Ohren säubern

Werbung:
Leni

Leni

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.083
Alter
52
Ort
ganz im Süden
Die Tücher kenne ich nicht.

Ich nehme gerne verdünnten Calendula-Tinktur für solche Fälle

Ich denke mal, dass du auch Milbenbefall o.ä. ausgeschlossen hast?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hi,

leider steht da nichts von den Inhaltstoffen?! Tarzan musste ich die Ohren auch immer wieder mal reinigen und ich hatte sie mit einem weichen Taschentuch und warmen Wasser vorsichtig gereinigt. Das Taschentuch war leicht angefeuchtet.
Reichte vollkommen aus und es war ihm nicht unangenehm.
 
J

Jaschi22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2012
Beiträge
167
Ort
Neulußheim
Hi,

leider steht da nichts von den Inhaltstoffen?! Tarzan musste ich die Ohren auch immer wieder mal reinigen und ich hatte sie mit einem weichen Taschentuch und warmen Wasser vorsichtig gereinigt. Das Taschentuch war leicht angefeuchtet.
Reichte vollkommen aus und es war ihm nicht unangenehm.


okai dann versuch ich es einfach erstmal so....

Ja Milben und so ausgeschlossen laut Tierarzt
 
wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
Mein Tierarzt meinte, ich sollt ein Q-tip mit Babyöl für die Öhrchen nehmen. Weiß nicht so ganz, was ich davon halten soll...
 
J

Jaschi22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2012
Beiträge
167
Ort
Neulußheim
Mein Tierarzt meinte, ich sollt ein Q-tip mit Babyöl für die Öhrchen nehmen. Weiß nicht so ganz, was ich davon halten soll...


das hat mir meiner direkt verboten das wäre zu gefährlich mit kleinen Stäbchen das sollte ich lassen
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Von Stäbchen hatte mir meine Tierärztin auch dringend abgeraten, wenn man da nicht entsprechend "firm" ist. Das wurde auch nur bei Milbenbefall zB. von der TÄ gemacht. Mit einem Tuch säubert man gefahrlos als Laie die Ohrmuschel.

Mit Öl könnte man ja recht fix zu tief ins Ohr eindringen. Das wär mir persönlich auch zu heikel. :)
 
Winterzauber

Winterzauber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2012
Beiträge
296
Ort
NRW
Also ich benutze hin und wieder Ohrenstäbchen für meine Katzen, obwohl man das eingentlich nicht soll. Ich reinige mit einem leicht mit Wasserangefeuchteten Taschentuch die Ohrmuschel und dann gehe ich vorsichtig in die Ohrmuschel, aber nicht richtig tief hinein. Bis jetzt hat das immer gut geklappt und die Ohren sind sauber.
 
W

Wimoyu

Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2011
Beiträge
62
Mein Kater hat auch immer wieder ordentlich Ohrenschmalz. Ich umwickel den Zeigefinger mit Zewa (habe allerdings keine langen Fingernägel) und popel ihm dann am un dim Ohr herum. Das findet er toll und das Ohr ist sauber. Gleichzeitig würde ich mit dem Zewa umwickelten Finger nie soweit ins Ohr kommen dass es gefährlich würde. Ohrstäbchen wären mir viel zu riskant. Öl u.ä läuft in den Gehörgang kann zu weiteren Verunreinigungen und außerdem zu Allergien führen.
 
Jagger

Jagger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2013
Beiträge
12
  • #10
Auf Ohrenstäbchen würde ich persönlich eher verzichten,da man manchmal garnicht richtig bemerkt wie weit man eigentlich schon mit dem Stäbchen im Ohr ist und wenn dann noch ei e ruckartige Bewegung der Katze hinzukommt...

Mit einen Tuch geht es wirklich am besten und man schadet dem Tier am wenigsten.
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #11
Hier hab eich auch auf die Küchentuch-um-den-Finger-Methode angewendet, allerdings war das nur nötig, als einer meiner Jungs Milben hatte. Ansonsten ist Ohren reinigen völlig unnötig, wenn mit den Ohren alles in Ordnung ist, finde ich.
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #12
Es gibt wirklich Katzen, die viel Ohrenschmalz "produzieren" und das juckt arg. Tarzans und auch Leonards Ohren waren davon betroffen, ohne dass es krankhaft wär/war. Da reicht eine Reinigung mit warmen Wasser und mit einem weichen Tuch. :) Bei beiden gabs eine Endoskopie der Ohren, weil sie sich oft kratzen und die entnommenen Proben wurden untersucht. Alles okay.

Ich sah ja selbst den "Schmalz" auf dem Monitor. Tarzan litt mal unter massiven Ohrmilbenbefall, als ich ihn aufgenommen hatte, aber der wurde erfolgreich behandelt.

Leonards Ohren (vorher keine Ohrmilben o.ä.) muss ich auch reinigen. Da reichen/reichten warmes Wasser und die Reinigung der Ohrmuscheln.

Emilys, Josies und Brunos Ohren muss/te ich auch nie säubern.
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #13
Aber durch irgendwas muss doch die Ohrenschmalz-Überproduktion verursacht sein, oder nicht? :confused:

Ich muss aber auch zugeben, dass ich hier zwei Ohrenschmalz-Junkies habe, die sich hobbymäßig gegenseitig die Ohren ausschlecken, da ist dann nichts mehr mit dreckigen Ohren... ;)
 
Winterzauber

Winterzauber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2012
Beiträge
296
Ort
NRW
  • #14
Zum Thema Ohrenschmal-Überproduktion habe ich die Beobachtung bei unserem Kater Jeff gemacht, dass immer, wenn ich ein bestimmtes Futter gefüttert habe, die Ohren voller Schmalz waren. Ob da tatsächlich ein Zusammenhang zwischen Futter und Ohrenschmalz besteht, weiß ich allerdings nicht. Denn die Ohren futtern ja nicht :grin:
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
3
Aufrufe
2K
Cynti
J
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
Fellmull
J
2
Antworten
33
Aufrufe
3K
W
Fibo
Antworten
5
Aufrufe
4K
Fibo
E
Antworten
3
Aufrufe
3K
sinnfrei
sinnfrei

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben