Rumpsteak für Kitten?

  • Themenstarter Nightred
  • Beginndatum
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.049
Ort
Unterfranken
  • #21
Die Infos auf der Seite sind teils leider sehr veraltet.
Die Sache mit dem Schweinefleisch ist falsch und das mit den 20% Unsupplementiertem regelmäßig ist auch überholt.
Man ist inzwischen zu dem Schluss gekommen, sämtliches regelmäßig gefütterte Rohfleisch zu supplementieren.

Der Begriff selbst ist daher passenderweise eine Abkürzung für "Biologisch Artgerechte Rohfütterung".
Und das stimmt schon mal gar nicht. Der Begriff kommt aus dem Englischen, kann also gar keine Deutsche Abkürzung sein. Das ist lediglich der Begriff, der sich im Deutschen durchgesetzt hat:
Die Abkürzung BARF wurde erstmals von der Kanadierin Debbie Tripp genutzt, um Menschen zu bezeichnen, die ihre Hunde mit rohen, frischen Zutaten ernähren. In diesem Zusammenhang bedeutet BARF Born Again Raw Feeders, also zu Deutsch: wiedergeborene Rohfütterer.In Deutschland wurde der Begriff erstmals in den 1990er-Jahren durch Swanie Simon geprägt. Seither hat sich hier die Bezeichnung Biologisch Artgerechtes Rohes Futter durchgesetzt.
Quelle: https://einfachtierisch.de/katzen/katzenernaehrung/rohes-fleisch-fuer-katzen-tipps-zum-barfen-70526

Polly hat sich mit rohem Lammfleisch Parasiten eingehandelt
Naja, das kann Dir aber mit jedem Fleisch passieren, unabhängig von der Sorte. Das is dann wohl eher ein Fehler in der Verarbeitung/Lagerung/Unterbrechung der Kühlkette/etc.

und dann gingen sie in die Küche und aßen ihre 7 Stücke....
🤣
Wundert mich gar nicht.
Mein marokkanisches Straßenkätzle hat 1,5 Jahre gebraucht, um zu checken, dass man rohes Fleisch tatsächlich essen kann 😁
Heute is sie die erste, die in der Küche bettelt, selbst wenn ich Kartoffeln schäl - dann muss erst sichergestellt werden, dass es da nichts abzugreifen gibt, bis ich mir kein Gejammer mehr anhören muss.

Was Ihr auch mal probieren könnt, wären Eintagsküken.
Die eignen sich aber auch nur als kleiner Snack.
Und da scheiden sich Geister ein wenig: Auf der einen Seite wird gesagt, man müsse den Dotter entfernen, weil zu viel Vitamin A drin wäre. Die andere Seite sagt, dass wäre so wenig, dass man es vernachlässigen könnte.
Meine TÄ meint dazu, dass ihr, unabhängig von der Vitamin-Debatte, niemals der Eintagsküken-Dotter in die Katz käme, weil es - so traurig es ist, das sagen zu müssen - ein Abfallprodukt ist, an dem auch mal Fäkalien hängen. Sie seziert den Dotter vor der Gabe.
Und unabhängig davon: Je nachdem wie sehr die Katze ein Küken bespielt, kann das mit dem Dotter zu reichlich Putzaufwand führen.
Aber wenn Katzen auf Küken richtig abgehen, isses unglaublich spannend und interessant - meine Meinung -, ihnen beim Spielen damit zuzusehen.
 
Werbung:
Soenny

Soenny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. September 2021
Beiträge
787
  • #22
Kann jeder halten wie er mag. Ich habe frisches Weidelamm vom Metzger gekauft, sehr teuer wie man sich denken kann und damit fast die Mietz umgebracht, deshalb bin ich bei Frischfleisch raus. Und daß Schweinefleisch generell ein Problem sein kann, auch für den Menschen, sagt dir jeder Metzger, von wegen Hände waschen, Hände waschen und nochmal Hände waschen.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.049
Ort
Unterfranken
  • #23
Kann jeder halten wie er mag
Ja, natürlich.
Aber diesen Mythos muss man nicht füttern. Der hält sich so hartnäckig wie die Sache, das TF gut für die Zähne wäre.
In eine Dose verirrt sich auch Mal was, was nicht rein sollte. Deswegen kann man aber Dosen-Fütterung nicht pauschal verteufeln.
Entscheiden muss das aber selbstverständlich jeder für sich selbst.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.144
Ort
Vorarlberg
  • #24
Ich sag mal so:
Meine Katzen sind Freigängerinnen. Sie fressen also auch allerhand Insekten, Mäuse und Vögel die sie erwischen. Irmi bringt auch manchmal was mit dessen Tod schon einige Zeit zurück liegt.
Außerdem barfe ich meine Katzen (je nachdem wie es sich ausgeht). Auch mit rohem Schweinefleisch.
Wenn gekocht wird, wird immer was für die Katzen abgeschnitten.
Trotzdem leben sie noch immer und sind weder von den Mäusen noch von rohen Fleisch gestorben.
 
  • Like
Reaktionen: Lehmann, Molana, SiRu und 2 weitere

Ähnliche Themen

N
Antworten
6
Aufrufe
300
Osterkatzen
Osterkatzen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben