Schon wieder kahle Stelle im Nacken!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Heute morgen habe ich bei Murphy schon wieder eine kahle Stelle im Nacken entdeckt.

Hier mal ein Bild, ich hoffe man kann etwas erkennen.


Diese Stellen hat er alle paar Wochen immer wieder. Er leckt und kratzt sich alles kaputt und ich weiß bald nicht mehr weiter. Der TA meint es wäre psychisch, da er Parasiten und Pilz ausschliessen kann. Ich habe Prurivet Lösung zum auftragen bekommen und natürlich muß die Stelle abgedeckt werden, da er sie sich sonst bis aufs Fleisch kaputt kratzt. Das ganze findet Murphy natürlich sehr unangenehm und er tut mir auch schrecklich leid, da es sich wieder über Wochen hinziehen wird, bis das Fell wieder nachgewachsen ist.:( Weiß jemand Rat, was ich noch tun kann, ich muß es doch irgendwie schaffen, das er nicht ständig mit seinem "Mäntelchen" rumlaufen muß, das findet er total schrecklich.:(
 
Werbung:
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
Ach das sieht aber Böse aus. :( Leider kann ich dir da gar nicht helfen. Wenn der TA Pils und sonstige Parasiten ausschliessen kann hat er vielleicht mal auf Futtermittel Allergie getestet?

Ich meine wenn der TA meint es wäre Psychisch kann dir vielleicht ein Tierpsychologe weiterhelfen denn ohne wissen der Vorgeschichte kann da wohl keiner hier im Forum so richtig etwas dazu sagen.

Im Moment werden ja nur die Erscheinungsbilder behandelt aber nicht die Ursachen. Wenn keiner weis woran es liegt wird sich Murphy wohl sein Leben lang aufkratzen.

Ich hoffe dem armen kann trotzdem geholfen werden.

Ich geb mal einen dicken Knuddler weiter.

LG

Gabi
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Oh je - nicht gut :eek:

hmmmm wenn Parasiten & Pilz ausgeschlossen wurden , dann ist doch aber nicht geklärt ob es evtl ne Allergie ist. So schaut das nämlich aus.:eek:

Hatte das ja hier bei ner Nachbarkatze auch erst. Sie vertrug das Futter nicht.

Ich täte es mal mit einen Antiallergikum versuchen, welches auch den Juckreiz hemmt und den Auslöser herraus finden !!

Wie wirkt denn Murphy sonst auf Dich ? Hast Du das Gefühl er hätte psychische Probleme ?

Finde das doch Etwas weit hergeholt es auf die Psyche zu schieben.

Seit wann hat er diese Probleme , wann tritt es auf usw .... Hast Du evtl nen Ungezieferschutz benutzt ? Reagiert er auf das Futter ?

Täte zur Not ne 2.Ta - Meinung einholen und ne Pilzkultur anlegen lassen bzw nen Allergietest machen lassen über nen BB usw...
 
C

Cooniecat

Gast
Hallo Dorothee,
Impfung oder Spritze hat Murphy aber keine bekommen,oder?
Bei meiner Trudi sah das ganz genauso aus.Sie hat aber auf eine Spritze mitverschiedenen Seren überreagiert und muß nun auch Pullover tragen.
Sie hat sich aber gut dran gewöhnt.
Zugvogel hat mir den Tip gegeben,Calendula-Öl draufzumachen.
Das ist antibakteriell und beschleunigt den Heilungsprozeß.
Ich hab das jetzt immer zuhause und verwende es auch für menschliche Wunden.
Ist echt ein Geheimtip.
Calendula gibts auch als Tinktur,aber wenn sich auf einer Wunde ein "Grind" bildet,verhindert das Öl wohl auch ein bischen das wiederaufreißen.
Es fettet zwar etwas im Fell,aber ich nehme es gerne.
Ich habe mir in der Apotheke noch klebende Unterlagen gekauft(etwas größer als Pflaster) und es am Strumpf innen festgeklebt.
Andere Unterlagen werden sonst nach 2 Min. wieder rausgescharrt.
Dann kann er auch mit seinen Krallen nicht so leicht durchkratzen.

Ich hoffe,es heilt schnell,gute Besserung:rolleyes:
 
R

Rina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2006
Beiträge
122
Alter
58
Ort
Köln
Lucy hatte mal etwas Ähnliches, als sie noch sehr jung (und ich sehr doof) war. Sie leckte sich eine große Stelle am Bauch fast kahl. Die Tierärztin tippte letzlich auf eine Futterallergie, da Lucy zu der Zeit noch Supermarkttrockenfutter bekam. Ich wechselte das Futter und sie bekam Knusperzeugs von Royal Canin, Sensitive, glaube ich. Die kahlen Stellen gingen nach einiger Zeit weg.

Bei Lucy lag es also am Futter.

Rina

p.s.
Zweiter Gedanke: könnte es ein eosinophiles Granulom sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Pilzkultur anlegen lassen bzw nen Allergietest machen lassen über nen BB usw
Das wurde schon gemacht und hat leider nichts ergeben.

Seit wann hat er diese Probleme , wann tritt es auf usw ....
Seit ca. 1 1/2 Jahren und ist jetzt zum 4mal aufgetreten.

Wie wirkt denn Murphy sonst auf Dich ? Hast Du das Gefühl er hätte psychische Probleme ?
Murphy ist ein sehr sensibler Kater und sehr auf mich fixiert. Er ist momentan wohl ein wenig genervt von Medea, die mich ständig in Beschlag nehmen möchte, aber Murphy ist für mich die Nummer eins und das zeige ich ihm auch.

@cooniecat, Calendula werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

@Rina, eosinophiles Granulom? Das kenne ich nicht, aber ich werde gleich mal googeln.

Danke erstmal für eure Antworten!:)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
ohhh Dorothee ich drück dir auf alle Fälle die Daumen!
lg Heidi
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
.... ich täte dann auch denken es könne ein eosinophiles Granulom .Haben wohl immer mehr Katzen - leider :(
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
.... ich täte dann auch denken es könne ein eosinophiles Granulom .Haben wohl immer mehr Katzen - leider :(
nochmal dumm gefragt, was ist das????? ein eosinophiles Granulom......also unter was wird das eingeordnet etc.......lg Heidi
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
  • #11
schon wieder

Ich muß diesen Thread noch einmal hervor holen. Murphy hat sich schon wieder alles aufgekratzt und ich weiß wirklich nicht mehr, was ich noch machen soll.:(
Nach dem er sich das letzte mal entstellt hat, habe ich meinen Katzen Lupoderm gegeben und die Stelle in Murphys Nacken war überraschend schnell wieder zugewachsen. (Selbst mein TA war sehr überrascht)
Solange er Lupoderm erhalten hat, war alles ok und sein Fell sieht richtig gut aus.:)
Vor 2 Wochen habe ich bei Murphy ein neues BB machen lassen und es ist soweit alles bestens. Allerdings liegt der Nierenwert im oberen Drittel (also noch nicht dramatisch) und mein TA rät mir, auf alle Vitamingaben usw. zu verzichten, da in den meisten Fällen zuviel Vitamin A enthalten ist und das kann früher oder später zu Nierenschäden führen.:(
Auch Lupoderm enthält viel Vitamin A und so habe ich die Gabe eingestellt. Leider mit dem Ergebnis, das Murphy sich seit gestern wieder alles aufgekratzt hat und es sieht diesmal noch viel schlimmer aus.:(
Ich überlege, ob ich ihm doch wieder Lupoderm geben soll, bin mir aber total unsicher.
 
Werbung:
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
  • #12
Ich habe ein ähnliches Problem mit Tiger. Da ich keine Bilder einstellen kann, kann ich sie Euch leider nicht zeigen. Im Winter hat sie ihr schönes mauschiges getigertes Winterfell. Kaum ist es in voller Pracht da, fängt sie an sich den Bauch kahlzuputzen. Nicht nur dass auch die Innenseiten der Beine . Ihr glaubt nicht wie sie aussieht. Ich habe verschiedene TÄ aufgesucht, Futter mehrfach umgestellt und allerlei Zusätze gegeben. Das Ergebniss ist, dass ihr Fell glänzt wie eine Speckschwarte, bis auf Bauch und Innenseiten der Beine, da putzt sie es einfach weg.

Sie hat alles was ein Katzenherz begehrt, ist schmusig, frech, verspielt und angriffslustig, was die Nachbarskatzen betrifft. Es weiß keiner Rat. Es ist jetzt der 3 Winter, wo wir das Problem haben. Ich habe entschieden mich damit abzufinden, denn etwas körperliches soll es lt. der TÄ nicht sein. Im ersten Winter hatte sie das nicht, da war sie noch klein. Als sie dann im Januar sterriliert wurde, wurde das Fell rasiert und es kam später auch wieder und dann ging es los. Erst dachten wir an Narbenschmerzen oder Hormone, aber auch das konnte der Ta nicht bestätigen.

Tja, einfach ratlos.....

LG

Inki
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
  • #13
Ich habe entschieden mich damit abzufinden, denn etwas körperliches soll es lt. der TÄ nicht sein.
Ja, ich werde mich wohl auch damit abfinden müssen. Das fällt mir sehr schwer, aber was soll ich noch machen, im geht es ansonsten sehr gut. Er spielt sehr viel, ist schmusig und einfach nur ein ganz lieber Kater.:(
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
  • #14
Ich hatte vorletztes Jahr über Winter ein ähnliches Problem mit Tizia - sie hat sich Gesicht und Nacken total blutig gekratzt - eine TA-Vermutung war eosonophiles Granulom, dazu gibt es auch ein ausführliches Forum (leider im Moment in Wartung)http://www.catpage.de/catp..eosinophiles_granulom.htm.

Streß - evtl. in Verbindung mit Futtermitteln - könnte es natürlich auch sein, vielleicht versuchst Du mal ein Sensitive Skin - Futter (gibt's von vielen Firmen) - möglichst ohne Getreideanteil.

Wenn Deine Katzen Freigang haben, vielleicht auch an Herbstgrasmilben denken http://www.hauttierarzt.de/ConTeno/show/index.php?site=Seite1

Wichtig ist erst mal den Juckreiz zu nehmen, ich habe mir Cortison-Tabletten geben lassen, die konnte ich dann über einen Zeitraum von 3 Wochen langsam "ausschleichen" - erschien mir sinnvoller als die hochdosierten CortisonSpritzen, die jedesmal beim Auftreten der Symptome gegeben wurden. Nicht zuletzt sind die ständigen TA-Besuche zusätzlicher Streß, das Tragen des Kragens ist für Mieze auch nicht erfreulich.
Seit Frühjahr letzten Jahres sind die Probleme weg.
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
47
Ort
Essen
  • #15
Mein Sternenmädchen Shira hatte auch ähnlich kahle Stellen, sie bekam eine Salbe (Bestandteil: Kälberblut *kotz*), die aber wirklich gut geholfen hat. Da Shira in ihren letzten Jahren sehr häufig Spritzen bekam, hatte sie häufiger diese kahlen Stellen. Bei ihr waren die kahlen Stellen eigentlich unabhängig von den Spritzen.
 
W

winni

Gast
  • #16
Oh je, liebe Dorothee - ich würde Dir so gerne einen Tipp geben, aber ich habe bei diesem Thema überhaupt keine Erfahrungen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald wieder in Ordnung kommt.

Knuddel den Murphy von uns.

Mitfühlende Grüße
Michaela & Matthias
 
K

Kaya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 November 2006
Beiträge
22
  • #17
hallo Dorothee

gibst du der katze irgendwelche substanzen gegen flöhe oder parasiten??

sieht mir nach bekannten erscheinungen aus

gruss Kaya
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben