweier BKH-Kitten im Juni vor. Von einer Freundin habe ich das Buch "Hunde würden länger leben, wenn ..." von Dr. med. vet. Jutta Ziegler geliehen bekommen.

Kennt das hier jemand? Kennt ihr die Autorin? Was haltet ihr von den darin vertretenen Ansichten?

Ich habe zwei Kapitel zum Thema Ernährung von Katzen und Impfung gelesen. Derzeit lese ich grad über die Praxis einiger (hoffentlich weniger) Tierärzte zur Medikamentenvergabe.
Wie seht ihr die Argumente, dass nur eine Grundimmunisierung gegen bestimmte Krankheiten ausreicht?

VG
 
Werbung:
L

LarandBruno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2012
Beiträge
392
Bei dem Buch sollte man im Auge behalten, dass Frau Dr. Ziegler einerseits Tierärzte verurteilt, die Fertigfutter verkaufen und will das jeder Barft, aber andererseits ihr eigenes Fertigfutter verkauft.
Außerdem, dass ihre Bücher sehr polemisch und aufbauschend geschrieben sind, beinahe mit einem Hang zum esoterischen.
Daher sollte man durchaus vorsichtig sein, wenn man sich diese Lektüre zugute führt, obwohl natürlich durchaus einige richtige und wichtige Kritikpunkte angebracht werden.
Die Frage ist nur, ob man dieses Wissen nicht an anderer Stelle mit weniger Polemik und Selbstdarstellung beziehen kann.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo und willkommen:)

Ich kenne das Buch und finde es ausgesprochen gut. Es gibt noch ein zweites Buch von ihr "Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden". Auch sehr gut:). Ich hab da viele gute Anregungen drin gefunden!
Das Impfthema wurde dir ja schon verlinkt.

Liebe Grüße

Edit: was da esoteisch dran ist, seh ich tatsächlich gar nicht...
 
L

LarandBruno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2012
Beiträge
392
Nur um mich da jetzt nochmal genauer zu zu bekennen: Erstens verbreitet sie teilweise falsche, bzw. nicht belegbare Theorien als Fakten, ernennt Barf beinahe zur neuen Religion und jeder, der es wagt Fertigfutter zu füttern (außer das, das von ihr vertrieben wird!) schadet der Gesundheit seinen Tieres.
Sie gibt für viele Behauptungen keine Quellen an und schreibt extrem reisserisch - klar so erreicht man viele Leute, denen echte Fachbücher zu schwer verständlich sind.

An Stelle von belegbaren Fakten versucht Frau Ziegler ihre Behauptungen zu stützen, indem sie alle Tierärzte (auch hier wieder: abgesehen von sich selbst) verunglimpft.
Teilweise scheint das ganze Buch eher eine Werbekampagne für ihre Praxis und ihren Futtershop zu sein, als ein Sachbuch.
Populärwissenschaftlich ist noch zu gutwollend für ihren absolut unsachlichen Schreibstil. Mit inbegriffen in dem Buch sind übrigens Lobpreisungen auf ihre Praxis von ihren Kunden.

Wie gesagt, viele Dinge die sie sagt sind durchaus ernstzunehmen und regen zum Nachdenken an. Das Buch hätte gut werden können, hätte die Autorin mal etwas Aufwand betrieben um ihre teils richtigen, teils hanebüchenen Behauptungen zu belegen.
Als Lektüre um mal einen anderen Eindruck auf Themen wie Impfungen und Fütterung zu kriegen ist das Buch sicher geeignet.
Es gibt aber viel verlässlichere und weniger reisserische Quellen für solche Eindrücke.

Edit: Ich kann mir trotzdem gut vorstellen, dass Dr. Ziegler eine gute Tierärztin ist und das sollte man ihr auch zugute halten, ihren unschönen Schreibstil betreffend; sie ist nun einmal eher Tierärztin und Futterverkäuferin als Autorin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.005
Hallo und willkommen

Schön, dass du dich im Vorab informierst :)

Betr. Impfen kann ich dieses Buch empfehlen
HTML:
http://www.amazon.de/Haustiere-impfen-mit-Verstand-kritischer/dp/3981125940

und würde mich auch gleich über eine gesunde Ernährung kundig machen, z.B. mit
HTML:
http://www.narayana-verlag.de/Katzen-wuerden-Maeuse-kaufen-Hans-Ulrich-Grimm/b5421

Das Buch von J. Ziegler kenn ich nicht.

@Larand Bruno: Kannst du ein gutes "Tierarzt"-Buch empfehlen. Würde mich nämlich auch interessieren ;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Weil Frau Dr. Ziegler auch in ihrem Angebot Trockenfutter führt, wird sie hier von dem meisten 'Könnern' total zerissen, was sie zur Fütterung allgemein und Impfen schreibt, wird gleich pauschal dazu mit in die böse Ecke gestellt.


Ich halte das Buch für sehr gescheit, wenn es auch die Gilde der Ärzteschaft zuweilen verunglimpft. Für mich ist das ein neuer, guter Weg, für Viele gilt sie als 'Nestbeschmutzer'.




Zugvogel
 
L

LarandBruno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2012
Beiträge
392
@Larand Bruno: Kannst du ein gutes "Tierarzt"-Buch empfehlen. Würde mich nämlich auch interessieren ;)

Ich bin büchertechnisch eher im Bereich Hunde unterwegs um ehrlich zu sein :)
Daher bin ich auch auf Dr. Zieglers Bücher aufmerksam geworden.
Ich kenne nun thematisch kein vergleichbares Buch zu diesem, außer die anderen Schwarzbücher, die ebenfalls eher reisserisch sind. Zum Thema Impfungen fand ich dieses relativ sachlich:
http://www.amazon.de/Haustiere-impfen-mit-Verstand-kritischer-ebook/dp/B00THAETVK/ref=cm_cr_pr_pb_i

Meiner Meinung nach kann man sich aber im Internet zu den Themen der Autorin (Impfungen und Fertigfutter) ohne auch nur einen Cent auszugeben viel vielseitiger informieren, zum Beispiel hier im Forum.
Frau Ziegler vertritt - vorsicht Spoiler! - nun einmal die Ansicht, dass zu viele Impfungen schaden und schlechte Fütterung Krankheiten verursacht, womit sie ja auch Recht hat. Sie gibt aber keine Primärquellen an und eigentlich ist das Buch in der Struktur aufgebaut, dass sie Fälle schildert, in denen Tiere durch falsches Futter oder falsche Behandlung zu schaden gekommen sind und dann sagt wie sie es besser (?) macht.

Ich will niemanden davon abhalten das Buch zu lesen, wie gesagt, die Autorin hat mit vielem durchaus recht.
Man muss nur im Auge behalten, dass das ganze Buch eine große Werbekampagne ist, und sehr einseitig berichtet wird.
 
L

LarandBruno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2012
Beiträge
392
Weil Frau Dr. Ziegler auch in ihrem Angebot Trockenfutter führt, wird sie hier von dem meisten 'Könnern' total zerissen, was sie zur Fütterung allgemein und Impfen schreibt, wird gleich pauschal dazu mit in die böse Ecke gestellt.


Ich halte das Buch für sehr gescheit, wenn es auch die Gilde der Ärzteschaft zuweilen verunglimpft. Für mich ist das ein neuer, guter Weg, für Viele gilt sie als 'Nestbeschmutzer'.




Zugvogel
Es kommt halt ziemlich scheinheilig rüber, wenn man einerseits Barfen predigt und Fertigfutter verunglimpft, aber es dann selber gewinnbringend verkauft.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Es ist nicht scheinheiliger als das, was die Futtermittelindustrie so blumig von ihren Produkten verspricht.

Frau Dr. Ziegler schreibt ausdrücklich, daß sie Trockenfutter im Grunde ablehnt, aber welches in ihrem Angebot hat für die Fälle, wo die Tiere partout nicht an Naßfutter zu gewöhnen sind.

Hauptmerk des Buches ist aber die gängige Praxis von Therapien, die allgemein üblich sind - wie das hier erwähnte Impfen - und wie sonst die Tiere öfter als nötig gar zu Tode therapiert werden.

Ist da nicht grad ein aktueller Thread, wo Jungkaterchen DF hat, aber er ist natürlich entwurmt und wohl mit der vollen Palette durchgeimpft.... :mad:

Ob der Kater vor dieser Massivbelastung bereits DF hatte, wurde noch nicht erklärt.




Zugvogel
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #11
Ich halte die Bücher von Frau Dr Ziegler in jedem Fall für empfehlenswert und sehe nicht, was daran verkehrt ist, vor zu viel Chemie und entsprechend eben auch falscher Fütterung zu warnen. Es wird wohl kaum jede/r der die Bücher gelesen hat, danach zu ihr in die Praxis gehen. Ich sehe es auch nicht so, daß das ihr Ziel ist. Wie sollte das auch gehen:confused:?
Ja, sie berichtet von Beispielen. Find ich auch sinnig, da wird ja eine Menge klar dran.
Und grad was Impfungen und Wurmkuren angeht, finde ich es schlau, wenn man da die gängige Praxis hinterfragt.
Daß die Phamramindustrie nicht interessiert an Kritik ist, sollte ja auch klar sein.

Ihre Bücher als Werbekampgne zu betiteln finde ich recht - hm - eigenartig. Werbung wofür?
 
Werbung:
L

LarandBruno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2012
Beiträge
392
  • #12
Ich halte die Bücher von Frau Dr Ziegler in jedem Fall für empfehlenswert und sehe nicht, was daran verkehrt ist, vor zu viel Chemie und entsprechend eben auch falscher Fütterung zu warnen. Es wird wohl kaum jede/r der die Bücher gelesen hat, danach zu ihr in die Praxis gehen. Ich sehe es auch nicht so, daß das ihr Ziel ist. Wie sollte das auch gehen:confused:?
Ja, sie berichtet von Beispielen. Find ich auch sinnig, da wird ja eine Menge klar dran.
Und grad was Impfungen und Wurmkuren angeht, finde ich es schlau, wenn man da die gängige Praxis hinterfragt.
Daß die Phamramindustrie nicht interessiert an Kritik ist, sollte ja auch klar sein.

Ihre Bücher als Werbekampgne zu betiteln finde ich recht - hm - eigenartig. Werbung wofür?

Für ihre Praxis und ihre Internetseite wo sie ihr Futter vertreibt. Ich sage ja nicht, dass alles was sie sagt falsch ist, im Gegenteil.
Ich finde nur die Art in der sie es tut falsch. Man könnte sie ernster nehmen, wenn sie sachlich berichten würde und Primärquellen zu ihren Behauptungen angäbe. Die meisten ihrer Quellen (sofern vorhanden) sind nicht zitierfähig. Das sorgt leider dafür, dass auch die Behauptungen, die eigentlich Hand und Fuß haben, zwischen nicht nachweisbarem Geschwurbel und unsachlichen Anschuldigungen an ihren Berufsstand untergehen.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #13
Bei dem Buch sollte man im Auge behalten, dass Frau Dr. Ziegler einerseits Tierärzte verurteilt, die Fertigfutter verkaufen und will das jeder Barft, aber andererseits ihr eigenes Fertigfutter verkauft.
Außerdem, dass ihre Bücher sehr polemisch und aufbauschend geschrieben sind, beinahe mit einem Hang zum esoterischen.
Daher sollte man durchaus vorsichtig sein, wenn man sich diese Lektüre zugute führt, obwohl natürlich durchaus einige richtige und wichtige Kritikpunkte angebracht werden.
Die Frage ist nur, ob man dieses Wissen nicht an anderer Stelle mit weniger Polemik und Selbstdarstellung beziehen kann.

Das kann ich unterschreiben.


Frau Ziegler vertritt - vorsicht Spoiler! - nun einmal die Ansicht, dass zu viele Impfungen schaden und schlechte Fütterung Krankheiten verursacht, womit sie ja auch Recht hat. Sie gibt aber keine Primärquellen an und eigentlich ist das Buch in der Struktur aufgebaut, dass sie Fälle schildert, in denen Tiere durch falsches Futter oder falsche Behandlung zu schaden gekommen sind und dann sagt wie sie es besser (?) macht.

Natürlich kann man seine Tiere krank impfen und auch krank füttern. Aber sie können eben auch durch nicht impfen und falsche Haltung erkranken. Da ist dann teilweise die Frage, was zuerst da war....Henne oder Ei....

Es ist nicht scheinheiliger als das, was die Futtermittelindustrie so blumig von ihren Produkten verspricht.

Frau Dr. Ziegler schreibt ausdrücklich, daß sie Trockenfutter im Grunde ablehnt, aber welches in ihrem Angebot hat für die Fälle, wo die Tiere partout nicht an Naßfutter zu gewöhnen sind.

Hauptmerk des Buches ist aber die gängige Praxis von Therapien, die allgemein üblich sind - wie das hier erwähnte Impfen - und wie sonst die Tiere öfter als nötig gar zu Tode therapiert werden.


Ist da nicht grad ein aktueller Thread, wo Jungkaterchen DF hat, aber er ist natürlich entwurmt und wohl mit der vollen Palette durchgeimpft.... :mad:

Ob der Kater vor dieser Massivbelastung bereits DF hatte, wurde noch nicht erklärt.

Zugvogel

Bist du ein Patient von Fr. Dr. Ziegler? Kannst du 100%ig behaupten, dass sie noch nie die falsche Therapieform gewählt hat?

Ich zitiere mich mal aus einem anderen Forum:



"Also mir fehlt da in den Katzen Beuteln ganz klar Taurin, Innereien und andere Zusätze. Ich bezweifle, dass man das auf Dauer als Alleinfuttermittel verwenden kann, wenn die Katze kein Freigänger ist.

Auch Bananen im Futter sehe ich eher kritisch. Zum einen wegen de hohen Fruchtzuckergehalt, zum anderen aber auch generell wegen der Problematik mit exotischen Früchten. Außerdem finde ich den Feuchtgehalt relativ gering.

http://www.naturfutterlaedchen.at/Bio-En...feln-Banane-85g

Bei den Muskelfleischrollen dagegen wird angegen, dass noch Zutaten dazu gegeben müssen

http://www.naturfutterlaedchen.at/Geflue...e-Karotte-200-g


Interessant finde ich allerdings ihr Trockenbarf für Hunde, wobei ich bei Hunden keinen Plan hab was da rein muss. Aber es schont zumindest mal die Umwelt."

http://einfach-barf.de/thread.php?threadid=2030&sid=


Ich halte die Bücher von Frau Dr Ziegler in jedem Fall für empfehlenswert und sehe nicht, was daran verkehrt ist, vor zu viel Chemie und entsprechend eben auch falscher Fütterung zu warnen. Es wird wohl kaum jede/r der die Bücher gelesen hat, danach zu ihr in die Praxis gehen. Ich sehe es auch nicht so, daß das ihr Ziel ist. Wie sollte das auch gehen:confused:?
Ja, sie berichtet von Beispielen. Find ich auch sinnig, da wird ja eine Menge klar dran.
Und grad was Impfungen und Wurmkuren angeht, finde ich es schlau, wenn man da die gängige Praxis hinterfragt.
Daß die Phamramindustrie nicht interessiert an Kritik ist, sollte ja auch klar sein.

Ihre Bücher als Werbekampgne zu betiteln finde ich recht - hm - eigenartig. Werbung wofür?

Werbung für ihr eigenes Futter und ihre Medizinprodukte

http://www.naturfutterlaedchen.at/Naturapotheke
 
F

Fressnapf

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2015
Beiträge
88
  • #14
Habe das Buch nicht gelesen, aber wenn dich die Meinung der User hier zum Thema Grundiummunisierung interessiert, dann schau mal ins entsprechende Unterforum "Impfungen" rein, da gibts viel Lesestofff :)
http://www.katzen-forum.net/impfungen/182660-gesammelte-impf-threads.html

Hallo,

danke für den Hinweis auf die Link-Sammlung zu den bisherigen Impfdiskussionen. Die hatte ich bisher noch nicht gefunden.

Ich habe das Buch bisher noch nicht komplett gelesen. Lese auch eher selektiv und habe das Kapitel über Katzenernährung, Impfen und jetzt falsche Behandlung durch den Tierarzt gelesen.
Das Kapitel über Ernährung fand ich ganz gut und es hat meine bisherigen Infos aus diesem Forum und von anderen I-Seiten bestätigt.
Beim Thema impfen wurde ich unsicher, fand es aber teilweise nachvollziehbar.
Jetzt das Thema ärztliche Falschbehandlung bzw. dass TÄ für jede mögliche Erkrankung ein Medikament geben, fand ich beunruhigend.
Für mich lerne ich grad aus dem Buch, wenn ich zum TA gehe, muss ich meinen gesunden Menschenverstand einschalten und nicht alles hinnehmen. Mache ich bei meinen Kindern ja auch nicht!

Ich habe ja noch etwas Zeit, bis ich mir überlegen muss, welche Impfungen unsere neuen Familienmitglieder bekommen werden. Zunächst bekommen sie durch die Züchterin Impfungen.

Wichtiger ist mir derzeit das Thema Ernährung & die Erstausstattung. ;)

LG N.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #15
Jetzt das Thema ärztliche Falschbehandlung bzw. dass TÄ für jede mögliche Erkrankung ein Medikament geben, fand ich beunruhigend.


LG N.

Ist das aber nicht der Sinn eines TA- Besuches? Ich denke die Symptomatik ist da die gleiche wie beim Menschen.....einem Arzt der einem Salzwasserspülungen bei Halsweh empfiehlt ist in der Regel umstrittener als jemand der einem ein Päckchen Pillen in die Hand drückt...;)
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.005
  • #16
Ich bin büchertechnisch eher im Bereich Hunde unterwegs um ehrlich zu sein :)
Daher bin ich auch auf Dr. Zieglers Bücher aufmerksam geworden.
Ich kenne nun thematisch kein vergleichbares Buch zu diesem, außer die anderen Schwarzbücher, die ebenfalls eher reisserisch sind.

Meiner Meinung nach kann man sich aber im Internet zu den Themen der Autorin (Impfungen und Fertigfutter) ohne auch nur einen Cent auszugeben viel vielseitiger informieren, zum Beispiel hier im Forum.

Man muss nur im Auge behalten, dass das ganze Buch eine große Werbekampagne ist, und sehr einseitig berichtet wird.

Danke LarandBruno,
werde mich betr. Hundeliteratur gerne an dich wenden ;) Gibt ja genügend Meinungsverschiedenheiten, gerade in Bezug auf die Erziehung. Bin auch dort kein Fan von Werbung und Selbstdarstellung.

Sorry für OT - und allen viel Glück bei den Recherchen.
 
M

Mau17

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2015
Beiträge
174
  • #17
Wenn ich mir das Dosenfutter der Dame anschaue... na ja...

Zusammensetzung: 80% Rehfleisch, Reh-Innerein, Bio-Sellerie, Grünlippmuschel, Bio-Kokosflocken, Bio-Birne, Bio-Nachtkerzenöl, Bio-Katzenminze

Analyse: Protein 14,7%, Fettgehalt 3,8%, Rohasche 0,8%, Rohasche 2,3%, Feuchtigkeit 76,4%

Was soll Sellerie und Birne in der Katz zu suchen haben, genau so wie pflanzliche Öle. Rohasche ist sehr seltsam deklariert, einmal 0,8 % dann doch 2,3% - wie was denn jetzt - und von Taurin fehlt jede Spur. Zum Gruseln
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #18
Das Buch ist meiner Meinung nach ein teures Werbeprospekt für Ihre Praxis und ihren Shop. Ob Nestbeschmutzer oder nicht ist mir egal, ich habe keine Praxis und arbeite auch nicht in einer. Bin durchaus in der Lage mir meine eigene Meinung zu bilden.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Na, sagte ich es nicht? :rolleyes:


Da wird zerrissen, was nur möglich ist, nur weil Frau Dr. Ziegler neue Gedanken auspricht, die ziemlich konträr zu den üblichen Tierarztmeinungen stehen und so natürlich nicht stehen bleiben könnten, wenn...

... nicht so viele Tierhalter sich an die Nase greifen müßten vor Entsetzen, was bisher bei ihnen und ihren Tieren schief gelaufen ist, was sie falsch gemacht haben, wieviel Vertrauen auf die Unfehlbarkeit der TÄ einfach falsch war.

Und schon wieder ein Thread hier im Forum aktuell, wo Struvit falsch behandelt wurde und das arme Tier nun unters Messer kommt, gleich mit Amputation, da wird dann ordentlich was gemacht, gell? :mad:

:rolleyes: Aber ja nicht nachdenken, ob man vielleicht doch die gesamte Tierhaltung in großen Teilen überdenken müßte, grad von der Futter- und Behandlungsseite her gesehen. Das kostet Mühe und die kann bzw. will nicht jeder aufwenden, oder? :rolleyes:



Zugvogel
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #20
Das Buch ist meiner Meinung nach ein teures Werbeprospekt für Ihre Praxis und ihren Shop. Ob Nestbeschmutzer oder nicht ist mir egal, ich habe keine Praxis und arbeite auch nicht in einer. Bin durchaus in der Lage mir meine eigene Meinung zu bilden.

Stimmt! Und deshalb finde ich eine kritische Auseinandersetzung mit industriellem Fertigfutter gut und gerechtfertigt. Aber dann sollte man doch sachliche "Aufklärung" betreiben und nicht für die "eigenen" Produkte werben.

Auf mich macht es bei TÄ generell einen gute Eindruck, wenn sie nicht offensiv Fertigfutter verkaufen, sondern über Inhaltsstoffe und Besonderheiten bei Erkrankungen aufklären (wenn sie das nicht können, ist ein Hinweis auf jemanden, der sich mit Ernährung auskennt oder auf ein gutes Buch, hilfreich).

Und zu Katzenernährung gibt es inzwischen ein paar recht gute Bücher - hier schon genannt.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben