Schlaflose Nacht auch ohne Katzenbabies

  • Themenstarter sabine_neu
  • Beginndatum
  • Stichworte
    wohnzimmer
S

sabine_neu

Gast
Musste eben wieder sehr über den Beitrag von kleine66 grinsen (sorry, aber das ist einfach zu nett). Aber man braucht gar keine Babykatzen, um die Nacht hindurch „Nerv-Opfer“ zu werden. Es reichen: 1 schnarchender Ehemann und 1 sieben Jahre ex-scheue ex-Tierheim-Katze. Das geht dann so: Ehemann schnarcht höllenhaft und läßt sich weder durch freundliche (zartes Anstupsen) noch durch weniger freundliche Attacken (Nase zuhalten) stören. Gegen 1 Uhr gibt Sabine auf und rollt im Wohnzimmer ihre Gymnastikmatte aus! Ja, Ihr lest richtig: GYMNASTIKMATTE. :eek: Wir haben nämlich so ein schickes Zweier-Sofa, auf dem man leider nicht liegen kann, außer man läßt die Beine über die Kante hängen. Also, ab auf den Boden.
Kaum habe ich eine halbswegs erträgliche Liegeposition gefunden, tritt Minnie Grantlhuber auf, ziemlich irritiert, weil ich da so unordentlich herumliege. Das geht ja gar nicht. Und vor allem – wo soll sie jetzt liegen? Um diese Zeit habe ich im Bett zu liegen – und sie daneben!!! Also werden verschiedene Schlafplätze ausprobiert: Erst mal auf den Kopf legen. Nee, doch nicht. Also wieder zweimal um mich herum trippeln. Dann auf mich treten, zielsicher mit einer Vorderpfote auf die Blase. Auf diese Pfote das Gewicht verlagern und erst mal nachdenken. Nö, doch lieber ein anderer Platz. An rechter Seite ankuscheln. Nö, da ist der Blick zur Balkontür nicht frei. Also, wieder ein paar Mal kreisen. Linke Seite. Zu wenig Decke für Madame. Sabine rückt pflichtschuldig zur Seite. Kurzes Einnicken von Frau und Katze.
Ca. eine halbe Stunde später: Minnie hat beschlossen dass sie erst mal ein wenig Sport treiben muss. Also raus in den Flur, rauf auf den Kratzbaum, von der mittleren Plattform donnernd auf’s Parkett springen, durch das Wohnzimmer rasen, hoch auf den Wohnzimmer-Kratzbaum, wieder runter, auf dem Sofa herum“fetzen“, durch das Zimmer galoppieren usw. – Maus-Ruine auspacken (der Plastik-Körper einer Fellmaus, deren Fell längst verschwunden ist). Super, dass die Maus-Ruine so schön scheppert, ist ja auch ein Steinchen drin. Also *Maus schleuder* - Bäume rauf und runter usw. usw.
Auf einmal Stille und dann ganz leises Trippeln in der Dunkelheit. Sabine sieht sich misstrauisch im Wohnzimmer um: was hat das Katzenvieh jetzt vor? Und vor allem: Wo ist sie? Und da kommt Minnies schwarze Seele endgültig zum Vorschein: Sie, die tagsüber so brav ist, ein Musterbeispiel kätzischer Manieren, die nie auf die Küchenanrichte springt, nie auf den Esstisch, sich nie die Krallen an den Möbeln wetzt – spaziert in aller Seelenruhe auf dem 2 m langen Esstisch herum, setzt sich gemütlich auf das eine oder andere Set, inspiziert die Obstschale, knuspert ein Krümelchen, das wohl vom Abendessen übrig blieb und legt sich dann gemütlich hin um ihr Revier zu überblicken.

Und soll ich Euch was verraten: Ich habe die Augen zugemacht und so getan, als hätte ich es nicht gesehen :oops: :) .

So ging die Nacht vorbei, im Hintergrund das gedämpfte Schnarchen meines Mannes…
 
niela99

niela99

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2006
Beiträge
3.895
Ort
Heinsberg
Ich lach mich schlapp...mehr so Geschichten wie die von Dir und Claudi :D :D
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Liebe Sabine,
ich beiß gleich in meinen Schreibtisch - das ist ja köstlich, auch wenn ich natürlich die Matte nicht mit Dir tauschen möchte - sie hatte wohl ihren Spaß - einsame weltklasse.....
:D Heidi
 
M

Momenta

Gast
Hallo liebe Leidensgenossin,

ich kann Dich gut verstehen


Den Ehemann sehe ich als geringeres Problem, den kann Frau ja ausquatieren, ins Wohnzimmer oder ins Badezimmer (z.B. Badewanne), in den Keller oder ins Gartenhaus.


Das WIRKLICHE Problem sind jedoch die Katze/n.


Bei mir sieht es derzeit so aus:

Drei Penntüten liegen verteilt irgendwo herum, aber es sind ja trotzdem sensible Tiere....so sensibel, daß sie bemerken, wann Schlafenszeit ist.
Unser Haus ist sehr hellhörig und meine Nachbarn, die unter mir wohnen, gehen sehr früh ins Bett, weil der Mann sehr früh aufstehen muß.

Somit quält mich jeden Abend der gleiche Gedanke...
"Wandere ich aus oder sperre ich die Katzen in den Keller oder versuche ich es zu überstehen??"

Ersteres finde ich doof, zweites indiskutabel, bleibt also nur das Dritte.

Der Katermann, Penntüte Nr. 1 schläft exakt bis zu dem Zeitpunkt, bis ich beginne die Katzenklos zu säubern. Dann wird erst mal gereckt und gestreckt und dann durch die Wohnung geschlendert, natürlich immer im Schlepptau: die schwarze Senorita.

Diese muß dann erst mal zeigen, daß sie als "ältere Katzendame" *hüstel* durchaus aktiv sein kann. Ich weiß, daß sie weiß, daß ich weiß, daß sie aktiv sein kann, aber nein, das spanische Schwarzblut muß es trotzdem tun.

Also werden alle 35 Mäuse, Bälle, Erdnüsse etc. durch die Gegend gekegelt.

Der alte Katermann überlegt, ob er auch aktiv werden soll...aber wartet strategisch noch die nächsten Minuten ab, wenn ich dabei bin, mich bettfertig zu machen.

Dann werden bevorzugt auch noch die alten Kastanien herausgekramt, die ICH übrigens vorher NICHT finde .

Der Katermann und die Senorita kegeln also alles durch die Gegend, während die Plautzen-Elli schon mal das Bett belegt.
Dafür wählt sie die exakte Mitte der 90cm breiten und 200cm langen Matratze aus.

Während ich die Bettdecke lüpfe, um elfen- und schlangengleich darunter zukriechen, fängt die Plautzen-Elli schon mal an, das Gebläse, welches sie gleich brauchen wird, warm zu pusten.

"Lady, halt die Klappe! Erste Verwarung!!
"


Ich bemühe mich mit der Plautzen-Elli im Gepäck eine Liegeposition zu finden, was natürlich nicht einfach ist. DAS liegt aber eindeutig NICHT AN MIR, sondern an der nicht ganz so grazilen Plautzen-Elli.


Ja, das war der erste Streich...doch der zweite folgt so gleich.
Der geschmeidigste aller Katermänner springt am Kopfende ins Bett, latscht mir erst mal über die Haare, um zu seinem Looser-Platz zu gehen, den er mittlerweile leider einnehmen muß.

Dreh hin, dreh her, Plautzen-Elli wird schon unruhig, was den Katermann unruhig macht, was die Plautzen-Elli unruhig macht, was den Katermann unruhig macht *tieflufthol*

Plumps...er liegt, Plautzen-Elli putzt sich heute erst das 2.153 Mal und schwingt dabei mit dem ganzen Körper, der natürlich immer gegen die Rückseite meines Oberschenkel schlägt


Stille....sollte ich wirklich schlafen können????

Eindeutig nicht, das Gebläse wird angeworfen, da 1,5 Ohren über die Bettkante schauen...die Senorita will auch ins Bett.

Plautzen-Elli wird sauer und faucht wie blöde, die 1,5 Ohren verschwinden.

Stille??? Nein...die 1,5 Ohren tauchen wieder auf, das Gebläse wird angeworfen, die Senorita versucht geschmeidig im Tiefgang über die Bettkante zu steigen, was die Plautzen-Elli wütender macht.

Anstatt daß die Senorita schneller geht, wird sie immer langsamer, die Plautzen-Elli immer lauter, der Katermann bekommt Angst und springt vom Bett und die schwarze Senorita hinterher....




Der Katermann kommt wieder ins Bett, natürlich über das Kopfende und über meine Haare, dreh hin, dreh her...plumps.

1,5 Ohren peilen über die Bettkante, Plautzen-Elli wirft das Gebläse an, die schwarze Senorita wird mutig und springt über die Kante und schleicht über das Bett.
Plautzen-Elli wird lauter, die Senorita schleicht weiter, der Katermann wird unruhig.

Plautzen-Elli



Ich ermahne die Plautzen-Elli "Lady NEIN!", streichel den Katermann, die Senorita legt sich hin.


Stille....

Es hätte eine ruhige Nacht werden können, wenn die Senorita nicht ein Kabel entdeckt hätte...hinter dem Brett am Kopfende. Die Senorita stürmt los, klappert am Kabel

"Cari NEIN!"


Die Senorita interessiert das nicht.

"CARI NEIN!!!"


Die Senorita schleicht zurück zum Platz und will sich hinlegen, die Plautzen-Elli wirft das Gebläse an, der Katermann wird unruhig.

"ES IST JETZT FEIERABEND!!"


Stille tritt ein, Plautzen-Elli dreht sich um, der Katermann drückt sich an mein Bein, die Senorita rollt sich ein....

.....und eine ruhige Stille trat ein....

....wenn die Plautzen-Elli nicht stressputzen müsste.

Ich pack mir die Plautzen-Elli, lege die Hand fester auf "ES REICHT!!"

Stille

Wir schlafen....mehr oder weniger tief...

LG
Momenta
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...das glaubt uns kein Mensch!;)
lg Heidi
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
:D

Eure Geschichten sind so klasse, ich lieg vor Lachen fast unter dem Tisch.

Ich schlage vor, wir machen daraus ein Forumsbuch:D . Jeder erzählt seine "Nacht mit oder/ohne Katzenbabys" . Wird ein Bestseller ohnegleichen :D Das ganze lassen wir drucken, verkaufen die 100 000 Exemplare und machen damit ein Forumsfest.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
:D

Eure Geschichten sind so klasse, ich lieg vor Lachen fast unter dem Tisch.

Ich schlage vor, wir machen daraus ein Forumsbuch:D . Jeder erzählt seine "Nacht mit oder/ohne Katzenbabys" . Wird ein Bestseller ohnegleichen :D Das ganze lassen wir drucken, verkaufen die 100 000 Exemplare und machen damit ein Forumsfest.
suuuuper Idee! da bin ich sofort dabei :D
lg Heidi
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Von meinen 3 müssen zwar in der Regel 2 noch zum Klo, wenn ich gerade im Bett liege und Ciri scharrt ja immer wie ein Irrer. Aber dann ist Ruhe. Peggy legt sich in meine Kniekehle und wenn ich morgens wach werde, liegt sie immer noch an der gleichen Stelle, Ciri meist an sie rangekuschelt. Und Ricky liegt entweder neben meinem Kopfkissen oder im Sessel neben dem Bett.
Einschlafen ist bei mir also kein Problem.
Ricky weckt mich dann meist so zwischen halb drei und drei, weil er schauen möchte, wie das Wetter draußen ist. Peggy ist am Wochenende dann spätestens um 6 dem Hungertod nahe und teilt dies lauthals mit. Aber vom Schlafen gehen bis halb drei und dann wieder etwa von halb vier bis sechs (oder halb sechs) ist wirklich Ruhe :) . Ich habe es scheinbar richtig gut :D .
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Ich mache mich jetzt mal so richtig beliebt :p

Ich habe es scheinbar richtig gut :D .
Höhö, ich hab's noch viel besser :D Jawollja, endlich kann ich mal erzählen, was für einen braven *hust* Kater wir haben!!! Der legt sich mit uns schlafen, schläft durch und steht brav mit uns auf!! :cool:

Erwähnte ich schon mal, dass wir durchschlafen können, ja? :D Also wir können jede Nacht durchschlafen ... :p

;)
 
A

Angel-Jacky

Gast
Was meine Katers betrifft, kann ich eigentlich die meisten der 365 Nächte pro Jahr durchschlafen...aber da ich auch so einen Schnarch-o-mat in Gestalt eines Mannes zu Hause habe, ist das oftmals etwas schwieriger...:mad:
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Einfach klasse eure Geschichten. Ich lieg hier gerad vor Lachen unterm Tisch.

Andreas Idee unterstütze ich voll und ganz, das Buch wird ein Hit.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Wenigstens werdet ihr nicht ins Bein gebissen, wenn ihr euch im Tiefschlaf dreht und der Kater meint: Das ist mir zu dicht! Ich brauche meinen Platz :cool: :eek: ...
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Tja, wie soll man das der Dosi im Tiefschlaf auch sonst verständlich machen :confused:
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
Aaaaalso, einschlafen geht ja meistens.
Ausser, der Herr Kater steht vor der Schlafzimmertüre und kommt wie üblich nicht rein.
Und mein Mann lockt ihn dann noch ne gute 1/2 Stunde erfolgos.
Ich meine, woher soll mein Mann auch wissen, daß der Kater eh nicht ins Bett kommt? Wir haben ihn ja erst 1 1/2 Jahre, in denen es (fast) nie anders war....
Es ist einfach lästig, wenn mein Mann immer auf die Matzratze klopft und ruft "komm her Clyde, komm"

Bonnie hat derzeit Spätschicht und kommt so gegen 3 oder 4 Uhr morgens. Latscht über meinen Göga (den das nicht aufweckt :eek: ) über mich drüber, streckt mir noch ihr Nase ins Gesicht und gibt mir meist einen ganz liebevollen Ich-bin-wieder-zu-Hause-Kuss, latscht auf mir zu meinen Füssen und schläft dort ein.

Der Kater verlässt meistens mitten in der Nach seinen Platz vor dem Schlafzimmer und geht jagen.
So wie letzte Nacht. Gerade war ich wieder eingeschlafen, nachdem Bonnie heimkam, als Clyde voller Inbrunst brüllend vom Keller ins Erdgeschoss und von da in den 1. Stock seinen tollen Fang bejubelte *nerv*

Und dann, wenn ich morgends aufstehen muss, blinzelt mich meine Bonnie genervt an, weil ich sie durch das Wegziehen meiner Füsse geweckt habe.

Bande!!!
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Ich kullere gerade durch uns Wohnung vor lachen.......

also ein paar Kapitel kann ich zum Buch beisteuern........

Aber das ist eine andere Geschichte ..die erzähl ich dann irgendwann...
muß nämlich nun ins Bett.....den meine beiden Nervzwerge........
äh was ist denn eigentlich durchschlafen??????

Und ich hab keine randalierende Katzenbabies!!!!!


Zur Hilfe ................

Müde und verschlafende Grüße

Helga
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Das hier ist bei uns zum Glück nicht Alltag, aber eines von Moritz' nächtlichen Highlights:

Eines Nachts schrie mein Freund laut und völlig verstört :D auf. Ich wußte im ersten Moment, aus festem Schlaf gerissen, überhaupt nicht, was los war. Er rief wirres Zeug, unterbrochen von Aua-Geschrei :eek:.

Ich machte augenblicklich das Licht an und sah, dass seine Bettdecke wie verrückt zappelte :D. Da war dieser bekloppte Kater tatsächlich in den Bezug gekrabbelt, hat sich bis ganz nach oben durchgeschafft und hat meinem friedlich schlafenen Jürgen durch den Stoff feste in den Hals gezwickt :eek:. Durch den lauten, erschrockenen Schrei wiederum war der Kater etwas panisch geworden und hüpfte im Inlett rum, ohne den Ausgang zu finden. Irrenhaus :eek: :D :D!!!!!!

Ich habe jedenfalls Mitten in der Nacht Tränen gelacht...
 
ego77

ego77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
942
Ort
Bochum
Die letzte Nacht war schlaflos.
War Vollmond oder Kater spielen bekloppt Nacht.
Chucky wußte nicht wie er liegen soll und vorallem aber wo und hat jeden Schrit den er gemacht hat lautstark kommentiert.
Frei nach dem Motto: Könnt ihr auch nicht schlafen?

Wenn er denn dann eine Postiton gefunden hat, dachte Casey wohl, komm Kumpel lass und doch fangen spielen. Ist auch bei den Beiden ganz leise.

Konsequenz:
Kater trennen und hoffentlich noch 2,5 Stunden schlafen.

Aber Chucky fand das doof. Also hat er am Teppich gekratzt und so weiter.
Und ab halb 5 hatten wir dann wohl Hunger.
Einfach nur grausam.

Aber ist es nicht schön wenn Frau von der Arbeit kommt, total kaputt kommen beide verschlafen an und gähnen erstmal und freune sich, da sie den ganzen Tag zum ausschlafen hatten.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben