Rat bei erbrechendem Kater +bitte helft mir+

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sanya

Sanya

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2011
Beiträge
1.635
Ort
nrw - Ruhrgebiet
  • #21
huhu Eastern,

wie geht es dem Katerle? Was hat der Tierarzttermin gebracht?
 
Werbung:
E

Eastern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2013
Beiträge
19
  • #22
So guten Tag ihr Lieben,
mal ein Statusupdate:

Ich war heute morgen als aller erstes mit meinem Katerle beim TA.
Symptome gestern und heute morgen:
- Erbrochen nur zweimal (einmal morgens mit rötlichem Schleim; einmal am frühen Abend nachdem ich ihm zwei Fingernagel-große Stücke gekochtes Hähnchen gegeben habe hier war das Erbroche nicht mehr rot!)
- gestern nacht um 22 uhr hat mein Katerle blutigen Durchfall bekommen


Die TA hat folgendes gemacht:
- normale Untersuchung, also Abtasten (oB), Schleimhäute check (oB), Körpertemperatur gemessen (39,2°), abgehört (oB)
- Blutausstrich wegen Eosinophilen (letztes Mal war ja dieser Wert erhöht und nun sollte verglichen werden, ob das wieder der Fall ist)

Eigentlich wollte ich den Durchfall eingetütet heute mitnehmen. Habe ihn dummer weise zuhause eingetütet vergessen. :rolleyes: Ich nehme den Kot jedoch morgen mit und hole die Untersuchung nach (Überprüfen ob vielleicht doch Parasiten in ihm rumschwirren)

Folgende Medikamente wurden verabreicht:
- Cerenia (Spritze, da ja die Eingabe über Tabletten partou nicht funkioniert hat)
- Synolux (wegen der extremen Entzüngung des Magen/Darms)
- außerdem soll ich ihm wieder Omep geben

Weiter Behandlung:
- Ich gebe ihm heute Omep (2Kügelchen)
- Morgen gehe ich wieder zum TA, damit sie im Cerenia spritzen kann. Ich hatte gefragt ob es eine schmackhaftere Alternative gibt, die ich ihm selbst geben kann, abr das einzige Mittel was es da noch gibt (hab den Namen schon wieder vergessen) sorgt wohl noch mehr für Speicheln. Also habe ich mich dafür entschieden, dass meine TA es ihm spritzt, dann weiß ich wenigstens dass es auch bei meinem Katerle ankommt.
- Evtl. mache ich morgen einen Pankreaslipase-Test. Meine TA meinte dass dies durchaus auch noch möglich wäre, dass es was mir der Bauchspeicheldrüse ist. Das Problem ist folgendes: Der Magen und Darmtrakt meines Katers ist ja ziemlich zerschossen, das nimmt auch Einfluss auf die Bauchspeicheldrüse und deren Werte. Damit man sicher sein, dass es sich um eine Pankreatitis handelt müssen die Werte entsprechend schon ziemlich extrem sein, weil es sich sonst ebenso um die Futtermittelunverträglichkeit handeln kann. :wow: Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt :omg:

Da wir nun schon medikamentös eingegriffen haben, habe ich überlegt den Test nicht zu machen. Ich schließlich damit nicht aus, dass ich das noch nachhole. Ich habe überlegt den Test zu machen falls diese ganzen Symptome nochmal auftreten sollten und dann als aller erstes bevor wir Medikamente geben usw. Was meint ihr dazu? So könnte ich vielleicht eher ausscchließen, dass eine Fehldiagnose dabei rauskommt.

- Ich habe ihm bis heute Abend kein Fressen gegeben. Vor etwa 2 Stunden dann etwas Hühnchen. Bisher ist alles drin geblieben und ich hoffe das bleibt so ;).

Meru schläft jetzt. Je nachdem was nachhern der Hautfaltentest bringt kriegt er evtl. nochmal eine Infusion-


Die Blutwerte vom letzten und diesem Mal bekomme ich morgen mit und poste sie dann.

Liebe Grüße
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #23
Weiter Behandlung:
- Ich gebe ihm heute Omep (2Kügelchen)
- Morgen gehe ich wieder zum TA, damit sie im Cerenia spritzen kann. Ich hatte gefragt ob es eine schmackhaftere Alternative gibt, die ich ihm selbst geben kann, abr das einzige Mittel was es da noch gibt (hab den Namen schon wieder vergessen) sorgt wohl noch mehr für Speicheln. Also habe ich mich dafür entschieden, dass meine TA es ihm spritzt, dann weiß ich wenigstens dass es auch bei meinem Katerle ankommt.

Alternative war wahrscheinlich MCP? Würde ich unbedingt bei Cerenia bleiben.

- Evtl. mache ich morgen einen Pankreaslipase-Test. Meine TA meinte dass dies durchaus auch noch möglich wäre, dass es was mir der Bauchspeicheldrüse ist. Das Problem ist folgendes: Der Magen und Darmtrakt meines Katers ist ja ziemlich zerschossen, das nimmt auch Einfluss auf die Bauchspeicheldrüse und deren Werte. Damit man sicher sein, dass es sich um eine Pankreatitis handelt müssen die Werte entsprechend schon ziemlich extrem sein, weil es sich sonst ebenso um die Futtermittelunverträglichkeit handeln kann. :wow: Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt :omg:

Durchaus.;)

Da wir nun schon medikamentös eingegriffen haben, habe ich überlegt den Test nicht zu machen. Ich schließlich damit nicht aus, dass ich das noch nachhole. Ich habe überlegt den Test zu machen falls diese ganzen Symptome nochmal auftreten sollten und dann als aller erstes bevor wir Medikamente geben usw. Was meint ihr dazu? So könnte ich vielleicht eher ausscchließen, dass eine Fehldiagnose dabei rauskommt.

Klingt sinnvoll, auch mal abwarten was bei den Eos rauskommt.

Du musst doch sowieso noch Kot abgeben. Wenn er bis morgen nochmal ein Häufchen macht, würde ich von dem aktuellen Häufchen noch was dazu packen.

Schickt dein Tierarzt die Kotproben ein, oder testet er selber? Vielleicht wäre es sinnvoll die Kotproben an ein Labor zu schicken und gleich mit auf Nahrungsausnutzung ( Fettverdauung) etc. testen zu lassen - sprich ihn mal darauf an.


- Ich habe ihm bis heute Abend kein Fressen gegeben. Vor etwa 2 Stunden dann etwas Hühnchen. Bisher ist alles drin geblieben und ich hoffe das bleibt so ;).

Gibst du Maru gekochtes Hühnchen? Wenn das drin bleibt würde ich die nächsten Tage, sofern er das gut futtert, auch erstmal als Schonkost beibehalten.
Wie ist sein Trinkverhalten? Du könntest zusätzlich, damit er auch gut trinkt, noch Hühnerklein kochen und die Brühe zum schlabbern geben.
 
E

Eastern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2013
Beiträge
19
  • #24
Alternative war wahrscheinlich MCP? Würde ich unbedingt bei Cerenia bleiben.

Ne MCP Tropfen waren es nicht, die kenne ich ;)


Klingt sinnvoll, auch mal abwarten was bei den Eos rauskommt.

Ach siehste ganz vergessen zu schreiben. ;) Die Eos sind erhöht, genauere Werte kann ich jedoch erst morgen posten, weil ich den Ausdruck noch nicht vorliegen habe.

Du musst doch sowieso noch Kot abgeben. Wenn er bis morgen nochmal ein Häufchen macht, würde ich von dem aktuellen Häufchen noch was dazu packen.
War so geplant :)

Schickt dein Tierarzt die Kotproben ein, oder testet er selber? Vielleicht wäre es sinnvoll die Kotproben an ein Labor zu schicken und gleich mit auf Nahrungsausnutzung ( Fettverdauung) etc. testen zu lassen - sprich ihn mal darauf an.
Inwiefern könnte mir das weiter helfen? Also was sagt mit der Test dann genauer?


Gibst du Maru gekochtes Hühnchen? Wenn das drin bleibt würde ich die nächsten Tage, sofern er das gut futtert, auch erstmal als Schonkost beibehalten.
Wie ist sein Trinkverhalten? Du könntest zusätzlich, damit er auch gut trinkt, noch Hühnerklein kochen und die Brühe zum schlabbern geben.

Was die Verabreichung von Schonkosten, das Kochen, die Mengen etc. angeht habe ich schon viele Jahre Erfahrung, aber danke für die Tips :smile: Ja ich gebe ihm z. Z. ganz klein geschnittenes gekochtes Hühnchen mit einer prise Salz (elektrolyte). Reis gebe ich in Fällen von Erbrechen und Durchfall eigentlich nie dazu, weil es zusätzlich entwässert und in dem Fall eher kontrproduktiv wirkt. Das mit der Brühe mache ich auch immer, allerdings koche ich die nicht nochmal extra, sondern nehme einfach die von dem sowieso schon gekochtem Hühnchenkram :) Meru steht auf die Brühe aber garnicht so sehr. Ich benutze sie meist eher um Hähnchen wenn es einen Tag im Kühlschrank lag nochmal aufzukochen bevor ich es ihm (natürlich abgekühlt) gebe.

Mein Katerle ist eher der Wasser Junkie, vor allem seid er den Trinkbrunnen hat.
Im weiteren Verlauf des abends hat er sich so gut gemacht, dass ich auch keine weitere Infusion gegeben habe.

Ach übrigens; ich will nicht klugscheißen, aber mein Katerchen heißt MEru :omg:

Vielen Dank für die Rückmeldung.
Ich hoffe es geht allmählich weiter bergauf
 
E

Eastern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2013
Beiträge
19
  • #25
Also erstmal hier die versprochenen Blutwerte :D

Laborbefund vom 29.11.2012
Parameter: Wert
- Eos.: 9
- Lympho: 23
- Monozyten: 1
- Seg.: 51
- Stab.: 16

Laborbefund vom 04.02.2012
- Bas.: 1
- Eos.: 7
- Lympho: 29
- Monozyten: 2
- Seg.: 43
- Stab.: 19


Aktueller Gesundheitszustand heute morgen/gestern abend:
- gestern abend gings ihm ganz gut. Er hat gefressen, gespielt, geschlafen, nicht mehr erbrochen, allerdings wieder blutiger Kot.
- heute morgen ebrochen (inkl. kleines Stück Schleimhaut, das Erbrochene war entsprechend auch wieder rötlich), wieder Blutiger Durchfall und meines Erachtens nach war er wieder etwas ruhiger.

Beim TA dann folgendes:
- entsprechend des noch nicht besser gewordenen Gesundheitszustand hat meine TA Blut abgenommen und es wird nun ein Gesunheitsprofil erstellt inkl. pankreasspezifischer Lipase. Die Werte wurden eingeschickt, darauf muss ich jetzt warten
- den ganzen Kot von heute, gestern und vorgestern habe ich nun eingereicht und es wird eine Paristologische Kotuntersuchung vorgenommen plus Giardien und Cryptosporidien
--> die allegmeine Kotuntersuchung wird ebenfalls eingeschikt, Giardien sind aber auf jeden Fall schonmal negativ :muhaha:
- normale Untersuchung, also Abtasten (oB), Schleimhäute check (oB), Körpertemperatur gemessen (38,6°), abgehört (oB)

Die Tests werden nun jetzt erstmal gemacht.

Medikamente wurden folgende verabreicht:
- Synolux
- Cerenia

Weitere Behandlung:
- ich gebe ihm nun weiter Omep
- damit ich morgen nicht wieder zum Spritzen hin muss und da er Cerenia als Tablette einfach nicht annimmt, habe ich Spritzen mit den Medikamenten mitbekommen und werde diese morgen subkutan selbst eingeben. :hmm: Hoffentlich geht das auch so problemlos wie die Infusion.
- Schonkost

Ansonsten warten wir nun erstmal auf die Untersuchungsergebnisse. Ich hoffe die können uns weiterhelfen, damits meinem Katerle bald besser geht. Auch hinsichtlich der sich ansammelden Kosten. Heute war ich schon wieder bei 130€ :dead:

Liebe Grüße
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #26
Inwiefern könnte mir das weiter helfen? Also was sagt mit der Test dann genauer?

Also Nahrungsausnutzung, insbesondere gestörte Fettverdauung kann auf Pankreasinsuffizienz hinweisen, allerdings auch ( Bauchspeicheldrüse wird ja jetzt getestet) auf mögliche akute oder chronische Darmentzündung.

Dann gibt es noch alpha-1-Antitrypsin; ist insbesondere erhöht bei chronischen Darmentzündungen.
Albumine und Globuline können ebenfalls auf eine Darmentzündung hinweisen.

Würde ich mir im Hinterkopf halten, wenn bei den anderen Ergebnissen nichts raus kommt.





Ach übrigens; ich will nicht klugscheißen, aber mein Katerchen heißt MEru :omg:

Upps.:oops: Da hab ich wohl eher an den berühmten japanischen Kater gedacht.:D

Also erstmal hier die versprochenen Blutwerte :D

Kannst du bitte noch die Referenzwerte nachtragen?



- heute morgen ebrochen (inkl. kleines Stück Schleimhaut, das Erbrochene war entsprechend auch wieder rötlich), wieder Blutiger Durchfall und meines Erachtens nach war er wieder etwas ruhiger.

Mist, klingt ja nicht so gut. Wenn du weiter die gleiche Schonkost gegeben hast kann das ja eigentlich eher nicht am Futter liegen; jedenfalls aktuell nicht.


Ansonsten warten wir nun erstmal auf die Untersuchungsergebnisse. Ich hoffe die können uns weiterhelfen, damits meinem Katerle bald besser geht. Auch hinsichtlich der sich ansammelden Kosten. Heute war ich schon wieder bei 130€ :dead:

Das wäre mal wichtig, damit man die richtigen Maßnahmen ergreifen kann.

Wem sagst du das. Bei uns waren es insgesamt mehrere hundert Euro.
 
E

Eastern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2013
Beiträge
19
  • #27
Also Nahrungsausnutzung, insbesondere gestörte Fettverdauung kann auf Pankreasinsuffizienz hinweisen, allerdings auch ( Bauchspeicheldrüse wird ja jetzt getestet) auf mögliche akute oder chronische Darmentzündung.

Dann gibt es noch alpha-1-Antitrypsin; ist insbesondere erhöht bei chronischen Darmentzündungen.
Albumine und Globuline können ebenfalls auf eine Darmentzündung hinweisen.

Würde ich mir im Hinterkopf halten, wenn bei den anderen Ergebnissen nichts raus kommt.

Ja werde ich :)


Kannst du bitte noch die Referenzwerte nachtragen?
Das ist alles was auf meinem Zettel steht?! ;) Was meinst du und wo bekomme ich die her?!

Mist, klingt ja nicht so gut. Wenn du weiter die gleiche Schonkost gegeben hast kann das ja eigentlich eher nicht am Futter liegen; jedenfalls aktuell nicht.
Hm also das denke ich auch. Aber ich denke zur Zeit liegt es vor allem daran das alles extrem gereizt und kaputt ist. Wenn ein Mensch was mit Magen/Darm hat geht das ja auch nicht nach zwei Tagen weg.


Ich bin eigentlich grad ganz positiv drauf. Habe grad nochmal angerufen bei meiner TA. Kotuntersuchung ist komplett negativ. Der Kater hat nochmal gefressen und nicht mehr erbrochen. Omep habe ich schon in ihn reingekriegt. Weil er immernoch Durchfall hat und nicht so viel fressen darf wegen seines Magens werde ich ihm später nochmal eine Infusion geben.


Im Prinzip habe ich das Gefühl es verdichtet sich zunehmend in Richtung Futtermittelunverträglichkeit. Das wäre zwar kein schönes Ergebnis aber zumindest habe ich dann a) bisher die richtigen Schritte unternommen und b) weiß ich dann zumindest was es alles NICHT ist :D

Ich bin etwas nervös was die Spritzen morgen angeht, aber ich hoffe mal wenn ich da so beherzt rangehe wie mit der Infusion bekomme ich das irgendwie hin.:verschmitzt:

Liebe Grüße und ein Anschmusen des Bildschirms von meinem Katerle :omg:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #28
Das ist alles was auf meinem Zettel steht?! ;) Was meinst du und wo bekomme ich die her?!

Wurden die Blutwerte in einem Labor gemacht, oder in der Praxis?

Beim Labor stehen die Referenzwerte normal hinter den ermittelten Werten.
Ansonsten müsste dir dein TA die Referenzwerte nennen können.
Denke mal die Eos sind Prozentangabe. Ist leider nicht so genau wie die absoluten Werte.

Hm also das denke ich auch. Aber ich denke zur Zeit liegt es vor allem daran das alles extrem gereizt und kaputt ist. Wenn ein Mensch was mit Magen/Darm hat geht das ja auch nicht nach zwei Tagen weg.

Durchaus möglich. Wenn eine Darmreizung schon länger besteht verdicken sich irgendwann die Darmwände - das geht dann auch nicht von heute auf morgen weg.
Auslöser waren aber aktuell nur die Krabben, es gab keine Medikamente?

Ich bin eigentlich grad ganz positiv drauf. Habe grad nochmal angerufen bei meiner TA. Kotuntersuchung ist komplett negativ. Der Kater hat nochmal gefressen und nicht mehr erbrochen. Omep habe ich schon in ihn reingekriegt. Weil er immernoch Durchfall hat und nicht so viel fressen darf wegen seines Magens werde ich ihm später nochmal eine Infusion geben.

Das ging ja schnell. Sind das "nur" Schnelltests im Tierarztlabor?

Für wirklich genaue Ergebnisse bin ich eher für das Einsenden in ein entsprechendes Labor wie Laboklin oder Vetmedlab.

"Meine" Kotproben hab ich immer selber zu Laboklin geschickt ( war einfacher direkt zu schicken, als erst zum TA zu fahren und er schickt dann von dort aus weiter). Die Ergebnisse bekam ich dann per Mail, das dauerte abzüglich der Versandzeit schon so 2 Tage, die ich dann mit unseren TA besprochen hatte.


Im Prinzip habe ich das Gefühl es verdichtet sich zunehmend in Richtung Futtermittelunverträglichkeit. Das wäre zwar kein schönes Ergebnis aber zumindest habe ich dann a) bisher die richtigen Schritte unternommen und b) weiß ich dann zumindest was es alles NICHT ist :D

Könnte sein, aber dazu sind mir die bisherigen Untersuchungen zu wenig und auch die jetzt trotz Schonkost aufgetretenen Probleme wie blutiger Kot.:oops:

Ich bin etwas nervös was die Spritzen morgen angeht, aber ich hoffe mal wenn ich da so beherzt rangehe wie mit der Infusion bekomme ich das irgendwie hin.:verschmitzt:

Dafür drücke ich dir die Daumen. Ich könnte das garnicht.:oops:

Liebe Grüße und ein Anschmusen des Bildschirms von meinem Katerle :omg:

Da würde ich doch gerne mal "sehen" wer da den Bildschirm anschmust. Bild?:cool:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #29
Hallo Eastern,

ich lese gerade diesen Thread und stolpere über die Krabben. Was für Krabben hast du ihm denn gegeben und wie viele Krabben bekommt er?

Krabben werden nämlich häufig mit Benzoesäure konserviert, die ist für Katzen giftig und löst unter anderem Erbrechen aus.

LG Silvia
 
E

Eastern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2013
Beiträge
19
  • #30
Hey,
das waren frische Krabben (schon gepult :D) und die bekommt er nur ganz selten (bzw. jetzt garnicht mehr) das heißt so alle zwei Monate mal und dann so 25g. Wirklich also eigentlich nur als Lekkerlie ;)
Liebe Grüße
 
Lilymo

Lilymo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2011
Beiträge
364
  • #31
Wünsche euch alles Gute!

Habe ja hier auch einen Kater der "ohne Grund" angefangen hat mit erbrechen, allerdings ists bei ihm momentan ok. Er hat Antibiotika und Cortison bekommen und zu fressen bekommt er momentan nur Geflügel.
Vielleicht krieg ich ja hier noch einen Hinweis, weil er wieder anfängt "leer" zu kauen. Tests haben wir schon gemacht, da war alles ok.
 
Werbung:
E

Eastern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2013
Beiträge
19
  • #32
Wünsche euch alles Gute!

Habe ja hier auch einen Kater der "ohne Grund" angefangen hat mit erbrechen, allerdings ists bei ihm momentan ok. Er hat Antibiotika und Cortison bekommen und zu fressen bekommt er momentan nur Geflügel.
Vielleicht krieg ich ja hier noch einen Hinweis, weil er wieder anfängt "leer" zu kauen. Tests haben wir schon gemacht, da war alles ok.

Danke :)
Was habt ihr denn fürs Tests gemacht?



Aktueller Stand update:
Meru hat nun seid dem letzten bereits geschriebenen Mal nicht mehr ebrochen. Da ich zur Zeit viele Klausuren in der Uni schreibe bin ich relativ oft außer Haus und kriege es leider nicht mit wenn er grad aus Klöchen geht und mein Freund hhat da nicht "die Ohren für", wenn ihr versteht was ich meine :omg: So weiß ich zur Zeit nicht sicher ob der Kot blutfrei ist. In jedem Fall leider noch durchfallartig, wenn auch etwas fester. Ich vermute mal das braucht einfach seine Zeit.

Fressen bekommt er zur Zeit immernoch Hähnchen und Brühe. Das wird jetzt auch erstmal so bleiben.

Die Medikamente subkutan als Spritze einzugeben war für mich erstaunlich unproblematisch. Ich finds besser als das Tablettengestresse. Die Omep-kügelchen gibts zwar immernoch, aber die kipp ich in den Rachen und gut ist.

Da er nicht mehr erbrochen hat und gut frisst bekommt er nun keine Infusion mehr.

Sodele das wars zu seinem aktuellen Zustand. Heute abend bekomme ich die Blutwerte vom Labor wegen Pankreas-Lipase und Co.

Mal so eine allgemeine Frage und eine speziellere: Kann mir jemand ein gutes Buch für Heilkunde bei Katzen empfehlen? Und hat jemand Erfahrung mit Heilerde und Ulmenrinde gemacht? Ich hatte gelesen, dass diese beiden zur Darmsanierung gut sein sollen. Oder würdet ihr etwas anderes empfehlen bei der Krankheitsgeschichte?

Liebe Grüße
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #33
Das klingt schonmal sehr gut.:)


Mal so eine allgemeine Frage und eine speziellere: Kann mir jemand ein gutes Buch für Heilkunde bei Katzen empfehlen? Und hat jemand Erfahrung mit Heilerde und Ulmenrinde gemacht? Ich hatte gelesen, dass diese beiden zur Darmsanierung gut sein sollen. Oder würdet ihr etwas anderes empfehlen bei der Krankheitsgeschichte?

Liebe Grüße

Schwierig. Naturheilkunde ist ein weitgefächerter Begriff.

Am sinnvollsten finde ich es, wenn man sich eine gute Tierheilpraktikerin sucht. Dabei hatte ich bei meiner Suche Wert auf einen klassisch homöopathischen Schwerpunkt gelegt, ohne viel drumherum.
Gerade bei chronischen Erkrankungen kann das hilfreich und unterstützend sein.

Nachdem mein Kater massive Magen-Darm-Probleme nach seiner ersten Zahn-OP hatte ( Schmerzmittelunverträglichkeit), könnte ich ihn mit SEB, Heilerde und Homöopathie wieder "auf die Spur" bringen... mit viel Geduld.

SEB wirkt schützend auf die Magenschleimhaut bei Reizungen; Heilerde leitet Gifte aus... daher muss man allerdings auch bei Medikamentengaben vorsichtig sein und Abstand bei den Gaben einhalten.

Darmsanierung an sich ist noch eine andere Geschichte und sollte m.E. indivuell abgestimmt werden. Der Darm enthält unzählige Bakterien; bei einem Ungleichgewicht sollte man nicht irgendwelche Mittelchen nehmen - sondern darauf abgestimmt was durcheinander geraten ist.

Ein Buch kann ich bedingt empfehlen:

"Unsere Katze - gesund durch Homöopathie" von Dr. Wolff.

Bedingt deshalb, weil es so eine Sache ist selber homöopathische Mittel auszuwählen. Dieses Buch ist eher schulmedizin-homöopathisch.
 
E

Eastern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2013
Beiträge
19
  • #34
Hallo ihr Lieben,

@Bea vielen Dank für die Hinweise, ich werde mich da mal umhören.

Zu meinem Katerle.

Er bekommt nun seid dem letzten Eintrag nur frisches Huhn und es läuft. Kein Erbrechen, kein Durchfall. Ich denke mal, dass ich in drei Wochen mit einer Ausschlussdiät anfangen werde. Dafür werde ich mich dann wohl nochmal quer durchs Forum lesen :D

Ansonsten vielen Dank für die Hilfe und den Rat an euch alle und toi toi toi ich hoffe es bleibt nun erstmal alles gut.

Liebe Grüße
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
10
Aufrufe
29K
engelsstaub
engelsstaub
juliavienna
Antworten
4
Aufrufe
4K
juliavienna
juliavienna
D
Antworten
13
Aufrufe
9K
denise1604
D
P
Antworten
7
Aufrufe
3K
Zugvogel
Z
M
Antworten
20
Aufrufe
17K
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben