Nur Trockenfutter ErnÀhrung?

  • Themenstarter Ben_21
  • Beginndatum
dieausdemmeerkommt

dieausdemmeerkommt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2022
BeitrÀge
1.717
  • #21
So ein Exemplar hab ich ja hier sitzen. Jetzt nach knapp einem Jahr sind wir soweit, dass sie zumindest einen Beutel NaFu am Tag frisst. Ich habs probiert, dass ich das TroFu komplett weglass, aber dann geht das kleine Monster zum Nachbarn und frisst da der Katze alles weg. 😬
Und da sie ja auch ein Streuner war, bringe ich es einfach nicht ĂŒbers Herz, sie hungern zu lassen.
Daher gibts bei mir eben Buffet von NaFu und TroFu.

Bei uns war’s so, dass Bibi zum GlĂŒck durch den Umzug irgendwie bereit war, umzustellen. Man sagt ja, dass Katzen bei Besitzerwechsel eher mehr VerĂ€nderungen zulassen als in der gewohnten Umgebung.
Ich weiß nicht zu 100% ob sie nur Trockenfutter bekommen hat oder gemischt, ich kann nur vermuten. Aber es war zumindest Schrottfutter (Felix) und da ist es ja auch schwer auf hochwertig umzustellen. Sie hat bei unseren Nachbarn kurz komplett verweigert (die gaben ihr immer Mac’s - bei uns wurden dann noch mehr Marken eingefĂŒhrt) und dann aber alles brav gefressen. Da hatte ich wohl GlĂŒck mit einem halbwegs pflegeleichtem Exemplar 😅
 
  • Like
Reaktionen: Black Perser und Nippon-Nico
Werbung:
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2020
BeitrÀge
1.067
  • #22
Meine Ratz aus dem Tierheim (hat lange dort gesessen) war leider auch eine Katze,die nur Trockenfutter gefressen hat.Alle Umstellungsversuche sind gescheitert, sie fraß sonst keine Leckerchen, kein HĂŒnchen, nix.....letztes Jahr musste sie mit knapp 13 Jahren aufgrund eines akuten Nierenversagens erlöst werden.
Das auf meinem Bild ist sie ĂŒbrigens 😱
 
  • Crying
Reaktionen: dieausdemmeerkommt und Nippon-Nico
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. MĂ€rz 2019
BeitrÀge
4.427
Ort
SĂŒdmittelhessen
  • #23
Nur, damit keine MissverstĂ€ndnisse aufkommen: ich verurteile absolut niemanden. Ich selbst habe auch einen Kater, der noch etwas weiter von Trockenfutter runter kommen muss, kenne also das Problem 😉 aber es gibt eben jene, die es nicht nur nicht mit Nassfutter versuchen, sondern es geradezu ablehnen. Und diesen Widerstand verstehe ich eben nicht. Das ist das, was ich meinte 😉
Das war auch eher eine allgemeine Anmerkung und nicht direkt auf dich bezogen. :)

Warum Leute Nassfutter rigoros ablehnen, kann ich mir nur dadurch erklĂ€ren, dass da vielleicht ein großer Ekel vor dem Futter besteht? Und es gibt ja auch immer mal wieder Fachleute, die einen fragwĂŒrdigen Rat geben (gab es z. B. mal in einer HundKatzeMaus-Folge, wo der TA angeblich - ob das wirklich stimmt, wissen wir ja nicht - empfohlen hat, einem schon sehr ĂŒbergewichtigen Kater nur Trockenfutter zu geben, weil Nassfutter dick mache).

So ein Exemplar hab ich ja hier sitzen. Jetzt nach knapp einem Jahr sind wir soweit, dass sie zumindest einen Beutel NaFu am Tag frisst. Ich habs probiert, dass ich das TroFu komplett weglass, aber dann geht das kleine Monster zum Nachbarn und frisst da der Katze alles weg. 😬
Und da sie ja auch ein Streuner war, bringe ich es einfach nicht ĂŒbers Herz, sie hungern zu lassen.
Daher gibts bei mir eben Buffet von NaFu und TroFu.

Bei Fienchen ist es im Prinzip auch eine Art MischfĂŒtterung, die wir hier betreiben, auch wenn der Schwerpunkt zum GlĂŒck deutlich auf dem Nassfutter liegt. Aber da es ihr auf den Magen schlĂ€gt, wenn sie zu lange nichts frisst, bekommt sie zwischendurch vielleicht mal den einen oder anderen TroFu-Keks mehr. Einfach, damit sie was im Magen hat. Oft ist es auch so, dass sie 2-3 Kekse quasi als Vorspeise/Appetitanreger bekommt und dann brav zu ihrem Nassfutter trabt. Damit kann ich leben. Und ja, ich habe auch ein zu weiches Herz. 🙈

(Seit Kurzem habe ich einen Mikrochip-Automaten und versuche nun, diese Zwischenmahlzeiten zumindest in Form von NaFu-Beutelchen (zwar "Schrottfutter", aber immerhin nass) zu gestalten. Ich nenne das ihr "Prinzessinnenfutter". Das ist noch ein kleines logistisches Problem, weil die anderen beiden natĂŒrlich auch gern Prinzessinnenfutter hĂ€tten und sie sich vom Napf verdrĂ€ngen lĂ€sst. Ich hoffe, dass die anderen beiden irgendwann aufgeben, wenn sie stĂ€ndig keinen Erfolg haben. 😄)

Mir ist aber vor allem auch wichtig, dass der Kater nicht zu viel Trockenfutter frisst. Einmal, weil er eh schon recht stattlich ist und zum zweiten, weil ich ihm gern Blasen- oder Nierensteine oder Schlimmeres ersparen möchte.

Was es bei uns etwas einfacher gemacht hat, ist, dass die Pflegestelle u. a. auch hochwertiges Nassfutter gefĂŒttert hat. Das war also zumindest nicht gĂ€nzlich unbekannt.

Noch eine Anekdote zur Umstellung, die ich letztens auf der FB-Seite von Herrn RĂŒckert las. Da wurde eine Katze wohl in der PrĂ€gephase mit Wurst gefĂŒttert und war seither der Meinung, dass allein Wurst das einzig adĂ€quate Futter fĂŒr eine Katze sei. Die wurde, wenn ich es richtig erinnere, dann tatsĂ€chlich stationĂ€r und unter tierĂ€rztlicher Aufsicht auf richtiges Katzenfutter umgestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Nippon-Nico
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
BeitrÀge
33.867
  • #24
Wir haben hier leider auch einen Trockenfutterjunkie, aber immerhin schaffen wir es, in von der Flasche fernzuhalten ;) (man darf einfach kein Glas mit alkoholischen GetrÀnken auch nur eine Sekunde unbeaufsichtigt stehen lassen, dann ist der Blindling ran).

Warum relativ viel Leute Trockenfutter fĂŒttern? Hm, vom Tierarzt empfohlen, gut fĂŒr die ZĂ€hne, einfach zu handhaben, kann man immer stehen haben, kann billig sein, leicht beim Einkauf zu transsportieren.

Wir haben ja noch in Florida unseren Haushalt von einer auf 5 Katzen aufgestockt, weil es sich so besser umzieht ;). Futterautomat hatten wir nicht, aber einen sehr langen Arbeitstag, mit einem Wohnungsstop zwischen regulÀrer Arbeit und Auffangheimhelfen.
FrĂŒh gab es 1. und 2. FrĂŒhstĂŒck, NĂ€pfe standen auf den Fliesen im Schatten. Da die gesamte Wohnung mit Moskitogitter geschĂŒtzt war, hatten wir immerhin keine Fliegen und derartiges in der Wohnung. Bruno, der Trockenfuttergourmet, mag eh am liebsten angetrocknetes Futter. Nach der Arbeit gab es neues Futter und nach dem Auffangheim noch mal. Nachts bin ich dann auch noch mal ein bis drei mal aufgestanden, um die Streuner draußen zu fĂŒttern, die bekamen, da es verboten war, nur nachts Futter. In diesem Zuge hatten es sich auch unsere Katzen angewöhnt, hauptsĂ€chlich nachts zu fressen.

Ich muß gestehen, daß die Streuner, weil es so viele waren, NaFu und TroFu im Mix bekamen und mitunter witterungsbedingt auch mal nur TroFu. Aber damit kann ich leben.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt und Nippon-Nico
SamMeo

SamMeo

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juli 2021
BeitrÀge
2.354
Ort
Hannover
  • #25
Gott, wĂ€re ich froh, wĂ€re Trockenfutter eine adĂ€quate ErnĂ€hrung fĂŒr Katzen - kaum Geruch in der Futterecke, gĂŒnstiger, weniger Lagerbedarf, weniger Geschleppe (egal ob von mir oder Paketbote), weniger Gematsche um die feste Dosenmasse zu lockern, weniger zum AbspĂŒlen. Ich wĂ€re sofort dabei! ...

... wĂ€re es eben eine adĂ€quate ErnĂ€hrung fĂŒr Katzen. Ist es nicht, gibt es also nicht.

Gegen den Geruch gibt es eben SureFeeds im Sommer, ein extra Regal fĂŒrs Futter wurde angeschafft, extra SpĂŒlbĂŒrste und Löffel zur Dosen- und Napfbearbeitung und 'ne Sackkarre fĂŒr den Transport. Und wer braucht schon stĂ€ndig neue Klamotten oder sonstigen Konsum - das Geld geht halt ins adĂ€quate Futter.

Aber toll wÀre es schon, wÀre Trockenfutter adÀquat *seufz
 
  • Like
Reaktionen: Bummel, 2Katzis, Nippon-Nico und eine weitere Person
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
BeitrÀge
33.867
  • #26
Warum Leute Nassfutter rigoros ablehnen, kann ich mir nur dadurch erklĂ€ren, dass da vielleicht ein großer Ekel vor dem Futter besteht?
Zum einen kann ich mir das bei manch einem Veganer vorstellen (liest man ja mitunter auch so Abartigkeiten, wie man seine Katze vegan ernÀhren kann), zum anderen hatte ich selber eine Kollegin, die den Geruch von Rickies NaFu, als Rickie noch in der Firma lebte, nicht ertragen konnte.
 
  • Wow
Reaktionen: Nippon-Nico und biveli john
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. MĂ€rz 2019
BeitrÀge
4.427
Ort
SĂŒdmittelhessen
  • #27
Ich muß gestehen, daß die Streuner, weil es so viele waren, NaFu und TroFu im Mix bekamen und mitunter witterungsbedingt auch mal nur TroFu. Aber damit kann ich leben.
Ich finde, TH/ Futterstellen etc. sind noch mal ein anderes Thema. Da sollte es doch eigentlich jedem klar sein, dass eine FĂŒtterung, wie sie hier im Forum oft propagiert wird, aus diversen GrĂŒnden schlicht nicht möglich ist. Manchmal schlĂ€gt halt auch die RealitĂ€t zu. ;)

Zum einen kann ich mir das bei manch einem Veganer vorstellen (liest man ja mitunter auch so Abartigkeiten, wie man seine Katze vegan ernÀhren kann), zum anderen hatte ich selber eine Kollegin, die den Geruch von Rickies NaFu, als Rickie noch in der Firma lebte, nicht ertragen konnte.
Mein Mann (kein Veganer) hat da auch deutlich mehr Probleme als ich. Manche scheinen da einfach empfindlicher zu sein.
 
  • Like
Reaktionen: Rickie und Poldi
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
BeitrÀge
8.793
  • #28
Mein Mann (kein Veganer) hat da auch deutlich mehr Probleme als ich. Manche scheinen da einfach empfindlicher zu sein.
Ich finde tatsĂ€chlich auch das hochwertige Futter DEUTLICH weniger eklig. Die Kategorie "Edeka HĂ€ppchen in Gelee" find ich geruchlich dagegen echt zum Weglaufen. *schĂŒttel
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. MĂ€rz 2019
BeitrÀge
4.427
Ort
SĂŒdmittelhessen
  • #29
Ich finde tatsĂ€chlich auch das hochwertige Futter DEUTLICH weniger eklig. Die Kategorie "Edeka HĂ€ppchen in Gelee" find ich geruchlich dagegen echt zum Weglaufen. *schĂŒttel
Witzig, bei mir ist es genau andersrum. Wobei es bei den hochwertigen Marken auch auf die Marke ankommt.
 
  • Big grin
Reaktionen: Motzfussel
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
BeitrÀge
3.074
  • #30
@Ben_21
Viele haben dir Tipps und RatschlÀge als auch Erlebnisse geschrieben warum Trockenfutter nicht gut ist.

Du musst selbst wissen ob du deine Katze weiterhin ungesund fĂŒttern willst oder ob du dich, der Gesundheit deiner Katze zuliebe, mit artgerechter und gesunder ErnĂ€hrung befassen willst und sie entsprechend fĂŒtterst.
Hallo, seit nun schon knapp 5 Jahren bekommt meine Miez ausschließlich Trockenfutter. Ich habe nun gelesen, dass das nicht gut ist und Katzen Nassfutter brauchen. Jedoch ist meine Katze Top Fit. Sie war in ihren 14 Lebensjahren noch nie Krank, sodass wir zum Arzt mit ihr mussten. Sie ist Normalgewichtig und sehr aktiv. Sie Jagd sehr viel und ist trotz ihres Alters sehr verspielt. Insgesamt macht sie einen super Eindruck. Sie trinkt auch viel Wasser. AuffĂ€lligen Fell-Ausfall hat sie auch nicht. Sie bekommt ausschließlich das Perfect Fit Trockenfutter von Rewe. Ich halte es nicht fĂŒr Notwendig ihre ErnĂ€hrung umzustellen, weil es super lĂ€uft seit Jahren. Was meint ihr dazu?
 
  • Like
Reaktionen: Black Perser und dieausdemmeerkommt
Chrissi86

Chrissi86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2011
BeitrÀge
171
Alter
36
Ort
Aying
  • #31
Vorab: ich habe mir nur den ersten Beitrag des TE durchgelesen und möchte dazu kurz was sagen:

Ich bereue es so sehr, nicht vor 12 Jahren gewusst zu haben, dass Trockenfutter schÀdlich ist.
Meine Luna hat ĂŒberwiegend Trockenfutter bekommen. Ich wĂŒrde sagen 70% Trocken/30% Nass. So ungefĂ€hr, mal mehr, mal weniger.
Auch ich habe mich gefreut, dass sie immer fit und nie krank war und brav viel getrunken hat.
Bis sie mit einem Schlag anfing, mehrere Minuten am StĂŒck am Wassernapf zu trinken. Beim Tierarzt kam heraus, dass sie akutes Nierenversagen hat. Ich musste sie also mit ihren 11 Jahren einschlĂ€fern lassen. Auch ich war so naiv und habe beim jĂ€hrlichen Checkup nie ein Blutbild machen lassen.
Sollte es deiner Katze schlecht gehen, wirst du es nicht merken. Wenn du es merkst, kann es zu spÀt sein.

Mit meinem Wissen heute, vor allem aus diesem Forum, biete ich meinen Katzen jetzt Nassfutter AYCE an und Trockenfutter nur in Intelligenzspielzeug in kleinen Mengen.
Sobald die beiden 5 werden, wird jÀhrlich ein Blutbild gemacht, beim Checkup.

Weil das mit Luna, das verzeihe ich mir nie.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Crying
Reaktionen: Katzenliebhaberin77
Werbung:
Ragdoll-3

Ragdoll-3

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2022
BeitrÀge
299
  • #32
Hallo, seit nun schon knapp 5 Jahren bekommt meine Miez ausschließlich Trockenfutter. Ich habe nun gelesen, dass das nicht gut ist und Katzen Nassfutter brauchen. Jedoch ist meine Katze Top Fit. Sie war in ihren 14 Lebensjahren noch nie Krank, sodass wir zum Arzt mit ihr mussten. Sie ist Normalgewichtig und sehr aktiv. Sie Jagd sehr viel und ist trotz ihres Alters sehr verspielt. Insgesamt macht sie einen super Eindruck. Sie trinkt auch viel Wasser. AuffĂ€lligen Fell-Ausfall hat sie auch nicht. Sie bekommt ausschließlich das Perfect Fit Trockenfutter von Rewe. Ich halte es nicht fĂŒr Notwendig ihre ErnĂ€hrung umzustellen, weil es super lĂ€uft seit Jahren. Was meint ihr dazu?

Was denn nun willst du deine Katze abgeben oder ihr weiterhin Trockenfutter fĂŒttern - oder ALLE hier auf den Arm nehmen?



Hallo Zusammen,

seit nun schon 13 Jahren lebe ich mit meiner Katze (seit ihrer Geburt) und meiner Mutter in einem großen Haus in einem Dorf. Unsere Katze ist trotz ihres Alters immer noch sehr aktiv und geht auch gerne auf die Jagd. Ich habe zu ihr eine besondere Bindung. Sie schlĂ€ft fast jede Nacht in meinem Bett und kuschelt auch gerne mit mir. Nun möchten meine Mutter und ich jeweils in eine Grossstadt ziehen. Ich persönlich suche nach einer Wg und habe außerdem vor bald ein halbes Jahr ins Ausland zu fahren.

Nun weiß ich, dass wir unsere Katze wegen dieser UmstĂ€nde wohl abgeben mĂŒssen. Sie ist einfach keine Wohnunsgkatze, das möchte ich ihr auch nicht antun. Wir wollen hier im Ort erfragen, oder sogar in unserer Straße, ob sie jemand aufnehmen wĂŒrde.

Ich persönlich bin natĂŒrlich sehr traurig deswegen, weil ich auch sehr an ihr hĂ€nge.
Dennoch weiß ich, dass ich meine Zukunft nicht nach ihr richten kann und z.B hier auf dem Dorf bleibe
wobei ich mir natĂŒrlich auch kein Haus leisten könnte


Meint ihr es ist möglich, dass sie sich an eine neue Familie gewöhnen wird, trotz unserer starken Bindung zu einander. Mich schmerzt der Gedanke, dass sie mich zu sehr vermisst und dann auf einmal nicht mehr isst oder so


Hat jemand schon Erfahrung gemacht mit einer Katze in diesem Alter.

Gruß Ben
 
  • Like
Reaktionen: biveli john
Hmanu75

Hmanu75

Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2022
BeitrÀge
41
  • #33
Zum einen kann ich mir das bei manch einem Veganer vorstellen (liest man ja mitunter auch so Abartigkeiten, wie man seine Katze vegan ernÀhren kann), zum anderen hatte ich selber eine Kollegin, die den Geruch von Rickies NaFu, als Rickie noch in der Firma lebte, nicht ertragen konnte.
Ich muss dazu was sagen 😊 ich bin vegan und mein Partner auch
.. unsere Tiere nicht. Wir haben auch kein Ekel es ist eine Entscheidung fĂŒr uns als Mensch gefallen vegan zu leben. Nur mal so erwĂ€hnt, weil es manchmal ganz schön viele Vorurteile gibt đŸ€ž
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
4
Aufrufe
6K
Sandm@n64
S
C
Antworten
12
Aufrufe
502
Margitsina
Margitsina
S
Antworten
15
Aufrufe
1K
curie
C
FindusLuna
2
Antworten
21
Aufrufe
1K
FindusLuna
FindusLuna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei NotfĂ€llen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur VerfĂŒgung und unterstĂŒtzen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen RatschlĂ€gen.
Oben