Neue Katze ?

F

Fips

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2007
Beiträge
27
Hallo zusammen,

ich habe mich hier am 16.3. angemeldet, da kurz zuvor mein geliebtes Kätzchen Gipsy gestorben ist und ich im Internet nach Informationen bzgl. ihrer Krankheit (Leukose, woran ich immer noch zweifele, aber das ist ein anderes Thema). Nochmal Danke für den Link liebe Barbarossa.
Seit dem Tod seiner Partnerin trauert mein Kater sehr. Er hat kaum Appetit und ißt nur wenn man ihm das essen direkt vor die Nase stellt und auch dann gerade soviel dass es ihn am Leben erhält. Er läuft oft durch die Wohnung und sucht nach ihr. Er war nie so auf uns bezogen sondern hat sich sehr an ihr orientiert. Nun haben wir uns überlegt wieder ein zweites Kätzchen dazu zu nehmen. Ich habe nun aber einige Fragen und hoffe dass mir der/die
ein oder andere helfen kann meine Unsicherheit diesbezüglich zu beseitigen
Mein Kater ist 10 Jahre alt und die beiden haben fast 9 Jahre zusammen gelebt. Soll ich nun eine ältere oder eine jüngere dazu nehmen ? Ich habe gleich nach Gipsy Tod seine Blutwerte checken lassen. Leber und Niere top. Leukose und FIV negativ. Er hat aber einen erhöhten FIP Titer (oh, eben erst fällt mir mein Nickname auf, den habe ich eigentlich gewählt weil ich meine Gipsy immer so genannt habe, ich werde ihn wohl ändern). Eine Impfung hält meine TA nicht für nötig da er keine Symptome aufweist. Was muss ich diesbezüglich beachten ? Es wäre toll wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Er hat aber einen erhöhten FIP Titer (oh, eben erst fällt mir mein Nickname auf, den habe ich eigentlich gewählt weil ich meine Gipsy immer so genannt habe, ich werde ihn wohl ändern). Eine Impfung hält meine TA nicht für nötig da er keine Symptome aufweist. Was muss ich diesbezüglich beachten ? Es wäre toll wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
Hallo Fips!
Ich kann Dir nur soviel sagen, vermeide Stress!
Denn Stress ist Auslöser dafür, dass das Coronar Virus mutieren kann und dann letztendlich FIP ausbrechen kann.
Es gilt jetzt sicher abzuwägen was der größere Streß ist? dieTrauer oder ein oder eine neue/r Katzenkumpel/ine......
lg
Heidi
 
E

Ela

Gast
Da er einen erhöhten Corona-Titer hat, hatte er ja Kontakt mit dem Virus. Also bringt eine Impfung sowieso nix mehr. Die würde nur dann event. was bringen, wenn noch kein Kontakt da war.

Desweiteren gibt es Katzen, die haben einen hohen Titer und werden trotzdem alt. Da gehören einfach mehrere Faktoren zusammen. Und nur bei ca. 5% bricht der Virus aus.

Wenn ein Tier wirklich so sehr trauert, dann würde ich in seinem Sinne handeln und wieder ein 2. Tier holen. Es sollte vom Alter und auch vom Charakter passen.

Trotzallem ist es keine Garantie, dass eine andere Katze akzeptiert wird. Da hilft wirklich nur "probieren", auch wenn es sich doof anhört

Als Maly an FIP gestorben ist, hat Freddy so sehr getrauert, dass es einem das Herz zerissen hat. Deshalb zog nach 8 Wochen Easy bei uns ein. Sie akzeptieren sich, putzen sich - aber so eine enge Bindung wie er mit Maly hatte kommt mit Easy leider nicht auf
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...zudem habe ich gelesen, dass FIP angeblich meist bei Katzen bis zu 3 Jahren ausbricht.....
Meine Süße war genau 3 Jahre alt, als sie an FIP starb.....
lg Heidi
 
E

Ela

Gast
Sowohl sehr junge Tiere bis 3 wie auch ältere Tiere sind betroffen. Einfach aus dem Grund, weil das Immunsystem da nicht so gut ist
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Sowohl sehr junge Tiere bis 3 wie auch ältere Tiere sind betroffen. Einfach aus dem Grund, weil das Immunsystem da nicht so gut ist
ahhhhhhhh, danke, das ist mir neu, eine meiner damaligen TÄ sagte, dass es eigentlich nur Tiere bis zu drei Jahren beträfe.....aber die hab ich ja dann auch nie wieder besucht.....

Also ich seh das auch so, wenn er sooo trauert - gib einer neuen Katze oder Kater einen Platz....
lg Heidi
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Liebe Beate,

eigentlich wollte ich dir gestern Abend schreiben, weil ich endlich genug Ruhe und Zeit gehabt hätte, aber ich bin 20.30 Uhr auf der Couch eingeschlafen und gegen 2.00 Uhr ins Bett gewankt. Nicht mal abgemeldet habe ich mich hier... :oops:

Vorgestern habe ich mit einem meiner katzenverrückten Kollegen aus der Region gesprochen. Eine seiner Bekannten hatte ein ganz ähnliches Problem wie du. Ihre Katze war mit 10 Jahren plötzlich alleine, da ihr langjähriger Kater-Partner verstorben ist. Sie verlor alle Lebenslust, hatte wenig Hunger, kein richtiges Interesse mehr an ihrer Umwelt und verschlief den ganzen Tag und auch die Nacht. Sie holte dann 2 Katzenkinder ins Haus. Hätte ich nie gewagt... Aber, stell dir vor: Die Katzendame fauchte einen Abend lang und dann war der Bann schon gebrochen. Sie ist munter und agil wie seit Jahen nicht mehr. Sie spielt und tobt mit den Kleinen durch die ganze Wohnung :D, trotz 10 Jahre Altersunterschied. Außerdem hat sie wohl ihre Lebensaufgabe gefunden. Sie erzieht die Kleinen zu anständigen Katzen. Die Bekannte muss sich kaum darum kümmern. Und wenn die alteingesessene Katze doch mal ihre Ruhe haben will, dann gibt einen Stubs auf die Nase und die Kleinen wissen Bescheid.

Ich schreibe das, um dir Mut zu machen. Vielleicht vergißt dein Chicco beim Einzug einer neuen Katze auch ganz schnell seine große Trauer, weil er dann abgelenkt durch die vielen neuen Ereignisse ist?

Ich bin nur unsicher, ob ich dir zu einer Katze in seinem Alter raten soll, da er ja immer der passive Part war. Nicht, dass er sich noch weiter zurückzieht, wenn eine erwachsene Katze zuviel Dominanz zeigt? Vielleicht wäre es für ihn auch ein Jungbrunnen, wenn er eine oder zwei junge Katzen als Gefährten erhält?

Wegen FIP: Ich bin leider ratlos, aber ich schätze mal, der Streß, den er durch seine Trauer und Einsamkeit empfindet, ist kaum zu überbieten. Dann noch die Angst während des Besuches beim TA, dass treibt den Titer immer in die Höhe. So kenne ich die Erklärung.

Ich bin gespannt, wie du dich letztlich entscheidest. Leicht wird das sicher nicht. Ich drücke dir die Daumen, dass Chicco bald wieder ein fröhlicher Kater ist :)!!!!!
 
F

Fips

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2007
Beiträge
27
Guten Morgen ihr lieben,

danke für die viel Antworten :) Ich denke auch dass die Einsamkeit der größere Stressfaktor ist. Da er ein reiner Wohnungskater ist und wir am Tag mindestens 10 Stunden außer Haus sind um sein Futter zu verdienen ist er halt schon viel alleine. Wenn er raus könnte wäre es nochmal etwas anderes, da könnte er sich draussen seinen Sozialkontakt aufbauen. Mein Freund hat das so goldig beschrieben.... " er muss ja denken er sei der einzige Kater auf der Welt.... wir waren eh schon nicht viele....und jetzt bin ich allein" . Aber da ist schon was dran. Ich werde die neue Katze mit der Option aus dem Tierheim nehmen Sie wieder zurück bringen zu können falls es gar nicht klappt. Auch wenn das sicher nicht leicht wird. Aber probieren möchte ich es auf jeden Fall. Ich kann mir auch vorstellen dass das mit der Bindung ev. nicht mehr sooo eng wird, schließlich sind die beiden ja fast miteinander aufgewachsen. Aber wenn es ihn ein nur wieder ein bischen aus seiner Depri rausholt wäre dass schon schön. Die neue Katze sollte auf jeden Fall gegen FIP geimpft sein denke ich. Das ist zwar keine Garantie dass sie sich nicht ansteckt aber zumindest sind die Chancen geringer. Eine positive Katze möchten wir auf keinen Fall dazu nehmen, da sich ja dadurch die Chancen gegenseitigen ansteckens erhöhen. Das stimmt, dass die Krankheit nach dem 14 Lebensjahr ausbrechen kann, das habe ich auch gelesen. Aber ich hoffe bei Wohnungshaltung und wenn es den beiden gut geht...... All diese heimtückischen Krankheiten, es wäre wirklich schöne wenn endlich der perfekte Schutz dagegen gefunden würde. Bei Mensch sowohl als auch bei Tier. Ich werde heute nachmittag in den Elisabethenhof in Reichelsheim fahren und dort mal nach einem neuen Mitbewohner schauen. Kennt den jemand von euch ?
Liebe Grüße
Beate
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hallo Beate,
ich bin sehr erleichtert, deine Worte zu lesen. Daumen und Pfoten sind gedrückt, dass ihr den "richtigen" Partner für Chicco "erwischt".

Nach Tommys Tod holten wir zu Benny unsere Zicke Lucy ins Haus und es war genau so:
Vielleicht vergißt dein Chicco beim Einzug einer neuen Katze auch ganz schnell seine große Trauer, weil er dann abgelenkt durch die vielen neuen Ereignisse ist?
Zuversichtliche Grüße
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Mein Freund hat das so goldig beschrieben.... " er muss ja denken er sei der einzige Kater auf der Welt.... wir waren eh schon nicht viele....und jetzt bin ich allein" .
Ach Gottchen... :( :( :(. Ja, da hat er sicher Recht.

Ich freue mich Beate, dass ihr euch entschlossen habt. Ich kenne den Elisabethenhof in Reichelsheim leider nicht. Ich hoffe, ihr werdet sehr gut beraten und findet eine Katze, die charakterlich bestens zu eurem Chicco paßt.

Seid ihr schon bei eurer ortsansässigen Katzenhilfe gewesen? Unser TH kann ich dir leider nicht empfehlen, da sie nicht mit offenen Karten spielen und die "Chefvermittlerin" eine sehr eigenartige Person ist.

Bitte berichte unbedingt, wenn ihr zurück seid. Ich bin ja so gespannt!!!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Da bin ich auch sehr gespannt drauf!
Alles Liebe und ich wünsche Euch sehr, dass Euch gleich ein neuer Liebling entgegenstolziert!
lg Heidi
 
F

Fips

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2007
Beiträge
27
Für ein kleines Kätzchen wäre die Eingewöhnung in die neue Umgebung sicher leichter, dann hätte ich zumindest von dieser Seite weniger Stress:) aber ich denke das wäre der Kleinen gegenüber ein bischen unfair weil mein Chicco ja nicht so ein ganz aktiver ist -um es mal vorsichtig auszudrücken - , er spielt am liebsten im liegen :) Zwei kleine wären natürlich Klasse, liebe Kai, aber das geht leider vom Platz her nicht, unsere Wohnung ist leider nicht sooo groß.
Ich stelle mir eine liebe Katzendame im mittleren Alter vor, verschmust, aber auch verspielt genug um den älteren Herrn mal ein bischen zu aktivieren. Ich weiss, Gipsy kann uns keine ersetzen, das war halt wirklich perfekt mit den beiden. Gestern Abend haben wir schon mal im Internet geschaut Chicco war an den Kollegen per Katalog aber nicht so interessiert ;) Ich bin mal gespannt auf den Tierheimbesuch. Ich hoffe ich komme da wirklich nur mit einer Katze heraus. Da gibt es ja sooo viele arme Wesen :(
Liebe Grüße und Euch allen einen schönen Tag gewünscht.
Beate
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Hallo Beate,

ich les das jetzt erst. Zuerst mal, laß Dich mal virtuell in die Arme nehmen, so ein geliebtes Wesen zu verlieren, ist immer schwer.

Und ich freu mich, daß Du einer armen Katzenseele ein neues Zuhause geben willst. Ich finde auch, das Deinem Chicco damit gut geholfen wird, zumal er "nur" Wohnungskater ist.

Ich bin mir sehr sicher, daß Ihr genau den/die Richtige für ihn finden werdet.

Besorge Dir bitte noch einen Feliway-Stecker für die Anfangszeit.

@Heidi, mein Lucky war 15 und bis zu einem Monat vor seinem Tod kerngesund. Auch FIP ....:(
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Beate,

wie war euer Besuch in Reichelsheim? Gab es eine geeignete Katze? Ist sie vllt. schon eingezogen? Ich bin ja so gespannt, von dir und Chicco zu lesen :)!

Bitte laß uns nicht so lange warten :)...
 
F

Fips

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2007
Beiträge
27
Hallo,

na Kai, da ist ja jemand ganz hibbelig :) Ich wollte heute morgen schon berichten, kam aber leider nicht in das Forum. Keine Ahnung warum, aber egal jetzt geht es ja wieder :)
Wir waren gestern in einem Tierheim in der Wetterau. Es ist ein sehr gut geführtes Heim, wurde auch schon einige Male mit Preisen ausgezeichnet. Die Pflegerin sagte uns am Telefon dass momentan "leider" nicht so viele Katzen da seien. Über das "leider" kann man ja geteilter Meinung sein ;) Ganz junge Tierchen gab es gar nicht. Die meisten die dort waren, waren Freigänger :(
Aaaaaber, ganz neu ist ein frisches Katzenpärchen eingetroffen. Die beiden Damen sind 8 und 2 Jahre alt. Die achtjährige (getigert, sieht meiner Gipsy ein bischen ähnlich) hat lange mit einem Kater zusammen gelebt der dann gestorben ist. Die Besitzer haben dann eine neue Katze (rotbraun getigert auch eine ganz hübsche) dazu genommen. Die beiden haben sich aber wohl nie wirklich besonders gemocht. Jetzt sind sie im TH auf der Quarantäne - Station um geimpft und untersucht zu werden. Dort sitzen sie zu zweit in einem ganz kleinen Räumchen :( und die Kleine wird von der Älteren ziemlich gemobbt. Schon als wir reinkamen fingen beide kläglich an zu maunzen. Die ältere hat gleich ihren Propeller angeworfen und sich an meinen Freund rangeschmust. Die kleine hat sich wohl net so richtig getraut. Kam aber ein paarmal ganz scheu zu mir mit Köpfchen geben. Oh, mir wurde ganz warm ums Herz. Also eine von beiden wird es sicher werden. Lieb und verschmust sind sie alle beide. Jetzt überlegen wir schon seit gestern hin und her. Die ältere, oder die jüngere..... hmm. Mein Freund meint wir sollten die Ältere nehmen, schon wegen der Optik, da sie, wie gesagt Gipsy ähnlich sieht. Er meint er hätte den gleichen Geschmack wie Chicco und die würde ihm bestimmt gefallen. Die Jüngere ist halt sicherlich noch ein bischen aktiver und kann meinen älteren Herrn vielleicht eher aus seiner Lethargie reissen. Ich soll dort morgen Abend anrufen und bescheid sagen. Oje, die Entscheidung fällt absolut schwer....
Liebe Grüße
Beate
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Beate,

oha, ich dachte mir schon, dass die Entscheidung schwer wird - aber so schwer :(?

Ist es sicher, dass beide Katzen sich nie vertragen haben? Nicht, dass das nur der erste Eindruck der MA dort war. Das ist schließlich eine schlimme, stressige Situation für beide Katzen, die bestimmt auch Aggressionen hervorruft, je nach Temperament.

Ich gehe jetzt spazieren und denke auch noch mal nach. Für die ältere Katze ist es sicher gut, ein schönes Plätzchen zu bekommen, sie sind ja leider meistens die, die niemand möchte, aber die jüngere Mietz geht wiederum sicher noch unbefangener auf Chicco zu.

Wäre schön, wenn du noch weitere Meinungen bekommen würdest!

Bis später :)!
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Ich kanns nicht genau erklären, aber ich würde (vom Gefühl her) die ältere Katze nehmen.

<<überleg>>"Abwechslung bringen" und "aus der Lethargie reißen" wird ein Neuzugang fast immer automatisch, vielleicht bei einer sehr aktiven Katze zu viel??

<<andererseits>>wenn die kleine Maus etwas zurückhaltender war, wird sie zu Hause vielleicht nicht gleich alles umrennen??

Eine große Hilfe bin ich wohl auch nicht, aber ich bin sicher, ihr werdet die richtige Entscheidung treffen;) ;) .
 
F

Fips

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2007
Beiträge
27
Hallo ihr beiden, danke für eure Meinung. Wir haben heute Nachmittag auch beim Spazierengehen nochmal "brainstorming" gemacht und die fürs und widers abgewägt. Wir sind da wirklich auch hin und her gerissen. Die Tendenz geht momentan zur Älteren, ich könnte mir schon vorstellen, dass die beiden dann zusammen "Senioren" werden. Für die jüngere wäre Chicco vielleicht nicht mehr aktiv genug. Ich hoffe nur dass sie hier zuhause dann nicht zu dominant wird. Chicco ist ja auch eher so ein schüchterner.
Aber wir würden sie ohnehin nur mit der Option nehmen, sie auch wieder zurück bringen zu können falls es gar nicht geht.

Oh, ich denke das wird eine schlaflose Nacht :)

Ja, Kai die beiden scheinen sich nie so richtig verstanden zu haben. War eine Info der Vorbesitzer, daher müssen Sie auch nicht zusammen vermittelt werden. Abgegeben wurden sie wegen Trennung der Besitzer.

Übrigends Claudi, auch von mir herzliche Glückwünsche zum "Nachwuchs".
Die kleinen sind sooooooooo süß, so eine würde mir natürlich auch gefallen ;)

Liebe Grüße
Beate
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Wenn die Besitzer sich ebenso wenig verstehen wie die Katzen, hätte doch jeder eine mitnehmen können:( . (Fiel mir nur gerade so ein - ist ja auch egal - vielleicht sogar gut für euch/Schicksal?;) )
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben