Pfote zuckt nach Kastration

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

KatzeStefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
8
Hallo zusammen :)
unsere Katze Mina wurde vor 9 Tagen kastriert. Sie hatte bis heute eine Halskrause um, da sie zunehmend schlechter damit zurecht kam. Die Wunde schaut so weit ganz gut aus, jedoch leckt sie jetzt häufiger daran, was nach 9 Tagen eigentlich nicht schlimm sein sollte oder? Zwei Wochen vor der Kastration wurden die Ohren gegen Milben behandelt. Nun zum eigentlichen Problem: Seit gestern zuckt sie relativ häufig mit den Beinen (Kratzbewegung) und ist auch deutlich introvertierter als zuvor. In der ersten Woche nach der Kastration war alles in Ordnung, sie hat gut gegessen und getrunken, war zutraulich und zufrieden. Kann es sein das sie sich dreckig fühlt weil sie sich mit der Halskrause nicht gut putzen konnte ? Heute schon beim TA gewesen, der reinigte jedoch nur die Ohren. Hat jemand eine Idee? Bessert sich das?
Lg
 
Werbung:
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Hat der TA gecheckt, ob es vielleicht eine innere Verletzung (Naht aufgegangen und Blutung)? Das ist mir durch den Kopf geschossen. Obwohl nach 9 Tagen ....?:confused: Oder das etwas beim OP "in der Katze" geblieben ist, was dort nicht hingehört (gibt es ja auch in der Humanmedizin - leider)?
 
K

KatzeStefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
8
Hi,
der TA meinte die Wunde sei sehr gut, hat auch daran herumgedrückt, und die Katze war vollkommen unbeeindruckt. Ihr ging es ja auch gut, also Schmerzen hat sie glaub nicht. Am Montag werden die Fäden gezogen. Der TA heute war eine Art Notfallpraxis TA, und dem TA der die Kastration durchgeführt hat vertraue ich auch voll, da dieser wirklich überragend ist, kein Vergleich zum letzten bei dem ich war. Ich denke wirklich sie stört irgendwas, vlt hat sie es sich auch gemerkt das sie sich mit der Halskrause nicht kratzen kann und hat jetzt eine Art Tick ? Aber seit der Kragen ab ist und sie sich wieder ausgiebig putzt ist es auch weniger geworden mit den Zuckungen.
 
K

KatzeStefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
8
update: Mina zuckt immernoch relativ häufig mit den Pfötchen, sie knabbert danach/davor häufig an der betreffenden Pfote, außerdem scheint sie etwas ängstlicher zu sein als sonst, was natürlich auch an der Gesamtsituation liegen kann... psychische Störung oder Juckreiz ? :(( ich bin verzweifelt...
 
K

KatzeStefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
8
update2: ... Es bessert sich nicht, jetzt sind die Pfoten auch noch leicht geschwollen weil sie sich dort so häufig putzt.. sie lässt sich kaum noch anfassen aber scheint auch keine schmerzen zu haben, eher keine lust.
Kann eine solche Störung beim Tierarzt auch behandelt werden oder sollte ich lieber in eine TK? Diagnostiziert einer TK besser?
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo,

unter diesen Umständen würde ich heute noch mit Mina in eine TK fahren. Sie scheint ernsthafte Probleme zu haben. Evtl. verträgt sie ein Medikament nicht? Wobei eine Reaktion darauf dann schon früher hätte auftreten müssen, hmmm... Schwer, etwas dazu sagen!

Zumindest hat man in einer TK meist diverse Spezialisten mit umfangreicheren Diagnosemöglichkeiten.

Gruß
Jubo
 
K

KatzeStefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
8
wir haben uns jetzt dazu entschieden morgen früh zum TA zu gehen, da ich einige TKen angerufen habe, die meisten haben gesagt es sei nicht bedrohlich und am Wochenende seien eh kaum Ärzte da, sie könnten am Wochenende wenig tun. Da keine Schmerzen oder Verletzungen/Fieber Atemnot etc. festzustellen sind wird das am Montag beim TA reichen. Der weis dann auch was verabreicht wurde, mich beunruhig nur der Zeitpunkt, sie fing ohne erkennbaren Grund einfach an. Das einzige was sein kann wären neue Leckerlies, Coshida von LIDL ... das würde vom Zeitpunkt passen. Ich melde mich nach dem TA nochmal. Danke für die Antworten!
 
K

KatzeStefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
8
ok, für Leute mit ähnlichen Problemen:
Anscheinend waren es ganz simple Milben in den Ohren, die wurden allerdings schon behandelt, sind allerdings nicht weggegangen... das Ohr hatte sich leicht entzündet, die Katze ist vorerst wieder normal, ich hoffe nur das ich diese Milben wegbekomme. Danke für eure Ideen und Hilfe :)
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Schön, das die Ursache gefunden wurde, und es deinem Fellknäul wieder besser geht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Unruhige und verdickte Pfoten als Begleiterscheinung von Ohrmilben? :confused:



Zugvogel
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #11
Nein, als Ergebnis übermäßigens Putzens. Wohl eine Übersprungshandlung, weil das Kratzen erst nicht möglich war wg. der Halskrause und dann wahrscheinlich durch die Entzündung Schmerzen verursacht hätte.

@ KatzeStefan

Schön, daß es deiner Mina wieder besser geht :)!

Gruß
Jubo
 
Werbung:
K

KatzeStefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
8
  • #12
Hi, ja laut TA war das Ohr schon recht entzündet, und hat scheinbar mächtige Schmerzen und Juckreiz verursacht, die geschwollenen Pfoten werden wohl vom unterunterbrochenen Putzen/Kratzen kommen, sie hat die teilweise richtig auf den Boden geschlagen, evtl wusste sie auch einfach nicht was sie machen soll da sie ja nicht direkt ins Ohr reinkommt und war verzeiffelt, ich weis es nicht, aber es ist jetzt vorerst wieder gut. Hoffentlich bleiben sie weg diese Milben :(
 
K

KatzeStefan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
8
  • #13
Danke an alle beteiligen, wenn man so das Internet nach möglichen Krankheiten durchstöbert wird man auch ganz Wahnsinning.. meine Freundin war auch schon am Rande der Verzweifflung.
Hier Antworten zu bekommen hilft einem unheimlich, weil man sich dann nicht so alleine vorkommt. Kann glaub ich jeder nachvollziehen was das für ein Gefühl ist wenn es der Katze dreckig geht und man machtlos ist selbst was zu tun... also DANKE
 
M

Minamaus89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. September 2013
Beiträge
1
  • #14
Vielen dank auch von mir für die netten Antworten :) der Mina geht es wieder sehr sehr gut :) image.jpg
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
61K
Marita6584
Marita6584
L
Antworten
13
Aufrufe
551
minna e
minna e
C
Antworten
1
Aufrufe
2K
Carla64
C
H
Antworten
3
Aufrufe
339
Helvetia
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben