Neues Kitten ist da

R

Reikana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2018
Beiträge
1
Hallo,
ich hoffe mir kann hier jemand helfen, denn ich kann selbst nicht genau deuten, ob meine zwei Kater nur spielen oder ernst machen.

Mein Freund hat gestern ein 12 Wochen altes Kitten mitgebracht. Wir waren schon länger auf der Suche nach einem weiteren Kater da unser 10 Monat alter Kater einen Spielkameraden haben sollte und braucht. Eigentlich wollte ich auch lieber einen, der auch so in seinem Alter ist. Aber mein Freund hat mich nun mit dem Kitten überrascht. Gestern haben wir die Beiden erst einmal getrennt. Der Kleine ist in 2 Räume gekommen, die der Große kaum betritt. Wir haben ihm Essen, Trinken, Spielzeug und natürlich ein Katzenklo mit in die Räume gestellt. Der große tapst weiter wie gewohnt in der Wohnung umher. Ich bin dann gestern bei dem älteren Kater geblieben und mein Freund hat mit dem Kleinen gespielt. Heute morgen als mein Freund dann zur Arbeit ging, war ich mit den Beiden alleine. (habe heute selbst frei)
Allerdings saßen die beiden Kater jeweils an der Tür, die die Beiden voreinander trennten und miauten sich an. Ich habe dann die Tür einen Spalt aufgemacht, sodass sie sich ein wenig beschnüffeln konnten. Dabei war auch alles gut, beide waren ruhig und schienen gelassen. Dann habe ich den Kleinen zum Großen herein geholt. Wieder haben sie sich beschnüffelt bis der Kleine sich dann ein wenig im Raum umgesehen hat. Der Große setzte sich aber so hin, als läge er auf der Lauer und würde ihm nachjagen wollen. Sobald der Kleine aber in die Nähe des Großen kam wurde er ein bisschen unruhig und griff an. Er hat ihn geschlagen (ohne dabei die Krallen auszufahren) und der Kleine haute zurück. Beide gaben aber dabei keinen Mucks von sich. Erst als der Große in den Nacken vom Kleinen biss, quikte er auf. Habe dann gleich nachgeschaut, aber dem Kleinen fehlte nichts.

Jetzt habe ich die Beiden erstmal wieder getrennt und mit ihnen abwechselnd gespielt damit sie etwas ausgepowert sind.
Nun weiß ich aber nicht, ob das nur spielen war, oder ob es doch ernst gemeint war. Oder will er nur zeigen, dass er der Boss hier im Hause ist.

Ich hoffe mir kann hier jemand Tipps dazu geben, wie ich die Beiden am Besten aneinander gewöhnen kann.

Liebe Grüße
Reikana
 
Werbung:
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
Sicherheitshalber: Es gab dabei kein fauchen, grummeln, schnaufen o.ä.?

Wenn ich das so richtig verstanden habe, kannst du dich einerseits freuen und andererseits sorgen.
Freude deswegen: Es läuft gut, der große hat einen Raufversuch unternommen. Kater spielen generell sehr grob bzw. körperbetont (wobei es auch da Abstufungen gibt). Heißt es wird sich gegenseitig festgebissen, mit den Hinterpfoten auf Kopf oder Bauch o.ä. getrommelt, umgeschmissen, festgekrallt.

Da kommt dann auch der Sorgenpunkt. Der Mini hat Kräftmäßig dem Großen nichts entgegenzusetzen, quietschen (wie fauchen) heißt 'au, stop!'. Wurde dann von dem Großen aufgehört?
Wenn ja, ist das schon mal gut.
Bleibt weiter der körperliche Unterschied. Da spielt ein 16jähriger wrestlen mit einem Kleinkind das fröhlich rumtappst und der 16j. nimmt darauf nicht viel Rücksicht. Der 16j. ist jetzt gerade dabei sich zu entdecken und will seine Kraft ausprobieren.

Kastriert ist der Große? Den Kleinen bitte auch zeitnah (ab 16 Wochen!) kastrieren lassen damit da kein Konflikt entsteht.

Möglichkeiten:
- Sie arrangieren sich bzw. der Große hält sich zurück bis der Kleine 6-8 Monate rum ist und mitmachen kann. Soweit so gut, aber traurig für den Kleinen weil jedes Spiel für ihn zu grob sein wird... für fast seine ganze Kindheit.
- Der Große wird frustrierter mit dem Kleinen und rauft 'richtig'. Der Kleine bekommt Todesangst und es spielt sich ein. Potentiell wird dann der Kleine immer der gemobbte. Oder: der Kleine wird, sobald er stark genug ist, selber zum Mobber weil er es nicht anders gelernt bzw. selber so beigebracht bekommen hat.

Mein ehrlicher Rat: Gib den Kleinen zurück (oder ab Richtung Tierschutz wenn der Wusel vom Vermehrer ist) und suche stattdessen einen Kumpel im Alter deines Katers wie von dir geplant.
Erkläre deinem Freund, dass er es sehr lieb gemeint hat, wie wäre es wenn er dann die Schutzgebühr für das neue Tier übernimmt?

Einzige, ebenfalls mögliche Alternative: zweites Mini + zweiten Kater für groß und klein. Das ist aber ein mehr an Kosten und notwendigem Platz, was natürlich auch erst einmal vorhanden sein muss.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich sehe das nicht so dramatisch und würde erst einmal abwarten.
Es kann gut sein, dass es sich mit den beiden schnell einspielt und der Große so viel Rücksicht nimmt, wie er nehmen muss. In ein paar Wochen sind die Größenverhältnisse dann auch schon deutlich ausgeglichener und im Endeffekt besteht gerade mal ein halbes Jahr Altersunterschied.

Sicher ist es nicht ganz optimal, aber das bzw. die bloße Möglichkeit, dass zwischen den beiden etwas in die falsche Richtung laufen könnte, würde es für mich absolut nicht rechtfertigen, den Kleinen prophylaktisch ins Tierheim zu geben.

Ich würde drauf achten, ob der Große die Stoppsignale des Kleinen respektiert. Wenn ja, alles ok. Wenn nein, versuchen, das zu regulieren. Wenn das auch nicht klappt, kann man immer noch weitersehen.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
12
Aufrufe
1K
K
M
Antworten
4
Aufrufe
3K
Markus1984
M
S
Antworten
11
Aufrufe
3K
Steffywaldi
S
P
Antworten
10
Aufrufe
10K
Kalintje
J
Antworten
11
Aufrufe
4K
PechMarie
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben