Schnulli Max braucht HIlfe

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #21
Mischen mir das eventuell die Apotheker wenn ich Anleitung gebe?
Seit "das Ding" gewachsen ist läßt er sich nicht gerne etwas machen,
Bis jetzt konnte ich Globuli eingeben und mit der Pipette eingeben. Muß man viel geben oder nur ein paar Tropfen? Wie macht das der genannte Tierarzt
? Ich lebe in Österreich und kann hier niemand befragen.Lg
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
  • #22
Das muss man frisch mischen, damit es seine Wirkung entfaltet. CDL kann man bestellen, muss ich allerdings in Gruppen nachfragen, speziell auch für Österreich ich muss leider zur Arbeit Spät und früh, d.h. ich kann dir vermutlich frühestens morgen nachmittag antworten. Bis dahin kannst ja nochmal ins Video reinschauen. Bis denn.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
  • #23
Wo bist du in Österreich? Nähe Wien? Dort gibt es scheinbar eine TÄ die nach der Methode arbeitet : Jutta Ziegler. Ich weiss nicht mehr darüber, aber vielleicht kannst du dich mit ihr in Verbindung setzen. Du musst den Kater ja nicht zwingend hinbringen. Vielleicht ist das eine Idee? Sonst selber machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #24
Von Jutta Ziegler bekomme ich das Katzenfutter, die ist in Hallein Salzburg. Arbeitet auch mit Pilzen und anderes. Meine Homöopathin ist Dr.Ines
Kitzweger Himberg Nähe Wien. Ich selbst bin in der Steiermark. also von beiden weit weg. Die haben alle andere Ansätze. Mein langjähriger Tierarzt
ist hier in der Nähe und durch und durch Schulmediziner. Ist ein wenig verschnupft weil ich alternativ möchte. Der wollte AB monatelang, damit knochengängig. Das wollte ich nicht. LG
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
  • #25
So... ich schreibe jetzt doch v. d. Arbeit aus... Die Schulmediziner sind schnell verschnupft wenn man nicht ausschliesslich ihren Ideen folgt. Meinem Kater haben ATB die Darmflora kaputt geschossen. Kein Arzt kam auf die Idee ihm Probiotika zu geben. Der arme hat sich wund geputzt vor Juckreiz. Zum Glück kam mir selber die Idee. Nach 14 Tagen war der Spuk vorbei...

Ich glaube ich würde an deiner Stelle nochmal mit der TÄ telefonieren, evtl. auch auf Aussichten mit der Behandlung mit CDL oder MMS, falls du dich entschliessen solltest. Ansonsten kann ich dir anbieten mich zu erkundigen nach Bezugsquellen in deiner Nähe. Ja, die Steiermark liegt wunderschön, aber doch weiz weg. Grüssle Eva
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #26
Hab mich schon überall schlau gemacht, dieses CDL kann man bestellen.
Aber du hast recht, das wird so verdünnt, das bring ich dem Kater niemals rein. Die schreiben im Trinkwasser. Der ist Freigänger und trinkt überall.
Ich habe im Internet ein Video gefunden von dem genannten Tierarzt und der hat auch Kaiserborax eine Messerspitze ins Futter empfohlen. Gegen Übersäuerung. Außer dem habe ich einen Beitrag von einem unabhängigen
Journalisten gehört. Deines höre ich mir am Abend ruhig an. Vielleicht wär das auch was für mich. LG Biveli und danke für deine Bemühungen
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
  • #27
Sehr gerne. Ich leide immer mit den Tieren mit. Evtl. weiss die TÄ wie man es in die Katz bringt... Viel Erfolg ♡
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #28
Jetzt ist die Schwellung geplatzt und es kommt Eiter vermischt mit Blut heraus.
Ich reinige mit Wasserstoffperoxyd, dort wo der Knoten sitzt bei der Augenbraue löst sich momentan nichts, ich weiß nicht was das wird.
Vielleicht eine Fistel oder ein Tumor der durchbricht. AB gebe ich nicht mehr
und schon gar kein Kortison. Laut Homöopath soll man die Krankheit nicht unterdrücken.
O-Ton: Der Dreck muß raus. Vielleicht hat jemand was Ähnliches erlebt
und kann mir berichten. Er ist wohlauf und zeigt keine Krankheitszeichen.LG
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.137
Ort
Düsseldorf
  • #29
Dann gib ihm wenigstens Schmerzmittel!!! Und ich meine RICHTIGES SCHULMEDIZINISCHES Schmerzmittel!

Ich finde das unerträglich hier zu lesen und werde auch nicht mehr weiterlesen. Ich hoffe nur für dich, dass du dir nicht mal vorwerfen musst, schuld zu sein!
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #30
An was sollte ich bitte Schuld sein? Ich habe geschrieben, das mein Kater
keine Krankheitszeichen zeigt und wir zur Zeit keine Schmerzmittel brauchen,
Ich bin die letzte die ein Tier leiden lässt. Ich gebe nicht vorbeugend Schmerzmittel wenn wir sie nicht brauchen. Wir sind bei 2 Tierärzten, der eine
alternativ, der andere Schulmedizin. Und mit Verlaub, ich kann ja wohl beides
kombinieren. Ich hatte schon etliche Katzen die durchwegs 20 Jahre alt
wurden und habe auch etwas Erfahrung. Es gibt Empyeme der Stirnhöhle
und wollte fragen ob das jemand kennt. Meiner Meinung nach sind
diese Bemerkungen überflüssig, da nur ich vor Ort feststellen kann ob meine Katze Schmerzen erleidet oder nicht und zwar weil nur ich sie kenne und das
sehr gut. Da gibt es anscheinend User die meinen, die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben und mit Ratschlägen punkten wollen ohne die Situation vor Ort zu kennen. Ich bin für alles offen, aber erwarte mir eine sachliche Diskussion und gewinnbringende Ratschläge oder Erfahrungen.LG
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
  • #31
nicht ärgern lassen... jeder liebt seine Tiere hier, davon gehe ich aus. Die einen schwören auf Schulmedizin, die anderen auf Alternativmedizin, die 3. auf eine Kombination aus Beiden. Meine Anmerkung: mit H2O2 habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Wichtig dabei ist nur es nicht in die Augen zu bringen.
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #32
Danke Giovi, ich finde es unerträglich wie manche User über die anderen drüberfahren, die nicht gleicher Meinung sind. Ich werde nicht mit Schmerzmitteln die Organe meines Katers schädigen, wenn er sie momentan
nicht braucht. Die Lebensqualität meines Katers ist noch immer bestens und vorrangig, solange es so bleibt, wird alternativ behandelt. Ich werde ihn nicht
mit Medikamenten vollpumpen die momentan nichts bringen. Die Dr. Ziegler
versuche ich morgen zu kontaktieren, aber ich glaube die sind alle auf Urlaub.
Meine Ärztin in Wien ist auch diese Woche weg. Dieses Mittel das du beschrieben hast, wäre natürlich
auch bei einem Bakterienrasen gut.
Ich tränke den Tupfer mit Wasserstoff und pass auf das Auge auf. Der Sehschlitz ist wieder größer geworden, weil die Ödeme sich verkleinert haben.
Ich hoffe es wird noch etwas besser. Er drückt auch beim Betupfen dagegen, er will das Ding loswerden. Schnulli
hat auch eine Tierheimtraumata, er war dort solange eingesperrt und hat
panische Angst vor dem Käfig. Ich schlepp ihn nicht in der Gegend herum wenn es keinen Sinn macht. Ich werde mir morgen auf jeden Fall Kaiserborax

holen und eine kleine Messerspitze geben um aus dem sauren Milieu rauszukommen. Was mir auch nicht eingeht, dass manche glauben eine monatelange AB Therapie sowie Cortison würden ohne Folgen bleiben und
keine Nebenwirkungen haben. Da wird hineingedonnert was das Zeug hält und vom Stress ganz schweigen. Der Körper kriegt gar keine Chance das seinige zu tun indem man die Heilungskräfte unterstützt.
Natürlich werde ich meinen Kater palliativ behandeln wenn es notwendig
sein sollte und das schulmedizinisch. Danke nochmals für deine Unterstützung. LG Biveli/Gerti
,
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.019
Ort
Mannheim
  • #33
Hallo Biveli,

ich habe erst jetzt gesehen, dass du für deinen Max ein eigenen Thread eröffnet hast. Mir tut es sehr leid, dass es dem Kleinen schlechter geht.

Wie du bei meinem Cosinus so schön gesagt hast, ist es egal ob man der Schulmedizin oder den alternativen Heilmethoden nachgeht, Hauptsache ist, dass die Katze nicht leidet.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass Katzen Schmerzen unheimlich gut verstecken können. Wir haben hier zwei FORL-Katzis, bei Waffle haben sich die Schmerzen erst gezeigt, als bereits 14 Zahnwurzeln massiv angegriffen und teilweise zerstört waren. Der arme Kleine hatte 14 Wurzelentzündungen zeitgleich und hat keinen Mucks getan. Ich mache mir da immer noch Vorwürfe.

Bei Cosi haben wir ja wie du weißt ihn mit der Schulmedizin begleitet. Er hat sowohl Cortison, als auch später Novalgin bekommen. In beiden Fällen waren wir uns anfangs unsicher, ob er wirklich Schmerzen hat. Unsere Tierärztin meinte dazu immer, wenn die Katze sich bei einer Gabe von Schmerzmitteln direkt zum positiven hin verändert (aktiver wird usw.) dann hatte sie Schmerzen gehabt. Bei Cosi traf dies in beiden Fällen zu. Ihm taten die Medikamente gut, auch wenn sowohl Cortison, als auch Schmerzmedis nicht ohne sind und natürlich nicht bedenkenlos gegeben werden dürfen.

Mein wohlgemeinter Rat ist es einfach auszuprobieren. Wenn Max sich mit Schmerzmedikamenten nicht verändert, dann kannst du die ja auch wieder problemlos absetzen. Falls er sich verändert, weißt du, dass er Schmerzmittel braucht.

Natürlich kannst du vor Ort das besser abschätzen als hier jemand im Internet, aber bitte lass deinen Max nicht leiden. Ich hätte es mir nicht verzeihen können, wenn ich jetzt nach Cosis Tod mir hätte Vorwürfe wegen der Schmerzen machen müssen.

Viele Grüße
Maria

Edit: Wir haben das Novalgin selbst gespritzt um Cosi die vielen Tierarztbesuche zu ersparen.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #34
Es tut mir schrecklich leid, das mit deinem lieben Cosi. Es kann sich beim Schnulli Max nichts verändern, weil er wie immer tut. Mit Nachbarskater kämpfen, leider Mäuse, Vögel und Frösche heranschleppen, sich halb zu Tode
fressen usw. Meine Tiere müssen kein Leid ertragen. Ich bin fast Tag und Nacht zuhause und seit mein Mann verstorben ist lebe ich mit meinen Katzen in Symbiose und erkenne jede kleine Auffälligkeit. Ich kann dir versichern, dass
ich höllisch aufpasse und alles in meiner Macht stehende tun werde, damit
mein Prinz keine Schmerzen hat. Weil ich meinen Kater kenne und weiß wie er reagiert wenn er Schmerzen hat. Wir haben das schon gehabt. Alles Liebe für dich und viel Kraft in dieser schmerzlichen Zeit Biveli
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
  • #35
inzwischen bin ich Novalgin gegenüber auch zwiegespalten da unsere Mink schlechtere Nierenwerte hat seit der Gabe.
Ich weiss es nicht ob es daher kommt...
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.019
Ort
Mannheim
  • #36
inzwischen bin ich Novalgin gegenüber auch zwiegespalten da unsere Mink schlechtere Nierenwerte hat seit der Gabe.
Ich weiss es nicht ob es daher kommt...
Jedes Schmerzmittel kann Nebenwirkungen haben, nur bei einer Katze, wo es eher drum geht die letzten Tage und Wochen möglichst angenehm zu gestalten, sind mir persönlich die Blutwerte halt recht egal, da nunmal der Tumor schneller zuschlägt als möglicherweise schlechtern Blutwerte sich bemerkbar machen.
Ich finde es schwierig, dass hier Medikamente der Schulmedizin als schlecht dargestellt werden, da nunmal jede Situation als solche beurteilt werden muss um zu entscheiden ob und welche Behandlung angebracht ist.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.019
Ort
Mannheim
  • #37
Alles Liebe für dich und viel Kraft in dieser schmerzlichen Zeit Biveli
Danke für deine Worte. Die Zeit ist für uns nicht einfach und ich hoffe sehr, dass dein Max noch viel Zeit mit dir verbringen kann und hier nicht bald noch eine Kerze brennen muss.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #38
Die Schulmedizin ist ein Segen, aber nicht alles ist gut. Es muß aber auch erlaubt sein Kritik zu üben. Dieses Schwarz-Weiß Denken bringt niemanden
etwas. Ich habe meine Katze schulmedizinisch austherapiert und versuche jetzt einen anderen Weg zu gehen. Es ist rechtens dass ich alle Möglichkeiten ausschöpfe um sie nicht aufzugeben. Ist ja logisch, dass du Cosi bis zu seinem
Tod Schmerzen erspart hast und das Blutbild nicht mehr relevant war. So würden vermutlich alle handeln, auch ich.

Ich habe schon hundertmal geschrieben dass meine Katze putzmunter ist
und ich diesen Weg noch nicht gehen will. Ich weiß nicht was daran so schlecht ist. LG biveli
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.156
Ort
Steiermark
  • #39
Nach dem Zähneziehen haben wir lange Antibiotika eingesetzt und ich habe
danach ein Blutbild machen lassen. Auch da waren die Nierenwerte im Keller.
Haben sich aber dann nach 2 Monaten wieder gebessert. AB haben schwere
Nebenwirkungen ist auch in der Humanmedizin so. Und was ist mit Resistenzen
gibt es die bei der Katze nicht? Habe hier im Forum noch nichts darüber gelesen. Natürlich gehören die AB eingesetzt aber alles mit Mass und Ziel.
LG Biveli
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
  • #40
Jedes Schmerzmittel kann Nebenwirkungen haben, nur bei einer Katze, wo es eher drum geht die letzten Tage und Wochen möglichst angenehm zu gestalten, sind mir persönlich die Blutwerte halt recht egal, da nunmal der Tumor schneller zuschlägt als möglicherweise schlechtern Blutwerte sich bemerkbar machen.
Ich finde es schwierig, dass hier Medikamente der Schulmedizin als schlecht dargestellt werden, da nunmal jede Situation als solche beurteilt werden muss um zu entscheiden ob und welche Behandlung angebracht ist.
Ich verurteile die Schulmedizin absolut nicht. Bei FORL war ich beim Zahntierarzt, da hätte mir kein alternativmedizinisches Mittelchen geholfen. Ich sage auch nicht, dass DU falsch gehandelt hast, um Gottes Willen, jeder will seinen Katzen das Beste, sonst wären sie nicht im Forum. Bei Menschen sind die NW auch da bei Medikamenten, aber Menschen stecken die NW zum Teil besser weg. Ich sehe weder der TE noch ich sehen es schwarz/ weiss sondern wägen sehr genau ab, ob es andere Möglichkeiten gibt, oder ob man den Schulmedizinischen Weg gehen soll.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben