Katzenpilz und die Behandlung

  • Themenstarter Schwubbi
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hautpilz kahle stellen kratzen pilz pilz microsporum canis kahle stelle

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Schwubbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
4
Ort
Duisburg
Hallo zusammen :)

Vor drei Wochen ist unser kleiner stubentiger batman 12 Wochen alt)bei uns eingezogen , eine Woche später bekam er eine kahle Stelle am Kopf direkt über dem rechten Auge , wir sind direkt zum Tierarzt gegangen. Flöhe und Milben wurden ausgeschlossen und die Tierärztin tippte auf Pilz, also wurde eine Kultur angelegt , für die Dauer bis diese fertig was gabs surolan zum Aufträgen auf die Stelle, leider ohne wesentliche Besserung, batman kratzte sich immer noch an dieser Stelle. Nach 10 Tagen das Ergebnis,pilzkultir positiv :/
Also verordnete sie zusätzlich itrafungol zur oralen Einnahme. Er nimmt es super auf und lässt es sich problemlos in den Mund geben. Wir behandeln nun seit 5 Tagen damit aber ich habe das Gefühl das es keine Besserung gibt, im Gegenteil, er kratzt sich immernoch und die kahle Stelle ist bis zum Ohr gewandert das auch vom kratzen schon ganz rot ist. Kann das sein ?! Eigentlich sollte es doch durch das intrafungol besser werden statt schlechter ?! Er hat auch nUr diese eine Stelle, sonst nirgendwo . Wohnung etc wird natürlich täglich gereinigt und desinfiziert (mit meliseptol) genauso wie alle liegeplätze Spielzeug kratzbaum etc.Ich hab ein bisschen Sorge das es in der Einnahme freien 7 Tage pause noch schlimmer wird. Wie sind denn eure Erfahrungen ? Schlägt das Mittel normal sofort an oder wie lange dauert es bis man eine Besserung sieht? Muss ich mir sogen machen um den kleinen ?

Danke schön mal im vorraus für eure Antworten

Liebe Grüße nadine
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo Nadine,
hast Du den Befund des Labors? Welcher Hautpilz wurde durch Anlegen einer Kultur festgestellt?

Diagnose "Hautpilz" wäre mir zu ungenau.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Laß mich raten.
Die TÄ hat selbst eine Pilzkultur angelegt? :stumm:
 
S

Schwubbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
4
Ort
Duisburg
Hallo ihr lieben

Erstmal danke für eure Antworten :)
Ja die Tierärztin hat selbst die Kultur angelegt , diese hat sich nach ca 7 Tage rot verfärbt :-/ mehr kann ich leider auch nicht sagen ! :wow:
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Dann kann das Ergenbnis falsch sein.
Noch nicht mal die meisten FTÄ für Dermatologie legen ihre Pilzkulturen selbst an, weil es so schwierig ist, sondern beauftragen ein Labor damit
Wenn nach sieben Tagen der Farbumschlag kommt sind dafür oft Saprophyten verantwortlich, nicht die Dermatophyten, die Hautpilz verursachen.
 
S

Schwubbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
4
Ort
Duisburg
Okay davon habe ich bisher noch nichts gehört. Wie äußert sich das denn letztendlich in der Therapie ?! Bleibt die Meditation letztendlich nicht trotzdem die selbe ?
Heute ist der erste Tag wo ich denke das es besser aussieht. Das öhrchen ist kaum noch rot und die kahle Stelle wird dunkel (habe gelesen das das ein Zeichen der Abteilung des Pilzes ist. Ab heute beginnt die erste Phase der Einnahmen freien 7 Tage vom Itrafungol. Ich hoffe das es jetzt nicht wieder schlimmer wird, aber ich habe diese Woche urlaub sodass ich es genau beobachten kann :grin:
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Sorry, das war blöd von mir formuliert.
Saprophyten wachsen auf dem Nährmedium, das ist sowas ähnliches wie Schimmelpilz Die sind aber nicht an deiner Katze und verursachen keinen Hautpilz.
D.h. es kann nach einigen Tagen auf der Kultur ein Pilz wachsen, der aber nichts mit deiner Katze zu tun hat, aber trotzdem einen Farbumschlag verursacht.
Soll heißen, möglicherweise hat deine Katze gar keinen Pilz sondern etwas anderes.

Aber wenn es jetzt besser ist, würde ich auch erstmal abwarten.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Schwubbi,

wenn sich der Zustand jetzt bessert, würde ich die Therapie auch erstmal machen.

Denk' dran, dass Du die Kontroll-Kulturen (2 Stück im Abstand von 4-6 Wochen) ins Labor schicken lässt (oder selbst schickst). Auch ohne Symptome können die Katzen noch besiedelt sein und andere anstecken. Auch Menschen können sich anstecken (Microsporum canis ist z. B. auch Zoonose-Überträger - das ist beispielsweise für Kinder oder immungeschwächte Menschen nicht spaßig)

Und nach Beendigung Itrafungol-Gabe auf jeden Fall Leberwerte prüfen lassen. Das Zeug ist nicht gerade schonend für die Leber.

Daumen sind gedrückt, dass ihr den Sch... ganz schnell hinter euch bringt.
 
S

Schwubbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
4
Ort
Duisburg
Ich melde mich für ein kurzes Update , es scheint tatsächlich besser zu werden. Er kratzt sich nicht mehr so viel und wir sind schon im 5 Tag des Einnahme freien Intervalls. Die kahle dunkel Stelle sieht sogar so aus als würden die erstem kleineren Haare nachwachsen :pink-heart:
Das mit der Kultur werde ich machen.kann ich die einfach selbst ins Labor schicken ? Zum Beispiel in eins wo wir auch mit der Praxis zusammen arbeiten ?
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #10
Ich melde mich für ein kurzes Update , es scheint tatsächlich besser zu werden. Er kratzt sich nicht mehr so viel und wir sind schon im 5 Tag des Einnahme freien Intervalls. Die kahle dunkel Stelle sieht sogar so aus als würden die erstem kleineren Haare nachwachsen :pink-heart:
Das mit der Kultur werde ich machen.kann ich die einfach selbst ins Labor schicken ? Zum Beispiel in eins wo wir auch mit der Praxis zusammen arbeiten ?

Das freut mich, das es besser geht.

Zur Kontrollkultur: Die wird erst nach Abschluss der gesamten Behandlung gemacht. Das hat sonst wenig Sinn.

Du kannst die Proben selbst ins Labor schicken (z. B. zu Barutzki nach Freiburg - etwa 30 Euro) oder über die Praxis.

Wenn Du die Proben selbst nimmst, dann kauf' zwei (einzeln verpackte) Zahnbürsten. Mit einer bürstest Du das Fell an verschiedenen Stellen aus und steckst die Haare in eine kleine Papiertüte (Briefumschlag). Dann desinfizierst Du eine Stelle (am besten eine "befallene") mit 70%-igem Alkohol und nimmst mit der andere Zahnbürste nur eine Probe von der mit Alkohol behandelten Stelle, die Du in den zweiten Umschlag steckst.

Dann: Umschläge beschriften, damit das Labor weiß, welche Probe in welchem Umschlag ist.

Hintergrund: Auf der Haut und an den Haaren befinden sich immer Bakterien. Diese können die Pilze auf der Kultur "überwuchern", so dass es kein klares Ergebnis gibt. Alkohol tötet die Bakterien, aber nicht die Pilze, so dass diese Kultur dann nicht durch Bakterien verändert wird.

Untersuchungsaufträge gibt es bei Barutzi auf der Intenetseite zm Ausdrucken. Da kannst Du auch anrufen. Die sind nett und erklären Dir das geduldig und sagen Dir auch gleich, was es kostet.

Es wäre schön, wenn ihr die Biester schnell loswerdet. Juckreiz ist ziemlich doof.
 
T

Trutchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
1
  • #11
Warum sollte der Tierarzt keine PilzKulturen anlegen können?
Der Pilz sitzt in Fell und auf der Haut?
Mein TA hat auch eine pK angelegt und er konnte mir genau sagen was es für ein Pilz ist der unsere Tinka hat.
 
Werbung:
S

Seeeel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2018
Beiträge
1
  • #12
Katzenpilz

Hallo Leute, unsere zwei Kleinen haben auch einen Pilz, haben aber alles gut im Griff und es wird von Tag zu Tag besser. Jetzt meine Frage, sind eure Katzen abgeschottet von euch oder rennen sie ganz normal in der Wohnung rum? Für kurze Rückmeldungen wäre ich sehr dankbar :)
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
733
Ort
NRW
  • #13
Hallo Seeeel,

einer meiner drei Kater hat leider auch einen Pilz. :sad: Wir haben heute den zweiten Intervall der Intrafungol-Therapie angefangen. Ich habe ihn weder von mir noch von den beiden Anderen getrennt. Er darf sich frei in der Wohnung bewegen. Ich sauge öfter und wasche die Decken und Bettwäsche öfter und immer auf 60 Grad. Ich hoffe wir werden den Mist schnell wieder los.
Ich habe mich angesteckt. Hab's aber früh gemerkt und bin zum Hautarzt. Bei mir ist es schon so gut wie wieder weg.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
27
Aufrufe
11K
I
Lumpenfee
Antworten
14
Aufrufe
4K
Annemone
Annemone
W
Antworten
5
Aufrufe
260
Weserdeern
W
F
Antworten
0
Aufrufe
8K
frau-kuchen
F
kitty79
Antworten
7
Aufrufe
27K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben