Neues Kätzchen und "älterer" Kater...frage dazu

X

xLelaKx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
4
Hallo zusammen

Ich bin ganz neu hier und hoffe alles richtig zu machen, was die "Fragen" angeht.

Zunächst möchte ich den "Fragenkatalog" beantworten und dann zu meinem "Fall" kommen!

Also hier der Fragen Katalog (ich antworte immer direkt dahinter):

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
(x) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt? 2 Stück
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)? 1 Katze ist neu dazu gekommen
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier? Ja und bis vor 3 Monaten sogar mehr oder weniger eine wild Katze (erläutere ich aber gleich noch)
- Seit wann gibt es Probleme? Wirklich Probleme sind es nicht, eher eine Frage!

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht = ältere Kstrierter Kater jüngere wahrscheinlich ein Mädchen
- Alter = ältere geschätzte 2,5 Jahre jüngere 8,5 Wochen
- kastriert (ja/nein) = ältere ja jüngere nein
- im Haushalt seit: ältere kontinuierlich seit November davor nur ab und zu ca. 1 Jahr lang, die jüngere seit 19.01.2011
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen NEIN
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.) erläutere ich sofort genauer

3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer) 125 qm, 2 Kinderzimmer, 1 Schlafzimmer, 1 Wohzimmer, 1 Esszimmer, 1 Küche, 1 Bad, 1 Toilette und 4 Flure
- Wohnungskatze/Freigänger? = große seit November 2010 Hauskatze die kleine nur
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug) NEIN

4. Wie äußert sich das Problem?
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?) NEIN
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)? NEIN
- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf? JEIN
- wie oft kommt es zu Streitigkeiten? Nicht wirklich

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen) NEIN nur das hinzukommen der Kleinen

6. Was hast du schon unternommen?
- Tierarzt (welche Tiere, Befunde) NEIN
- Feliway/Felifriend Stecker oder Spray NEIN
- Bachblüten (wenn ja, woher, wie lange angewandt) NEIN
- räumliche Trennung (wenn ja, wie und wie oft/lange) JEIN nur nachts zum schlafen kommt die Kleine noch in die hunde transport Box
- greifst Du bei Streitigkeiten ein NEIN
- sonstiges: erläuterung folgt!

Also zunächst zur großen:
Etwa im September 2009 saß der große erstmalig vor unserer Tür und miaute ganz schrecklich, ich habe ihn zuvor oft herumwildern sehen durch die Gärten und er war sehr sehr scheu...er war sehr dürr und sah wirklich schlimm aus. Also gab ich ihm etwas Wasser und fressen auf dem Balkon. Da wir einen Hund haben und ich Angst hatte dass da was schief geht (eher von der Katze aus, da unser Hund Katzen kennt und ihnen nichts tut). Bald kam aber der strenge Winter und das Fressen fror ein, so dass der große stundenlag vor der Türe saß und miaute und auch kratze, also lies ich ihn herrein zum fressen und danach wieder raus. irgendwann doch, schien es ihm zu gefallen, so dass er immer länger bei uns blieb, fand schnell ein Plätzchen und vertrug sich auch mit dem Hund. Also durfte er bleiben, und ging wenn er raus wollte. Unser Vermieter durfte das allerdings nicht mitbekommen, da er diese Katze hasste 8sie war schwarz) er schmiss immer mit Steinen und Holzstumpen nach ihr. Ich entwickelte einen regelrechten Beschützer drang. Wir mussten umziehen, da unser Vermieter wieder in die Wohnung wollte. Ich erkundigte mich bei den Nachbarn ob wem diese Katze gehörte aber alle verneinten. So beschloss ich den Kater mitzunehmen. ich hatte Angst, dass unser Vermieter ihn umbringt, sollte er sich in die Wohnung verirren! Da ich aber auch Angst hatte, er würde sich in der neuen Umgebung nicht zurecht finde, beschloss ich, ihn im Haus zu halten in der Hoffung das klappt. Und es klappte sofort, er machte keine Anstalten raus zu wollen, bis heute nicht! Er fühlt sich also Pudelwohl!

Nun schenkte mir mein Mann zum Geburtstag eine kleine 8 Wochen alte Katze...er hat sie sozusagen vor dem "Einschläfern" gerettet weil die Besitzer keine Lust drauf hatten....so, ich weiß, dass es alles seine Zeit dauert!

Aber ich würde gern eure Einschätzung erfahren was ihr zu folgendem Verhalten sagt:

Die Kleine hat am ersten Tag alles angefaucht was es zum anfauchen gab! Soweit so gut! Der große hat das erst gar nicht mitbekommen und so kam es, dass beide nebeneinander saßen, ich beide gestreichelt habe und den großen hab an meiner Hand richen lassen, er leckte die Hand auch ab und beschnupperte dann die Kleine, welche anfing zu fauchen. Erst da, nahm der große abstand. Nun ist es so, dass der große immer in der Nähe von der Kleinen ist und beobachtet. Also er ist ca. so in 30 cm abstand von ihr und schaut....aber wenn die Kleine (die mittlerweile nicht mehr faucht) zu nah ran geht, faucht und knurrt der Große und zieht dann, wenn die Kleine das unbeeindruckt lässt, den Rückzug vor, aber nie weit weg! Der große hat noch nie nach ihr gehauen oder sonstiges, nur gefaucht und geknurrt! Und ist immer in der Nähe...selbst wenn ich mit der Kleinen den Raum verlasse (z.B. um sie auf´s Klo zu bringen) folgt er und schaut zu!

Ist das also ein "gutes" Zeichen? Oder eher nicht? Also wegen dem Fauche? Spielt sich das alles noch ein? Oder werd ich damit rechnen müssen, dass das nun so bleibt?

Seid mir nicht böse, auch bin das erste mal in solch einer Situation und habe damit überhaupt keine Erfahrung!

Freue mich auf eure Antworten!
 
Werbung:
colonia55

colonia55

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
1.182
Ort
das sagt der Nick Name
Zusammenführung

Hallo,
willkommen im Club! Bin zur Zeit auch eine Ratsuchende, da ich seit 1 Woche eine 3,5 Jahre alte Dame versuche mit unserem 4 jährigen Manni zu "verkuppeln.
Ausser Fauchen ist bisher auch nichts!!!
Dein Neuzugang ist auch noch happig jung, aber es gibt Situationen, da geht es nicht anders.
Unsere erste Fellnase habe ich auch mit ca 4-5 Wochen aufnehmen müssen, da die Mutter sie verstoßen hatte. Wir durften fast 18 Jahre mit Ludwig verbringen.
Ich glaube, die Kleine hat noch eine gehörige Portion Angst, Mamasuche usw( erfahrene Fories mögen mich berichtigen )
Unser "Stammkater" faucht bei Luna auch,legt ebenso den Rückwärtsgang ein, aber dabei bleibt es.
Ich drück dir die Daumen und glaube, dass die erfahreneren Leutchen hier dir noch entsprechende Tips geben werden.
Dass dein Neuzugang neugierig beobachtet wird und auch die Nähe schon da ist, glaube ich, dass ihr auf nem guten Weg seid!!

Liebe Grüße
2 Dosenöffner + 2 Samtpfoten
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo,
die Kleine faucht aus Unsicherheit. Der Große scheint ja auch eher interessiert, aber auch unsicher, zum Glück wohl nicht aggressiv.
Ich nehm mal an, dass die Kleine erst gaaaanz kurz da ist? Die werden sich beide noch an die Neue Situation gewöhnen und ihr Verhältnis dann vorrangig klären. Aber dann solltest du die beiden gut beobachten, denn wenns Streit geben sollte, ist die Kleine dem Großen völlig hilflos ausgeliefert...:oops:
Die Kombi ist alles andere als gelungen (Kitten und ausgewachsener Kater), kann aber funktionieren, wenn der Große nicht aggressiv ist. Der Zwerg ist viel zu jung und muß noch sehr viel lernen und er wird rund um die Uhr spielen wollen :p Mal schaun was der Große dazu sagt:D (da ja beide wohl Freigang bekommen sollen können sie sich SPÄTER ja auch ihren eigenen Hobbys widmen, aber bis die Kleine kastriert ist und dann raus darf hat der Große Stress ODER Spaß :))
Also bis dato würd ich sagen - noch alles normal;) wie es sich entwickelt mußt du beobachten
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xLelaKx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
4
Hallo

Das es nicht der "beste" Umstand war, weiß ich :-(
Aber nun ist die Kleine da und ich möcht sie auch nicht hergeben.......

Klar hab ich Bilder, ich versuch sie mal einzufügen!

Warum könnte es denn "mobbing" sein, wenn der große mitgeht????

Wir haben da wo Fliesen sind, mehere Klos aufgestellt 4 Stück sogar, nur sind die vom Wohzimmer aus, etwas "weiter" weg und die Wohnung ist arg verwinkelt...mittlerweile findet sie den Weg auch alleine......

Nun aber mal Bilder
 

Anhänge

  • aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa22222222222222222222.jpg
    aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa22222222222222222222.jpg
    95,1 KB · Aufrufe: 8
  • aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa11111111111111111.jpg
    aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa11111111111111111.jpg
    94,2 KB · Aufrufe: 10
X

xLelaKx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
4
Ok, das wußte ich nicht!
Wobei ich irgendwie den Eindruck habe, das die Kleine gar nichts stört. Irgendwie ist sie auch "unbeeindruckt" wenn der große sie anfaucht, also so kommt es mir zumindest vor...weil entweder bleibt sie einfach sitzen oder stört sich nicht dran. *schulterzuck*

Ich würd mich wirklich freuen, wenn die beiden sich zumindest "tollerieren" würden.....

Grad eben war folgende Situation:

Die kleine hat eine Luftschlange gefunden (scheinbar von meiner großen Tochter versteckt und nun hat die Kleine es gefunden), da das ja "raschelte" kam die große sofort dazu und saß ca. 20 cm daneben und schaute neugierig drein........die Kleine spielte und bemerkte nicht, dass die große so nah, war..erst als sie so 10 cm neben ihr "landete" fauchte die große, blieb aber sitzen.
Kurz danach, erschöpft vom spiele, lag die kleine auf ihrem kissen und schlief, die große tapste dann vorsichtig an sie ran und schnupperte und ging dann wieder......

Ich gestehe wirklich, dass ICH sehr angespannt bin, eben weil ich die große ja auch nicht so wahnsinnig lang kenn! Sie hat sich hier wirklich super gemausert, ist absolut nicht mehr scheu (auch wenn fremde hier sind) hat sich prima sozialisiert (was den hund und die Kinder angeht) und ist wirklich ein super umgänglicher Typ geworden. Das war ganz zu beginn, als sie das erste mal bei uns war, ganz anders. Es musste nur Leuten und sie flüchtete, solange die Kinder wach waren, hat man die große gar nicht gesehen aber jetzt? Eine ganz andere Katze, als wäre sie ihr Leben lang schon da..........
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
5
Aufrufe
1K
G
S
Antworten
7
Aufrufe
1K
knuddel06
K
J
Antworten
8
Aufrufe
1K
Murphy2007
Murphy2007
schmusemaus
Antworten
8
Aufrufe
1K
schmusemaus
schmusemaus
C
Antworten
42
Aufrufe
3K
cat.newbie
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben