Novalminsulfon 500 mg Tabletten teilen und unters Futter mischen

  • Themenstarter herbstregen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
Meine Katze (derzeit knapp 4,5 Kilo) soll o.g. Medikation bekommen und zwar 3x täglich 1/4 und 1/8 Tablette.

Novalminsulfon = Novalgin = Metamizol
Die Tabletten sind wohl für Katzen sehr ungewöhnlich, da ich bei meiner aber keine Tropfen reinbekomme muß es mit Tabletten gehen.
Diese müssen unters Futter gemischt werden (ob sie das dann überhaupt noch frißt, ist eine ganz andere Frage).

Bisher habe ich widersprüchliche Aussagen zur Teilbarkeit der Tabletten gelesen.
Daß das Zeug jemand unters Futter mischt (speziell bei Katzen), darüber habe ich bisher noch gar nichts gefunden.

Laut Tierarzt ist das möglich.. aber ich habe meine Zweifel und will meiner Katze natürlich nicht schaden.

Hat jemand Erfahrung oder weiß etwas zur Anwendung dieser Tabletten?
 
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Ich habe mit Metamizol gute Erfahrungen gemacht.
Allerdings habe ich es gespritzt,oder die Tropfen eingegeben.Die sind allerdings bitter und die Katzen speicheln manchmal.
Die Tabletten,wenn sie denn genommen werden,sind sicherlich auch geeignet.
Es gibt wohl von der Firma"Ratiopharm"Tropfen die aromatisiert sind,die habe ich aber noch nicht probiert.
Da müsstest du in einer Apotheke mal nachfragen.
 
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
Ich bekomme in meine Katze aber keine Tropfen rein. Sie macht die Zähne nicht auseinander und alles was ich ihr an die Seite gebe, läßt sie einfach rauslaufen.

Und ob die Tabletten geeignet sind, da wäre es mir wohler, wenn sich diese Annahme nicht nur auf Vermutungen stützt.

Ich experimentier ungern mit dem Wohl meiner Katze und da der Tierarzt selbst damit keine Erfahrung hat... das stimmt nicht gerade zuversichtlich.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Warum bekommt deine Katze Schmerzmittel,vielleicht gäbe es ja Alternativen.
Es gibt auch Metamizolzäpfchen für Säuglinge,Kinder ginge das vielleicht?
Ihr müsst halt die mg für die Katze ausrechnen.
Meint der TA die 500mg Tabletten?
Ich meine die gibt's auch in kleineren mg Dosierungen.
Man muss für die Katze mit den mg,aufpassen da ist das mit den Tropfen einfacher.
 
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
Sie hat eine Bauchspeicheldrüsenentzündung und Spondylose.
Zäpfchen.. ich glaube das ist noch problematischer als die Tabletten.

Ja, der TA meint die 500 mg Tabletten. Es gibt keine geringere Dosierung.

Und genau deswegen mache ich mir auch diese Sorgen.. Die Dinger dürften selbst mit einem Tablettenteiler sehr ungenau in 1/8 und 1/4 teilbar sein...
 
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
Er ist eine sie ;)
Du schleckst Tabletten ab? Äh.. naja.. :D
Mit dem selbst Spritzen.. alleine funktioniert das nicht :(
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Du sollst ihr 3x diese Dosis geben, also 3x 3/8 Tabletten? Das sind dann 3x ca 200mg? Ist das nicht zuviel?
 
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
So sagt es der Tierarzt, der es extra ausgerechnet hat. Aber mein Gefühl ist auch kein gutes.. :/ Schon gar nicht, nachdem sie heute so schlecht auf das Zeug reagiert hat.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hast Du mal in den Beipackzettel geschaut? Es wäre nicht das erste Mal, dass sich ein Tierarzt da kolossal verrechnet hätte.
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
  • #10
Mag dein Kerlchen Butter? Dann zermische das mal mit Butter (kannst ruhig ein bisschen mehr nehmen, aber nicht zu viel).
Ich habe mit Tabletten bisher immer Erfolg gehabt, wenn ich diese in Butter ummantelt habe (egal ob ganze Tabl. oder zerbröselte Tabl.)

Oder darf bei der Krankheit keine Butter gegeben werden? :confused: Ich kenne mich damit nicht aus / bitte vorher abklären!
 
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
  • #11
Das Spritzen an sich würde ich mir schon zutrauen, wenn ich es gezeigt bekommen würde und die ersten male auch unter Aufsicht mache. Aber wer hält meine Katze fest während ich sie spritze? Das ist das Hauptproblem.
 
Werbung:
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
  • #12
Hast Du mal in den Beipackzettel geschaut? Es wäre nicht das erste Mal, dass sich ein Tierarzt da kolossal verrechnet hätte.
Habe ich noch nicht gemacht. Hole ich nach. Ich werde ihr mit Sicherheit nichts geben, von dem ich nicht auch überzeugt bin.
 
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
  • #13
Mag dein Kerlchen Butter? Dann zermische das mal mit Butter (kannst ruhig ein bisschen mehr nehmen, aber nicht zu viel).
Ich habe mit Tabletten bisher immer Erfolg gehabt, wenn ich diese in Butter ummantelt habe (egal ob ganze Tabl. oder zerbröselte Tabl.)

Oder darf bei der Krankheit keine Butter gegeben werden? :confused: Ich kenne mich damit nicht aus / bitte vorher abklären!

Butter ist im Moment nicht so gut. Aber grundsätzlich mag sie auch keine Butter. Sie war schon immer sehr mäkelig :D Das einzige wo ich wohl alles reinknallen kann ist Thunfisch :D

Du bist jetzt die 3. die aus meinem Mädchen ein Kerlchen macht :D
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
  • #14
Butter ist im Moment nicht so gut. Aber grundsätzlich mag sie auch keine Butter. Sie war schon immer sehr mäkelig :D Das einzige wo ich wohl alles reinknallen kann ist Thunfisch :D
Ok, dann fällt Butter sowieso schon einmal weg. Thunfisch ist auch eine super Idee, ja.
Wenn sie das mit ihrer "Krankheit" jetzt zu sich nehmen darf, dann solltest du das definitiv probieren, denn Thunfisch riecht ja auch intensiver.

Du bist jetzt die 3. die aus meinem Mädchen ein Kerlchen macht :D
Sorry.... ich hab richtig gedacht, aber falsch geschrieben :eek::rolleyes: Ich habe deinen Post noch gelesen, dat se 'n Madl is :D

Ich meinte natürlich deine Maus und kein Kerlchen!
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #15
Stimmt schon, hab etwas rumgesucht und das gefunden:

Lösung zum Einnehmen mit 500 mg Metamizol-Natrium-Monohydrat pro ml.
www.apotheken-umschau.de/do/extern/...formation-Metamizol-Hexal-Tropfen-A89030.html

Also 1 ml = 500mg. 1 ml enthält rund 20 Tropfen, ein Tropfen demnach 25mg.

Dann noch:
Metamizol: 2 Tropfen/kg KGW 4-mal täglich
http://books.google.at/books?id=-jk...dir_esc=y#v=onepage&q=Metamizol katze&f=false

Wie schwer ist deine Katze? Gehen wir mal von 4 kg aus. 4x2 Tropfen sind 8 Tropfen oder 200mg. Paßt.
 
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
  • #16
Danke fürs Nachschauen :) Knapp 4,5 wiegt sie. D.h. jetzt bleibt noch die Frage, ob man das Zeug so ohne weiteres Teilen kann und unters Futter mischen kann (unabhängig von der Akzeptanz). Aber das brauchst nicht du herauszufinden ;) Ich komme nur vor lauter schreiben zu gar nichts mehr :D
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #17
Klar kann man das. Was passieren kann, ist, dass ein Teil der Wirkung verloren geht, aber das muss man halt in Kauf nehmen.
 
H

herbstregen

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2014
Beiträge
69
  • #18
Bei dem Zeug ist mir eine Unterdosierung aber wesentlich lieber als eine Überdosierung.
 

Ähnliche Themen

Pepperino
Antworten
10
Aufrufe
8K
Jaded
T
Antworten
6
Aufrufe
314
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben