Problemstellung bei Katzenzusammenführung mit Gittertür

G

Globetrotter

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2013
Beiträge
3
Hallo in die Runde,


meine Lebensgefährtin und ich praktizieren gerade eine Katzenzusammenführung und sind trotz der zahlreichen Infos hier und auf anderen Websites in eine Sackgasse geraten und bräuchten in dem Zusammenhang Eure Hilfe.


Hintergrund Katzen:

Altkatze (Sonya) und Neukatze (Mia) sind ursprünglich Geschwister, Arabian Mau’s, beide 2 jahre alt. Beide wurden mit 5 Monaten getrennt („Katzengrosseltern“ sind gute Freunde von uns).

Wir haben damals Sonya bei uns aufgenommen und dabei geholfen Mia weiterzuvermitteln. Leider musste die Familie von Mia vor kurzem ins Ausland ziehen und da wir nicht wollten das Mia ins TH kommt, haben wir sie gerne aufgenommen.

Beide Katzen sind reine Wohnungstiger (sterilisiert, durchgeimpft etc). Beide Katzen erkennen sich augenscheinlich nicht wieder (no surprise nach so langer Zeit).


Historie Zusammenführungsprozess:

Tag 1-7: Mia kam (von einem Freund in die Wohnung gebracht) in einen seperaten Raum mit zugesperrter Tür zum akklimatisieren (offensichtlich mit eigenem Katzenklo etc). Sonya wachte díe ganze Zeit vor der Tür seit Arrival des Neuankömmlings. Wir haben Duftnotenwechsel gemacht (mit Tüchern vorsichtig abgerieben, Tücher in der Wohnung verteilt, Tag 4-7 auch Katzen gegenseitig leicht abgerieben mit der jeweiligen anderen Duftnote). Weiterhin haben wir von Tag 4-7 auch jeden Tag zweimal einen Revierwechsel vorgenommen (Sonya kam in den Raum von Mia und Mia durfte das restliche Revier inspizieren). Feliway Stecker sind im Einsatz.

Tag 7-17: Anbringung von Gittertür (starke Fliegengittertür vom Balkon) an Mia’s Raum. Öffnung der normalen Tür. Katzen können sich dementsprechend sehen/riechen etc. Futter wird nahe an der Tür beiden Katzen verabreicht (Sonya zuerst). Die Katzen verspeisen Ihr Futter zwar über den Tag verteilt, allerdings nicht gleichzeitig. Mia ist mittlerweile sehr interessiert an Sonya und isst auch sofort nahe der Tür wenn wir Ihr Futter hinstellen, während Sonya vor der Tür sitzt und die ganze Zeit mit dickem Schwanz Mia anstarrt (in „Jagdhaltung“).


Unser Problem:

Sobald sich Mia allerdings direkt ans Gitter bewegt (ohne knurren etc, mit gehobenen Schwanz und normaler Ohrenhaltung), springt Sonya volle Wucht gegen die Gittertür, woraufhin Mia dann wegrennt, faucht und sich versteckt. Das geht seit 10 Tagen so und wiederholt sich ca. 5mal am Tag (wir haben den Luxus, dass wir beide von zu Hause aus arbeiten, daher bekommen wir das immer real-time mit). Wir haben alles probiert, die Situation zu entschärfen (ich habe massiven Muskelkater im Arm vom „Bändchen“ spielen mit Sonya vor der Tür etc), aber sobald Mia sich der Gittertür nähert, geht der Angriffszyklus von Sonya wieder los. Nun heisst es ja hier und auf anderen Websites man soll nach ca. 7-10 Tagen die Gittertür entfernen, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Sonya dann anders reagieren wird als jetzt (sprich: Angriff). Und das würde den Zusammenführungsprozess ja wieder nach hinten werfen. Auf der anderen Seite können wir Mia ja nicht bis zu Ihrem Lebensende in dem Raum mit einer Gittertür lassen.


Leider kann ich für diese Situation keine Lösung via Suchfunktion/Google finden, insofern wäre ich für Ratschläge äusserst dankbar (insbesondere was zu machen ist wenn sich zum Beispiel bis Tag 28 nichts ändert – trotzdem aufeinander loslassen?)!


Vielen Dank im Voraus,
Euer Globetrotter
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Ich bin jetzt kein Spezialist, aber ob die Revierwechsel so eine gute Idee waren weiss ich nicht. Stehen die beiden unter Dauerbeobachtung von euch? Eure Anspannung kann sich leicht übertragen.
 
G

Globetrotter

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2013
Beiträge
3
Ich bin jetzt kein Spezialist, aber ob die Revierwechsel so eine gute Idee waren weiss ich nicht. Stehen die beiden unter Dauerbeobachtung von euch? Eure Anspannung kann sich leicht übertragen.

Revierwechsel-Empfehlung hatten wir mehrfach gelesen. Momentan lassen wir aber davon ab.

Dauerbeobachtung: Nein. Wir kommen nur in diesen Wohnbereich wenns laut wird oder eben wenn Fütter- bzw Spielzeit ist.
 
D

DaisyPuppe

Gast
Ich glaub eine Zeitspanne die für alle gilt gibts nicht.
Gebt ihnen einfach die Zeit die sie brauchen. Sie zu früh zusammenzulassen kann dauerhaft den Hausfrieden gefährden. Würde ich auf keinen Fall machen!
 
G

Globetrotter

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2013
Beiträge
3
Update:

Nach sage und schreibe 32 Tagen mit Gittertuer haben wir es heute gewagt, diese zu entfernen, nachdem sich das Verhalten beider Katzen an der Gittertuer etwas verbessert hat (soll heissen: Sonya versuchte nicht mehr regelmaessig durch die Gittertuer den Neuankömmling anzugreifen).

Resultat: Sobald die Gittertuer entfernt wurde, griff Sonya sofort an. Ich musste zusehen wie für ca. 30 Sekunden (gefuehlt wie eine Stunde) ein „Katzenkneuel“ durch den Raum kullerte, wobei sich dann Mia losreissen konnte und auf das Regal fluechtete.

Sonya folgte und beide knurrten sich mit respektvollen Abstand an, wobei Mia sich ganz klar ergeben hat (hat sich hingelegt und Bauch gezeigt während Sie mit angelegten Ohren weiterknurrte).

Beide haben Kratzer an den Nasen davon getragen (leicht blutend), aber schlimmeres ist nicht zu sehen.

Momentan liegen beide Katzen immernoch auf dem Regal (seit 2 Stunden), allerdings nun ohne zu knurren und sie blinzeln sich permanent an.

Ich behaupte mal, dass das als positiv zu werten ist.

Es bleibt spannend...
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
wobei Mia sich ganz klar ergeben hat (hat sich hingelegt und Bauch gezeigt während Sie mit angelegten Ohren weiterknurrte).

das hat nichts mit ergeben zu tun ;)
Sie will zwar wohl keinen Ärger machen, hat aber alle ihren Waffen (alle vier Pfoten) zur Abwehr bereit gestellt.

Momentan liegen beide Katzen immernoch auf dem Regal (seit 2 Stunden), allerdings nun ohne zu knurren und sie blinzeln sich permanent an.

Ja, das hört sich schon besser an.

Versucht mal die Situation ein bisschen zu entschärfen. Vllt. Beiden etwas Leckerlie geben, eine von beiden spielerisch vom Regal locken.
 
piranhapudel

piranhapudel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2011
Beiträge
11
Gibt es hier schon Neuigkeiten?

Ich bin sehr neugierig, ob sich die Situation mittlerweile entspannt hat, da ich gerade selbst so ein Krawall-Exemplar als Neuzugang habe. Nur leider hab ich schon nach 8 Tagen die Gittertür geöffnet, was der größte Fehler war :(
Ich habe dann wieder separiert, damit sich die beiden Alt-Katzen erst mal wieder erholen können, zum Leid der Neuen...
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Das würde mich auch interessieren.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass das gut ging.
Wenn die Katzen sich nach fast 5 Wochen Gittertür fast direkt angreifen.....

Nennt mich Pessimist, aber bei der Entwicklung hätte ich die Katzen gar nicht zusammen gelassen.:oops:
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV

Ähnliche Themen

Ylvana
Antworten
107
Aufrufe
9K
tiedsche
tiedsche
J
Antworten
37
Aufrufe
12K
J
G
Antworten
9
Aufrufe
809
BlackSquirrel
BlackSquirrel
Aristocats2017
Antworten
0
Aufrufe
2K
Aristocats2017
Aristocats2017

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben