Schon wieder schlimmer Schnupfen...ich werde noch kirre

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Ich werde noch kirre. Nachdem Schnürrli im letzten Winter schon so schlimm von Katzenschnupfen erkrankt war (trotz Impfung) hat er nun wieder eine schlimme Endzündung der Nasennebenhöhlen. Erst hat er ein wenig geniest und trotz TÄ - Fürsorge ist es nun wieder ganz arg gekommen. Die Schleimhäute sind total angeschwollen und Katerchen hat fressen und trinken eingestellt. Seit Samstag spuckt er auch wieder. Es ist genau das gleiche wie letzten Winter...... leider kann diese Endzündung immer wieder kommen. Was für ein Grauen. Er scheint einen mega Hunger zu haben, aber das Fressen bzw. Schlucken macht ihm Schmerzen, so dass er es nicht mal probiert. Heute habe ich es wieder mit seinem Lieblingslekkerli versucht. Er war total interessiert, hat ein kleines Stückchen genommen, dreimal gekaut und wieder ausgespuckt. Wenn er denn tatsächlich mal was frisst, dass spuckt er es nach ner Stunde wieder aus. Meist hat sich dann Schleim gelöst, den er (mit dem gefressenen) ausspuckt. Brrrr...... Wir sind jeden 2. Tag beim TA, aber eben leider total hilflos. Inhallieren bringt kurzzeitige Linderung, aber eben nur kurzzeitig. Der TA meint wir müssen geduldig sein. Er schnauft ordenlich, weil er die Luft so schwer durch die Nase bekommt. Aber er muß jetzt auch wieder anfangen zu fressen. Der Flüssigkeitshaushalt darf auch nicht weiter runter. Heute morgen hat er ein wenig geschlappt. Wahrscheinlich bin ich einfach zu ungedultig, aber es macht mich krank, wenn Katerchen krank ist.... Ihr wisst was ich meine. Ich lausche auf jedes Geräusch, insbesondere Nachts. Die Medikamente scheinen jetzt gnz langsam anzuschlagen und eine winzigkleine Besserung zu bringen, aber eben nur winzigklein.
Könnte ein paar gedrückte Pfoten und Daumen gebrauchen. Schnürrli ist mit 14 eben nicht mehr der jüngste. Das zerrt an der Substanz.
 
Camillo

Camillo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.074
Alter
55
Ort
51°45'O"N,7°11'O"E
Ich drück ganz doll die Daumen damit alles schnell überstanden ist und sich Schnürrli ganz flott erholt.
Gute Besserung an den Patienten!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...leider fällt mir auch nicht mehr ein, als Dir einen virtuellen Trost zu spenden!
Hast Du es schon mal homöopthisch zusätzlich versucht? Sussel kann Dir da bestimmt weiterhelfen...vielleicht kannst Du ihn mit einem speziellen Mittel, ganz für ihn, stabilisieren?
Wünsch Euch gute Besserung und ich kann das sehr sehr gut verstehen!
lg Heidi
 
Zuletzt bearbeitet:
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Es tut mir sehr leid, das es Schnürrli schon wieder so heftig erwischt hat. Ich drücke euch ganz fest die Daumen, das es ihm bald besser geht.

Dicke Knuddler und gute Besserung an Schnürrli.
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Ich danke Euch. Irgendwie musste ich meinen seelischen Müll mal loswerden, sorry.
Aber es ist einfach unglaublich wie anhänglich so etwas ist. Leider kann so eine Endzündung der oberen Atemwege immer wieder kommen und ist auch nicht unbeidngt gänzlich heilbar. Nach dem letzten Winter war ich da guter Dinge. Schnürrli kam langsam aber stetig wieder zu kräften und war dann schnell wieder der alte freche Zausel. (mit der Fellpflege nimmt er es nicht so genau und ich darf nicht helfen) Bis zum Dezember war soweit eigentlich alles ok. Er schniefte mal zwischendurch aber mittels TA konnte dies gleich niedergekämpft werden. Es gab überhaupt kein Grund zur Sorge. Und nun das, der Vollhammer. Da hilft leider auch nichts aus der Homöopathie. Diese hilft aber bestimmt beim Wiederherstellen der Abwehrkräfte. Dazu muß er aber erstmal wieder gesund sein.

Ich fühl mich so machtlos. Ich sehe wie er sich müht die Luft durch die Nase zu bekommen, das er sooo gerne Fressen würde aber es dann doch nicht macht weil es schmerzt und ich sehe wie er jeden Tag weiter abnimmt. Nun gut, er steht immer gut im Futter, so dass es nicht soooo schlimm ist, aber der rapide Abbau ist erschreckend. Ich kann einfach nichts tun und wénn ich was mache (TA bringen, inhallieren, bürsten, Wasser einflösen) was ihm hilft, dann bin ich die böse Dosine vor der er die Flucht ergreift. Das ist für mich absolut schmerzlich, denn ich will ihm doch nur helfen, denn von alleine geht sowas nicht weg. Zum anderen sieht er mich trotz allem mit wachen Augen an und ist wie der Blitz unterwegs, wenn er vor dem Ta flüchten will, oder zum spucken in sein Kaklo düst. er denkt auch an mich. Im letzten Jahr musste ich glaube ich 1000 Flecken vom Boden schrubben, seit dem spuckt er im Kalko, wenn er krank ist. (Haarknäule wurden noch im Haus verteilt)

Seufz.... wenn es ihm doch schon besser ginge.
Danke für Eure gedrückten Daumen und Pfoten.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
Ich fühle so sehr mit Dir!!

Ich drücke die Daumen und wünsche Euch, dass es wieder bergauf geht!!

Vivie
 
C

Catzchen

Gast
Leider kann ich dir nur die Daumen drücken, aber das werde ich auf jeden Fall tun!
Gute Besserung an deine Maus!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
oh je, das klingt nicht gut :eek: Prisca ging es Gestern Früh hier ähnlich :eek:

Kannst du Ihm täglich 1 ml Echinacea - Saft für Kinder geben und dazu Ihn mit Emser - Salz alle 3 - 4 h inhalieren lassen ? (auch Nachts)

Am Besten dazu ein elektrischen Inhaliergerät nutzen ;)

Sitze hier ja mit ner erkälteten grossen Pfotenbande:

http://www.katzen-forum.net/showthread.php?t=2449&highlight=Husten

Evtl solltest Du Ihm BAPTISIA D6 - 3 x täglich 2 Globilis geben ;) Den Tip bekam ich von einer THP und es hilft sehr gut ;)

Ich wünsche Euch gute Besserung und Dir starke Nerven ;)
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
oh je, das klingt nicht gut :eek: Prisca ging es Gestern Früh hier ähnlich :eek:

Kannst du Ihm täglich 1 ml Echinacea - Saft für Kinder geben und dazu Ihn mit Emser - Salz alle 3 - 4 h inhalieren lassen ? (auch Nachts)

Am Besten dazu ein elektrischen Inhaliergerät nutzen ;)

Sitze hier ja mit ner erkälteten grossen Pfotenbande:

http://www.katzen-forum.net/showthread.php?t=2449&highlight=Husten

Evtl solltest Du Ihm BAPTISIA D6 - 3 x täglich 2 Globilis geben ;) Den Tip bekam ich von einer THP und es hilft sehr gut ;)

Ich wünsche Euch gute Besserung und Dir starke Nerven ;)



Danke für die Tipps.
Ich versuche 2 x täglich mit ihm zu inhallieren. DAzu setze ich ihn in seine Transportkiste (sonst wehrt er sich) und stelle eine grße Schüssel mit heisser Kochsalzkamillelösung davor. Der TA meinte ich sollte ruhig ein winziges Tröpfchen Pinimentol dazugeben. Haben wir auch gemacht , aber das mag er gar nicht, brennt in den Augen? Nach dem Inhallieren kann er kurzzeitig besser Luft bekommen , aber 2x täglich ist das absolute maximum, da er sich sonst total verkriecht. Ist Emsa besser als SAlz? Was soll ich machen, wenn er die Prozedur so satt hat, dass er schon abhaut wenn ich von der Arbeit komme. Das kann´s nicht sein. Heute abend hat er ein kleines Stück Fisch gefressen. Man hat richtig gesehen, wie er sich quälen musste. Er hat den Kopf seitlich gelegt und ganz vorsicht gekaut und dann geschluckt. Danach hat er Wasser getrunken. (Gott sei dank) Leider hat er aber wieder schleim gespuckt, damit ist der Fisch wieder draussen. Ich kann ihm auch keine Kügelchen geben, da er sich mit allen Krallen gegen Zwangseinnahmen wehrt. Nun hat er sich zum Schlafen wieder verkrochen und grunzt leise vor sich hin.
Deiner kranken Pfotenbande wünsche ich gute Besserung. Das klingt wahrlich auch gar nicht gut.

LG

Inki
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
ach her je - das gefällt mir gar nicht. :eek:

Hier lieben meine Cats auch nicht die täglich "Prozedur" mit inhalieren usw aber ich ziehe das durch , desto eher sind sie wieder gesund ;)

Klar mache ich sie mir damit nicht grade zu Freunden und Shadowfax zb versteckt sich auch , aber da müssen wir jetzt durch.:rolleyes:

Er hat sich nun an das "im Cannel sitzen" gewöhnt ... nimmt es hin und trägt es mir auch nach - aber das vergeht wieder und alle bekommen immer hinterher nen Leckerlie usw ...

Die anderen Cats sind da übrigens etwas "verständnisvoller" ;)

Das Emser - Salz hat die richtige Konzentration zum Inhalieren und wird direkt in das Inhaliergerät gegeben - es geht ja darum das die Schleimhäute abschwellen und die Atmung frei wird - deshalb halt alle paar Stunden - denn sind die Atmenwege "dicht" fressen Sie auch nicht. MIt Kochsalz geht es aber sicher auch - blos wüsste ich da das Mischungsverhältnis nicht :(

2 x täglich inhalieren ist da wirklich recht wenig .. Pinimenthol usw reitzt wirklich die Augen - kein guter Tip vom Ta :eek:

Evtl kannst Du Salbeiblätter mit ins Inhalierwasser geben bzw Salbeitee ...

Die Globulis sind übrigens so klein das Sie in jedes Leckerlie versteckt werden können und schmecken eher süss bzw gar nicht.

Den Echinacea - Saft gebe ich übrigens mit einer "Spritze" (ohne Nadel) direkt in den Mund ;)

Habe zwar jetzt überall Kratzer an den Händen , ne Bisswunde im Finger - aber dafür hoffentlich bald wieder gesunde Fellnasen ;)

Ich hoffe das Dein Süsser auch schnell wieder gesund ist ;)
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Hmmm, Salbeitee hatte ich auch schon versucht, aber Kamille war irgendwie besser. Den Tip mit den Emsatabletten werde ich morgen gleich umsetzen. (muss ich erst besorgen) Auch Echinacea werde ich gleich morgen kaufen. So was hatte ich auch schon überlegt. Ich wusste nicht das es das auch für Kinder gibt. Das ist dann ohne Alkohol. Das wird ein Gewaltakt. Das mit den Kügelchen krieg ich hin, wenn er wieder frisst... aber er nimmt nicht mal sein Lieblingslekkerlie. Es muss alles schmerzen beim Fressen. Er will, versucht es auch und lässt es dann ......
Das mit dem Pinimetol hat mir auch nicht zugesagt... aber der TA hat Schnürrli im letzen Jahr gerettet. Er sollte wegen diesem KAtzenschnupfen eingeschläfert werden. Ich war vorher bei einem TA hier in der Nähe in Behandlung, der wurde schwer krank und die 2. TÄ meinte es wäre besser ihn einzuschläfern. LAnge Geschichte..... der jetzige TA sah das nun überhaupt nicht so und hat ihn gesund bekommen. Ich will jetzt nicht wieder wechseln, aber ich bin schon ziemlich ratlos.
Um die Kratzer auf den Armen geht´s mir gar nicht, die heilen wieder, aber er verkriecht sich so, dass ich ihn nicht hervorbekomme. Wenn er dann rauskommt und er inhallieren muß, dann verkriecht er sich wieder. Er verliert total das Vertrauen. Das ist mein Problem, sonst würde ich auch öfter inhalieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Den Tip mit den Emsatabletten werde ich morgen gleich umsetzen. (muss ich erst besorgen) Auch Echinacea werde ich gleich morgen kaufen. So was hatte ich auch schon überlegt. Ich wusste nicht das es das auch für Kinder gibt. Das ist dann ohne Alkohol.
ACHTUNG : Das sind keine Emsa - Tabletten sondern richtig kleine inhaliertfertige Ampullen ;)

Das Echinancea ist dann wirklich ohne Alkohol ;) Der Geschmack scheint den Cats "erträglich".

Ich drücke Euch ganz doll die Daumen !!!
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Liebe Inken,
ich habe diesen Thread erst jetzt gefunden (wegen deiner Worte im Glückwunschthread) und ab sofort sind hier alle Daumen und Pfoten gedrückt für Schnürrli.

Gute Besserung für den kleinen Patienten und dir
Liebe Grüße und "Kopf hoch", das wird wieder
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
.. wie schaut es denn bei Euch aus ?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
ich habe diesen Thread erst jetzt gefunden (wegen deiner Worte im Glückwunschthread)
Liebe Inki,

mir geht es wie Petra. Auch ich habe dort von dir gelesen und habe nun geschaut, was denn los ist?

Nun möchte ich auch ich mich mit Genesungswünschen anschließen und feste die Daumen drücken, dass dein Schnürrli recht bald wieder gesund ist. Alles Gute! Und berichte bitte, ob unsere Daumen schon helfen.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Inki,

ich hoffe, dass Schürrli bald wieder gesund ist. Hier werden für ihn alle Daumen und Pfötchen gedrückt.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
.. ich drücke Euch auch fleissig die Daumen !!!
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Ihr seit so lieb. Es gibt Kraft zu wissen, dass ganz viele Daumen und Pfoten gedückt werden. Schnürrli hat gestern abend einen 1/4 frisch gebratenen Hering genommen. Später hat er sich noch fast eine ganze Stange von seinem Lieblingslekkerli gefressen (die Aldistangen-zwar nicht so das Beste, aber er liebt sie einfach) Sonst könnte er wahrscheinlich 10 verdrücken. Ganz vorsichtig und ganz kleine Stücke. Das Inhallieren bringt Linderung, aber die Nase wird einfach nicht frei. Der arme macht was mit....... aber er schnurrt ganz leise wenn ich mit ihm kuschel. Er hat noch nie, sooooo leise geschnurrt. Sein Schnurren war eher ein Motorgeräusch (daher auch sein Name) als ein dezentes mikroschnurren. Selbst das Schnurren scheint zu schmerzen. Jetzt bekommt er noch Echinaceakügelchen in´s Trinkwasser. (Musste ich erst in der Apothek bestellen) Ich bin so froh, dass er jedenfalls wieder besser trinkt. Der Ta meint wir müssen Geduld haben und im Notfall würde es auch noch ein paar Tage mehr ohne Futter gehen. Ich bin total fertisch, aber sehe ein, dass es im letzten Winter noch schlimmer war. Da hat er überhaupt nicht mehr getrunken .... Trotzdem fühle ich mich weiter so hilflos und möchte ihm so gern helfen. Manchmal habe ich das Gefühl ich helfe ihm am meisten mit Kuscheln. Er atmet dann ganz ruhig und schnurrt eben ganz leise. Im Haus haben wir an verschiedenen Stellen Wasserschüsseln aufgestellt. Das hilft gut. Vorteil ist auch, dass er dieses Katzenwasser gern mag, dass habe ich in alle Schüssel gegossen.

Katerchen hat innerhalb einer Woche 1/3 seines Gewichtes verloren. Sein plauschiger Pelz ist deutlich zu groß. Er hat kleine hängende Hamsterbäckchen aus Pelz . Überhaupt sieht er sehr unförmig aus. Der Rücken ist eingefallen, jeder Wirbel zu fühlen und am Bauch trägt er seine Katerpelzwampe. Er sieht schrecklich aus, aber wenn er mich mit großen dunklen Augen anschaut, dann weiß ich er wird es schaffen.
 
B

bertha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
143
Hallo Inki, ich war einige Tage weg, das ist nicht schön, was Du berichten musst. Gute Besserung, ich halte ganz doll die Daumen und schick viele viele Heilwellen zu Dir um die Ecke, liebe Grüsse, Bertha
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...ich drück Euch die Daumen dass es ganz schnell wieder aufwärts geht!
lg Heidi
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben