Plötzlich nur noch zu zweit...

Puma_Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2017
Beiträge
69
Die Nacht war sehr ruhig.
Als ich ins Bett bin, saß Betty noch unverändert neben meinem Bett unter dem Nachttisch.
Fee hat sich dann nicht getraut zu mir ins Bett zu kommen. Kleine Schisser-Maus :D
Im Laufe der Nacht ist scheinbar nichts spektakuläres passiert. Ich denke, wenn es Ärger gegeben hätte, wäre ich davon bestimmt wach geworden.
Heute morgen habe ich dann Tapsen im Wohnzimmer gehört. Ein Blick auf den Kratzbaum in meinem Schlafzimmer zeigte dann, dass das Betty sein musste.
Fee lag nämlich schlummernd ganz oben im Körbchen.

Gefressen wurde heute Nacht glaube ich nichts. Betty's Napf war unangerührt. Fee's war auch nicht ganz leer. Im Klo auch nur ein bisschen Pipi und Betty habe ich dann unter dem Sofa gefunden.

Da liegt sie denke ich seit heute Morgen.

Ich war eben mal ein bisschen unterwegs. Da ich Betty nicht unter dem Sofa verjagen wollte, Fee aber auch nicht das Wohnzimmer verwehren möchte waren sie unbaufsichtigt zusammen.

Es scheint aber, als wäre in der Zeit nichts geschehen.
Betty hockt noch immer unter der Couch - Fee lag in ihrer Transportbox auf dem Kleiderschrank. Da war sie schon, als ich gegangen bin.

Hier tut sich also so gar nichts. Immerhin besser als Krach.

Jetzt hoffe ich, dass Betty heute Nacht wieder mutig genug ist, um sich in der Wohnung zu bewegen und vor allen Dingen zu fressen.
Das sie seit vorletzer Nacht keinen Appetit zu haben scheint ist blöd. Habe ihr extra ein Schälchen Trockenfutter direkt neben das Sofa gestellt. Da war sie aber glaube ich auch nicht dran. :(

Mal abwarten. Meistens gibt ihr die Dunkelheit (und die schlafende Dosine) ja ein bisschen Sicherheit.

Ich hab mir jedenfalls heute Morgen im Internet eine Überwachungskamera bestellt. Ich habe sonst glaube ich in nächster Zeit keine Ruhe, wenn ich nicht weiß, was die beiden so treiben und vor allen Dingen möchste ich wissen, ob Betty regelmäßig frisst!
 

Puma_Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2017
Beiträge
69
Kurzes Update zur letzten Nacht:

Betty war sehr aktiv! Habe sie in der Nacht mehrmals gehört.
Ich denke, sie hat sich größtenteils im Wohnzimmer aufgehalten, ist dort aber viel rumgelaufen.
Diese Nacht hat sie auch wieder ihr Nassfutter aufgefressen. :)
Jetzt hat sie aber natürlich wieder ihren Platz unter dem Sofa eingenommen.

Vielleicht kommt sie ja, wenn ich ab morgen wieder arbeiten gehe demnächst mal tagsüber raus. Das werde ich ja dann ab Mittwoch mit der Kamera beobachten können :cool:
 

Puma_Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2017
Beiträge
69
Hallo zusammen!

Es ist ja schon ein paar Tage her, dass ich hier ein Update gegeben habe also wollte ich das jetzt mal nachholen.
Hier läuft es eigentlich recht gut. Es gibt immer mal wieder kleine Fortschritte, was ich schön finde! :)
Betty hatte es sich ja Ende letzter Woche unter dem Sofa bequem gemacht und da hat sie jetzt einige Tage verbracht. In der Nacht kam sie dann immer raus um zu fressen und das Klo zu benutzen.
Seit Mittwoch habe ich eine Kamera im Wohnzimmer installiert und kann das ganze auch mal beobachten :D

Es dauert meistens keine 10 Minuten wenn ich ins Bett gehe bis Betty raus kommt und frisst. Sie bewegt sich dann recht sicher und scheint nicht sehr ängstlich zu sein.
Über den Tag kommt sie mittlerweile auch raus (natürlich nur, wenn ich nicht zu Hause bin :D).

Heute Mittag, als ich unterwegs war hat sie ihr Versteck mal gewechselt. Ich habe Ihre kuschelhöhle aus den ersten Tagen nun im Wohnzimmer stehen und da hat sie es sich jetzt gemütlich gemacht. Finde ich super, jetzt sehe ich sie auch mal ohne Kamera :pink-heart:

Zwischen Betty und Fee hat sich leider noch nichts getan. Sie scheinen sich nicht wirklich für einander zu interessieren und wenn Fee mal auf Betty zugeht oder sie länger anschaut faucht Betty. Fee geht dann einfach weiter. Es gibt also keine wirklichen Aggressionen, was schon mal positiv ist. Aber sie gehen sich weitestgehend aus dem Weg.

Wir machen hier also Baby Schritte - aber ich freue mich über jeden kleinen Fortschritt ;)

Da Betty ja heute unterm Sofa hervor kam gibt es jetzt sogar mal ein Foto! :cool:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Puma_Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2017
Beiträge
69
Hallo ihr Lieben!

Da es jetzt schon wieder eine ganze Weile her ist, dachte ich ich erzähle hier nochmal ein bisschen, wie es bei uns momentan läuft.

Ich weiß nicht, ob noch jemand mit liest, aber ich könnte evtl. mal ein paar Tipps von den Scheuchen-Experten gebrauchen, also schreibe ich einfach mal drauf los ;)

Betty ist nun schon seit ich das letzte mal geschrieben habe nicht mehr ganz so "unsichtbar".
Sie hat das Häuschen vom Schlafzimmer-Kratzbaum und auch die Fensterbank im Schlafzimmer für sich entdeckt. Dort verbringt sie den Großteil des Tages und auch die Nächte weitestgehend.

Frei in der Wohnung bewegt sie sich immer noch nur wenn ich nicht da bin oder schlafe (bzw. im Bett liege. Mittlerweile reicht ihr das um vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer zu laufen um dort zu fressen und das Klo zu benutzen :D).

Über die Kamera habe ich schon öfter mal beobachtet, wie sie sich wenn ich nicht da bin im Wohnzimmer aufhält.
Räkelt sich dann sogar auch manchmal auf der Couch und schläft dort sehr entspannt.
Sie scheint sich also so in der Wohnung nicht ganz unwohl zu fühlen. Hat ihre festen Plätze, frisst gut. Da bin ich echt zufrieden :pink-heart:

Ich verbringe auch täglich Zeit mit Betty, indem ich mich auf mein Bett setzte, mit ihr rede und blinzle. Sie blinzelt auch sogar immer mal wieder zurück. :oops:
Wenn ich mit Fee morgens im Bett noch ne Runde kuschele und rumalbere schaut sie auch oft interessiert zu.

Aber im Großen und Ganzen habe ich das Gefühlt, dass sie Fee und mich blöd findet (hört sich bisschen doof an und ich weiß, dass sie das nicht mit böser Absicht tut - bitte nicht falsch verstehen :stumm:).

Wenn man ihr zu nah kommt faucht sie. Kann ich auch mit leben. Mir ist klar, dass sie vor Menschen Angst hat.

Ich würde mir nur wünschen, dass die beiden Mädels gaaanz langsam Fortschritte machen würden.

Es gibt noch immer keinen Krach und ich habe noch keine größeren Auseinandersetzungen beobachtet aber die einzige Interaktion ist leider,
dass sie sich anfauchen (hauptsächlich Betty, Fee habe ich bisher nur ein mal fauchen sehen/hören).

Gibt es vielleicht irgendetwas, das ich tun kann, um die Beziehung der Beiden voran zu bringen? Mir fällt leider nicht wirklich etwas ein.
Betty scheint an Spielen leider überhaupt nicht interessiert zu sein. Weder auf Federangeln, noch auf Laserpointer reagiert sie. Liegt das daran, dass ich sie dabei störe?

Vielleicht ist das auch alles noch total im Rahmen und okay so. Bin grundsätzlich auch echt entspannt und geduldig, was Betty's Entwicklung hier angeht - wir haben ja keinen Zeitdruck.
Wäre eben nur schön, wenn Fee und Betty sich verstehen und bestenfalls auch mal ab und an miteinander beschäftigen würden. Momentan kommt es mir so vor, als hätte ich zwei Einzelkatzen. :hmm:

Und wenn man bei so vielen anderen liest, wie schnell manche Katzen zu einander finden und es bei einem selbst so gar nicht funktioniert, macht man sich Gedanken darüber, was man besser machen könnte.

Also, wenn ihr irgendwelche Ratschläge habt - her damit! :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
doch, ich lese mit :)

ich habe aber leider dazu nichts beizusteuern

es wurde von Taskali geschrieben:

Anders als Benji/Rusty ist Nauka keine Angst-Panikkatze, sondern ein typisches Wildchen - sprich: ich mach mich am liebsten in Menschennähe unsichtbar und beweg mich so wenig wie möglich.

Außerhalb der menschlichen Beobachtung verhält sie sich dagegen sehr umsichtig und vorsichtig, aber nicht panisch, sondern eher normal.
Was ich ggfs. auf längere Sicht gesehen empfehlen kann ist Videoüberwachung. Da sie sich für nicht unerhebliche Zeit nur Nachts bzw. in deiner Abwesenheit bewegen wird, kann eine Videoüberwachung helfen, um a) festzustellen, wie es ihr geht und b) ob und wie die beiden mit einander umgehen. Das hilft einem selbst oftmals am besten
und

Wow, die ist ja echt mutig unterwegs.
Ich denke, dass sie nicht immer Streunerin war, das würde auch zu ihrem Verhalten aktuell passen. Wohnung scheint vertrautes Terrain zu sein. Aber Streicheln ist nix vertrautes... das passt dann aber auch zu ihrer Optik... Hobbyschwarzzüchter die des Geldes wegen züchten kümmern sich selten liebevoll um ihre Katzen...
also, das wird wohl nur die Zeit machen und die Voraussetzungen sind ja prinzipiell schon mal gut

sie macht, was Taskali erwartet hat und die beiden Katzen sind noch sehr vorsichtig im Umgang miteinander

wie man da etwas beschleunigt kann, weiß ich leider auch nicht beizutragen

Spieleinheiten bei denen Betty zuguckt, machst du ja schon..und sie schaut auch beim Kuscheln zu
ich denke viel mehr ist momentan noch nicht machbar

was ist mit Leckerchen?

eine Leckerchenspur, die in deine Richtung führt (jeden Abend 5 Stk. oder so?), weiß jetzt aber nicht wie man Fee dann davon abhalten sollte..
müsste dann etwas sein, was nur Betty sehr gerne mag, Fee aber weniger
 

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.206
Ort
im Speckgürtel von HH
Hallo PumaFee,
Also so lange ist Betty ja noch nicht bei euch und wenn sie ein Wildchen ist, wirst du sie noch sehr verunsichern. Ich habe hier seit fünf Jahren zwei ehemalige Streuner. Die eine ist inzwischen schmusig und mag auch gerne im Haus sein - die andere Katze lässt es erst seit drei Monaten zögerlich zu.

Warum die Katzen jetzt nicht zueinander finden, kann ich nicht sagen. Eigentlich sind Streuner ja sehr sozial, aber evtl. müssen sie erstmal einen Draht zueinander finden. Da gibt es ja auch unterschiedliche Charaktere.
 

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
..mit dem Miteinander-beschäftigen haben es meine Katzen auch nicht so, sie liegen nie beieinander
hab den Eindruck, Frikka würde gerne mehr, Odin ist dann aber schnell zu heftig (zumindest empfinde ich das so)

aber sehr oft liegt er daneben, überlässt ihr Mäuse oder die Spielangel und beobachtet nur, was sie tut

sie dagegen läuft draußen meist hinter ihm her oder versucht ihn auch mal zum Fangen zu animieren..
abends holt sie ihn immer rein (zumindest kommen sie zusammen zurück, wenn sie mal wieder rausgeht, was sie abends ganz oft macht)..

also, wenn man ganz genau beobachtet, dann merkt man, dass sie eben doch aufeinander achten, sie begrüßen sich auch mit Köpfchen ablecken....also es ist mehr als nur Akzeptanz, aber eben keine Stapelkatzen...evtl. wird so etwas auch nie (auch bei deinen nicht), was aber nicht heißt, dass sie voneinander nicht doch viel haben

ich kann hier auch nichts forcieren...aber zumindest spielen beide mit mir und liegen dann auch nah zusammen und beim Füttern kreiseln sie umeinander...
also über Futter bringe ich sie jedenfalls "körperlich" am nächsten wie bei ihren Begrüßungen

geht das bei dir evtl. auch? über Spielen geht es ja noch nicht
 

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
671
Ort
Oberhausen, NRW
Guten Abend Puma-Fee!

Ich weiß nicht, ob noch jemand mit liest,[...] also schreibe ich einfach mal drauf los ;)
Ich bin mir sicher das VIELE hier mitlesen.... so eine Zusammenfuehrung ist immer super spannend!

Betty ist nun schon seit ich das letzte mal geschrieben habe nicht mehr ganz so "unsichtbar".
Sie hat das Häuschen vom Schlafzimmer-Kratzbaum und auch die Fensterbank im Schlafzimmer für sich entdeckt. [...]
Über die Kamera habe ich schon öfter mal beobachtet, wie sie sich wenn ich nicht da bin im Wohnzimmer aufhält. Räkelt sich dann sogar auch manchmal auf der Couch und schläft dort sehr entspannt.
Sie scheint sich also so in der Wohnung nicht ganz unwohl zu fühlen. Hat ihre festen Plätze, frisst gut.
Das hoert sich fuer mich eher an, als wuerde sich sich SEHR wohlfuehlen!
Damit ist doch schon mal der erste und vielleicht wichtigste Schritt gemacht.
Darauf kann man aufbauen....

Ich verbringe auch täglich Zeit mit Betty, indem ich mich auf mein Bett setzte, mit ihr rede und blinzle. Sie blinzelt auch sogar immer mal wieder zurück. :oops:
Wenn ich mit Fee morgens im Bett noch ne Runde kuschele und rumalbere schaut sie auch oft interessiert zu.
Ihr macht es anscheinend genau richtig, denn Betty schaut interessiert zu! Auch wenn sie vielleicht "versteckt" auf ihren Save-Point liegt - sie SCHAUT ZU! Das solltest du schon mal als Erfolg werten!
Schlimm waere es, wenn sie sich zurueckziehen wuerde!

Wenn man ihr zu nah kommt faucht sie. Kann ich auch mit leben. Mir ist klar, dass sie vor Menschen Angst hat.
Lasse ihr einfach Zeit... Da sie dir und Fee zuschaut, wird sie dich nach und nach immer besser einschaetzen koennen.
Letztendlich ist sie ja eine Strassenkatze (Taskali vermittelt ja aus Griechenland?) und man weiss nie was die Tiere frueher erlebt haben....

Es wir schon irgegendwann "klick" bei ihr machen :)
Seinerzeit, als wir Luna & Maja von unseren Nachbar uebernommen hatten, hatte Maja eine grosse Distanz zu uns. irgendwann nach vielen wochen kam dann unerwartet der Sprung auf meinen Schoss, und ab da war das eis gebrochen. Aber es hatte sehr viele Wochen gedauert!

Es gibt noch immer keinen Krach und ich habe noch keine größeren Auseinandersetzungen beobachtet aber die einzige Interaktion ist leider, dass sie sich anfauchen (hauptsächlich Betty, Fee habe ich bisher nur ein mal fauchen sehen/hören).
In meinen Augen ist das auch eine gute Ausgangslage, auf die man aufbauen kann. Letztendlich ist ein Fauchen nur eine Warnung und eine "BITTE" den gewuenschten Sicherheitsabstand einzuhalten, den Fee fuer sich braucht.

Wir haben ja seit dem 17.01. Baloo aus Istanbul aufgenommen. Baloo bestand auch eine geraume Zeit auf "seinen" Sicherheitsabstand....

Gibt es vielleicht irgendetwas, das ich tun kann, um die Beziehung der Beiden voran zu bringen? Mir fällt leider nicht wirklich etwas ein.
Betty scheint an Spielen leider überhaupt nicht interessiert zu sein. Weder auf Federangeln, noch auf Laserpointer reagiert sie. Liegt das daran, dass ich sie dabei störe?
Die Beziehung der Beiden wird sich wahrscheinlich irgendwann entwickeln. Ob daraus Interaktion wird oder du nur 2 sich respektierende "Einzelkatzen" hast, wird sich zeigen... Letzteres ist fuer den Menschen natuerlich nicht erstrebenswert, aber schwer zu beeinflussen.

Luna & Maja (die Schwestern waren) waren auch so. Das ist dann halt so...
Chelsea, Baloo und Paul haben auch noch nicht den RICHTIGEN Draht zueinander gefunden, aber es ist schon ein kleines mehr als nur gegenseitigen Respekt (Chelsea und Baloo interagieren mittlerweile doch fast taeglich im Spieltunnel, auch wenn es noch recht "unsicher" ist....

Da Betty (momentan) nicht spielen moechte und sich nicht auss der Reserve locken laesst, wuerde ich ehrer versuchen ueber Futter ihr Herz zu erobern....

Spielen mag sich nicht so, essen tut sie GUUUT! :)


Meine Idee waere, ihr super Lieblingsessen herauszufinden und dieses dann GEZIELT zu fuettern.
Das Du dich ihr dann BEHUTSAM naeherst und ihr dieses "Super-Lecker" anbietest. Vielleicht mit ausgestreckter Hand den Napf anbietest, oder blinzelt in der Naehe sitzt...
Dabei behutsam und sanft mit ihr sprechen, keine hecktischenn Bewegungen... einfach versuchen Vertrauen aufzubauen.

Betty schaut ja interessiert zu,, wenn du und Fee kuschelst oder spielst.
vielleicht wuerde sie ja auch, aber hat noch kein richtiges Vertrauen zu dir.
Vielleicht wuerde sie ja auch spielen wollen...

also ich glaube: baue das Vertrauen zu dir auf und vielleicht ist sie dann auch zugaenglicher zum gemeinsamen Spiel und bekoomt danna uch mehr Zugang zu Fee...

Momentan kommt es mir so vor, als hätte ich zwei Einzelkatzen. :hmm:

Und wenn man bei so vielen anderen liest, wie schnell manche Katzen zu einander finden und es bei einem selbst so gar nicht funktioniert, macht man sich Gedanken darüber, was man besser machen könnte.
Setzte DICH nicht unter Druck!
Bei dem einem geht es schneller, bei dem anderen laaangsamer...
Es wird hier im Forum bestimmt auch einige geben/gegeben haben, die gluecklich waeren nach sooo kurzer Zeit schon auf diesem Stand zu sein :)

Wann ist Betty eingezogen? Ich glaube es sind noch keine 4 Wochen, oder?

Jani hat Kara 6 Wochen oder laenger Separiert. JETZT sind Leo und Kara BESTE FREUNDE! Eine wirklich gelungen Zusammenfuehrung, die ihren Abschluss gefunden hat! DAS ist echt beneidenswert und ja, sowas macht "neidisch"!

Mit Karas "Kumpel" Baloo, der hier bei uns eingezogen ist, sind wir noch nicht so weit. Hier leben die 3 miteinander, mit Respekt, ab und an mit Zank und "Drama" :)
Aber wir sind und sicher, das auch das klappen wird!

Wie gesagt: IHR seit schon SEHR weit!
Versuche einfach mehr Vertrauen zu dir aufzubauen... die Distanz ein wenig zu lockern.
So wie ich gelesen habe, fauch Betty eher dich als Fee an...

Und wenn der Spieltrieb nicht zuendet, geht Liebe eben durch den Magen :)

Olaf - der dich hoffentlich ein wenig aufmuntern konnte!
 
Zuletzt bearbeitet:

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.559
Ort
Hannover
Betty ist am 27.03. bei Dir eingezogen - und sie bewegt sich schon in der Wohnung und liegt auf der Couch. Es gibt keine Keilereien etc mit Fee.

Heute ist der 16.04. Fast drei Wochen erst.

Jolina zog im September als Scheuchen bei mir ein und lebte die ersten Wochen auf dem höchsten Ivar-Regal im Schlafzimmer. Vor mir ist sie panisch geflüchtet, wenn ich sie nur angesehen habe. Sie mochte Minousch nicht und Stine fand sie blöd. Da flogen auch schon mal die Fetzen.

Irgendwann kam sie mit ins Wohnzimmer - Schritt für Schritt.

Und es gab Fortschritte. Kleine. Die Angst vor der Angel hat sie erst zwischen Weihnachten und Neujahr verloren, spielen war mit ihr gar nicht möglich. Sie selbst spielte vorher gerne alleine mit den weichen, farbigen Bällchen. Nur ich durfte mich nicht bewegen und auch vor den Katzen hatte sie Angst/Respekt.

Lass die beiden machen. Biete Dich an, dränge Dich aber nicht auf.

Sichere ihr zu, dass ihre Plätze für Dich tabu sind - Du willst nichts von ihr. Schau sie dort nicht an, versuche nicht, sie anzufassen. Geh einfach vorbei, als wäre sie nicht da. Aus der Entfernung: Blinzeln, ansprechen, loben. Mit Fee sorechen, spielen etc. Betty wird alles genau beobachten und dadurch lernen.

Zwischenzeitlich kann ich Jolina streicheln und sie hat sich von Karlchen das Kopfbummsen abgeguckt. Wir haben auch schon einmal zusammen auf der Couch gesessen, auch Pepino kam dazu - das war am 12.04. Und eine absolute Überraschung und nicht abzusehen, dass es jemals dazu kommt.

Jedes nicht panische Weglaufen ist ein Fortschritt. Jedes Beobachten ihrerseits ist ein Fortschritt.
Betty ist ein Scheuchen - und sie ist erst drei Wochen bei Dir.

Sie muss erst einmal schauen, wie alles so funktioniert. Wie Ihr tickt. Wie der Ablauf ist. Und dann muss sie das verarbeiten und für sich sortieren. Und Vertrauen fassen. Und lernen, was spielen und schmusen ist. Und sich immer wieder versichern, dass sie sicher ist und ihr nichts passiert. Sie die Vorsicht und Angst und Panik loslassen kann. Kleine Schritte, große Schritte, Rückschritte. Und kontinuierlich geht es dabei doch vorwärts.

Und das Futterangebot, wie Olaf das beschreibt - mach es zusammen mit Fee und nicht an ihren Safe-Plätzen. Biete es an, lege es in ihre Nähe oder auch, wenn sie nicht auf einen ihrer Safe-Plätze ist, darauf - aber so, dass sie es sehen kann und sag ihr auch, dass das für sie ist.

Es ist schwer, den Grad zwischen Bedrängung, locken und Seinlassen und “anfixen“ hin zu bekommen. Wenn Du jedoch auf ihre Signale achtest und immer aufhörst, bevor sie abhaut oder eine Zurückreaktion zeigt, dann lernt ihr Euch gut kennen und vertrauen.

Es wird!
 
Zuletzt bearbeitet:

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
..ach so kurz ist das erst..
das hab ich irgendwie verpeilt

meine beiden waren aus dem TH
Frikka hab ich 2 Wochen gar nicht zu Gesicht bekommen, nur, wenn ich aus ca 3m Abstand unter den Schrank geguckt habe um überhaupt zu sehen, ob sie tatsächlich noch da ist und nicht woanders..sie war aber immerzu dort...ihr Safe-Place halt

ich hab ihr einfach Zeit gelassen..nun war das aber hier viel einfacher, da sie ja mit Odin zusammen war, auch als Streunerin...
ich fand ab irgendwann ging es hier rasend schnell mit dem Vertrauen fassen..
das kann aber bei dir evtl. noch was dauern, aber die Anfänge sind doch wirklich gut :)

also nicht die Geduld verlieren..
und immer nur anbieten--
ich hab mich auch nie direkt auf sie zubewegt, sie, wenn möglich ignoriert...
aber ich habe viel vor mich hingesprochen...
gefressen und rausgekommen ist sie auch nur nachts..da ist deine doch schon echt weiter :)

später war dann Futter ein extremer Lock"stoff"...damit konnte man dann ihr Vertrauen gewinnen: ich bin beim Füttern immer dabei gewesen, hab mich dazugesetzt und geredet (später, als sie dann nicht mehr panisch nur unterm Schrank sass und beim Fressen besser komplett in Ruhe gelassen wurde, weil sie sonst gar bis zum Futter gegangen wäre)..irgendwann war sie dann erwartungsvoll in der Küche zur Fütterungszeit..und so ging es Schritt für Schritt weiter
 

Puma_Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2017
Beiträge
69
Ja, es sind erst drei Wochen.
Und ja, es läuft dafür schon viiieel besser, als ich es je gedacht hätte.

Eigentlich weiß ich das auch. Erzähle jedem in meinem Umfeld davon, wie gut sich Betty schon macht.
Warum ich gestern alles plötzlich etwas negativ gesehen habe, weiß ich ehrlich gesagt gerade selbst nicht mehr.
Hatte keinen guten Tag, Puma fehlte wieder sehr. Und irgendwie war ich plötzlich total entmutigt.

Ich denke aber, dass das nicht unnormal ist. Für mich ist es nicht nur das erste mal, dass ich etwas mit einem Scheuchen/Wildchen zu tun habe, sondern ja auch die erste Zusammenführung überhaupt.
Da kommt man schon mal ans Zweifeln

Ich will definitiv hier nichts erzwingen. Betty soll nicht übermorgen auf meinem Schoß sitzen und muss auch nicht nächste Woche schon mit Fee schmusen.
Mir ist klar, dass beides auch evtl. nie passiert - ist auch okay, wirklich!
Puma und Fee haben auch nie zusammen gelegen - waren nie beste Freunde. Und trotzdem wusste ich, dass die beiden was von einander haben und zusammen gehören.
Mir ging es in meiner Frage eher darum, dass ich Betty unterstützen möchte "schneller" ihre Unsicherheit abzulegen, weil ich mir kaum vorstellen kann, wie schlimm es für sie sein muss, immer Angst vor mir zu haben. :(

Aber ihr habt ja definitiv schon einige gute Tipps gegeben.
Ich möchte sie nicht mit Leckerchen zu mir locken, aber vielleicht ist der nächste Schritt, dass sie wenn es Fütterungszeit ist schon dazu kommt.
Werde mal schauen, ob ich etwas für sie unwiderstehliches finden kann. :D

Ansonsten werde ich denke ich so weiter machen, wie bisher. Denn es gab ja schon immer wieder Fortschritte.
Ich darf mich nur nicht von kleinen negativen Sachen (wenn sie mich wieder anfaucht :p) runter ziehen lassen - ich weiß ja eigentlich, dass es gut läuft... :cool:

Danke euch - ihr habt mir wirklich wieder Mut gemacht! Habe ich vielleicht einfach mal gebraucht. :)

Edit: ich habe mal ein Couch-schlaf Bild von Betty angehängt. Da sehe ich wieder, dass es ihr nicht so schlecht gehen kann.
Und ein Bild von Sonntag, als ich außer Haus war. So haben sie etwa 10 Minuten gelegen. Es gab kein fauchen - habe extra den Ton angemacht :D
Ich weiß gerade echt selbst nicht mehr, was gestern mein Problem war :omg:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
ich hab damals auch ein paar Leckerchen vor den Schrank gelegt unter dem sie saß, Odin war ja mittlerweile überall im Haus auf Erkundung und lag immer mal woanders..
Frikka hatte sich den niedrigsten Schrank zum Darunterliegen im Wohnzimmer ausgesucht
(wir hatten den Fehler gemacht die Transportboxen im Wohnzimmer aufzumachen und beide sind sofort dort verschwunden)

das war eigentlich falsch, denn als "Ankommzimmer" war es eigentlich zu unruhig :oops:

also wurde die ersten 3 Tage gar kein Fernseher angemacht, ich hab mich nur öfters mal auf dem Sofa aufgehalten (weiter entfernt vom Schrank) und vor mich hingeredet oder vorgelesen

Futter und Klöchen standen erst mal dann ganz nah am Schrank und wurden später langsam davon wegbewegt

aber wie gesagt, 2 Wochen hab ich sie nicht zu Gesicht bekommen

aber irgendwann ging sie doch mal an die Leckerchen OBWOHL ich auf dem Sofa saß
das Futter hab ich auch immer frisch zu bestimmten Zeiten hingestellt und erst mal 30 min alles zugelabert, was in Hörweite war, bevor ich rausgegangen bin

irgendwann kam sie dann direkt raus, wenn das Futter hingestellt wurde

auch das wurde dann langsam in ein anderes Zimmer verlegt und zu der Zeit hat sich auch relativ frei bewegt..nunja, panischer Rückzug evtl. dann doch mal wieder unter den Schrank

aber..ich musste keine zwei Katzen aneinander gewöhnen, sondern 2 an die neue Umgebung, das war also einfacher

aber bei Frikka hat es eben doch was gedauert...und Geduld ist dann die beste Einstellung, damit klappt dann vieles

und bei dir ist alles gut, wenn man die Anfangsvoraussetzungen bedenkt..
neue Umgebung, Angst vor Menschen, neue Katze..
dafür läuft es super :)
 

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.559
Ort
Hannover
Ich hatte gestern auch einen schlechten Tag - vielleicht lag einfach etwas in der Luft.

Haken dran, weitermachen.
 

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
671
Ort
Oberhausen, NRW
Halloechen!

Ich hatte gestern auch einen schlechten Tag - vielleicht lag einfach etwas in der Luft.
Dafuer, das du einen "schlechten Tag" hattest, hast du einen WIRKLICH TOLLEN Beitrag geschrieben! Ich glaube das ein solcher Beitrag Puma-Fee echt geholfen hat!

A++

Olaf
 

Puma_Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2017
Beiträge
69
Dafuer, das du einen "schlechten Tag" hattest, hast du einen WIRKLICH TOLLEN Beitrag geschrieben! Ich glaube das ein solcher Beitrag Puma-Fee echt geholfen hat!
Das unterschreibe ich so. Aber ihr habt mir gestern alle echt geholten.
Manchmal reichen ein paar aufbauende Worte und alles mal aus einer anderen Perspektive zu sehen :oops:

Noch eine Sache, die nicht direkt etwas mit der Zusammenführung zu tun hat aber vielleicht habt ihr Tipps.
Und zwar geht es um Fellpflege bei Betty. Sie ist momentan voll im Fellwechsel. Überall wo sie liegt hinterlässt sie büschelweise Fell. Putzt sich auch dauernd (liegt gerade wieder auf der Couch und putzt ihren Bauch:pink-heart:).

Bürsten geht ja schlecht. Gibt es vielleicht etwas anders, mit dem ich ihr helfen kann? Irgendein Mittelchen oder so? Malzpaste? Habe ich bisher nur ein mal probiert Puma zu geben. Er mochte es nicht. Hilft das was? :confused:
 

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
671
Ort
Oberhausen, NRW
Guten Abend Fee!

Warum ich gestern alles plötzlich etwas negativ gesehen habe, weiß ich ehrlich gesagt gerade selbst nicht mehr. [...]
Ich darf mich nur nicht von kleinen negativen Sachen (wenn sie mich wieder anfaucht :p) runter ziehen lassen - ich weiß ja eigentlich, dass es gut läuft... :cool:

Danke euch - ihr habt mir wirklich wieder Mut gemacht! Habe ich vielleicht einfach mal gebraucht. :)
Ich finde/fand nicht, das dein Update "negativ" war und du "am Boden".
Eher "zweifelnd" mit einer riesigen Portion Hoffnung...
Du weisst fuer dich, das du eigentlich alles richtig machst, aber du brauchtest gestern nur ein wenig "Bestaetigung" - die du ja auch bekommen hast :)

Ich finde deine Einstellung richtig und klug!
Anhand deiner Beschreibungen sieht man, wie sehr dir Fee und Betty am Herzen liegen. DEIN Weg, den du eingeschlagen hast, scheint super richtig zu sein - und letztendlich passt du eure Zusammenfuehrung auch deinen Oertlichen und beruflichen/privaten Gegenbenheiten an.

dit: ich habe mal ein Couch-schlaf Bild von Betty angehängt. Da sehe ich wieder, dass es ihr nicht so schlecht gehen kann.
Da scheint es Betty jedenfalls sehr gut zu gehen :) Sie scheint sich in ihrer neuen Umgebung wohl zu fuehlen. Und die Anwesenheit von Fee scheint sie in keinster Weise zu belasten...

wie gesagt: nun musst du behutsam das Vertrauen zu DIR aufbauen.
So wie du dich bis dato verhalten hast, wird das nicht ganz so schwer werden - da bin ich ueberzeucgt.

Den Tip von Meiki halte ich fuer Gold wert, ihr Save-Places zu gewaehren, die auch fuer dich "tabu" sind! Das wird Betty sehr viel Sicherheit vermitteln und sie wird dich dann auch besser einschaetzen koennen.
Und Katzen lieben Struktur und gleiche Ablaeufe...

Ansonsten immer im Hinterkopf behalten: "Liebe geht durch den Magen" :)
Da bieten sich die normalen Fuetterungszeiten und -Rituale an.

Olaf
 

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
671
Ort
Oberhausen, NRW
Halloechen!

Das unterschreibe ich so. Aber ihr habt mir gestern alle echt geholten.
Manchmal reichen ein paar aufbauende Worte und alles mal aus einer anderen Perspektive zu sehen :
Ja, ein anderer Blick auf die Situation ist manchmal Gold wert :)

Und zwar geht es um Fellpflege bei Betty. Sie ist momentan voll im Fellwechsel. Überall wo sie liegt hinterlässt sie büschelweise Fell. Putzt sich auch dauernd (liegt gerade wieder auf der Couch und putzt ihren Bauch:pink-heart:).
Zur Fellpflege habe ich nun keinen Tip...

ABER: ich wuerde die Fellbueschel "sammeln" und Fee zum schnuppern anbieten! Einfacher und sicherer kann man, als Katze, nicht an dem Mitbewohner riechen :) Umgekehrt natuerlich auch; Also Fell von Fee an einen Lieblingsplatz von Betty legen.

Klar, es liegen ueberall immer ein paar Haare rum. aber so ein kleines Bueschel ist vielleicht intensiver und interessanter...

So haben wir es z.B. bei unserer Zusammenfuehrung gemacht....

Olaf
 

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
ob das was bringt, weiß ich nicht:

https://mein-katzenblog.de/catit-self-groomer/

ansonsten ist erst mal Katzengras hilfreich die Haare aus dem Darm wieder loszuwerden

ich nehme aber an, das stellst du eh zur Verfügung?

und dann soll Malzpaste tatsächlich auch helfen:

so etwas z.B.:
https://www.zooplus.de/shop/futter_veterinary/zubehoer_gesundheit_katze/antihairball/malzpasten/403844

das einzige: Malz ist gekeimtes und wieder getrocknetes Getreide und enthält Malzzucker und Sacharose, also eigentlich nicht gerade das Beste, was man Katzen geben sollte..aber evtl. ist eben doch hilfreich Haare zu lösen?

ich weiß es nicht genug, bislang hab ich selber das noch nie verfüttert
 

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.206
Ort
im Speckgürtel von HH
Da Ronja bei uns auch jede Menge Fell verliert - Zusammenführung hier nicht nötig ist - hänge ich die Büschel in die Zweige.
Das holen sich dann die Meisen und kleiden damit das Nest für ihre Kleinen aus.:pink-heart:

Fell vom Feind für den Nachwuchs.:D
 

Puma_Fee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2017
Beiträge
69
ABER: ich wuerde die Fellbueschel "sammeln" und Fee zum schnuppern anbieten! Einfacher und sicherer kann man, als Katze, nicht an dem Mitbewohner riechen :) Umgekehrt natuerlich auch; Also Fell von Fee an einen Lieblingsplatz von Betty legen.
Genau das machen wir schon. Gestern Morgen lagen wieder einige Büschel auf dem Sofa. Ich habe sie Fee gezeigt und sie hat ganz aufgeregt geschnuppert. So süß! :pink-heart:

Fee haart seltsamerweise momentan so gut wie gar nicht - bzw. nicht mehr als sonst. Das war letztes Jahr deutlich mehr. Aber ist ja gut für sie. :)

ob das was bringt, weiß ich nicht:

https://mein-katzenblog.de/catit-self-groomer/

ansonsten ist erst mal Katzengras hilfreich die Haare aus dem Darm wieder loszuwerden

ich nehme aber an, das stellst du eh zur Verfügung?

und dann soll Malzpaste tatsächlich auch helfen:

so etwas z.B.:
https://www.zooplus.de/shop/futter_veterinary/zubehoer_gesundheit_katze/antihairball/malzpasten/403844

das einzige: Malz ist gekeimtes und wieder getrocknetes Getreide und enthält Malzzucker und Sacharose, also eigentlich nicht gerade das Beste, was man Katzen geben sollte..aber evtl. ist eben doch hilfreich Haare zu lösen?

ich weiß es nicht genug, bislang hab ich selber das noch nie verfüttert
Genau, Katzengras gibt es bei mir. Bisher habe ich Betty noch nicht dabei erwischt, dass sie es gegessen hätte, aber wer weiß.
Fee liebt Katzengras, also steht das immer zur Verfügung. Wenn Betty es möchte, kann sie sich also bedienen.

Vielleicht besorge ich noch mal eine Tube von der Paste. Dann kann Betty es mal probieren. Solange ich nicht zu viel davon gebe, wird es ihr ja sicher nicht schaden, auch wenn es nicht total gesund ist.
Bekommt ja sonst gutes Futter, also ist es, sollte sie es mögen, wie ein Leckerli. :D

Dieser self-groomer sieht ja interessant aus... aber ich befürchte das wäre nur eine dieser Anschaffungen, die dann eh nicht benutzt werden. Werde ihn mir aber mal genauer ansehen.

Danke Dir! :)

Da Ronja bei uns auch jede Menge Fell verliert - Zusammenführung hier nicht nötig ist - hänge ich die Büschel in die Zweige.
Das holen sich dann die Meisen und kleiden damit das Nest für ihre Kleinen aus.:pink-heart:

Fell vom Feind für den Nachwuchs.:D
Das macht mein Papa auch immer mit dem Fell seiner Hündin. Die Vögelchen klauen es auch regelmäßig. :pink-heart:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben